Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

LegasthenieLegasthenie und Dyskalkulie Wie sicher funktioniert die Diagnostik? Von Anna Küch Buchstabensalat und Zahlendreher: Damit kämpfen viele Kinder zu Beginn der Schulzeit. Aber ab wann spricht man von einer Lese- und Rechtschreibschwäche oder einer Rechenstörung? Wie werden die Einstufungen gemacht? Wo gibt es Grenzen? Immerhin zehn Prozent aller Schüler sind von einer Legasthenie und einer Dyskalkulie betroffen. Die Lese- und Rechtschreibschwäche hat wohl genetische Ursachen. Warum aber Kinder große Schwierigkeiten haben, die Bedeutung von Zahlen und Mengen zu verstehen, ist noch weitgehend unbekannt. Auch ist die Dyskalkulie nach wie vor nicht offiziell als Lernstörung anerkannt. Einig sind sich die Wissenschaftler nur darin: Beide Beeinträchtigungen sind nicht auf mangelnde Intelligenz zurückzuführen und kommen in allen Bevölkerungsschichten vor. Und je früher man die Kinder fördert, desto besser können sie ihre Lernschwierigkeiten überwinden. Doch auch die verschiedene Therapieansätze sind in der Wissenschaft umstritten. Redaktion: Sabine Straßer
Dienstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Dimensionen

ImmobilienmarktDie Ökonomie des Immobilienmarktes Von Juliane Nagiller Horrende Mieten, befristete Mietverträge und dazu noch hohe Maklerprovisionen: Eine leistbare Wohnung zu finden, ist in Österreich derzeit nicht leicht. Die Mieten sind in den vergangenen fünf Jahren um rund 15 Prozent angestiegen. Der österreichische Wohnungsmarkt sei überhitzt, warnte der Europäische Ausschuss für Systemrisiken vor einem Jahr. Dem widerspricht die Österreichische Nationalbank, die den heimischen Immobilienmarkt beobachtet und regelmäßig evaluiert. Die Preisdynamik in Wien habe sich stabilisiert, dafür sind die Preise in den Bundesländern nachgezogen. Von einer Immobilienblase könne man aber nicht sprechen. - Seit der letzten Finanzkrise blicken Ökonomen verstärkt auf den Immobilienmarkt. Waren es doch faule Immobilien-Kredite, sogenannte Subprime-Kredite, die zum Ausbruch der Finanzkrise führten. Entwicklungen am Immobilienmarkt haben gravierende Auswirkungen auf die gesamte Volkswirtschaft und die Finanzmarktstabilität. Die klassische Ökonomie betrachtet den Wohnungsmarkt immer noch als "Black Box". Angebot und Nachfrage treffen sich im Gleichgewichtspreis. Doch Immobilien sind schon lange mehr als Wohnraum. Sie sind Investitionsmöglichkeiten, füllen Anlage-Portfolios und sind Spekulationsobjekte. - Wie stark gilt das auch für Österreich? Und wie erklären Ökonominnen und Nationalbanker die Dynamik am hiesigen Immobilienmarkt?
Dienstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Das Feature

WackersdorfDeutschland 1988 (2/4) Zäune überall: Wackersdorf - ein Lehrstück Von Florian Schwinn Regie: Wolfgang Bauernfeind Sprecher: Christian Brückner Produktion: SFB/DLF/WDR 1988 (Teil 3 am 30.1.2018) 1988. Bei Landshut und bei Lingen gehen die neuesten Kernkraftwerke in Betrieb. Ein Ende der Nutzung der Atomenergie in Deutschland erscheint utopisch. In der Nähe von Wackersdorf in der stillen abgelegenen Oberpfalz wird an einer Wiederaufbereitungsanlage für Kernbrennstoffe gebaut. Die große Mehrheit der Bevölkerung ist in Aufruhr. Sie fürchtet die gesundheitsschädlichen Folgen des Betriebs. Nur eine kleine Zahl von Anwohnern befürwortet aus wirtschaftlichen Gründen das Projekt. Eine echte Auseinandersetzung gibt es nicht, die Lager schweigen sich an. Zur allgemeinen Sprachlosigkeit trägt der massive Polizeieinsatz in der Region bei. Nur wenige suchen das Gespräch mit den Gegnern oder mit der Staatsmacht am Bauzaun. Niemand ahnt, dass das Projekt ein Jahr später beerdigt werden wird. Zäune überall: Wackersdorf - ein Lehrstück
Dienstag 19:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Feature

Zhu Xiao-MeiBachmeditationen - Die chinesische Pianistin Zhu Xiao-Mei Die chinesische Pianistin Zhu Xiao-Mei Von Jean-Claude Kuner WDR/NDR 2018, Ursendung Während das Konservatorium in Beijing 1966 geschlossen und Klaviere zertrümmert werden, wird die 16-jährige Musikstudentin Xiao-Mei wie Millionen andere aufs Land verschleppt und verbringt fünf Jahre in einem Arbeitslager. Dann führt eine Irrfahrt die junge Pianistin aus Maos Arbeitslagern über Hongkong, die USA und Paris auf die Konzertbühnen Europas. Sie wird eine der herausragenden Interpretinnen vor allem der Musik von Bach. In dem kleinen französischen Ort Névache findet Zhu Xiao-Mei ihre Inspiration. Hier verbindet sie die Spiritualität von Bach mit der chinesischen Philosophie von Lao-tse. Download unter www.ndr.de/radiokunst 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Feature
Dienstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Doppelpunkt

Die Führung ist weiblich - wie Frauen anders führen Jeder vierte Schweizer Betrieb hat eine Frau als Chef. Natürlich führen nicht alle Frauen gleich. Es gibt aber Merkmale eines weiblichen Führungsstils, die durch Studien erhärtet sind. Der «Doppelpunkt» stellt vier ganz unterschiedliche Unternehmerinnen vor, Jungunternehmerinnen und erfahrene Chefinnen, Einzelkämpferinnen und Teamplayerinnen. Alle vier Frauen sind in einem KMU tätig. Die Mitarbeitenden im Fokus Eines der wichtigsten Merkmale weiblichen Führungsstils ist die Tatsache, dass weibliche Chefs sich um ihre Mitarbeitenden kümmern. Die Mitarbeitenden erbringen eine hohe Leistung, weil sie sich positiv bestärkt wissen. Stolpersteine für Frauen beim Aufsteigen Margit Osterloh setzt sich seit vielen Jahren mit der Frau als Unternehmerin auseinander. Sie ist emeritierte Wirtschaftsdozentin und unterrichtet als Gastdozentin an der Universität Basel. Mit Margit Osterloh gehen wir auch der Frage nach, weshalb weibliche Chefs noch immer deutlich in der Unterzahl sind und welche Stolpersteine Frauen beim Aufsteigen hindern.
Dienstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Nachtstudio

Nazis & Goldmund Also Poesie gegen Rechts oder was? Eine Sprachvivisektion BR 2017 Was tun gegen den Rechtsruck? Das Künstlerkollektiv Nazis & Goldmund kämpft gegen braune Sprache und braune Gedankenlosigkeit. "Diese Literatur also, die sich mit Blutleere brüstete und mit Herzlosigkeit herausputzte, um super verkauft zu werden, diese Literatur hat mit dem Rechtsruck erstmal nichts zu tun. Ah, Augenblickchen, mit welchem Rechtsruck nicht? Der Neoliberalismus als Rechtsruck. UND: Der Rechtspopulismus als Rechtsruck. Aber Kindchen, das Wort: Rechtsruck durftest du doch nicht sagen, nicht hier!" Was tun? Etwas! Schreiben zumindest. Fünf Autor*innen haben eine Plattform gegründet, zu finden auf nazisundgoldmund.net. "Nazis & Goldmund" versteht sich als vielköpfiges poetologisches Monstrum, eine Hydra mit den Köpfen Jörg Albrecht, Thomas Arzt, Sandra Gugic, Thomas Köck und Gerhild Steinbuch schreiben hier, mal einzeln, mal kollektiv. Sie schreiben. Gegen die Vereinnahmung der Räume durch nationalistische Gedanken. Gegen den Verlust von Möglichkeiten durch den Aufbau von Zäunen. Gegen die Spaltung von Gesellschaften durch Kapital und Rassismus. Aber warum der Name NAZIS & GOLDMUND? Weil die Nazis Nazis sind und der Goldmund Goldmund ist. Weil die Nazis mit goldenem Mund sprechen, manchmal auch mit schwarz-rot-goldenem. Weil die Sprache dadurch vergiftet wird. Und genau da setzen die furchtlosen Fünf an. Sie arbeiten mit Sprache, die sie auffinden. Sprache, die unmerklich fallen gelassen wird. Sprache, die aufdringlich durch Räume hallt. Sprache, die Spuren hinterlässt. Ein Monster im Kampf gegen Monster. Und keine Angst vor dem schnellen Schreiben und sofortigen Reagieren. Wollen doch mal sehen, wessen abgeschlagene Köpfe schneller nachwachsen.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

laura marlingDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Laura Marling (1/2) Die britische Folk-Pop-Sängerin stammt aus Hampshire und hat bereits sechs Alben veröffentlicht - und einen Brit Award hat sie auch schon. Jamie T nahm sie sogar mit auf seine Tour, nachdem er nur ihren zweiten Auftritt überhaupt gesehen hatte. Früher war sie Mitglied bei Noah And The Whale, mit Marcus Mumford war sie liiert - die Größen der Musikszene mögen also Laura Marling, aber auch Kritiker und Fans sind von der Künstlerin angetan. Am 21. März 2017 gab sie ein Konzert im Londoner Roundhouse; wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzertes.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

wilhelm genazinoStill life Von Wilhelm Genazino Regie: Claus Lüpkes und Walter Adler Mit Hans Diehl, Burkhard Klaussner, Otto Sander Produktion: SWF 1993 Länge: 45"12 Die Lieblingsjacke, die Lieblingshose, die Lieblingsschuhe wechseln den Besitzer. Da sieht einer in Gesellschaft von zwei Freunden zu, wie all das von einem Obdachlosen in seinem Koffer davongetragen wird, den er in aller Öffentlichkeit aufgegeben hat: "Ich möchte sehen, wie etwas von mir aussieht, wenn es mir nicht mehr gehört." Der Zweite gesteht, dass er seine Wohnung bei jedem Spaziergang in peinlichster Ordnung hinterlässt, damit im Falle des Falles keine Spuren mehr auf ihren Bewohner schließen lassen. Der Dritte erinnert sich an das tägliche Spazierritual mit einer anonymen Passantin, an die er nie ein Wort gerichtet hat. - Drei Männer in mittleren Jahren, Tagediebe auf hintersinnige Art, gehen durch ihre Stadt, erzählen sich Anekdoten, stellen Alltagsexperimente an, in denen es um letzte Fragen geht, aber das leichthin, von der Hand. Eine Unterhaltung im wahrsten Sinn, also eine, in der der Unterhalt auf dem Spiele steht. Still life
Dienstag 20:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Jazz Collection

allen toussaintAllen Toussaint, mit Markus Wicker Das musikalische Multitalent Allen Toussaint machte «Made in New Orleans» zum musikalischen Luxus-Label und beschenkte die Welt mit unzähligen Songperlen. Auch wer Allen Toussaint nicht kennt, hat seine Musik schon gehört. LaBelle mit «Lady Marmalade», Lee Dorsey"s «Working in a Coalmine» oder «Everything I Do Gonna Be Funky» Alles Stücke von Toussaint. Seit den 60er Jahren hat sich die Musik von Allen Toussaint zu einem wichtigen Teil der musikalischen DNA von Rock über R B bis Jazz entwickelt. Unzählige Biggies haben seine Musik gecovert, von den Rolling Stones über den Country-Star Glen Campbell bis zu den souligen Pointer Sisters. Es ist also wenig überraschend, dass auch Markus Wicker in seinen mehr als 30 Jahren als leidenschaftlicher SRF-Musikjournalist der Musik von Toussaint immer und immer wieder begegnet ist. Nicht zuletzt als Macher des «Black Music Special». Wie aber konnte Toussaint mit seiner Musik einen derart nachhaltigen Erfolg haben und dabei auch noch immer freundlich und bescheiden bleiben? Das diskutiert Markus Wicker als Gast von Jodok Hess in der Jazz Collection.
Dienstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

MUSIK DER KONTINENTE

krokemit Peter Rixen Klezmer aus Krakau: Kroke Seit 1992 sind Tomasz Kukurba (Violine, Bratsche), Tomasz Lato (Kontrabass) und Jerzy Bawol (Akkordeon) als Kroke (jiddisch für Krakau) zusammen. Die Absolventen der Krakauer Musikakademie sind mit ihrem unverwechselbaren kammermusikalischen Mix aus Klezmer, osteuropäischer Volksmusik, in dem auch die Improvisation ihren Platz hat, international erfolgreich.
Dienstag 21:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn

dietmar wischmeyerSatire Deluxe Neujahrsempfang (1/2) Mit Dietmar Wischmeyer Moderation: Axel Naumer und Henning Bornemann Aufnahme vom 11. Januar aus dem Zakk, Düsseldorf
Dienstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren