SRF 2 Kultur

Kontext

Sven GrzebetaReprise: «Ethik und Ästhetik der Börse» Bankencrashs, Skandale und Betrugsfälle schädigen den Ruf der Börse. Welche ethischen Fragen stellen sich im Börsenbetrieb? Die Bilder von der Börse, die man im Kopf hat, sind historisch: Der Ringhandel, das «Parkett», wo wildgewordene Makler einander austricksen und lautstark Aufträge ausrufen, ist längst Vergangenheit. Gesellschaftsredaktor Raphael Zehnder hat sich ein Bild davon gemacht, wie die Börse heute aussieht: im Handelsraum von Raiffeisen in Zürich. Er hat den Frankfurter Autor und Philosophen Sven Grzebeta befragt, der seine Dissertation über «Ethik und Ästhetik der Börse» geschrieben hat. Und zu Wort kommt auch der Finanzwissenschaftler Marc Chesney (Universität Zürich), der den Zynismus und die Verantwortungslosigkeit mancher Akteure an der Börse pointiert kritisiert.
Montag 18:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Journal-Panorama

AnalphabetLeichte Sprache Gestaltung: Astrid Plank Viele Menschen können kaum oder nur schlecht lesen. Die Schule haben sie als funktionale Analphabeten verlassen; oder sie haben Lernschwierigkeiten oder eine geistige Behinderung. Auch viele Migrantinnen und Migranten können nur ganz einfache Sätze sinnerfassend lesen. Für diese Menschen wurde die sogenannte Leichte Sprache konzipiert - damit auch sie am Alltagsleben teilhaben und mit Behörden und Unternehmen kommunizieren können. Die Definition lautet: "Leichte Sprache heißt: So schreiben oder sprechen, dass es alle gut verstehen." Immer mehr Unternehmen entdecken den Wert von Leichter Sprache für ihre Kundenkommunikation. Die Übersetzung in diese Sprachvariante ist bereits zu einem eigenen Geschäftszweig geworden.
Montag 18:25 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Zeitfragen. Feature

Drinnen lernen für draußen Bildungsarbeit im Gefängnis Von Kristina Hille Lernen ist anstrengend, das gilt überall. Doch Schüler im Knast haben nicht nur strafrechtliche Normen verletzt, viele kommen mit sozialen Regeln und mit sich selbst nicht gut zurecht. Es ist eine besondere Herausforderung, sie zu unterrichten. Wie motiviert sind Straftäter, einen Schulabschluss nachzuholen? Spiegeln sich die hierarchischen Strukturen der Gefängnis-Subkultur im Unterricht wieder? Was bringt ein erfolgreicher Schulabschluss für den Neustart nach langer Haftzeit? Ein Blick in den Schul-und Gefängnisalltag der Justizvollzugsanstalt Duben.
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

On stage

Jaques Morelenbaummit Maria Reininger. Brazilian Night: Cello Samba Trio live at Brucknerhaus Linz Jaques Morelenbaum ist der wohl vielfältigste Cellist Brasiliens, zusammen mit dem Gitarristen Lula Galvão und Rafael Barata an den Drums feierte er im Linzer Brucknerhaus im vergangenen Herbst den Esprit des Samba. Paula Morelenbaum, eine der versiertesten Tom Jobim-Interpretinnen Brasiliens, lieferte die vokalen Highlights. Maria Reininger präsentiert den Live-Mitschnitt vom 20. Oktober 2014 in "On stage".
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR FIGARO

Das Konzert

marina comparatoRichard Wagner: Auszüge aus "Parsifal" Ouvertüre zu "Tannhäuser" Gioacchino Rossini: Stabat mater Marina Rebeka, Sopran Marina Comparato, Mezzosopran Lawrence Brownlee, Tenor Marco Spotti, Bass MDR Rundfunkchor hr-Sinfonieorchester Leitung: Andréz Orozco-Estrada (Konzert vom 27.06.2015, Kloster Eberbach, Basilika; Eröffnungskonzert) Als neuer Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters leitet Andrés Orozco- Estrada 2015 erstmals die Eröffnungskonzerte des Rheingau Musik Festivals. Damit führt er die von seinen Vorgängern Hugh Wolff und Paavo Järvi bereits gepflegte gute Tradition fort. In der besonderen Atmosphäre der romanischen Basilika von Kloster Eberbach präsentiert er mit Gioachino Rossinis "Stabat mater" und mit Orchestermusik aus dem Bühnenweihfestspiel "Parsifal" von Richard Wagner zwei Werke des 19. Jahrhunderts, welche die um Schuld, Sühne, Schmerz, Tod und Erlösung kreisende christliche Karfreitags-Thematik musikalisch aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Zwischen diesen beiden Werken steht mit dem Vorspiel zu Wagners "Tannhäuser" eine weitere Annäherung an die theologisch-philosophischen Fragen von Liebe, Leid und Erlösung. Anschließend: Rheingau Musik Festival Gipsy meets Klezmer Helmut Eisel, Klarinette und Bassklarinette Joscho Stephan, Gitarre Günter Stephan, Rhythmusgitarre Max Schaaf, Kontrabass
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Das Forum

HiroshimaDer Weg nach Hiroshima 70 Jahre nach dem Kriegsende im Pazifik Feature von Jürgen Hanefeld, Markus Rimmele und Udo Schmidt In Europa endete der Zweite Weltkrieg im Mai 1945, im Fernen Osten im August 1945 - erst nach dem Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki gab sich Japan geschlagen. Der Krieg in Asien war verlustreich und nicht weniger grausam als der in Europa. 70 Jahre nach der Kapitulation Japans sind der Überfall auf Pearl Harbor, der Bau der Todeseisenbahn zwischen Thailand und Birma und die japanischen Kamikaze-Flieger wieder Thema. Die Beziehungen der asiatischen Länder untereinander sind immer noch von den Ereignissen im Krieg und zur Zeit der Besatzung geprägt. Das Forum
Montag 20:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

HoizerHoizer - "Take me to church" war vielleicht einer der stärksten Songs des Jahres 2014. Der irische Sänger und Songschreiber Andrew Hozier-Byrne, kurz Hozier, singt hingebungsvoll, inbrünstig, voller Gospel und Soul. Aber es gibt noch einen anderen Grund, warum das Video zur gleichnamigen EP 2013 im Netz für großes Aufsehen sorgte. Während Hozier "Amen. Amen. Amen" intoniert, sieht man Männer gegenseitig Zärtlichkeiten austauschen, die dann aber von Maskierten überfallen werden - ein Gleichnis auf unsere Zeit, auf Homophobie und Pharisäertum. Hozier, der am St. Patrick´s Day 1990 geboren wurde, beschränkt das nicht auf das tief katholische Irland. Auch musikalisch schaut er weit über den irischen Songwriter-Horizont hinaus, er wird als Sohn eines Bluesmusikers inspiriert von John Lee Hooker und Muddy Waters, von Motown-Soul, Gospel und Mississippi-Blues. Mit seiner prägnanten Stimme ist Hozier tief verwurzelt in traditionellen Sounds und scheut sich trotzdem nicht, inhaltliche und musikalische Grenzen zu durchbrechen. Atemberaubend dann auch Hoziers Durchbruch in den internationalen Charts: Die Single "Take me to church" und das Album "Hozier" erreichten im Herbst 2014 Top-Platzierungen in Europa und den USA, kurz nach dem Auftritt des irischen Aufsteigers beim Reeperbahn Festival 2014.
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 3

Pop Routes

John BaldryZum 10. Todestag von John Baldry John wer? Eben! John Baldry ist so gut wie unbekannt. Dabei begann seine Karriere schon in den 50er-Jahren. Weiter entdeckte er Rod Stewart und Elton John und liess sie auch in seinen Bands mitspielen. John Baldry war nicht nur einer der ersten englischen Folk- und Blues-Sänger, er war eine prägende Figur der britischen Blues-Szene anfangs der 60er-Jahre. Die nachmaligen Superstars Rod Stewart und Elton John revanchierten sich 1971 und 1972 für seine frühere Unterstützung und produzierten für ihn zwei Alben, auf denen sie auch mitspielten und -sangen. Rod Stewart hat noch heute immer ein Foto von ihm in seinem Portemonnaie und Elton John verewigte ihn als «Sugar Bear» in seinem Hit «Someone Saved My Life Tonight». Anlässlich des zehnten Todestages am 21. Juli widmet sich Pop Routes diesem Aussenseiter der ganz besonderen Art.
Montag 21:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Theo.Logik

GurusWie glaubwürdig sind Netz-Gurus? Beauty-Gurus, Do-It-Yourself-Gurus, Koch-Gurus - die Videoplattform YouTube ist die Community im Netz für selbsternannte Spezialisten. Besonders hoch im Kurs steht, wer in seinen Videos authentisch rüberkommt. Unter Lifestyle und Hobbykünstler mischen sich auch "echte" Gurus. Die spirituellen Lehrer versprechen in ihren Video-Botschaften glückliches und bewusstes Leben und finden im Netz besonders viel Zuspruch, ihre Verkündigungen haben Tausende abonniert. Theo.Logik will wissen: wie glaubhaft sind die selbsternannten Gurus? Einen realen Ort für weibliche Spiritualität bietet der einzige Göttinnen-Tempel in Deutschland, der Anfang des Jahres in Tübingen eröffnet wurde. Dort werden Jahreskreisfeste und Übergangsrituale wie Hochzeiten und Beerdigungen gefeiert, interreligiös und aus weiblicher Perspektive. Theo.Logik-Autor Geseko von Lüpke war für uns vor Ort. Außerdem berichtet Antje Dechert vom Scheherazade-Projekt. Der Verein schützt junge Mädchen vor Zwangsheirat. Und in der Theo.Logik-Sommerserie wandern - pilgern - staunen geht es dieses Mal zu den Vierzehnheiligen nach Würzburg.
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

desiree klaeukensDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Desiree Klaeukens NDR Blue in Concert heute mit der Songwriterin Desiree Klaeukens aus Duisburg, die 2008 von Niels Frevert entdeckt wurde. Mittlerweile lebt sie in Berlin und veröffentlichte 2014 auf dem Hamburger Tapete-Label ihr erstes Album "Wenn die Nacht den Tag verdeckt". Am 14. Mai 2014 hat sie ihr Album im Hamburger Nochtspeicher vorgestellt.
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Heimat

BR Heimat - Aufdraht

Original OberkrainerVon Oberkrain zum Untermain Slavko Avsenik und seine "Original Oberkrainer" prägten den Musikgeschmack von Millionen Volksmusikfreunden. Ihre musikalischen Ideen leben noch heute weiter, eine Vielzahl von Volksmusikgruppen hat sie aufgenommen und weiterentwickelt.
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Kriminalhörspiel

Aasgeier Von Rodney David Wingfield Regie: Otto Düben Mit: Martin Held, Lothar Blumhagen, Petra von der Linde, Herbert Weißbach, Martin Hirte, Edith Hanke u.a. Produktion: SDR 1973 Länge: 57"58 Mrs Crampton ist verschwunden und mit ihr ein Schrankkoffer. Inspektor Robinson denkt in größeren Zusammenhängen. Ein großer, schwarzer Koffer soll aus dem Haus getragen worden sein. Auch fiel auf, dass Mrs Crampton seit Wochen nicht mehr draußen gesehen wurde. Ist dieser schlampige Alte, der sich im Haus von Mr Crampton einnistet, dem Hausherrn den Cognac wegtrinkt und einem Fußballspiel mehr Interesse zu schenken scheint als einer anonymen Anzeige, wirklich Inspektor Robinson von Scotland Yard? Bei Mr Crampton macht er sich jedenfalls nicht beliebt, als er mit erstaunlicher Hartnäckigkeit nach dem Verbleib dieses Schrankkoffers forscht. Rodney David Wingfield, 1928 in London geboren, schrieb zahlreiche Kriminalhörspiele für die BBC, die auch in Deutschland produziert wurden, z.B.: "Der Maulwurf" (SDR 1981), "Das unheimliche Dorf" (BR 1993), "Falsch Zeugnis" (WDR 1996). Wingfield starb 2007 im Alter von 79 Jahren. Aasgeier
Montag 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

TIDE 96.0

Hörspielerei: Vinland - Das Erwachen der Ynari" - Teil 3

marco ansingHörspielerei: Vinland - Das Erwachen der Ynari" - Teil 3 Im dritten Teil des Hörspiels "Vinland - Das Erwachen der Ynari" präsentiert Euch Marco Ansing, wie die Crew eines kleinen Raumschiffs die Gefahren im All bewältigt. Zieht die Köpfe ein, denn die Raumgleiter fliegen heute tief!
Montag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

Die Regisseurin Doris Dörrie im Gespräch mit Herbert Spaich

Männer DörrieMit ihrem Film "Männer" brachte Doris Dörrie 1985 einen völlig neuen Typ der filmischen Komödie auf die Leinwand. 30 Jahre ist das her. 30 Jahre war Doris Dörrie damals jung. Der Film machte sie praktisch über Nacht bekannt und trug gleichzeitig zu einem Aufbruch im deutschen Film bei. Doris Dörrie hat sich künstlerisch ständig weiter entwickelt. Dabei sind es vor allem Glückssucher, die in ihren Arbeiten eine wesentliche Rolle spielen. Seit 1987 schreibt sie auch höchst erfolgreiche Romane und sorgt mit unkonventionellen Opern-Inszenierungen für Aufsehen. So ließ sie Verdis Oper "Rigoletto" 2005 an der Bayerischen Staatsoper auf dem "Planet der Affen" (aus dem gleichnamigen Film) spielen und verschaffte enervierten Kritikern das "Ärgernis der Saison". Doris Dörrie störet das wenig. Sie ist auch mit 60 die gefühlt jüngste Regisseurin Deutschlands. "Que caramba es la vida" hieß ihr letzter Film - auf Deutsch etwas deutlicher: "Dieses schöne Scheißleben".
Montag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

ARD Radiofestival Jazz

Fetter Groove - das Quartett M.E.A.N. in Aufnahmen aus den rbb-Studios Am Mikrofon: Ulf Drechsel Der Bandname M.E.A.N. ist ein Versprechen. Zunächst einmal nicht unbedingt ans Publikum sondern ein Versprechen, das sich die Musiker am 24. März 2011 untereinander gegeben haben. M.E.A.N. ist eine Art Treueschwur, da es sich um die Anfangsbuchstaben der Nachnamen der Mitglieder des Quartetts handelt: Jacob Müller(Bass), Dominique "Gaga" Ehlert (Schlagzeug), Martin Auer (Trompete) und Werner Neumann (Gitarre). In dieser Band ist niemand austauschbar, jeder bringt die Vielfalt seiner musikalischen Biografie ein und alle formen daraus mit großer Leidenschaft eine gemeinsame, sehr originelle Klangsprache. Da treffen Jazz auf Ska, Blasmusik auf Rock, Punk auf Blues. Nach dem Erfolg des 2013 erschienenen Debütalbums "Helden aus einer fernen Zeit", war die Band reif für den nächsten Aufnahmetermin, Anfang 2015 im Studio des rbb.
Montag 23:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren