Selbst Hörspielmacher oder -verleger?
Hörspiel bei radio-today.de veröffentlichen

Deutschlandradio

Erzählung des Gleichgewichts 4:W

Bild: Deutschlandradio W. ist die Aufschrift auf einem Papierbündel und einem Paket, in dem eine störende Schwester, ein stummer Vater, eine entfernte Mutter auf die Post gebracht und verschickt werden (...) W. ist auch ein gezahnter Buchstabe. Sein Biss richtet sich gegen alles, was W sonst noch ist oder andeutet: das Weiß, auf das es geschrieben ist, Wien als den Ort einer bestimmten, Psychoanalyse genannten Hör- und Sprechpraxis, das Weh, das mit der Sprache und mit ihrem Fehlen verbunden ist. W., das Gedicht, ist eine stenografische Erzählung von einem, der sich zur Sprache zu bringen versucht und, da er viele ist, nur zu geteilten und widersprüchlichen Sprachen kommen kann.
(Bild: Deutschlandradio)
(12.07.15 18:30 Uhr)
145 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 1
Hören

SWR 2

Manche Frauen

Bild: Colourbox.com In wenigen markanten Szenen entwirft die kanadische Literaturnobelpreisträgerin Alice Munro ein komplexes Beziehungsgeflecht und schildert ganz nebenbei auch das Sozial- und Rollengefüge dieser Zeit.
(Bild: Colourbox.com)
(12.07.15 18:20 Uhr)
172 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

WDR 3

Jetzund kömpt die Nacht herbey - Ansichten aus dem Leben und Sterben des Immanuel Kant

Bild: akg Es ist das einzige Drehbuch, das W.G. Sebald geschrieben hat. Aber dieser Film wurde nie gedreht, das Skript bisher nicht veröffentlicht. "Jetzund kömpt die Nacht herbey" ist die Übersetzung eines imaginären Films in ein Hörspiel. Sebald, Meister der dokumentarischen Fiktion, wirft Schlaglichter auf das Leben des Philosophen Immanuel Kant. Es ist ein Blick hinter die Kulissen - die Kulissen des großen Werks, der großen Gedanken und ihrer Zeitlosigkeit. Denn Kant, Inbegriff des kritischen Denkens und der reinen Vernunft, kämpft in Sebalds Drehbuch zeit seines Lebens gegen die eigene Vergänglichkeit. "Was ist der Mensch?" fragte Kant. "Jetzund kömpt die Nacht herbey" erzählt von dem Menschen, an dem seine eigene Natur ihren Prozess macht: Ansichten aus dem Leben und Sterben des Immanuel Kant. Dabei wird unter Sebalds Blick die Schwäche und die Angst vor dem körperlichen Verfall gerade zur treibenden Kraft des Denkens.
(Bild: akg)
(11.07.15 00:00 Uhr)
84 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

Bayern 2

Josef Ruederer: Die Morgenröte - Eine Komödie aus dem Jahre 1848 - 24.10.2015

Bild: picture alliance / dpa Mit Helen Vita, Fritz Straßner, Ferdinand Anton, Charlotte von Bomhard, Luise Deschauer, Hanns Ernst Jäger, Walter Holten, Karl Michael Vogler, Paul Kürzinger, Ludwig Schmid-Wildy, Helmut Fischer, Gustl Weishappel u.a. / Regie: Edmund Steinberger / BR 1961 / Länge: 75´39 // Im revolutionsträchtigen Jahr 1848 trieb es auch die Münchner Bürger auf die Barrikaden. Das "g´schlamperte Verhältnis" ihres Königs Ludwig I. mit der Tänzerin Lola Montez - er hatte sie sogar in den Adelsstand erhoben und ihr den Titel "Gräfin Landsberg" verliehen - erhitzte die Gemüter außerordentlich. Als Gräfin mischte sie sich in die Landespolitik ein, entließ Universitätsprofessoren und besetzte Ministerposten nach ihren Vorlieben. Für die Münchner stand fest: "A Ruah kriang mer koane mehr, solang des Mensch no do is." Die Stimmung wurde weiter angeheizt, bis es zu einem regelrechten Aufstand kam, der mit der Verbannung der schönen Lola endete...
(Bild: picture alliance / dpa)
(10.07.15 15:05 Uhr)
188 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

SWR 2

Mehrere Männer

Die akustischen Erzählformen, die Ror Wolf dem Medium Radio abgewinnt, wirkten stilbildend auf nachfolgende Generationen und haben in ihrer zeitlosen Modernität bis heute nichts an Lebendigkeit verloren
(09.07.15 22:03 Uhr)
64 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: -3
Hören

ARD Radio Tatort

Seltene Erden

Bild: Jürgen Frey Dr. Anne Kling stürzt aus dem Fenster. War es Mord? Die Kommissare Polanski und Lehmann tauchen ein in einen Sumpf aus Bestechung, Korruption - und schmutzigen Geschäften. Dr. Anne Kling, seit Jahren für "Ärzte ohne Grenzen" im Ost-Kongo engagiert, stürzt aus dem zwölften Stock ihres Berliner Wohnhauses. Einiges spricht für Selbstmord, denn Anne Kling war seelisch ausgebrannt. Doch die Untersuchung der Toten ergibt, dass sie ein starkes Betäubungsmittel genommen hatte. Unmöglich, dass sie noch über die Balkonbrüstung klettern konnte. Also Mord? Die Kommissare Polanski (Alexander Khuon) und Lehmann (Steffen Schortie Scheumann) tauchen ein in einen Sumpf aus Bestechung, Korruption und schmutzigen Geschäften mit seltenen Erden wie Coltan - unerlässlich für die Mobilfunk-Industrie.
(Bild: Jürgen Frey)
(08.07.15 21:00 Uhr)
265 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 1.5
Hören

SWR 2

Beweisstücke für das Bombardement

"Beweisstücke für das Bombardement" ist Komposition, Collage und Dokument zugleich. Pendereckis Partitur "Threnos - Den Opfern von Hiroshima" lieferte den gedanklichen Hintergrund für Feldaufnahmen aus Hiroshimas Gedenkstätte.
(07.07.15 23:03 Uhr)
76 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

SWR 2

Pardon

Bild: SWR Keine Frage, an der Côte lässt es sich leben, ganz besonders als Tourist. Auch in Marseille. Nur vor Wespen und roten Meerbarben sollte man sich hüten, sonst kann es böse enden.
(Bild: SWR)
(07.07.15 19:20 Uhr)
105 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: -1
Hören

Deutschlandradio

Kreuzeder und der Tote im Wald

Bild: Deutschlandradio Polizeipsychologin März informiert Kriminalrat Kreuzeder, dass in der Nähe zur tschechischen Grenze eine Leiche gefunden wurde. Kreuzeder mag sich am Sonntag nicht mit einem Mord befassen. Außerdem leidet er mal wieder an den Auswirkungen eines Alkoholrausches. Um den Fall nicht bearbeiten zu müssen, schleppt er den Toten über die Grenze nach Tschechien. Doch das hilft ihm nicht. Die tschechische Polizei bittet prompt um Amtshilfe, denn Spuren führen nach Deutschland. Der Tote, Max Krobel, wurde mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet. Er war Hausmeister einer Schule und wenig beliebt. Die Art und Weise, wie er ums Leben kam, spricht für einen Auftragsmord.
(Bild: Deutschlandradio)
(06.07.15 21:31 Uhr)
457 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 1.91
Hören