Ö1

In Concert

Arhoolie RecordsDas fulminante Jubiläumskonzert von Arhoolie Records - Tag 1. Gestaltung: Michael Neuhauser Wenn ausgerechnet ein gebürtiger Deutscher auszieht, um die Traditionen der US-amerikanischen Volksmusik in all ihrer Vielfalt und all ihren Facetten zu entdecken, zu erkunden und zu ergründen, dann hat das auch viele Vorteile: völlig frei von historisch gewachsenen Vorurteilen über Genregrenzen, soziale Klischees und Rassendenken, machte sich der 1931 in Niederschlesien geborene und nach dem Krieg mit seiner Familie in die USA emigrierte Chris Strachwitz ab 1960 zunächst daran, auf dem von ihm gegründeten Plattenlabel "Arhoolie Records" weitgehend unbekannte Bluesmusiker zu veröffentlichen und alte, bekannte wieder in Erinnerung zu rufen. In seinen Musikrecherchen gelangte Strachwitz aber bald auch in völlig andere Musikbereiche und kam vom Hundertsten ins Tausendste: Gospel, Cajun- und Zydeco-Musik, Country, Texmex oder die "Sacred Steel"-Szene - so ziemlich alles, was mit dem so treffenden Wort "Roots" beschrieben werden kann, fand über die Jahre Eingang in den reichhaltigen Katalog von Arhoolie. Und viele dieser bekannten und weniger bekannten Musiker und Musikerinnen fanden sich auch mit Begeisterung wieder ein, als das Label zu seinem 50. Geburtstag im Februar 2011 zu einem dreitägigen Jubiläumskonzert lud und Strachwitz stolz verkünden konnte: "They all played for us!" Tag 1 - Friday Night: u.a. mit Ry Cooder, Santiago Jimenez Jr. und David Doucet.
Freitag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Klassik am Odeonsplatz

juan diego flórezMünchner Philharmoniker Leitung: Valery Gergiev Solist: Juan Diego Flórez, Tenor Wolfgang Amadeus Mozart: "Le nozze di Figaro", Ouvertüre; "Die Zauberflöte", Arie des Tamino aus dem 1. Akt; Gaetano Donizetti: "Lucia di Lammermoor", Arie des Edgardo aus dem 3. Akt; Hector Berlioz: "Le Carneval Romain", Ouvertüre; Jules Massenet: "Werther", Arie des Werther aus dem 3. Akt; "Manon", Arie des Des Grieux aus dem 3. Akt; Giuseppe Verdi: "La forza del destino", Ouvertüre; Giacomo Puccini: "La Bohème", Arie des Rodolfo aus dem 1. Akt; Giuseppe Verdi: "I Lombardi", Arie des Oronte aus dem 2. Akt; Nikolaj Rimskij-Korsakow: "Scheherazade", op. 35 Aufnahme vom 14. Juli 2018 Seit der Jahrtausendwende verwandelt sich der Münchner Odeonsplatz einmal im Jahr zum stimmungsvollen Open Air-Konzertsaal. An einem Juli-Wochenende spielen das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und die Münchner Philharmoniker für jeweils 8000 Musikfreunde unter freiem Himmel - vor der malerischen Kulisse aus Residenz, Feldherrnhalle und Theatinerkirche. Für ihr diesjähriges Konzert bei "Klassik am Odeonsplatz" hatten die Münchner Philharmoniker eigentlich auf den Geiger David Garrett als Zugpferd gesetzt, der wegen seines Bandscheibenvorfalls jedoch länger pausieren muss als gedacht. Für Garrett sprang Weltklasse-Tenor Juan Diego Flórez ein, der das Publikum mit seinem lyrischen Schmelz und seinen unvergleichlichen Spitzentönen zu Beifallsstürmen hinriss. Mit Arien von Mozart und der Belcanto-Ära sowie tenoralen Highlights des französischen und italienischen Fachs demonstrierte der Peruaner die faszinierende Bandbreite seines Repertoires. Zum Auftakt und als Intermezzi steuerte Pultstar Valery Gergiev populäre Ouvertüren von Mozart, Berlioz und Verdi bei. Im zweiten Konzertteil dann entfachte Gergiev, der "Klassik am Odeonsplatz" bereits zum dritten Mal zur Chefsache gemacht hatte, mit Nikolaj Rimskij-Korsakows "Scheherazade" orientalischen Zauber aus 1001 Nacht. Den musikalischen Märchenerzähler gab hier mit verführerischem Geigenton Konzertmeister Lorenz Nasturica-Herschcowici.
Freitag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Styriarte 2018

florian boesch(I) Concentus Musicus Wien, Dirigent: Stefan Gottfried; Florian Boesch, Bassbariton. Franz Schubert: a) Ouvertüre zu "Die Zauberharfe"; b) Lieder in Bearbeitungen von J. Brahms und A. Webern: Tränenregen; Der Wegweiser; Memnon; Geheimes; Ihr Bild; Gruppe aus dem Tartarus, Du bist die Ruh"; c) Symphonie Nr. 7 h-Moll D 759, "Die Unvollendete" (neue Urtext-Ausgabe von Benjamin-Gunnar Cohrs); d) Entr"acte Nr. 1 aus "Rosamunde, Fürstin von Zypern" D 797 * (II) Yevgeny Chepovetsky, Violine; Julia Hagen, Violoncello; Markus Schirmer, Klavier. Ludwig van Beethoven: a) Violinsonate F-Dur op. 24, "Frühlingssonate"; b) Violoncellosonate A-Dur op. 69; c) Klaviertrio B-Dur op. 11, "Gassenhauer-Trio" (aufgenommen am 14. bzw. 12. Juli im Stefaniensaal des Grazer Congress" in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Franz Josef Kerstinger (I) Als "Flaschenpost" an die Zukunft ruhte Schuberts unvollendete h-Moll-Sinfonie in einer Grazer Schublade, bis sie 1865 endlich die ersten Zuhörer erschütterte. Zur gleichen Zeit begann Brahms, Schuberts Lieder zu orchestrieren. Im Originalklang des Concentus Musicus und in der perfekten Akustik des Stefaniensaals wirken Sinfonie und Lieder so wahr und unmittelbar wie in der Stunde ihrer Entstehung. Für Stefan Gottfried und Florian Boesch ist dieser Abend eine Hommage an den größten Schubertdirigenten ihres Lebens: Nikolaus Harnoncourt. (II) Markus Schirmer spielt Beethoven hier mit zwei Ausnahmebegabungen der übernächsten Generation: 22 Jahre jung ist der lettische Geiger Yevgeny Chepovetsky. Der Meisterstudent von Boris Kuschnir an der Grazer Musikuniversität hat schon so viele internationale Preise gewonnen, dass Beethovens "Frühlingssonate" für ihn keine Hürde darstellt. Auch die Salzburgerin Julia Hagen gehört zum Jahrgang 1995 ? unerhört jung für die große A-Dur-Sonate von Beethoven, die sie mit ihrem Lehrer Heinrich Schiff erarbeitet hat. Im Trio lassen Schirmer und seine jungen Mitstreiter einen Wiener Gassenhauer von Joseph Weigl wieder aufleben, den Beethoven durch seine Variationen geadelt hat. (styriarte)
Freitag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

ARD Radiofestival 2018 Konzert

Voce StrumentaleLIVE vom Rheingau Musik Festival: Julia Lezhneva und La Voce Strumentale Das Konzert beginnt nach den Nachrichten um 20:04 Uhr. Sie verströmt eine mitreißende Begeisterung für die Musik, die sie singt, und kombiniert Natürlichkeit mit müheloser Virtuosität und Sachverstand. Schon als Jugendliche hat Julia Lezhneva die barocken Klangwelten für sich entdeckt. Ein Vivaldi-Album von Cecilia Bartoli wurde zum Schlüsselerlebnis: "Ich konnte gar nicht glauben, dass das eine menschliche Stimme war - so schnell, so virtuos und frei. Ich war sprachlos." Heute sind es vor allem die Gestaltung der Sprache und der Affekte, die Julia Lezhneva zum Ausgangspunkt ihrer Gesangskunst macht und damit dem Publikum Ohren und Herz öffnet. In der Basilika von Kloster Eberbach hat Julia Lezhneva das Moskauer Ensemble La Voce Strumentale an ihrer Seite, geleitet vom Countertenor und Barockgeiger Dmitry Sinkovsky. Das Multitalent ist heute Abend als Solist in Vivaldis Violinkonzert RV 242 zu erleben. Telemann: Concerto grosso per il Sig.r Pisendel B-Dur TWV 51 Porpora: "Come nave in mezzo all"onde" - Arie aus der Oper "Siface" Graun: "Senza di te, mio bene" - Arie aus der Oper "Coriolano" Corelli: Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 11 Händel: "Alla sua gabbia d"oro" und "Brilla nell´alma" - Zwei Arien aus der Oper "Alessandro" Vivaldi: "Zeffiretti, che sussurrate" - Arie aus der Oper "Ercole, sul Termodonte" Graun: "No, no, di Libia fra l"arene" - Arie aus der Oper "Silla" Vivaldi: Concerto für Violine, Streicher und B.C. d-Moll RV 242 Händel: "Tu del ciel ministro eletto" - Arie aus dem Oratorium "Il Trionfo del Tiempo e del Disinganno" Julia Lezhneva, Sopran La Voce Strumentale Dmitry Sinkovsky, Violine und Leitung Live-Übertragung aus der Basilika des Klosters Eberbach Weilburger Schlosskonzerte 2018 Eher zufällig hatten sich vor Jahren vier Teenager an der Frankfurter Musikhochschule zum Ensemble zusammengeschlossen. Heute ist das Aris-Quartett eines der erfolgreichsten jungen Streichquartette Deutschlands. Franz Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett" Johann Sebastian Bach: Contrapuncti I und II aus "Die Kunst der Fuge" BWV 1080 Aris Quartett Aufzeichnung vom 24. Juni 2018, Obere Orangerie, Weilburg 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Konzert
Freitag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

ARD Radiofestival 2018. Konzert

julia lezhnevaRheingau Musik Festival 2018 Live aus der Basilika von Kloster Eberbach Große Stimmen Georg Philipp Telemann Concerto grosso per il Sig.r Pisendel B-Dur TWV 51 Nicola Antonio Porpora "Come nave in mezzo all"onde" ? Arie aus der Oper "Siface" Carl Heinrich Graun "Senza di te, mio bene" ? Arie aus der Oper "Coriolano" Arcangelo Corelli Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 11 Georg Friedrich Händel "Alla sua gabbia d´oro" und "Brilla nell´alma" ? Zwei Arien aus der Oper "Alessandro" Antonio Vivaldi "Zeffiretti, che sussurrate" ? Arie aus der Oper "Ercole, sul Termodonte" Carl Heinrich Graun "No, no, di Libia fra l"arene" ? Arie aus der Oper "Silla" Antonio Vivaldi Concerto für Violine, Streicher und B.C. d-Moll RV 242 Georg Friedrich Händel "Tu del ciel ministro eletto" ? Arie aus dem Oratorium "Il Trionfo del Tiempo e del Disinganno" Julia Lezhneva, Sopran Luca Pianca, Laute La Voce Strumentale Violine und Leitung: Dmitry Sinkovsky Weilburger Schlosskonzerte 2018 Franz Schubert Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett" Johann Sebastian Bach Contrapuncti I und II aus "Die Kunst der Fuge" BWV 1080 Aris Quartett Aufnahme vom 24.06.2018 aus der Oberen Orangerie, Weilburg
Freitag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

jaroslaw thiel392. Wartburgkonzert Palas der Wartburg, Eisenach Aufzeichnung vom 07.07.2018 Karol Lipiñski Sinfonie B-Dur op. 2 Nr. 3 "Sinfonia avec Accompagnement de plusieurs Instruments" Wolfgang Amadeus Mozart Divertimento F-Dur KV 138 Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201/186a Barockorchester Wroclaw Leitung: Jaroslaw Thiel
Freitag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Konzert

julia lezhnevaRheingau Musik Festival 2018 live - Große Stimmen Georg Philipp Telemann: Concerto grosso per il Sig.r Pisendel B-Dur TWV 51 Nicola Antonio Porpora: "Come nave in mezzo all"onde" - Arie aus der Oper "Siface" Carl Heinrich Graun: "Senza di te, mio bene" - Arie aus der Oper "Coriolano" Arcangelo Corelli: Concerto grosso B - Dur op. 6 Nr. 11 Georg Friedrich Händel: "Alla sua gabbia d ´oro" und "Brilla nell ´alma" - Zwei Arien aus der Oper "Alessandro" Antonio Vivaldi: "Zeffiretti, che sussurrate" - Arie aus der Oper "Ercole, sul Termodonte" Carl Heinrich Graun: "No, no, di Libia fra l"arene" - Arie aus der Oper "Silla" Antonio Vivaldi: Concerto für Violine, Streicher und B.C. d-Moll RV 242 Georg Friedrich Händel: "Tu del ciel ministro eletto" - Arie aus dem Oratorium "Il Trionfo del Tiempo e del Disinganno" Julia Lezhneva, Sopran Luca Pianca, Laute La Voce Strumentale Dmitry Sinkovsky, Violine und Leitung Basilika von Kloster Eberbach Anschließend: Weilburger Schlosskonzerte 2018 Franz Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett" Johann Sebastian Bach: Contrapuncti I und II aus "Die Kunst der Fuge" BWV 1080 Aris Quartett Aufzeichnung vom 24.06.2018 Obere Orangerie, Weilburg
Freitag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

LIVE vom Rheingau-Musik-Festival: Barocke Arien mit Julia L

ezhneva Konzert | ARD Radiofestival 2018 "Barocke Arien mit Koloratur, aber ohne Schnörkel - das geht", sagt die russische Sopranistin Julia Lezhneva. Die 28-Jährige mit der glasklaren Stimme gilt als Star-Virtuosin des "Originalklangs". Livesendung
Freitag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival 2018. Das Konzert

dmitry sinkovskyRheingau Musik Festival 2018 Julia Lezhneva, Sopran La Voce Strumentale Dmitry Sinkovsky, Violine und Leitung Große Stimmen Georg Philipp Telemann Concerto grosso per il Sig.r Pisendel B-Dur TWV 51 Nicola Antonio Porpora "Come nave in mezzo all"onde" - Arie aus der Oper "Siface" Carl Heinrich Graun "Senza di te, mio bene" - Arie aus der Oper "Coriolano" Arcangelo Corelli Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 11 Georg Friedrich Händel "Alla sua gabbia d´oro" und "Brilla nell´alma" - Zwei Arien aus der Oper "Alessandro" Antonio Vivaldi "Zeffiretti, che sussurrate" - Arie aus der Oper "Ercole, sul Termodonte" Carl Heinrich Graun "No, no, di Libia fra l"arene" - Arie aus der Oper "Silla" Antonio Vivaldi Concerto für Violine, Streicher und B.C. d-Moll RV 242 Georg Friedrich Händel "Tu del ciel ministro eletto" - Arie aus dem Oratorium "Il Trionfo del Tiempo e del Disinganno" Live aus der Basilika von Kloster Eberbach Weilburger Schlosskonzerte 2018 Aris Quartett Franz Schubert Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett" Johann Sebastian Bach Contrapuncti I und II aus "Die Kunst der Fuge" BWV 1080 Mitschnitt vom 24.06.2018 aus der Oberen Orangerie in Weilburg
Freitag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

( ARD RADIOFESTIVAL 2018 | KONZERT

julia lezhnevaRheingau Musik Festival Große Stimmen Georg Philipp Telemann: Concerto grosso per il Sig.r Pisendel B-Dur TWV 51 Nicola Antonio Porpora: Come nave in mezzo all"onde - Arie aus der Oper ""Siface"" Carl Heinrich Graun: Senza di te, mio bene - Arie aus der Oper ""Coriolano"" Arcangelo Corelli: Concerto grosso B-Dur, op. 6 Nr. 11 Georg Friedrich Händel: Alla sua gabbia d"oro und Brilla nell"alma - Zwei Arien aus der Oper ""Alessandro"" Antonio Vivaldi: Zeffiretti, che sussurrate - Arie aus der Oper ""Ercole, sul Termodonte"" Carl Heinrich Graun: No, no, di Libia fra l"arene - Arie aus der Oper ""Silla"" Antonio Vivaldi: Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo d-Moll RV 242 Georg Friedrich Händel: Tu del ciel ministro eletto - Arie aus dem Oratorium ""Il Trionfo del Tiempo e del Disinganno"" Julia Lezhneva, Sopran Luca Pianca, Laute La Voce Strumentale Dmitry Sinkovsky, Violine und Leitung L i v e aus der Basilika von Kloster Eberbach anschließend: Weilburger Schlosskonzerte Franz Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett" Johann Sebastian Bach: Contrapuncti I und II aus "Die Kunst der Fuge" BWV 1080 Aris Quartett Aufnahme vom 24. Juni 2018 aus Obere Orangerie, Weilburg
Freitag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

ARD Radiofestival. Konzert

julia lezhnevaRheingau Musik Festival - LIVE La Voce Strumentale Julia Lezhneva (Sopran) Violine und Leitung: Dmitry Sinkovsky Georg Philipp Telemann: Concerto grosso per il Signor Pisendel B-Dur Nicola Porpora: "Come nave in mezzo all"onde", Arie aus der Oper "Siface" Carl Heinrich Graun: "Senza di te, mio bene", Arie aus der Oper "Coriolano" Arcangelo Corelli: Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 11 Georg Friedrich Händel: "Alla sua gabbia d"oro" und "Brilla nell"alma", Arien aus der Oper "Alessandro" Antonio Vivaldi: "Zeffiretti, che sussurrate", Arie aus der Oper "Ercole, sul Termodonte" Carl Heinrich Graun: "No, no, di Libia fra l"arene", Arie aus der Oper "Silla" Antonio Vivaldi: Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo d-Moll RV 242 Georg Friedrich Händel: "Tu del ciel ministro eletto", Arie aus dem Oratorium "Il Trionfo del Tempo e del Disinganno" (Liveübertragung aus der Basilika von Kloster Eberbach, Eltville am Rhein) anschließend: Weilburger Schlosskonzerte Aris Quartett Franz Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett" Johann Sebastian Bach: Contrapuncti I und II aus "Die Kunst der Fuge" BWV 1080 (Konzert vom 24. Juni in der Oberen Orangerie, Weilburg) Sie verströmt eine mitreißende Begeisterung für die Musik, die sie singt, und kombiniert Natürlichkeit mit müheloser Virtuosität und Sachverstand. Schon als Jugendliche hat Julia Lezhneva die barocken Klangwelten für sich entdeckt - ein Vivaldi-Album von Cecilia Bartoli wurde zum Schlüsselerlebnis: "Ich konnte gar nicht glauben, dass das eine menschliche Stimme war - so schnell, so virtuos und frei. Ich war sprachlos." Heute sind es vor allem die Gestaltung der Sprache und der Affekte, die Julia Lezhneva zum Ausgangspunkt ihrer Gesangskunst macht und damit dem Publikum Ohren und Herz öffnet. In der Basilika von Kloster Eberbach hat Julia Lezhneva das Moskauer Ensemble La Voce Strumentale an ihrer Seite, geleitet vom Countertenor und Barockgeiger Dmitry Sinkovsky. Das Multitalent ist heute Abend als Solist in Vivaldis Violinkonzert RV 242 zu erleben. Eher zufällig hatten sich vor Jahren vier Teenager an der Frankfurter Musikhochschule zum Ensemble zusammengeschlossen. Heute ist das Aris Quartett eines der erfolgreichsten jungen Streichquartette Deutschlands.
Freitag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

ARD Radiofestival. Konzert

aris quartettRheingau Musik Festival Julia Lezhneva, Sopran; La Voce Strumentale, Violine und Leitung: Dmitry Sinkovsky Große Stimmen Georg Philipp Telemann Concerto grosso per il Sig.r Pisendel B-dur Nicola Antonio Porpora Arie "Come nave in mezzo all´onde", aus der Oper "Siface" Carl Heinrich Graun Arie "Senza di te, mio bene", aus der Oper "Coriolano" Arcangelo Corelli Concerto grosso B-dur, op. 6,11 Georg Friedrich Händel Arie "Alla sua gabbia d´oro" / Arie "Brilla nell´alma", aus der Oper "Alessandro" Antonio Vivaldi Arie "Zeffiretti, che sussurrate", aus der Oper "Ercole, sul Termodonte" Carl Heinrich Graun Arie "No, no, di Libia fra l´arene", aus der Oper "Silla" Antonio Vivaldi Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo d-moll Georg Friedrich Händel Arie "Tu del ciel ministro eletto", aus dem Oratorium "Il Trionfo del Tiempo e del Disinganno Übertragung aus der Basilika vom Kloster Eberbach Anschließend: Weilburger Schlosskonzerte Aris Quartett Franz Schubert Streichquartett d-moll, D 810 "Der Tod und das Mädchen" Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett B-dur, KV 458 "Jagdquartett" Johann Sebastian Bach Contrapuncti I und II, aus "Die Kunst der Fuge", BWV 1080 Aufnahme vom 24. Juni aus der Oberen Orangerie
Freitag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Richard-Strauss-Festival

olli mustonenKammerkonzert Gergana Gergova, Violine; Alban Gerhardt, Violoncello; Olli Mustonen, Klavier Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur, op. 12, Nr. 2; Richard Strauss: Sonate F-Dur, op. 6; Antonín Dvorák: Klaviertrio f-Moll, op. 65 Aufnahme vom 25. Juni 2018 Anschließend: Maurice Ravel: "Rapsodie espagnole" (Ani und Nia Sulkhanishvili, Klavier); Witold Lutoslawski: "Bukoliki" (Corinna Simon, Klavier)
Freitag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

franz ferdinandDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Franz Ferdinand (1/2) Seit 2001 macht die Indie-Rockband aus Glasgow zusammen Musik, ihr selbstbetiteltes Debütalbum war 2004 eine der Platten des Jahres. 2018 folgte ihre fünfte Platte "Always Ascending". Dass die Band nach wie vor eine ausgezeichnete Live-Band sind haben sie beim A Summer"s Tale 2017 unter Beweis gestellt: Wir haben für Sie den Konzertmitschnitt von Franz Ferdinand bei dem Festival in Luhmühlen.
Freitag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

get well soonDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Franz Ferdinand (2/2) und Get Well Soon Hinter diesem Namen verbirgt sich der deutsche Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Konstantin Gropper. Bei seinem Debütalbum "Rest Now, Weary Head!" konnte er sich noch keine Studioaufnahmen leisten, daher hat er einfach in seinem Schlafzimmer produziert. Mittlerweile sollte er aber nach einer Vielzahl von lobenden Kritiken das nötige Taschengeld übrig haben. Zuletzt erschien mit "The Horror" sein sechstes Album. Wir haben für Sie den Mitschnitt des Get Well Soon Konzerts beim A Summer"s Tale 2017.
Freitag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

On Stage

DelgresRoots-Blues mit Karibik-Flair Die Band Delgres Aufnahme vom 4.6.2017 beim Bluesfestival Schöppingen Am Mikrofon: Tim Schauen Ungewöhnlich besetzt und (dadurch) besonders spannend trat das Trio Delgres beim Bluesfestival Schöppingen auf: Sich wiederholende französische Bluesphrasen des Sängers und Slidegitarristen Pascal Danae wurden von den Basslinien des Sousafon-Spielers Rafgee aufgegriffen und von Schlagzeuger Baptiste Brondy durcheinandergewirbelt. Die Verbindung von den afrikanischen Blueswurzeln, denn von dort stammt ja ein Großteil seiner musikalischen Zutaten, und karibisch-französischer Wildheit bedeutete für die Zuhörer enormen Unterhaltungswert: Delgres aus Frankreich/Guadeloupe machen im besten Sinn Weltmusik aus Blues und Roots. Roots-Blues mit Karibik-Flair
Freitag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn

reinhard meySommerliederlounge 1968 und die Liedermacher - legendäre Konzerte aus einer politisierten Zeit Folge 2: Reinhard Mey live in der Berliner Hochschule der Künste 1970
Freitag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Late Night Concert

stefan aebyAugur Ensemble und Stefan Aeby Trio in Schaffhausen Augur und Aeby: Schweizerisch-skandinavisches Langzeitprojekt - und filigraner Trio-Jazz mit Tiefenschärfe. Was zunächst nach einem ziemlich gewagten einmaligen Projekt tönte, ist inzwischen - über fast acht Jahre und Dutzende Konzerte - zu einer Band zusammengewachsen: Das Augur Ensemble. Und mit dem Konzert am Schaffhauser Jazz Festival bewiesen die fünf Auguren, dass sie zwischen Bern, St.Gallen, Helsinki und Risør eine eine gemeinsame musikalische Sprache geschaffen haben. Am Abend vor dem Augur-Ensemble präsentierte sich der Bieler Pianist Stefan Aeby in Schaffhausen mit seinem filigranen Klavier-Jazz, liess Platz für lange Bögen und holte das Publikum damit in den Ideal-Raum: das Hier und Jetzt.
Freitag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Cosmo

COSMO Live

flavia coelhoFlavia Coelho und Grèn Sémé - Maloya Klänge aus La Réunion treffen auf Sounds aus Brasilien! Wir präsentieren zwei unserer Radiokonzerte: Flavia Coelho und Grèn Sémé. Flavia Coelho ist ein Musiktalent! Auf ihrem Album "Sonho Real", das sie beim Konzert in Düsseldorf präsentierte, kombiniert sie Samba und Forró aus ihrer Heimat Brasilien mit Reggae, Ska und Dub. Dabei thematisiert die Wahlpariserin in ihren Songs Liebe, Verlust, aber auch politische und soziale Themen in Brasilien und ihrer Wahlheimat Frankreich. Ins ZAKK kam auch eine Band, die tief im kreolischen Blues der Maloya-Tradition ihrer Heimat La Réunion verwurzelt ist. Grén Sémé schlagen eine Brücke zwischen Rock, Reggae, Chanson oder Blues. Dabei spielen sie neben Bass, Schlagzeug, Gitarre und Piano auch traditionelle Instrumente aus La Réunion, wie Kayamb, einem Kasten, der aus mit Körnern gefüllten Zuckerrohrhalmen besteht oder "bobre", einem Holzbogen mit einer Saite und einer Kalebasse als Resonanzkörper. Aufgenommen am 28.11.2016 und am 03.04.2017 im Zakk in Düsseldorf.
Freitag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren