Deutschlandfunk

Klassik live

iveta apkalnaRheingau Musik Festival 2017 Johann Gottfried Müthel Fantasie für Orgel F-Dur Philip Glass Music in contrary motion Peteris Vasks Te Deum für Orgel Iveta Apkalna, Orgel Aufnahme vom 30.7.2017 in der Heilig-Kreuz-Kirche, Geisenheim
Sonntag 02:07 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

KLASSIK FÜR KINDER

Beim Jupiter! Mozart und seine letzte Sinfonie Aufnahme des kulturradio-Kinderkonzerts vom 12.11.2017 im Großen Sendesaal des rbb Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 41 C-Dur, KV 551 - ""Jupiter-Sinfonie"" Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Eduardo Strausser Moderation: Christian Schruff
Sonntag 08:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Das Sonntagskonzert

Richard EgarrNDR Radiophilharmonie: Barockkonzert Mit Eva Schramm Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 1 F-Dur BWV 1046a Joseph Haydn: Sinfonia concertante B-Dur Hob. I:105 Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319 u.a. Kathrin Rabus, Violine / Kerstin Ingwersen, Oboe Nikolai Schneider, Violoncello / Uwe Grothaus, Fagott NDR Radiophilharmonie / Ltg.: Richard Egarr Aufzeichnung vom 8. Juni 2018 im Galeriegebäude Herrenhausen 11:00 - 11:03 Uhr Nachrichten, Wetter Das Sonntagskonzert
Sonntag 11:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Matinee

magdalena kozenáBerliner Philharmoniker, Dirigent: Sir Simon Rattle; Magdalena Kozená, Mezzosopran. George Gershwin: Cuban Overture * Gabriel Fauré: Pavane * Joseph Canteloube: Aus den "Chants d?Auvergne" * Aram Chatschaturjan: Säbeltanz und Tanz der jungen Kurden aus der Gayaneh-Suite Nr. 3; Gayanehs Adagio und Lesginka aus der Gayaneh-Suite Nr. 1 * Ottorino Respighi: Pini di Roma (aufgenommen am 24. Juni in der Waldbühne Berlin). Präsentation: Eva Teimel Goodbye Sir Simon! Mit diesem Waldbühnenkonzert beschließen die Berliner Philharmoniker nicht nur die Konzertsaison, sondern verabschieden auch Simon Rattle in seiner Funktion als Chefdirigent des Orchesters. Inklusive dieses Abends leitete der Brite sieben Mal die traditionelle Saisonabschlussveranstaltung, die ihr besonderes Flair durch die sommerliche Open-Air-Stimmung, die Musik- und Picknick-Laune des Publikums, einen großartigen Stargast und eine ungewöhnliche Programmzusammenstellung erhält. 2004, am Ende seiner zweiten Saison bei den Philharmonikern, stand Simon Rattle erstmals auf der Waldbühne und dirigierte eine Tschaikowsky-Nacht, bei der sich Lang Lang mit dem Ersten Klavierkonzert des russischen Komponisten als Solist in einem Konzert beim Orchester vorstellte. Trotz kühler Witterung ließ sich das Publikum die Laune nicht verderben, klatschte voller Begeisterung und riss Simon Rattle zu der Bemerkung hin: "Das ist die größte Familie, die wir haben". Nach dem Tschaikowsky-Programm folgte 2005 die "Nuit française" mit Maurice Ravels "Boléro", Paul Dukas" "Zauberlehrling" und Camille Saint-Saëns" "Karneval der Tiere". Die temperamentvollen Schwestern Katia und Marielle Labèque interpretierten außerdem Francis Poulencs Konzert für zwei Klaviere. 2007 hieß das musikalische Motto "Rhapsodien", 2009 "Russische Rhythmen" mit Yefim Bronfman als Solist von Sergej Rachmaninows virtuosem Dritten Klavierkonzert und Igor Strawinskys Le Sacre du printemps. Vier Jahre später bewiesen Sir Simon und die Philharmoniker, dass selbst Ludwig van Beethovens weihevolle Neunte Symphonie auf die Waldbühne passt. 2015 nahmen Dirigent und Orchester ihr Publikum mit auf eine Reise durch die berühmtesten Filmmusiken aus Hollywood. Auch bei Rattles letztem Konzert darf man sich auf eine ungewöhnliche Programmzusammenstellung freuen. Es erklingen u.a. die "Chants d"Auvergne" von Joseph Canteloube, jene Liedsammlung, in der der französische Komponist und Volksmusikforscher die Gesänge der Auvergne für Gesangsstimme und Orchester bearbeitet hat. Ihr pastoraler, von den Schönheiten der Natur inspirierte Ton macht diese Lieder, die Magdalena Kozená vorträgt, zu einem idealen Programmpunkt für die sommerliche Naturkulisse der Waldbühne. Und zum Schluss - um es mit Sir Simons Worten auszudrücken - "same procedure as every year": Paul Linckes mitreißender Marsch "Berliner Luft", der bei keinem Waldbühnenkonzert als Zugabe fehlen darf und der Publikum, Musiker und Dirigent in Hochstimmung versetzt. (Berliner Philharmoniker)
Sonntag 11:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

