Selbst Hörspielmacher oder -verleger?
Hörspiel bei radio-today.de veröffentlichen

WDR 3

Zurück zum Beton

Bild: WDR 1979: Landpomeranze und Hippie Jürgen besucht seinen Cousin Lloyd in Düsseldorf. Lloyd ist Kunststudent und Mitglied der Punkband "DER A.R.S.C.H.", die gerade ihren Gitarristen Tommy verloren hat. Jürgen bietet sich als Ersatzmann an. Leider finden ihn die anderen komplett inakzeptabel, ideologisch und frisurtechnisch sowieso. Aber sie brauchen wirklich dringend einen Ersatzmann, denn ihr bis jetzt wichtigster Gig steht gerade bevor. Also setzt sich Bassistin Nivea, Lloyds Freundin und Jürgens heimlicher Schwarm, schließlich doch für das Landei ein - und das offenbar nicht nur, weil Jürgen geil Gitarre spielt. Die Band gerät dadurch in eine echte Zerreißprobe: Ist es Verrat an den eigenen Idealen, den Hippie aufzunehmen, nur um als Vorgruppe von Iggy Pop im "Ratinger Hof" auftreten zu können? Oder ist das am Ende gar kein Verrat, weil es doch um mehr geht als Frisuren und Parolen?
(Bild: WDR)
(23.03.15 00:00 Uhr)
53 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 3
Hören

Deutschlandradio

"SAM" und "Du nennst es Kunst - ich nenne es zu viel Zeit"

Bild: imago Sam, Performance-Künstler aus New York, schließt sich für ein Jahr in einen Käfig ein. Sein Selbstexperiment der totalen Reduktion unterliegt strengsten Regeln.
(Bild: imago)
(22.03.15 18:30 Uhr)
13 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 3
Hören

Bayern 2

Alexander Kluge: 30. April 1945: Der Tag, an dem Hitler sich erschoß und die Westbindung der Deutschen begann (1/2) - 22.03.2015

Mit Dr. Mark Benecke, Eva Jantschitsch, Helge Schneider, Jochen Striebeck, Gabriel Raab, Pascal Fligg, Helmut Stange, Sebastian Weber, Johannes Herrschmann, Cornelie Müller, Lydia Daher, Katja Bürkle, Alexander Kluge / Komposition: Den Sorte Skole, Wrekmeister Harmonies / Regie: Karl Bruckmaier / BR 2015 / Länge: 52'11 // "Niemand hat einen Überblick über das Ganze", lässt der Filmemacher und Schriftsteller Alexander Kluge einen seiner Protagonisten gleich zu Beginn seines 2014 erschienen Bandes 30. April 1945 - Der Tag, an dem Hitler sich erschoß und die Westbindung der Deutschen begann feststellen, um anschließend auf gut dreihundert Seiten (unterstützt von seinem Schriftstellerkollegen Reinhard Jirgl) uns eben diesen Überblick über den historischen Wendepunkt zu schenken, den dieses Datum markiert. Kluge tut dies, indem er zum einen den Blick auf seine Jungen-Persona richtet - den 13jährigen Alexander, der eben einen verheerenden Bombenangriff auf seine Vaterstadt überlebt hat...
(22.03.15 15:00 Uhr)
22 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

SR 2

Personalausweis / Carte d'Identité

Ein junger Afrikaner zieht für Ruanda in den Krieg. Die Traumata seiner Kindheit und das Schicksal des Vaters fordern den Mut und die Wut des Sohnes heraus...
(22.03.15 00:00 Uhr)
21 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

Bayern 2

Raoul Schrott: Erste Erde Epos - Lebende Steine - 21.03.2015

Mit Tobias Lelle, Bibiana Beglau, Jens Harzer, Dagmar Manzel, Katja Bürkle, Kathi Angerer / Regie: Michael Farin / BR 2015 / Länge: 42'42 // Den im Augenblick plausibelsten Theorien zum Ursprung des Lebens zufolge bildete es sich am Meeresgrund in sogenannten Weißen Rauchern: Heißwasserkaminen, in denen das aufsteigende Süßwasser mit dem kalten Meereswasser reagiert und feinporige Schlote bildet. Die in diesen Poren ausgefällten Mineralien dienen als Katalysatoren für die Verkettungen von organischen Molekülen, die darin irgendwann beginnen, sich selbst zu reproduzieren, von den Poren geschützt wie von einer Zellhülle, um sich daraus loszulösen und als erste Mikroben freizuschwimmen. Finden sich diese Heißwasserkamine sonst in tausenden von Metern Meerestiefe: außer in einer Bucht im Norden Islands, wo sie bis knapp unter die Oberfläche reichen...
(21.03.15 15:05 Uhr)
22 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

WDR 3

Überleben eines Handlungsreisenden

"Aber wie find ich das heraus? Also ich meine ... wer ich bin, um dann zu wissen, wo mein Platz ist?" Biff, der Sohn des Handlungsreisenden Willy Loman, jagt von Berater zu Berater, um der Abwärtsspirale des Loman-Lebens zu entfliehen. Willy Loman, dem Held aus Arthur Millers "Tod eines Handlungsreisenden", ist seit 1949 nicht zu helfen. Am Ende des Stückes bringt er sich um. Sein Sohn Biff scheint prädestiniert dafür, das zwischen mangelndem Erfolg, überzogenen Wunschträumen und Selbstbetrug schlingernde Leben seines Vaters zu wiederholen. Aber Biff will alles versuchen, um dieses Schicksal abzuwenden und begibt sich mit seinen letzten 2000 Euro in den Dschungel von Coaching, Beratung und Spontanheilung. Der fiktive Biff hat mehr als 15 "echte" professionelle Trainer besucht, vom Shiatsu-Therapeuten und der Familienaufstellerin über den NLP-Experten bis zum Unternehmensberater. Ob er mit Expertenhilfe der Misere eines Loman-Lebens entkommt, bleibt abzuwarten...
(21.03.15 00:00 Uhr)
58 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

WDR 5

Doberschütz und das Gleichgewicht des Schreckens - Teil 1

Bild: picture-alliance Berlin, Hauptstadt der DDR, im Sommer 1982. Frank Doberschütz arbeitet illegal als Privatdetektiv. Professor Diethard Springer, Hirnchirurg in der Charité, wendet sich an ihn. Er behauptet, seine Tochter sei entführt worden. Auf der Suche nach dem Kind entdeckt Doberschütz ein mögliches Motiv für die Entführung: Einer der Patienten von Professor Springer war ein wichtiger Mitarbeiter des Ministeriums für Außenhandel. Dessen unzusammenhängende Äußerungen ergeben einen Sinn, als weitere Spuren zu einer geheimen DDR-Firma namens IMES führen. Nach einem fehlgeschlagenen Versuch, auf das hochgesicherte Firmengelände an der Ostsee zu kommen, gerät Doberschütz massiv unter Druck. Die Stasi konfrontiert ihn mit seiner Vergangenheit: Doberschütz war Grenzpolizist.
(Bild: picture-alliance)
(21.03.15 00:00 Uhr)
36 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

Eins Live

12 Stunden Hassel

Bild: picture alliance / Arno Burgi Der alte Weiland kommt kaum von seiner Couch hoch als es klingelt. Vor der Tür stehen zwei Jungs. Sie wollen nur prüfen, ob der Wasserschaden im Haus in seine Wohnung gedrungen ist - behaupten sie. Der alte Weiland kommt kaum von seiner Couch hoch als es klingelt. Vor der Tür stehen zwei Jungs. Sie wollen nur prüfen, ob der Wasserschaden im Haus in seine Wohnung gedrungen ist - behaupten sie. Bis sie drin sind. Dann reißt Thorsten, der Kleinere der beiden, das Telefonkabel aus der Wand und der Größere durchsucht die Schränke nach Geld oder Wertsachen. Weiland bleibt erstaunlich ruhig. Dennis, der Wortführer der beiden Jungen, tickt aus: Er will Weiland verprügeln und das Ganze mit dem Handy filmen. Da klingelt es wieder an der Tür: Die Polizei. Auf der Suche nach zwei Jugendlichen. Weiland behauptet, niemanden gesehen zu haben.
(Bild: picture alliance / Arno Burgi)
(19.03.15 23:00 Uhr)
35 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 3
Hören

SWR 2

Das abenteuerliche Herz

Bild: SWR / Monika Maier Die beiden Fassungen von Ernst Jüngers "Das Abenteuerliche Herz" von 1929 und 1938 sind Grundlage des Hörspiels. Beide Textsammlungen bestehen aus kurzen Prosastücken - Kurzgeschichten, tagebuchartige Einträge, Traumschilderungen und Essays. Jeder Text ist dabei einem Ort bzw. einer Stadt zugeordnet. Vielfach durchweht die Prosa ein Grundton der Sehnsucht nach einem irrationalen, abenteuerlichen Leben. In ihren essayistischen Passagen entwickelt Jünger eine Poetik der Wahrnehmungsweise, die klare und scharfe Beobachtung der Wirklichkeit mit der unbestimmten Empfänglichkeit des Träumers verbindet. Diese Form der Wahrnehmung bezeichnet Jünger als Stereoskopie, eine Methode, die demselben Ton gleichzeitig zwei Sinnesqualitäten abzugewinnen vermag.
(Bild: SWR / Monika Maier)
(19.03.15 22:03 Uhr)
21 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören