Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

TeamarbeitDas Büro der Zukunft Das klassische Einzelbüro mit Gummibaum wird bald vollständig Geschichte sein. Der ADAC in München setzt bereits weitestgehend auf flexible Großraumbüros, ohne festen, eigenen Arbeitsplatz für die Mitarbeiter. Bei Google in Hamburg kann man sich zum gemeinsamen Brainstormen mit den Kollegen in einen Schaumstoffswimmingpool kuscheln. Verrückte neue Arbeitswelt? Forschungen zeigen: Damit Unternehmen in einer digitalisierten, immer schneller funktionierenden Welt, wettbewerbsfähig bleiben können, müssen Bürokonzepte vor allem die Teamarbeit fördern. "Papierkram" dagegen, wird in naher Zukunft wohl nur noch digital erledigt. Nicht am Computer, sondern an riesigen Touch-Screen-Schreibtischen. Das Problem: die Evolution des Menschen kann mit den rasanten Veränderungen der Arbeitswelt nicht Schritt halten. Denn unsere Grundbedürfnisse nach Ruhe und Rückzug sind seit den Zeiten des Neandertalers gleich geblieben... Wie müssen Büros also in Zukunft gestaltet werden, damit sie Gewinn bringen? Für das Unternehmen und die Mitarbeiter! Redaktion: Susanne Poelchau
Dienstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Das Feature

Labor des Wegwerf-Menschen Arbeitssklaven in Kalabrien Von Aureliana Sorrento Produktion: DLF 2015 Rosarno ist eine Kleinstadt im Süden Kalabriens, deren Wirtschaft seit jeher auf dem Anbau von Zitrusfrüchten gründet. Einst ein florierendes Städtchen, hat es seit den 70er-Jahren einen stetigen Niedergang erlebt. Denn irgendwann konnten die kalabrischen Orangen der billigen Konkurrenz aus dem Ausland nicht mehr standhalten. Um zu überleben, haben die Orangenbauern Verträge mit transnationalen Handelsketten, Saft- und Getränkeherstellern wie etwa Coca-Cola geschlossen. Doch diese globalen Akteure diktieren die Preise auf dem Weltmarkt und drücken sie immer weiter nach unten. Die Orangenanbauer Kalabriens konnten nur überleben, indem sie bis heute vom Elend der Flüchtlingsströme aus Afrika und Osteuropa profitieren. Die Einwanderer werden als Tagelöhner auf den Straßen Rosarnos angeheuert und schuften auf den Orangenplantagen für 20 oder 25 Euro am Tag. Wenn sie überhaupt bezahlt werden, und wenn sie überhaupt Arbeit finden. Vor allem die meist illegal eingereisten Afrikaner sind dem Gutdünken der Bauern ausgeliefert. Für den Soziologen Fabio Mostaccio sind sie der Prototyp des Wegwerf-Arbeiters, den die neoliberale Globalisierung verlangt. Labor des Wegwerf-Menschen
Dienstag 19:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Kulturforum

Judith MalinaTheater und Revolution - Judith Malina Feature von Grace Yoon DLF 2013 Mit über 80 Jahren steht Judith Malina immer noch auf der Bühne ihres New Yorker Theaters. Die Mitbegründerin des legendären "Living Theatre", der wahrscheinlich radikalsten und experimentierfreudigsten Theatergruppe des 20. Jahrhunderts, ist überzeugte pazifistische Anarchistin. Sie studierte bei Erwin Piscator und arbeitete mit den wichtigsten Künstlern der Avantgarde. Sie ist Aktivistin, Autorin und eine Regisseurin, die Generationen von Künstlern inspiriert hat und sich selbst dabei treu blieb. Engagiert, kämpferisch, rebellisch - eine wahre Mutter Courage. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Kulturforum
Dienstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 3

Reggae Special

Bass Odyssey live - Jamaikanische Reggae-DJs übernehmen! 1989 wurde Bass Odyssey in einer ländlichen Gegend Jamaikas gegründet. Bis heute pflegen sie die originale jamaikanische Soundsystem-Kultur; sie legen nicht nur Platten auf sie bauen noch immer Haushohe Lautsprechertürme, welche sie mit Lastwagen quer durchs Land karren.Im Reggae Special legen Bass Odyssey live auf und übernehmen so für eine Stunde lang den Sender. Eine Stunde klingt SRF 3 nach einer jamaikanischen Radiostation. Und natürlich sprechen wir mit den DJs über ihre Tour durch Europa, die aktuelle Musik aus Jamaika und über ihre Dubplate Box. Dubplates sind exklusiv für DJs eingesungene Songs, welche ein Soundsystem einzigartig klingen lassen.
Dienstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Das Hörspiel am Dienstag

Santiago RoncaglioloOscar und die Frauen Von Santiago Roncagliolo Bearbeitung: Felipe Garrido Oscar: Arnd Klawitter Pesantes: Hugo Egon Balder Beatriz: Jule Ronstedt Natalia: Tanja Schleiff Grace: Janina Sachau Fabiola: Johanna Gastdorf Flavio: Martin Bross Nereida: Sigrid Burkholder Melissa: Katherina Wolter Matias (12 Jahre): Finn Oleg Schlüter Arbeiter: Jonas Baeck Erzähler: Peter Fricke Regie: Petra Feldhoff
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

sophie hungerDas tägliche Radiokonzert - Mit Sophie Hunger und Dan Mangan Im ersten Teil mit Sophie Hunger Ihren großen Durchbruch hatte die Schweizer Sängerin, die eigentlich Emilie Jeanne-Sophie Welti heißt, im Jahr 2008 mit ihrem Debütalbum "Monday"s Ghost". Hunger hat einen eigenwilligen Stil zwischen Pop und Chanson und singt mehrsprachig. Am 27. Februar 2013 spielte sie live im E-Werk Erlangen. Im zweiten Teil mit Dan Mangan Der kanadische Songwriter Dan Mangan stammt aus Vancouver und spielte live beim Haldern Pop Festival am 10. August 2012.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

thomas hürlimannMein liebstes Krokodil Von Thomas Hürlimann Regie: Geri Dillier Komponist: Arkady Shilkloper John Wolf Brennan Mit André Jung, Désirée Meiser, Hanspeter Müller, Ulrike Knospe Produktion: SRF 2004 Länge: ca. 49" Der Schriftsteller Thomas Hürlimann hat aus Briefen Anton Tschechows und der Schauspielerin Olga Knipper sowie aus der Erzählung "Die Dame mit dem Hündchen" eine dichte und spannende Collage zusammengestellt. Sie gibt einen bezugsreichen Einblick in die letzten fünf Jahre des großen russischen Schriftstellers und in seine Liebe zur jungen Moskauer Schauspielerin Olga Knipper. Moskau und der Kurort Jalta sind die Schauplätze sowohl im Briefverkehr als auch in der Erzählung. Sehnsucht, Liebe, Melancholie, aber auch leiser Witz und nüchterner Realismus prägen die geschickt ineinander verwobenen Beziehungen. Thomas Hürlimann, geboren 1950, Schweizer Schriftsteller, Prosa, Theaterstücke und Hörspiele. Mein liebstes Krokodil
Dienstag 20:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Hörspiel-Studio

Otto M. Zykan."Joseph Fouché". Von Otto M. Zykan. Am 29. April wäre der außergewöhnliche Komponist Otto M. Zykan 80 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass wiederholte das Ö1 "Hörspiel-Studio" sein Stück "Joseph Fouché". (ORF 2007) Knapp vor seinem Tod gab er uns noch einmal die Ehre. Joseph Fouché hatte es ihm angetan. Jener französische Diener vieler Herren, der alle Systeme überstand und sich so unentbehrlich machte, dass weder die Revolutionäre noch die Republikaner und die Monarchisten auf seine Dienste als Polizeiminister verzichten mochten. Otto M. Zykan interessierte sich für den Prototypen eines Opportunisten. Aufbauend auf einem schon bestehenden Opernfragment wollte er Joseph Fouché ein Hörspiel widmen. Wenige Monate später, es war der 25. Mai 2006, fiel Otto M. Zykan, der Schöpfer der "Staatsoperette" und der Humanic-Werbung, vom Rad und war tot. Zusammen mit Zykans Lebensgefährtin, der Musikwissenschafterin und Ö1 Musikfachfrau Irene Suchy, und dem Musiker und Zykan-Freund Georg Mittermayr hat der Regisseur Götz Fritsch die Teile zu einem Ganzen zusammengefügt und Otto M. Zykans Werk vollendet. Mit Silvia Fenz, Andrea Clausen, Paulus Manker, Erwin Steinhauer, Emmy Werner, Peter Matic, Beatrice Frey, Jaschka Lämmert, Maria Urban, Johanna König, Ioan Holender, Irene Suchy, Herren des Arnold Schönberg Chors: Peter Haigermoser, Raimund Klebel, Boris Lichtenberger, Alexander Linner, Andreas Werner.
Dienstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

