Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 Musik aus unseren Archiven

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Marcel Grandjany: Fantaisie über ein Thema von Haydn op. 31 Xavier de Maistre (Harfe) Giuseppe Antonio Brescianello: Konzert B-Dur Eckhard Lenzing (Fagott) David Plantier (Violine) La Cetra Barockorchester Basel Leitung: Vaclav Luks Peter Tschaikowsky: Allegro con fuoco aus dem Klavierkonzert Nr. 2 G-Dur op. 44 Elisabeth Leonskaja (Klavier) New York Philharmonic Orchestra Leitung: Kurt Masur Luka Sorkocevic: Sonate A-Dur Salzburger Hofmusik Robert Schumann: Sehr lebhaft aus dem Violoncellokonzert a-Moll op. 129 Yo-Yo Ma (Violoncello) Symphonieorchester des BR Leitung: Colin Davis Franz Schreker: Intermezzo op. 8 Gürzenich-Orchester Kölner Philharmoniker Leitung: James Conlon Cécile Chaminade: Thème Varié A-Dur op. 89 Marc-André Hamelin (Klavier)

06.00 Uhr
SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 29.01.1938: Paul Schlack entwickelt die Kunstfaser Perlon Von Carsten Otte 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell

08.30 Uhr
SWR2 Wissen

Kleinwüchsige und ihr Alltag - Körpergröße ist nicht alles Von Christine Werner Eine Körpergröße unter 150 Zentimetern ist die Diagnose für Kleinwuchs. Rund 100.000 kleinwüchsige Menschen leben in Deutschland. Sie ziehen die Blicke auf sich, werden angestarrt, bewältigen einen Alltag, der für große Menschen gemacht ist: Stühle, Regale im Supermarkt, Fahrkartenautomaten, Treppenstufen, Kleidung - alles ist für sie zu groß. Auch etliche gesundheitliche Probleme bringt die Wachstumsstörung mit sich. Bis in die 1990er-Jahren wurden Kleinwüchsige als Attraktion ausgestellt. Heute kämpfen sie für ihre Teilhabe an der Gesellschaft - denn wahre Größe misst sich nicht in Zentimetern.

08.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
SWR2 Musikstunde

300 Jahre Noten aus dem "Goldenen Bären" - Der Musikverlag Breitkopf & Härtel (3) Mit Jan Ritterstaedt

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

10.05 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven. Mit Ines Pasz

11.57 Uhr
SWR2 Kulturservice

12.00 Uhr
SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps

12.30 Uhr
Kurznachrichten

12.33 Uhr
SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

Franz Liszt: Prometheus, sinfonische Dichtung für Orchester Berliner Philharmoniker Leitung: Claudio Abbado Hugo Wolf: 3 Gedichte von Michelangelo für Singstimme und Klavier Franz-Josef Selig (Bassbariton) Gerold Huber (Klavier) Arvo Pärt: "Adam's Lament" für 4-stimmigen gemischten Chor und Streichorchester SWR Vokalensemble Stuttgart Stuttgarter Kammerorchester Leitung: Risto Joost Franz Liszt: Dante-Sonate aus "Années de pèlerinage" Elena Kuschnerova (Klavier) Giuseppe Verdi: "Pater noster" SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed Igor Strawinsky: Le sacre du printemps, Fassung von 1947 Royal Concertgebouw Orchestra Leitung: Mariss Jansons

14.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Leben

Fast wie Sklaven Für die Rechte der Tomatenpflücker Von Dorothea Marcus Vor 12 Jahren kam Yvan Sagnet aus Kamerun, um im italienischen Turin Ingenieur zu werden. Als sein Stipendium auslief, wurde er in Süditalien Tomatenpflücker. Am eigenen Leib erfuhr er, was es heißt, als moderner Lohnsklave zu arbeiten: 14 Stunden am Tag für einen Hungerlohn, mit mafiösen Mittelsmännern, die einen Teil davon für Transport, Verpflegung und unwürdige Unterkünfte einbehalten - weit entfernt von Touristenaugen. Sagnet entschied sich, gegen das System der Ausbeutung zu kämpfen. Er organisierte einen Streik - und gründete ein Unternehmen.

15.30 Uhr
SWR2 Fortsetzung folgt

Wittgensteins Neffe(4/10) Von Thomas Bernhard Gelesen von Thomas Holtzmann

15.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Danilo Kis: Psalm 44 Erstmals auf Deutsch zu lesen: Ein früher Auschwitz-Roman des großen europäischen Erzählers Danilo Kis. In "Psalm 44" entwickelt er bereits die thematischen Koordinaten seiner späteren Werke. Aus dem Serbokroatischen von Katharina Wolf-Grießhaber Hanser Verlag ISBN 978-3-446-26394-9 136 Seiten 20 Euro Der 1935 im jugoslawisch-serbischen Subotica geborene Danilo Kis war einer der bedeutendsten Schriftsteller seiner Heimat. Aus Anlass seines 30. Todestages wurde im vergangenen Jahr einer seiner frühen Romane, verfasst 1962, erstmals ins Deutsche übertragen: Hören sie Wolfgang Schneider zu "Psalm 44".

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
SWR2 Impuls

Wissen aktuell Neues aus Wissenschaft, Medizin, Umwelt und Bildung. Dazu Musik, die sich vom Mainstream abhebt.

16.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 Forum

Tatort Ehe - Wie bekämpft man häusliche Gewalt? Es diskutieren: Antje Joel, Journalistin und Autorin Dr. Monika Schröttle, Soziologin, Leiterin der Forschungsstelle "Geschlecht, Gewalt, Menschenrechte" an der Universität Erlangen-Nürnberg Anja Steingen, Psychologin, Fachstelle für Gewaltprävention der Arbeiterwohlfahrt Köln Gesprächsleitung: Michael Risel Sie werden misshandelt, gequält, verprügelt - und die Täter, die ihnen das antun, sind keine unbekannten Verbrecher, sondern leben oft mit ihnen unter einem Dach, schlafen im selben Bett. Rund 140.000 Anzeigen wegen häuslicher Gewalt gingen 2018 bei der Polizei ein. In über 80 Prozent der Fälle waren Frauen die Opfer - und die Dunkelziffer ist hoch. Jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner umgebracht. "Wir leben in einer Gewaltkultur gegen Frauen", schreibt die Journalistin Antje Joel in ihrem Buch "Prügel. Eine ganz gewöhnliche Geschichte häuslicher Gewalt", in dem sie erzählt, wie sie selbst jahrelang von ihrem Mann gepeinigt wurde. Was ist los mit diesen Männern, die ihre Partnerinnen würgen, treten und schlagen? Warum ertragen viele Frauen diese Übergriffe? Und wie lässt sich häusliche Gewalt verhindern? Bücher zur Sendung: Antje Joel: Prügel. Eine ganz gewöhnliche Geschichte häuslicher Gewalt, Rowohlt Verlag, EUR 12,00 (erscheint am 28. Januar 2020) Anja Steingen: Häusliche Gewalt. Handbuch der Täterarbeit, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, 2019, EUR 45,00

17.50 Uhr
SWR2 Jazz vor Sechs

Espen Eriksen: Never ending january/CD: Never ending january Espen Eriksen Trio Espen Eriksen, Klavier Lars Tormod Jenset, Bass Andreas Bye, Schlagzeug Espen Eriksen: Grounded/CD: Never ending january Espen Eriksen Trio Espen Eriksen, Klavier Lars Tormod Jenset, Bass Andreas Bye, Schlagzeug

18.00 Uhr
SWR2 Aktuell mit Nachrichten

18.30 Uhr
SWR2 Aktuell - Wirtschaft

18.40 Uhr
SWR2 Kultur aktuell

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
SWR2 Tandem

Hinsehen, wo andere wegschauen Der Krieg gegen die Frauen im Kongo Moderation: Martin Gramlich Redaktion: Cornelia Bach Gast: Susanne Babila, Journalistin 80-jährige Großmütter, fünfjährige Kinder, schwangere Frauen - jeden Tag kommen neue Opfer sexueller Gewalt in das Krankenhaus Panzi von Friedensnobelpreiträger Dr. Denis Mukwege. Viele sind schwer verletzt. Ein Jahr nach der Verleihung hat ihn Susanne Babila für ihre aktuelle Fernsehdokumentation "Friedenskämpfer" aufgesucht, um herauszufinden, ob der Preis Folgen gehabt hat. Seit Jahren berichtet die Journalistin in Hörfunk- und Fernsehreportagen über die unbeschreibliche Gewalt gegen Frauen in der Demokratischen Republik Kongo. Für ihr beharrliches Engagement, hinzuschauen, wo andere wegsehen, ist sie mit mehreren Menschenrechtspreisen ausgezeichnet worden.

19.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Schlüsselwerke

"Rasumowsky"-Quartett C-Dur op. 59 Nr. 3 Beethoven 2020 Doris Blaich im Gespräch mit dem Bratscher des Casal Quartetts, Markus Fleck Ludwig van Beethoven: Streichquartett C-Dur op. 59 Nr. 3 "Rasumowsky"-Quartett Nr. 3 Casal Quartett Das stürmische Finale aus Beethovens drittem Rasumowsky-Quartett war die perfekte Titelmelodie für Marcel Reich-Ranickis Fernseh-Sendung "Das literarische Quartett": energisch und spannungsgeladen, erfindungsreich in den Themen, gleichberechtigt in den Stimmen, formal virtuos in der Verknüpfung von Fugentechnik und Sonatensatzform. Das Quartett ist der Abschluss einer Dreierserie, die vom ersten professionellen Streichquartett der Musikgeschichte uraufgeführt wurde: dem Schuppanzigh-Quartett. In seiner neuen SWR-Produktion stellt es das Casal Quartett Streichquartetten von Zeitgenossen gegenüber.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.03 Uhr
SWR2 Feature

Retouren-Glück: Gekauft. Zurück! Von Ulrich Land und Jörg Marksteiner (Produktion: WDR 2020) Einkaufen, aber nicht behalten: 280 Millionen Pakete schicken Kunden im Jahr zurück. Die Retouren sind die Kehrseite des Onlinehandels. Die Kosten gehen in die Milliarden. Von den ökologischen Folgen ganz zu schweigen. Der Handel macht es den Kunden bewusst bequem: Was nicht passt oder gefällt, geht zurück. Forscher sprechen von einem "simulierten Konsum". Gleichzeitig treiben die Shops enormen technischen und finanziellen Aufwand, damit weniger zurückgeschickt wird. Bislang vergeblich. Was hilft wirklich gegen Retouren? Was wird aus den Artikeln, und warum ist Spenden teurer als Vernichten?

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 JetztMusik

25 Jahre Aleph Gitarrenquartett Joan Riera Robusté: Pieza para 4 guitarras (y espacio) Núria Giménez-Comas: Tierra, polvo, tumba Jörg Mainka: Gefrorene Erinnerungen Nicolaus A. Huber: Der entkommene Orpheus (Konzert vom 29. September 2019 in der Hospitalkirche Stuttgart) Seit 25 Jahren bereichert das Aleph Gitarrenquartett die Neue Musik mit ihrer Neugier und ihrer Virtuosität. Zahlreiche Werke sind eigens für dieses Quartett komponiert worden. Anlässlich ihres Jubiläums präsentierte Aleph Werke aus seinem Repertoire und ein neues Werk von Jörg Mainka.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466 Martin Stadtfeld (Klavier) NDR Elbphilharmonie Orchester Leitung: Bruno Weil Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett f-Moll op. 80 Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters Franz Benda: Flötenkonzert G-Dur Laurence Dean (Flöte) Hannoversche Hofkapelle Richard Wagner: "Venusberg" aus "Tannhäuser" Christof Keymer (Klavier) Dmitrij Kabalewskij: Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 19 NDR Radiophilharmonie Leitung: Eiji Oue

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Manuel de Falla: "El sombrero de Tres Picos", Suite Nr. 1 und Nr. 2 Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Karel Mark Chichon Bernhard Molique: Streichquartett Es-Dur op. 18 Nr. 3 Mannheimer Streichquartett Alexey Shor: "Seascapes" David Aaron Carpenter (Viola) London Philharmonic Orchestra Leitung: David Parry Carl Reinecke: Trio a-Moll op. 188 Hansjörg Schellenberger (Oboe) Radovan Vlatkovic (Horn) Vadim Gladkov (Klavier) Carl Maria von Weber: Klavierkonzert Nr. 2 Es-Dur op. 32 Gerhard Oppitz (Klavier) Symphonieorchester des BR Leitung: Colin Davis

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Es-Dur KV 16 Il Fondamento Leitung: Paul Dombrecht Georgij Catoire: Quatre morceaux op. 12 Marc-André Hamelin (Klavier) Hector Berlioz: "Les nuits d'été" op. 7 Bernarda Fink (Mezzosopran) Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Kent Nagano