Jim Blacks Quartett Malamute bei "Jazz in E. Nr. 24"

ARD Radiofestival 2018

ARD Radiofestival 2018 Jim Black, der inzwischen auf über 100 Alben zu hören ist, gehört seit den 1990er Jahren zu den kreativsten Jazzmusikern der internationalen Szene. In seiner aktuellen Band "Malamute" spielen der isländische Saxofonist Óskar Guðjónsson, der amerikanische Bassist Chris Tordini und der österreichische Keyboarder Elias Stemeseder eine Mixtur aus Jazz, Rock und Elektronik. "Heute bewegen wir uns im freien Gelände", sagt Jim Black, "Grenzen existieren kaum mehr." - Die Band in Aktion
Donnerstag, 23:35 Uhr auf RBB kulturRadio
(Bild: rbb/Torsten Stapel)
Zum Programm

Tagestipp

ARD Radiofestival 2018. Jazz

Shop at radio-today.de Eberswalde: Brandenburger Jazzhochburg Jim Blacks Quartett Malamute beim Festival "Jazz in E. Nr. 24" Eberswalde im nord-östlichen Landkreis Barnim ist nicht nur landschaftlich schön umgeben, Eberswalde gehört auch zu den kulturellen "Leuchttürmen" Brandenburgs. Im Herbst findet das jährliche Filmfest "Provinziale" statt, der Eberswalder Zoo ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit Juli 2007 gibt es bei freiem Eintritt an jedem (!) Samstag die Veranstaltung "Guten Morgen Eberswalde" mit Musik, Theater, Literatur und vielem mehr im öffentlichen Stadtraum. Die bereits 566. Ausgabe fand während des diesjährigen Festivals "Jazz in E. Nr. 24" statt. Festival-Chef und "Kulturmotor" der Region, Udo Muszynski, hatte in diesem Jahr die vier Festivalabende im "Paul-Wunderlich-Haus" unter dem Thema "Break" kuratiert. Schlagzeuger standen im Fokus: U.a. Kay Lübke, Christian Lillinger, Oliver Steidle, Max Andrzejewski und Jim Black. Der New Yorker Drummer, der inzwischen auf über 100 Alben zu hören ist, gehört seit den 1990er Jahren zu den kreativsten Jazzmusikern der internationalen Szene. In seiner aktuellen Band "Malamute" spielen der isländische Saxofonist Óskar Guðjónsson, der amerikanische Bassist Chris Tordini und der österreichische Keyboarder Elias Stemeseder eine Mixtur aus Jazz, Rock und Elektronik. "Heute bewegen wir uns im freien Gelände", sagt Jim Black. "Grenzen existieren kaum mehr." Moderation Ulf Drechsel
Heute 23:35 Uhr auf Bremen Zwei

Zum Programm Alle Tagestipps Termin

Reservieren

Konzerttipp des Tages

ARD Radiofestival. Jazz

Shop at radio-today.de Eberswalde: Brandenburger Jazzhochburg Jim Blacks Quartett Malamute beim Festival "Jazz in E. Nr. 24" Mit Ulf Drechsel Eberswalde im nord-östlichen Landkreis Barnim ist nicht nur landschaftlich schön umgeben, Eberswalde gehört auch zu den kulturellen "Leuchttürmen" Brandenburgs. Im Herbst findet das jährliche Filmfest "Provinziale" statt, der Eberswalder Zoo ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit Juli 2007 gibt es bei freiem Eintritt an jedem (!) Samstag die Veranstaltung "Guten Morgen Eberswalde" mit Musik, Theater, Literatur und vielem mehr im öffentlichen Stadtraum. Die bereits 566. Ausgabe fand während des diesjährigen Festivals "Jazz in E. Nr. 24" statt. Festival-Chef und "Kulturmotor" der Region, Udo Muszynski, hatte in diesem Jahr die vier Festivalabende im "Paul-Wunderlich-Haus" unter dem Thema "Break" kuratiert. Schlagzeuger standen im Fokus: u. a. Kay Lübke, Christian Lillinger, Oliver Steidle, Max Andrzejewski und Jim Black. Der New Yorker Drummer, der inzwischen auf über 100 Alben zu hören ist, gehört seit den 1990er-Jahren zu den kreativsten Jazzmusikern der internationalen Szene. In seiner aktuellen Band "Malamute" spielen der isländische Saxofonist Óskar Guðjónsson, der amerikanische Bassist Chris Tordini und der österreichische Keyboarder Elias Stemeseder eine Mixtur aus Jazz, Rock und Elektronik. "Heute bewegen wir uns im freien Gelände", sagt Jim Black. "Grenzen existieren kaum mehr."
Heute 23:35 Uhr auf SWR2

Zum Programm Alle Konzerttipps Termin

Reservieren

Hörspieltipp des Tages

WDR 3 Hörspiel

Shop at radio-today.de Zeit ist ein spitzer Kreis Von Herta Müller Mit Herta Müller und Michael Lentz Regie: Michael Lentz Aufnahme des BR Anschließend: WDR 3 Foyer 39 Text-Bild-Collagen von Herta Müller
Heute 19:04 Uhr auf WDR3

Zum Programm Alle Hörspieltipps Termin

Reservieren

Featuretipp des Tages

Radiokolleg - Ella Fitzgerald

Shop at radio-today.de First Lady of Song (3). Gestaltung: Ute Maurnböck. Ihr Improvisationstalent brachte sich nach ganz oben. Weil der damals 17jährigen Ella beim ersten Vortanzen die Knie so schlotterten, dass sie sich kaum auf den Beinen halten konnten, improvisierte sie: sie sang stattdessen ein Lied und wurde prompt als Sängerin engagiert. Als ihr Jahre später der Text von "Mack the Knife" bei einem Auftritt in Berlin nicht einfallen wollte, improvisierte sie wiederum: "Oh Bobby Darin and Louis Armstrong They made a record, oh but they did And now Ella, Ella, and her fellas We"re making a wreck, what a wreck of Mack the Knife" Das Leben der unprätentiösen, drei Oktaven umfassenden Stimmakrobatin gehörte der Musik. Sie interpretierte Songs auf eine Weise wie keine Jazzsängerin vor ihr, spielte Instrumente mithilfe ihrer Stimmbänder, scattete als eine der Ersten und bewegte sich musikalisch sicher zwischen den unterschiedlichsten Genres: von Bebop über Samba bis zum Hip Hop. - Am 25. April 2017 jährte sich ihr Geburtstag zum 100. Mal.
Heute 09:45 Uhr auf Ö1

Zum Programm Alle Features Termin

Reservieren

Programmübersicht

Jetzt im Radio Heute 20:00
Ostseewelle: "Der Gute Morgen" bigFM: DEUTSCHLANDS BIGGSTE MORNINGSHOW Deutschlandfunk: Presseschau BB RADIO: Kaiser und Co. - Die BB RADIO Morgenshow. Radio Swiss Classic: Joseph Haydn Andante und Rondo all'Ongarese aus Antenne Düsseldorf: Die Nacht ERF Plus: Bibel heute thejazzofwiesbaden: Michael`s Choice 2 93,6 JAM FM BERLIN: JAM FM Good N8 WDR5: Neugier genügt BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (IV) Antenne Bayern: Guten Morgen Bayern Bayern 1: Bayern 1 am Morgen MDR KLASSIK: ARD Nachtkonzert - präsentiert von BR-KLASSIK egoFM: egoFM Wortlos

Neuester Podcast

Tauchende Sicherheitsgarantie - Deutsche U-Boote für Israel

Autor: Assmann, Tim Sendung: Informationen am Morgen
Deutschlandfunk

Hören

Neuester Hörspiel-Download

Smalltalk 3

Bild: Imago/Mangold Nina, Eva, Daniel und Micha sind über 60 und treffen sich regelmäßig. Feiern und quatschen können sie wie früher, aber mit fortschreitendem Lebensalter wandeln sich die Themen. Für die Hörspieltrilogie "Smalltalk" haben Luncke/Schäfers über Jahre hinweg Originaltöne von alltäglichen Gesprächen aufgenommen und zu protypischen Lebensentwürfen arrangiert - hier imaginieren sie die Altersstufen von 60 bis 100.
(Bild: Imago/Mangold)
Deutschlandfunk Kultur

Hören

Letzte Hörerwertung

Gefällt mir nicht Neue Musik im Konzert

Mittwoch 21:00 Uhr auf SRF 2 Kultur
Zum Programm

Letzte Hörspielwertung

Gefällt mir Nachtmahl (1/4)

WDR
Hören