SR-Konzert

christoph poppen1. Matinée 2007/2008 Eröffnungskonzert der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern im Rahmen der Festveranstaltung "50 Jahre Saarland" Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Janine Jansen, Violine Jörg Widmann, Klarinette Christoph Poppen, Dirigent Peter Tschaikowsky Violinkonzert D-Dur op. 35 Jörg Widmann Elegie für Klarinette und Orchester Peter Tschaikowsky 4. Sinfonie f-Moll op. 36 Aufnahme vom 23. September 2007 aus der Congresshalle Saarbrücken
Sonntag 11:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Apropos Oper

simone youngDirigentin der Wiener Staatsoper: Simone Young. Ausschnitte aus Werken von Fromental Halévy, Giacomo Puccini, Richard Wagner, Giuseppe Verdi, Ruggero Leoncavallo, Ludwig van Beethoven, u.a. - in Live-Aufnahmen aus dem Wiener Opernhaus am Ring. Gestaltung: Michael Blees In der vergangenen Saison war sie die höchst erfolgreiche musikalische Leiterin der ersten Haus-eigenen Produktion der selten gespielten Prokofieff-Oper "Der Spieler" an der Wiener Staatsoper - die in Sydney geborene, vielfach mit Preisen und Auszeichnungen gewürdigte Dirigentin Simone Young. Nach den Premieren von "La Juive" von Halévy, "Osud" von Janacek und "Le villi" von Puccini hat sie damit ihrem großen Repertoire an dieser Bühne eine weitere Rarität hinzugefügt. Bereits 1993 hat Simone Young an der Wiener Staatsoper debütiert; die großen Werke von Richard Wagner und Richard Strauss hat sie hier ebenso dirigiert wie Opern von Donizetti, Verdi, Britten oder Tschaikowsky - nur die Opern von Mozart fehlen einstweilen in ihrem Wiener Repertoire.
Sonntag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Kissinger Sommer

martin grubingerWiener Symphoniker Leitung: Gustavo Gimeno Solist: Martin Grubinger, Schlagzeug Charles Ives: "The unanswered question"; John Corigliano: "Conjurer"; Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-Moll - "Pathétique" Aufnahme vom 21. Juni 2018 Martin Grubinger, weltweit gefeierter Schlagzeuger und jugendlich-frischer Moderator der Sendung "Klick Klack" im BR Fernsehen, begeisterte in den letzten Jahren das Publikum beim Kissinger Sommer immer wieder aufs Neue. In diesem Jahr besuchte er zusammen mit den Wiener Symphonikern unter Gustavo Gimeno die Kurstadt an der fränkischen Saale. Auf dem Programm stand das Schlagzeugkonzert "Conjurer" ("Zauberer") des amerikanischen Komponisten John Corigliano. In jedem der drei Sätze hebt der Komponist eine Percussion-Gruppe hervor: zunächst die Instrumente, bei denen der Klang durch Schlagen auf Holz erzeugt wird, dann auf Metall und schließlich auf Fell. Zum Auftakt des Abends widmeten sich die Wiener Symphoniker dem Vater der amerikanischen Moderne: Charles Ives und seiner "Unanswered Question". Den Schlusspunkt setzte das Orchester mit Tschaikowskys letztem vollendeten Werk, seine bekenntnishafte sechste Symphonie "Pathétique".
Sonntag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

ARD Radiofestival 2018 Konzert

Schostakowitsch Tage Gohrisch / Bachfest Leipzig Das Konzert beginnt nach den Nachrichten um 20:04 Uhr. Bereits zum neunten Mal werden in Gohrisch in der Sächsischen Schweiz die Internationalen Schostakowitsch Tage ausgerichtet, dort, wo Schostakowitsch während eines Erholungsaufenthaltes sein berühmtes achtes Streichquartett schuf. Wie im Vorjahr gibt es auch 2018 in der Dresdner Semperoper am Vorabend des Festivals ein Sonderkonzert mit der Staatskapelle Dresden - diesmal unter der Leitung von Juri Temirkanov, seit 1988 Chefdirigent der St.Petersburger Philharmoniker und bestens vertraut mit dem Oeuvre von Dmitri Schostakowitsch. Dmitrij Schostakowitsch: - Festliche Ouvertüre A-Dur op. 96 - Konzert Nr. 1 c-Moll für Klavier, Trompete und Streichorchester op. 35 - Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47 Denis Matsuev, Klavier Helmut Fuchs, Trompete Staatskapelle Dresden Leitung: Yuri Temirkanov Aufzeichnung vom 21. Juni 2018, Semperoper, Dresden Eröffnungskonzert des Leipziger Bachfestes Unter dem Motto "Zyklen" begeht die Stadt Leipzig in diesem Jahr "ihr" Bachfest und beleuchtet exemplarisch den Drang Johann Sebastian Bachs, seine Werke zu ordnen, sie zusammenzufassen. Als Höhepunkt erklingt ein neugeschaffenen Zyklus, der "Leipziger Kantaten-Ring", bei dem namhafte Bach-Interpreten wie Gardiner, Koopman, Suzuki, Rademann neben dem Leipziger Thomanerchor an drei Tagen 30 der besten geistlichen Kantaten des großen Thomaskantors aufführen. "Zyklisches" gibt es auch im Eröffnungskonzert - mit Werken aus der älteren Geschichte des Thomanerchores. Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 Johann Hermann Schein: "Herr Gott, dich loben wir" (Te Deum laudamus) Johann Sebastian Bach: Messe F-Dur, BWV 233 Felix Mendelssohn Bartholdy: "Verleih uns Frieden gnädiglich", MWV A 11 sowie Motetten aus dem "Israelsbrünnlein" von Johann Hermann Schein und aus der "Geistlichen Chormusik" von Heinrich Schütz Thomasorganist Ullrich Böhme, Orgel Gerlinde Sämann und Anja Binkenstein, Sopran Stefan Kahle, Alt Markus Brutscher und Robert Pohlers, Tenor Gun-Wook Lee, Bass Thomanerchor Leipzig Gewandhausorchester Leipzig Stefan Altner, Orgel und Continuo-Orgel Thomaskantor Gotthold Schwarz, Leitung Aufzeichnung vom 8. Juni 2018, Thomaskirche, Leipzig 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Konzert
Sonntag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

ARD Radiofestival 2018. Konzert

Internationale Schostakowitsch Tage Gohrisch 2018 Sonderkonzert Dmitrij Schostakowitsch Festliche Ouvertüre A-Dur op. 96 Konzert Nr. 1 c-Moll für Klavier,Trompete und Streichorchester op. 35 Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 47 Denis Matsuev, Klavier Helmut Fuchs, Trompete Staatskapelle Dresden Leitung: Yuri Temirkanov Mitschnitt vom 21.06.2018 aus der Semperoper, Dresden Bachfest Leipzig 2018 Eröffnungskonzert Johann Sebastian Bach Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 Johann Hermann Schein: "Herr Gott, dich loben wir" (Te Deum laudamus) Johann Sebastian Bach Messe F-Dur, BWV 233 Felix Mendelssohn Bartholdy "Verleih uns Frieden gnädiglich", MWV A 11 sowie Motetten aus dem "Israelsbrünnlein" von Johann Hermann Schein und aus der "Geistlichen Chormusik" von Heinrich Schütz Thomasorganist Ullrich Böhme, Orgel Gerlinde Sämann und Anja Binkenstein, Sopran Stefan Kahle, Alt Markus Brutscher und Robert Pohlers, Tenor Gun-Wook Lee, Bass Thomanerchor Leipzig Gewandhausorchester Leipzig Stefan Altner, Orgel und Continuo-Orgel Leitung: Thomaskantor Gotthold Schwarz Mitschnitt vom 08.06.2018 aus der Thomaskirche, Leipzig
Sonntag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

arabella steinbacherKissinger Sommer Max-Littmann-Saal Aufzeichnung vom 13.07.2018 Franz Schubert Sinfonie Nr. 3 D-Dur Felix Mendelssohn Bartholdy Violinkonzert e-Moll op. 64 Richard Strauss "Metamorphosen" für 23 Solostreicher Arabella Steinbacher, Violine Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie Leitung: Marek Janowski
Sonntag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival 2018. Das Konzert

yuri temirkanovInternationale Schostakowitsch Tage Gohrisch 2018 und Bachfest Leipzig 2018 Internationale Schostakowitsch Tage Gohrisch 2018 Denis Matsuev, Klavier Helmut Fuchs, Trompete Staatskapelle Dresden Yuri Temirkanov, Leitung Dmitrij Schostakowitsch Festliche Ouvertüre A-Dur op. 96 Dmitrij Schostakowitsch Konzert c-Moll für Klavier, Trompete und Streichorchester op. 35 Dmitrij Schostakowitsch 5. Sinfonie d-Moll op. 47 Aufnahme vom 21.06.2018 aus der Semperoper in Dresden Bachfest Leipzig 2018 Thomasorganist Ullrich Böhme, Orgel Gerlinde Sämann und Anja Binkenstein, Sopran Stefan Kahle, Alt Markus Brutscher und Robert Pohlers, Tenor Gun-Wook Lee, Bass Thomanerchor Leipzig Gewandhausorchester Leipzig Stefan Altner, Orgel und Continuo-Orgel Thomaskantor Gotthold Schwarz, Leitung Johann Sebastian Bach Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 Johann Hermann Schein "Herr Gott, dich loben wir" (Te Deum laudamus) Johann Sebastian Bach Messe F-Dur, BWV 233 Felix Mendelssohn Bartholdy "Verleih uns Frieden gnädiglich", MWV A 11 sowie Motetten aus dem "Israelsbrünnlein" von Johann Hermann Schein und aus der "Geistlichen Chormusik" von Heinrich Schütz Aufnahme vom 08.06.2018 aus der Thomaskirche in Leipzig
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Internationale Schostakowitsch Tage Gohrisch: Die Staatskap

elle Dresden unter Yuri Temirkanov Konzert | ARD Radiofestival 2018 Eine Gemeinde in der Sächsischen Schweiz feiert Dmitri Schostakowitsch beim weltweit einzigen Schostakowitsch-Festival. Anschließend singt der Thomanerchor Leipzig im Eröffnungskonzert des Leipziger Bachfestes.
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Konzert

gerlinde sämannInternationale Schostakowitsch Tage Gohrisch 2018 / Sonderkonzert Dmitrij Schostakowitsch: Festliche Ouvertüre A-Dur op. 96 Dmitrij Schostakowitsch: Konzert Nr. 1 c-Moll für Klavier,Trompete und Streichorchester op. 35 Dmitrij Schostakowitsch: Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 47 Denis Matsuev, Klavier Helmut Fuchs, Trompete Staatskapelle Dresden Yuri Temirkanov, Leitung Aufzeichnung vom 21.06.2018 Semperoper, Dresden Anschließend: Bachfest Leipzig 2018 Eröffnungskonzert Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 Johann Hermann Schein: "Herr Gott, dich loben wir" (Te Deum laudamus) Johann Sebastian Bach: Messe F-Dur, BWV 233 Felix Mendelssohn Bartholdy: "Verleih uns Frieden gnädiglich", MWV A 11 sowie Motetten aus dem "Israelsbrünnlein" von Johann Hermann Schein und aus der "Geistlichen Chormusik" von Heinrich Schütz Thomasorganist Ullrich Böhme, Orgel Gerlinde Sämann und Anja Binkenstein, Sopran Stefan Kahle, Alt Markus Brutscher und Robert Pohlers, Tenor Gun-Wook Lee, Bass Thomanerchor Leipzig Gewandhausorchester Leipzig Stefan Altner, Orgel und Continuo-Orgel Thomaskantor Gotthold Schwarz, Leitung Aufzeichnung vom 08.06.2018 Thomaskirche, Leipzig
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

( ARD RADIOFESTIVAL 2018 | KONZERT

denis matsuevInternationale Schostakowitsch Tage Gohrisch Sonderkonzert Dmitrij Schostakowitsch: Festliche Ouvertüre A-Dur, op. 96 Konzert Nr. 1 c-Moll für Klavier, Trompete und Streichorchester op. 35 Symphonie Nr. 5 d-Moll, op. 47 Denis Matsuev, Klavier Helmut Fuchs, Trompete Staatskapelle Dresden Leitung: Yuri Temirkanov Aufnahme vom 21. Juni 2018 aus der Semperoper, Dresden anschließend: Bachfest Leipzig Eröffnungskonzert Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 Johann Hermann Schein: Herr Gott, dich loben wir (Te Deum laudamus) Johann Sebastian Bach: Messe F-Dur, BWV 233 Felix Mendelssohn Bartholdy: Verleih uns Frieden gnädiglich, MWV A 11 sowie Motetten aus dem "Israelsbrünnlein" von Johann Hermann Schein und aus der "Geistlichen Chormusik" von Heinrich Schütz Thomasorganist Ullrich Böhme, Orgel Gerlinde Sämann und Anja Binkenstein, Sopran Stefan Kahle, Alt Markus Brutscher und Robert Pohlers, Tenor Gun-Wook Lee, Bass Thomanerchor Leipzig Gewandhausorchester Leipzig Stefan Altner, Orgel und Continuo-Orgel Leitung: Thomaskantor Gotthold Schwarz Aufnahme vom 8. Juni 2018 aus der Thomaskirche, Leipzig (NDR)
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

ARD Radiofestival. Konzert

Yuri TemirkanovInternationale Schostakowitsch Tage Gohrisch Sonderkonzert Denis Matsuev, Klavier; Helmut Fuchs, Trompete; Staatskapelle Dresden, Leitung: Yuri Temirkanov Dmitrij Schostakowitsch Festliche Ouvertüre A-dur, op. 96 Dmitrij Schostakowitsch Konzert Nr. 1 c-moll, op. 35 für Klavier, Trompete und Streichorchester Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 5 d-moll, op. 47 Aufnahme vom 21. Juni aus der Semperoper, Dresden Anschließend: Bachfest Leipzig Eröffnungskonzert Gerlinde Sämann und Anja Binkenstein, Sopran; Stefan Kahle, Altus; Markus Brutscher und Robert Pohlers, Tenor; Gun-Wook Lee, Bass; Thomasorganist Ullrich Böhme, Orgel; Stefan Altner, Orgel und Continuo-Orgel; Thomanerchor Leipzig; Gewandhausorchester Leipzig, Leitung: Thomaskantor Gotthold Schwarz Johann Sebastian Bach Toccata und Fuge d-moll, BWV 565 Johann Hermann Schein Herr Gott, dich loben wir Johann Sebastian Bach Messe F-dur, BWV 233 Felix Mendelssohn Bartholdy Verleih uns Frieden gnädiglich Motetten aus dem "Israelsbrünnlein" von Johann Hermann Schein und aus der Geistlichen Chormusik von Heinrich Schütz Aufnahme vom 8. Juni aus der Thomaskirche, Leipzig
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

ARD Radiofestival. Konzert

denis matsuevInternationale Schostakowitsch Tage Gohrisch Staatskapelle Dresden Denis Matsuev (Klavier) Helmut Fuchs (Trompete) Leitung: Yuri Temirkanov Dmitrij Schostakowitsch: Festliche Ouvertüre A-Dur op. 96 Konzert Nr. 1 für Klavier, Trompete und Streichorchester c-Moll op. 35 Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47 (Konzert vom 21. Juni in der Semperoper, Dresden) anschließend: Bachfest Leipzig Gerlinde Sämann, Anja Binkenstein (Sopran) Stefan Kahle (Alt) Markus Brutscher, Robert Pohlers (Tenor) Gun-Wook Lee (Bass) Stefan Altner (Orgel und Continuo-Orgel) Thomasorganist Ullrich Böhme (Orgel) Thomanerchor Leipzig Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Thomaskantor Gotthold Schwarz Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 Johann Hermann Schein: "Herr Gott, dich loben wir", Te Deum laudamus Johann Sebastian Bach: Messe F-Dur BWV 233 Felix Mendelssohn Bartholdy: "Verleih uns Frieden gnädiglich", MWV A 11 Johann Hermann Schein: Motetten aus dem "Israelsbrünnlein" Heinrich Schütz: Motetten aus der "Geistlichen Chormusik" (Eröffnungskonzert vom 8. Juni in der Thomaskirche, Leipzig) Bereits zum neunten Mal werden in Gohrisch in der Sächsischen Schweiz die Internationalen Schostakowitsch Tage ausgerichtet, dort, wo Schostakowitsch während eines Erholungsaufenthaltes sein berühmtes achtes Streichquartett schuf. Wie im Vorjahr gibt es auch 2018 in der Dresdner Semperoper am Vorabend des Festivals ein Sonderkonzert mit der Staatskapelle Dresden - diesmal unter der Leitung von Juri Temirkanov, seit 1988 Chefdirigent der St.Petersburger Philharmoniker und bestens vertraut mit dem 2uvre von Dmitrij Schostakowitsch. Unter dem Motto "Zyklen" begeht die Stadt Leipzig in diesem Jahr "ihr" Bachfest und beleuchtet exemplarisch den Drang Johann Sebastian Bachs, seine Werke zu ordnen, sie zusammenzufassen. Als Höhepunkt erklingt ein neugeschaffenen Zyklus, der "Leipziger Kantaten-Ring", bei dem namhafte Bach-Interpreten wie Gardiner, Koopman, Suzuki, Rademann neben dem Leipziger Thomanerchor an drei Tagen 30 der besten geistlichen Kantaten des großen Thomaskantors aufführen. "Zyklisches" gibt es auch im Eröffnungskonzert - mit Werken aus der älteren Geschichte des Thomanerchores.
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Konzertdokument der Woche

Björn SchmelzerSchwetzinger Festspiele 2018 Guillaume de Machaut "Messe de Nostre Dame" (Ausschnitte) und Motetten Ensemble "Graindelavoix" Leitung: Björn Schmelzer Aufnahme vom 15.5.2018 aus der Krypta des Doms zu Speyer Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner Soweit bekannt ist, stammt der erste erhaltene Messzyklus aus dem Mittelalter von einem Franzosen. Der Dichter und Komponist Guillaume de Machaut schrieb mit der Marienmesse ,Messe de Nostre Dame" eine vollständige, zusammenhängende vierstimmige Vertonung der Ordinariumsteile. Bis dahin hatte man sie nur abwechselnd einstimmig gesungen. Das in Belgien beheimatete Ensemble Graindelavoix um seinen Gründer Björn Schmelzer präsentierte in der stimmungsvollen Krypta des Speyerer Doms dieses einzigartige epochale Werk aus dem 14. Jahrhundert in dem ihm eigenen kräftigen, emotionalen Gesangsstil. Im Vokalbereich der Alten Musik nimmt Schmelzer mit Graindelavoix eine extreme Position ein. Seine Deutungen von spätmittelalterlichen Werken haben nichts mit süßem Wohlklang zu tun, sondern fordern mit kehliger und sehr individueller Stimmführung heraus. Nichts klingt, wie man es gewohnt ist. Graindelavoix mit Machauts "Messe de Nostre Dame"
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren