Schlau hoch 2

Reise zu den Sternen

Reise zu den Sternen Szenische Lesung von Vince Ebert und Eric Mayer nach einer Idee von Susanne Herbert und Susanne Kaupp, Bearbeitung: Gudrun Hartmann, Regie: Marlene Breuer. Lou Tillmanns (Lina).
Samstag, 14:04 Uhr auf HR2
(Bild: HR/Ben Knabe)
Zum Programm

Tagestipp

Lange Nacht

Shop at radio-today.de Meine Sprache versteht die ganze Welt Eine Lange Nacht über Joseph Haydn Autor: Nikolaus Scholz Regie: der Autor Joseph Haydn (1732- 1809), Begründer der klassischen Symphonie und Komponist der österreichischen Kaiserhymne und späteren deutschen Nationalhymne, lebte in einer schillernden, revolutionären Ära und läutete zusammen mit Mozart und Beethoven eine neue musikalische Epoche ein, die der Wiener Klassik. Er ist 24 Jahre vor Mozart geboren und hat den genialen Zeitgenossen fast um 18 Jahre überlebt. Seine 77 Lebensjahre waren erfüllt von schöpferischer Vitalität und der Lust am musikalischen Experiment, worüber sich Joseph Haydn drei Jahre vor seinem Tod selbst äußerte: "Gewöhnlich verfolgen mich musikalische Ideen bis zur Marter; ich kann sie nicht loswerden, sie stehen wie Mauern formiert. Ist es ein Allegro, das mich verfolgt, dann schlägt mein Puls stärker, ich kann keinen Schlaf finden. Ist es ein Adagio, dann bemerke ich, dass der Puls langsamer schlägt. Die Fantasie spielt mich, als wäre ich ein Klavier." Die ,Lange Nacht" über den am 1. April 1732 im niederösterreichischen Rohrau geborenen Komponisten Joseph Haydn präsentiert nicht nur sein überaus reiches musikalisches ?uvre im Dienste der ungarischen Fürsten Esterházy, sondern wirft insbesondere ein Schlaglicht auf das musikfanatische Wien des 18. Jahrhunderts zwischen Karl VI. und Maria Theresia: so etwa auf die Wiener Freimaurerszene und die Ausbildung und Leidensgeschichte der Kastraten zu jener Zeit. Die Sendung widmet sich auch Haydns abenteuerlichen Reisen mit Kutsche und Schiff quer durch Europa und erzählt eine groteske Coda vom Tod des Komponisten, der mit der Eroberung Wiens durch napoleonische Truppen zusammenfällt, und dem Verbleib des von einem Bewunderer abgetrennten Schädels von Joseph Haydn. Meine Sprache versteht die ganze Welt
Heute 23:05 Uhr auf Deutschlandfunk


Zum Programm Alle Tagestipps Termin

Reservieren

Konzerttipp des Tages

WDR 3 Konzert

Shop at radio-today.de Mit Thomas Mau Pasquale Grasso plays Bud Powell Pasquale Grasso, Gitarre; WDR Big Band, Arrangement und Leitung: Chris Byars Aufnahme aus dem Stiftischen Gymnasium, Düren
Heute 20:04 Uhr auf WDR3


Zum Programm Alle Konzerttipps Termin

Reservieren

Hörspieltipp des Tages

Das Kriminalhörspiel

Shop at radio-today.de Groschens Grab Nach dem gleichnamigen Roman von Franzobel Komposition: Otto Lechner Bearbeitung: Susanne Hoffmann Regie: Beatrix Ackers Mit Gregor Seberg, Wolfram Berger, Gabriela Benesch, Gerti Drassl, Horst Heiss, David Miesmer, Reini Moritz, Ana Stevanovic Bilic, Thomas Mraz, Erhard Hartmann, Wolfgang Hübsch, Peter Strauß, Inge Maux, Martin Zauner, Krista Stadler, Gerald Votava, Haymon Maria Buttinger, Ljubisa Lupo Grujcic, Peter Danzinger NDR 2017 Kommissar Groschen kämpft mit einer veritablen Herbstdepression. Düster gestimmt schlurft er durch die Straßen Wiens, unter einem Himmel grau wie eine Austernschale. Als ihm ein richtig schöner, grausliger Mordfall in die Polizeistube flattert, lebt Groschen auf. Das Opfer ist eine alte Frau, einschlägig bekannt als die "Rübenkönigin", die mit Pornoliteratur eine späte Karriere startete. Alles deutet auf einen Ritualmord hin. Es beginnt eine atemberaubende Verbrecherjagd. Download unter ndr.de/radiokunst und als Podcast in der NDR Hörspiel Box
Heute 21:05 Uhr auf NDR Info


Zum Programm Alle Hörspieltipps Termin

Reservieren

Featuretipp des Tages

WDR 3 Kulturfeature

Shop at radio-today.de Die nervösen Tagebücher des Jonas Mekas Lauter vergangene Momente Von Ulrike Janssen und Norbert Wehr Jonas Mekas, der im Januar mit 96 Jahren in New York gestorben ist, kennen Cineasten weltweit als eine Schlüsselfigur des USamerikanischen Avantgardefilms. Der in Litauen geborene Schriftsteller Mekas blieb eher unbekannt. Dabei ist er für die deutsche Nachkriegsgeschichte ein wichtiger Zeitzeuge gewesen. In seinem Tagebuch der Jahre 1944-1954 hält Jonas Mekas fest, wie er nach seiner Flucht aus Litauen in Deutschland ankommt, im Krieg noch Zwangsarbeit leisten muss und dann nach Kriegsende durch das zerstörte Deutschland irrt. Wie er schließlich jahrelang in Barackenlagern lebt, bevor er 1949 in die USA auswandert. Trotz der deprimierenden Umstände in den displaced-person-camps gelingt es Mekas dort, viel zu lesen, zu fotografieren, das Tagebuch zu führen, und er schreibt hier ganz besondere Naturgedichte. Aufnahme SWR/WDR 2014 Wiederholung: So 15.04 Uhr
Heute 12:04 Uhr auf WDR3


Zum Programm Alle Features Termin

Reservieren

Programmübersicht

Jetzt im Radio Heute 20:00
Deutschlandfunk: Informationen am Mittag thejazzofwiesbaden: Focus On Vocals (4) Radio Swiss Classic: Giuseppe Sarti "Penso, che per morire" aus der BB RADIO: Der BB RADIO Samstag BR-Klassik: Divertimento Deutschlandfunk Kultur: Studio 9 - Der Tag mit ... WDR5: Töne, Texte, Bilder - Das Medienmagazin Bayern 2: Zeit für Bayern Eins Live: 1LIVE mit Franziska Niesar und Tilmann Köllner Antenne Bayern: Schönes Wochenende WDR4: WDR 4 Mein Wochenende LoungeFM: Brunch Radio Erft: Radio Erft am Wochenende Bayern 1: BAYERN 1 am Samstag 94,3 rs2: Jessica Witte-Winter

Neuester Podcast

Wichtige Wahl für Europa

Kindernachrichten: Wichtige Wahl für Europa/ Großer Wirbel in Österreich/ Mehr Wölfe in Deutschland - Eine Sendereihe von Mikado und den NDR Nachrichten
NDR Info


Hören

Neuester Hörspiel-Download

Eugénie Grandet (1/3)

Bild: Moni Illustration / United Archives / imago Im Leben des Winzers Grandet gibt es nur zwei Dinge, die ihm etwas bedeuten: Sein Reichtum und seine Tochter Eugénie. Als Alleinerbin ist diese bald Ziel von Heiratsavancen und Schmeicheleien. Auch daraus weiß der Vater noch Gewinn für sich zu ziehen. Eugénie selbst wehrt sich kaum gegen das Korsett aus Geiz und Vorschriften. Am Abend ihres 23. Geburtstags kommt unerwarteter Besuch aus Paris: Charles, Grandets Neffe und Eugénies Cousin. Er wird für einige Zeit bei der Familie wohnen.
(Bild: Moni Illustration / United Archives / imago)
Deutschlandfunk Kultur


Hören

Letzte Hörerwertung

Gefällt mir The Candy Store

Freitag 22:00 Uhr auf Sublime FM
Zum Programm

Letzte Hörspielwertung

Gefällt mir Die Schuhe der Braut

NDR
Hören