TIDE 96.0

Little Gems: Sandhy

SandhyMandhy - Das Duo, das kein Duo war Die Geschichte von Sandhy Mandhy ist die Geschichte von Alberto Infusino (Sandhy) und Alberto Vanasco (Mandhy). Infusino war der Rhythmusgitarrist, Vanasco der Bassist der New Free Man, einer Band aus Buenos Aires. Die Band spielte vorwiegend Coverversionen, z.B. von Kinks, den Rolling Stones und den Doors. Als die beiden Musiker begannen, selbst Songs in spanischer Sprache zu schreiben, wandten sie sich an einen bekannten Talentscout und Produzenten und fragten ihn, ob es möglich wäre, eine LP mit eigenen Songs herauszubringen. Der hatte jedoch nur Interesse an einem Duo. Also nannten sie sich Sandhy Mandhy. Leider zogen sie zu den Sessions einige befreundete Musiker hinzu ... Neben Sandhy Mandhy spielen wir heute einige Coverversionen, darunter "Expecting To Fly" (Buffalo Springfield, 1967) von der kalifornischen Sängerin Sonya Hunter (geb. 1965) sowie "The Beat Goes On" (Sonny Heute Morgen
Dienstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

MUSIK DER KONTINENTE

Taragotmit Peter Rixen Zwei aus Osteuropa: Taragot & Cimbalom 1874 entwickelt der Budapester Instrumentenbauer József Schunda das Hackbrett zu einem Pedalcimbalon weiter. Noch heute erfreut sich das Instrument mit seinem klavierähnlichen Klang großer Beliebtheit in den Roma-Kapellen Osteuropas. Ein weiterer typischer Vertreter der Region ist das Taragot, eine Art hölzernes Sopransaxophon.
Dienstag 21:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Jazz

Jacky TerrassonMit Bernd Hoffmann Deep Impressions Jacky Terrasson, p; WDR Big Band Köln, Michael Abene, ld Aufnahme aus der Zeche Henrich, Hattingen
Dienstag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

Nordwestradio in concert

Joe PassJoe Pass (USA) Konzertmitschnitt vom 06.05.1991, Orchesterboden Packhaustheater, Bremen Joe Pass zählt zu den weltweit ge- schätzten Meistern der modernen Jazzgitarre. In ganz jungen Jahren hatte er Zugang zur florierenden Bebop-Szene von New York City ge- funden, in der er seine Fähigkeiten als eleganter Saiten-Virtuose entwi- ckelte. International populär wurde er erst in den sechziger und siebziger Jahren. Vor allem als musikalischer Partner von Oscar Peterson und Ella Fitzgerald machte er sich einen Na- men. Drei Jahre vor seinem Tod hat- te er für ein Solokonzert Station in Bremen gemacht.
Dienstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Eins Live

1LIVE Soundstories

Charles FortHörspiele und Features: Wirklichkeiten neu montiert Ein Strauß Nilpferde Die unmögliche Wirklichkeit des Charles Fort Von Mareike Maage und Dietmar Dath Aufnahme des WDR 2015 bis 24:00 Uhr
Dienstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Funkhaus Europa

World Live

Guts - Einmal HipHop, immer HipHop. Das geht jetzt beim französischen Produzenten Guts seit über 20 Jahren so! HipHop ist für Guts Lebensphilosophie und die Base für alles, was sich bei dem Multitalent tut: ob als Musiker, Komponist oder Produzent. Mit Frankreichs erfolgreichster HipHop-Band Alliance Ethnik fuhr Guts von 1995 bis 2007 Platin- und Goldplatten ein. Später produzierte er in Paris Künstler wie Big Red, Passi oder die Sage Poètes de la Rue. Doch da ging immer noch mehr. Er gründete sein Label Pura Vida und widmete sich der Compliation "Beach Diggins" mit karibischen Styles. Aber Guts eigentliche Leidenschaft war und ist der HipHop der amerikanischen Ostküste, in den Tiefen der Bronx entstanden. Nach drei rein instrumentalen Solo-Alben ist der umtriebige Franzose 2014 nach Kalifornien und New York zurückgekehrt, im Gepäck auf Ibiza gebastelte Klangstrukturen. Er kontaktierte Rapper, Jazzmen und Soulmates, darunter Masta Ace oder Tanya Morgan. Guts viertes Album "HipHop after all" ist ein buntes Mosaik voller atmosphärischer Flows mit Zitaten aus Black Soul, Ostküsten-Rap, den guten Flowerpowerzeiten und auch politischen Inhalten. Aufgenommen im November 2014 bei Radio France, Paris
Dienstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Feature

wolfram lotzKurzstrecke 37 Zusammenstellung: Ingo Kottkamp, Barbara Gerland, Marcus Gammel Autorenproduktion/Deutschlandradio Kultur 2015 Länge: 55"02 (Ursendung) Pillenbox mit 7 Tageseinsätzen (7") Von Ingo Ziermann Voice meets noise Der Künstler sagt, es geht um das Thema Angst (6") Von Tobias Klich Stimmen und Mikrointervalle aus der Psychiatrie Thilo Sarrazin Monolog (12") Von Wolfram Lotz Sie haben es wahrscheinlich schon geahnt: Mein Name ist Thilo Sarrazin The sound of white noise (9") Von Davide Tidoni Ich glaub, mein Empfänger ist kaputt Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst. Kurzstrecke 37
Mittwoch 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren