Jetzt läuft auf WDR3:

ARD Radiofestival. Konzert

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Sonntagmorgen

Felix Mendelssohn Bartholdy Capriccio E-dur, op. 118 für Klavier; Roberto Prosseda Johann Sebastian Bach Konzert c-moll, BWV 1060 für Violine, Oboe, Streicher und Basso continuo; Rainer Kussmaul, Violine; Albrecht Mayer, Oboe; Berliner Barock Solisten Johann Sebastian Bach Chaconne, aus der Partita Nr. 2 d-moll, BWV 1004, in der Bearbeitung für Klavier; Roland Pöntinen Carl Philipp Emanuel Bach Trio F-dur für Flöte, Viola und Basso continuo; Ensemble 1700, Leitung: Dorothee Oberlinger Gabriela Montero Adagio, Improvisation über den 2. Satz aus Johann Sebastian Bachs Konzert d-moll, BWV 974; Gabriela Montero, Klavier


07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

Darin: 08.00 WDR 3 Bach-Kantate Wilhelm Berger Gebet, op. 22 für Chor; CONSONO, Leitung: Harald Jers Jan Josef Ignác Brentner Ubi Jesu für Sopran, Bläser, Streicher und Basso continuo; Hana Blazíková, Sopran; Collegium Marianum, Leitung: Jana Semerádová Antonín Dvorák Blicke mich an und erbarme Dich meiner, Herr / Ich hebe den Blick zum Berg empor / Singt, singet Gott, dem Herren, neue Lieder, aus "Biblische Lieder", op. 99 für Singstimme und Klavier; Bernarda Fink, Mezzosopran; Christoph Berner, Klavier Leonard Bernstein Missa brevis für Countertenor, gemischten Chor und Schlagzeug; Franz Vitzthum, Countertenor; Franz Bach, Pauken; Peer Kaliss und Boris Müller, Schlagzeug; SWR Vokalensemble, Leitung: Marcus Creed Lukas Foss Set Me as a Seal, aus "Song of Songs"; Jennie Tourel, Mezzosopran; New York Philharmonic, Leitung: Leonard Bernstein Horatio William Parker Adstant Angelorum Chori, op. 45, Motette für Soli und 2 Chöre; Iva Svitek und Sue Logan, Sopran; Sue Langley und Donna Wickham, Alt; Gary Muhlbach und Brock Erickson, Tenor; Chris McKim und Chuck Arnold, Bass; St. Martin´s Chamber Choir, Leitung: Timothy J. Krueger Johann Sebastian Bach Ihr, die ihr euch von Christo nennet, BWV 164, Kantate zum 13. Sonntag nach Trinitatis für Soli, Chor, Bläser, Streicher und Basso continuo; Johannette Zomer, Sopran; Bogna Bartosz, Alt; Christoph Prégardien, Tenor; Klaus Mertens, Bass; Amsterdam Baroque Choir and Orchestra, Leitung: Ton Koopman Sebastian Knüpfer Herr Christ, der einig Gottes Sohn, Geistliches Konzert für 5 Sänger, Bläser, Streicher und Basso continuo; Johann Rosenmüller Ensemble, Leitung: Arno Paduch Ola Gjeilo Ubi caritas für Frauenchor; Sjaella


08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Vier plus Eins Das neue Familienleben mit dem jugendlich geflüchteten Mahdi Von Marietta Morawska-Büngeler Wiederholung: 13.30 Uhr


09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08.00 - 20.00 Uhr, kostenpflichtig) Darin: 12.00 WDR aktuell 12.04 WDR 3 Meisterstücke


13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Bernstein!


15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Leonard Bernstein Auf der Suche nach der amerikanischen Oper Von Thomas von Steinaecker Aufnahme des WDR 2018 Von wegen: "I like to be in America". Leonard Bernstein wurde zwar als Dirigent gefeiert; doch die meisten seiner Werke nach der "West Side Story" ernteten Verrisse. Dieses Feature entdeckt den Komponisten Bernstein neu. Am 25. August 2018 jährt sich Leonard Bernsteins Geburtstag zum 100. Mal. Bis heute sind seine Auftritte als Dirigent legendär, seine Aufnahmen Bestseller. Mit der "West Side Story" komponierte er früh eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Durch seine bahnbrechenden TV-Sendungen, in denen er klassische Musik jungen Hörern nahebrachte, kannte seinen Namen in den USA der 1960er fast jedes Kind. Und ganz nebenbei wurde er durch sein gutes Aussehen auch noch zur Stilikone. Leonard Bernstein, Jahrhundertgenie und Marke. Auch 25 Jahre nach seinem Tod hat sich an diesem Image, der elegante Sonnyboy und verschwenderisch Begabte, nur wenig geändert. Und doch ist das nur eine Seite der Geschichte. In seinem letzten Lebensjahrzehnt in den 1980ern droht Bernstein daran zu zerbrechen, immer nur als Dirigent und One-Hit-Wonder eines Stückes wahrgenommen zu werden, das schon viele Jahrzehnte zurückliegt. Die künstlerische wird zur tiefen existenziellen Krise. Denn von Anfang an hat Bernstein große Pläne. Sein Leben lang verfolgt er das Ziel, die große amerikanische Oper zu komponieren. An ihm spiegelt sich sein Triumph - und seine Tragik. Denn hier steht mehr auf dem Spiel, als "nur" der musikalische Erfolg. Es geht darum, ein Werk zu schreiben, das die heterogene und verhältnismäßig junge Nation Amerika, die am Anfang des 20. Jahrhunderts noch nicht über eine eigene musikalische Sprache verfügt, eint. Von seinem ersten Musical 1944, "On the Town", über Matrosen auf Landeurlaub, über seine Messe von 1971, in der die Jugend gegen überkommene Riten rebelliert, bis hin zu seiner einzigen "richtigen" Oper, dem amerikanischen Alptraum "A Quiet Place", von 1984. Das Feature "Leonard Bernstein - Auf der Suche nach der amerikanischen Oper" würdigt eine Seite des Künstlers, die bislang noch ihrer Entdeckung harrt: die des Musiktheater-Komponisten jenseits der berühmten "West Side Story". An den Musiker und Menschen erinnern in diesem Feature seine Kinder Jamie, Alexander und Nina, sein langjähriger Assistent, der Dirigent John Mauceri, sein Librettist Stephen Wadsworth sowie der Musikwissenschaftler Gregor Herzfeld. Neben zahlreichen Tonbeispielen kommt auch Leonard Bernstein selbst zu Wort - in zum Teil bislang unveröffentlichten Interviews.


16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub


17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 26. August 2013 Der Todestag des Schriftstellers Wolfgang Herrndorf Von Christiane Kopka Im März 2010 wird bei dem Schriftsteller Wolfgang Herrndorf ein bösartiger Hirntumor entdeckt. Den Tod vor Augen, stürzt sich der 44-Jährige in die Arbeit: Bereits im September erscheint sein Jugendroman "Tschick", der ihm den ganz großen Durchbruch beschert und ihn berühmt macht. Drei Jahre bleiben Herrndorf, um zwei weitere Bücher zu schreiben: den abgedrehten Agententhriller "Sand" und die "Bilder deiner großen Liebe", die er nicht ganz fertigstellen kann. In seinem Blog "Arbeit und Struktur" berichtet er gleichzeitig über das Leben mit der Krankheit. Diese Texte, posthum als Buch erschienen, sind das bewegende Protokoll einer Zeit, in der sich Verzweiflung und Glück in kaum fassbarer Intensität mischen: "Ein Jahr in der Hölle, aber auch ein tolles Jahr. Insgesamt vielleicht sogar ein bisschen glücklicher als früher, weil ich so lebe, wie ich immer hätte leben sollen."


18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Forum


19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Smog Von Max von der Grün Karl Kampmann: Heinz Schacht Waltraud Kiesling: Julia Basalla Ewald Kiesling: Erich Ludwig Fritz Sellmann: Kaspar Brüninghaus Irma Sellmann: Marie-Luise Marjan Betty Weigand: Elfriede Rückert Otto: Gerd Croll Jupp: Hansjakob Gröblinghoff Wirt: Alf Marholm Ferner wirken mit: Susanne


20.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Nachrichten, Wetter



20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Konzert

Schleswig-Holstein Musik Festival Abschlusskonzert Anna Netrebko, Sopran; Yusif Eyvazov, Tenor; Schleswig-Holstein Festival Chor, Einstudierung: Nicolas Fink; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Jader Bignamini Arien, Duette und Chöre aus Opern von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini und Pietro Mascagni Übertragung aus der Musik- und Kongresshalle, Lübeck Anschließend: Festspielfrühling Rügen Eröffnungskonzert - Frühlingserwachen Matthias Schorn, Klarinette; Ariane Haering und Jarkko Riihimäki, Klavier; Doric String Quartet; Die Strottern; Faltenradio; Franui Werke von Franz Schubert - im Original oder in Bearbeitung Aufnahme vom 9. März aus dem Marstall, Putbus


23.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Nachrichten, Wetter


23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Hörbar

Musik grenzenlos bis 24:00 Uhr


00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Peter Tschaikowsky Rokoko-Variationen, op. 33; Claudio Bohórquez, Violoncello; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Hendrik Vestmann Claude Bolling Jazz-Suite Nr. 1; Baroque and Blue Max Reger Variationen und Fuge E-dur über ein lustiges Thema von Johann Adam Hiller, op. 100; Gewandhausorchester, Leitung: Franz Konwitschny Johannes Brahms 3 Gesänge, op. 42; MDR Rundfunkchor, Leitung: Wolf-Dieter Hauschild Johannes Brahms Es tönt ein voller Harfenklang, op. 17,1; Günther Opitz und Waldemar Markus, Horn; Marion Hofmann, Harfe; MDR Rundfunkchor, Leitung: Wolf-Dieter Hauschild Arvo Pärt Mein Weg; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Kristjan Järvi Anton Bruckner Sinfonie Nr. 8 c-moll; Münchner Philharmoniker, Leitung: Sergiu Celibidache Johann Sebastian Bach Konzert D-dur, BWV 1064 R; Christopher Hirons, Monica Huggett und Catherine Mackintosh, Violine; Academy of Ancient Music, Leitung: Christopher Hogwood Anton Arenskij Klavierquintett D-dur, op. 51; Lilya Zilberstein, Klavier; Dora Schwarzberg und Lucia Hall, Violine; Nora Romanoff-Schwarzberg, Viola; Mark Drobinsky, Violoncello Darius Milhaud Le boeuf sur le toit, op. 58; Orchestre National de Lille - Région Nord Pas de Calais, Leitung: Jean-Claude Casadesus Antonio Rosetti Violakonzert G-dur; Nils Mönkemeyer; Dresdner Kapellsolisten, Leitung: Helmut Branny Tomaso Albinoni Oboenkonzert C-dur, op. 9,5; Stefan Schilli; Stuttgarter Kammerorchester, Leitung: Nicol Matt Ludwig van Beethoven Rondo B-dur; Swjatoslaw Richter, Klavier; Wiener Symphoniker, Leitung: Kurt Sanderling Johann Christian Schieferdecker Konzert Nr. 8 F-dur; Elbipolis Barockorchester Hamburg Edvard Grieg Walzer-Capricen, op. 37; Andreas Grau und Götz Schumacher, Klavier Johann Christian Bach Sinfonie F-dur; Hanover Band, Leitung: Anthony Halstead Carlos Gardel Por una cabeza; Itzhak Perlman, Violine; Pittsburgh Symphony Orchestra, Leitung: John Williams