Oper: Montpellier Festival

ARD Radiofestival 2016

ARD Radiofestival 2016 Pietro Mascagni: Iris. Sonya Yoncheva
Samstag, 20:04 Uhr auf WDR3
(Bild: WDR/Nathalie Gabay)
Zum Programm

Tagestipp

Mitternachtskrimi

Mord à la carte Von Ray Butler Aus dem Englischen von Anna von Cramer-Klett Regie: Heiner Schmidt Mit: Hans Paetsch, Bodo Primus, Irene Marhold, Horst Beilke, Wolfgang Büttner, Wolfgang Höper, Walter Andreas Schwarz u.a. Produktion: SDR 1975 Länge: 49"55 Wie jede Woche treffen sich auch an diesem Montag wieder vier Herren zum Essen. Drei Stunden danach erhält George Major einen Anruf. Ein Herr der Montagsrunde, sein Freund Mommsen, sei tot. Major fragt sich, ob es einen Zusammenhang zwischen Mommsens Tod und dem gemeinsamen Essen geben könnte, denn auch ihm selbst ist übel. Plötzlich taucht ein Herr in seinem Büro auf. Er teilt ihm mit, dass auch sein Essen vergiftet war und Major nur noch eine Stunde zu leben hat. Es gäbe noch eine Chance für ihn, wenn er innerhalb dieser Stunde 20.000 Pfund beschafft. Mord à la carte
Heute 00:05 Uhr auf Deutschlandfunk

Zum Programm Alle Tagestipps Termin

Reservieren

Konzerttipp des Tages

Musica - Glocken und Chor

Shop at radio-today.de Geistliche Musik Von Johannes Ockeghem, Pierre de la Rue, Josquin Desprez, Alexander Agricola und Jacob Obrecht Collegium Vocale Gent Blindman Saxofonquartett Ltg.: James Wood Aufzeichnung vom 1. Mai 2016 in der St. Johannis-Kirche in Hamburg-Harvestehude 19:00 - 19:05 Uhr Nachrichten, Wetter
Heute 19:00 Uhr auf NDR kultur

Zum Programm Alle Konzerttipps Termin

Reservieren

Hörspieltipp des Tages

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart
Heute 21:00 Uhr auf SWR4 Baden-Württemberg

Zum Programm Alle Hörspieltipps Termin

Reservieren

Featuretipp des Tages

radioFeature

Shop at radio-today.de Hinterhofberichterstattung Offenes Archiv: Das Feature als Dokument seiner Zeit Der Klang der Neuvermessung (5/6) Hinterhofberichterstattung Von Ralf Huwendiek BR 1985 Egozentrisch ungenau, aber nicht gemein ist Ralf Huwendieks (24.06.1948 bis 11.02.2004) Hommage an Nürnberg-Gostenhof. Egozentrisch ist sie, weil er sich nur ein Achtel des Kultviertels vornimmt, genauer gesagt ein Gebiet von 350 auf 200 Meter. Dort blickt er auf Balkonwülste und geht Katzenstreu kaufen, um sich anschließend mit dem Mikrofon der Nervosität seines Hinterhofs zu widmen. "Man kann sie nicht filmen; man steht im Hinterhof und sieht nichts, was dem entspricht, was man hört", erklärt er sein Programm. Und Ralf Huwendieks Mikrofon hört viel. Es schreibt ein Geräuschprotokoll des fast unsichtbaren Lebens und so nebenbei ästhetische Rundfunkgeschichte. Mit Leichtigkeit bespielt er die formenreiche Klaviatur des dokumentarischen Hörfunks: Vom O-Ton zur geschrieben Reportage, vom Heimatfeuilleton über das philosophische Essay bis zur präzisen Musikauswahl. Allerdings: Huwendieks Hinterhofberichterstattung ist eine Mono-Show. Was in den 1980er Jahren Intimität signalisiert und uns heute eher befremdet. Die fünfte Ausgabe des diesjährigen "Offenen Archivs: Der Klang der Neuvermessung" enthält deshalb eine Nachjustierung. Sie widmet sich der spekulativen Frage: Wie könnte Huwendieks "Hinterhofberichterstattung" klingen, hätten dem Autor damals die heutigen technisch-akustischen Innovationen wie zum Beispiel die Binaurale Tonaufnahme zur Verfügung gestanden?
Heute 13:05 Uhr auf Bayern 2

Zum Programm Alle Features Termin

Reservieren

Programmübersicht

Jetzt im Radio Heute 20:00
Antenne Bayern: Schönes Wochenende WDR4: WDR 4 Mein Samstag Eins Live: 1LIVE der Meyer Ostseewelle: "Freizeit" Das Wochenend- Magazin mit den aktuellen Fußball-Ergebnissen und NIX! WIE! HITS! Deutschlandfunk: Corso - Kultur nach 3 104.6 RTL Berlin: 104.6 RTL Supersamstag Bayern 1: Bayern 1 - Heute im Stadion bigFM: HOT ROTATION BR-Klassik: On stage Rock Antenne: Rock Antenne Samstagsspecial Radio Swiss Classic: Antonin Dvorak Slawischer Tanz e-moll op. 72 Nr. 2 Deutschlandradio Kultur: Nachrichten Kultradio: Wdh. Deutschstunde Radio Regenbogen: AM SAMSTAG Bayern 3: BAYERN 3 Samstags-Hitmix

Neuester Hörspiel-Download

Karl May: Der Orientzyklus - Folge 3

Bild: Mauritius Images Auf der nächsten Reiseetappe gesellt sich der Engländer Sir David Lindsay dazu, auf dessen Dampfboot die Fahrt nach Bagdad gelingt. Beim Stamm der Haddedihn wird Kara mit einem besonderen Pferd geehrt: Rih. Kara führt die Haddedihn in ihrem Krieg gegen feindliche Stämme zum Sieg. Nach den Reiseerzählungen von Karl May; Bearbeitung und Regie: Walter Adler; Komposition: Pierre Oser; Redaktion: Georg Bühren; Produktion: WDR 2006 www.wdr.de/k/orientzyklus
(Bild: Mauritius Images)
WDR 3

Hören

Letzte Hörerwertung

Gefällt mir Kofferradio

Samstag 14:00 Uhr auf 88vier
Zum Programm

Letzte Hörspielwertung

Gefällt mir Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - Tom Felskis erster Fall

WDR
Hören