SRF 2 Kultur

Kontext

NamibiaNamibia - junger Staat im Aufbruch Namibia - das jüngste Land Afrikas - gilt als Vorzeigeland in Sachen «Good Governance». Zum 25igsten Geburtstag ein genauer Blick - auch hinter die Kulissen.Namibia - zunehmend beliebtes Reiseziel für Wüsten- und Naturliebhaber - feiert seinen 25igsten Geburtstag.Im Vergleich zu seinen Nachbarn geniesst die junge Nation eine grosse politische Stabilität, Demokratie ist kein Fremdwort. Nicht selbstverständlich angesichts einer mehr als 100Jahre langen Fremdherrschaft, wo auch die südafrikanische Besetzung mit ihrer Apartheid und Rassentrennung tiefe Spuren hinterlassen hat.Doch Namibia hat sich vorgenommen, die alten Wunden nicht aufzureissen und den Blick nach vorne zu wenden. Zu welchem Preis?
Dienstag 18:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Der Tag

Osama bin LadenOsamas verlorene Söhne - Strategiewechsel der Islamisten Ein Thema - viele Perspektiven Moderation: Uwe Westphal "Bitte schreib klar und lesbar", schrieb Osama bin Laden an einen seiner "Jünger". Nachzulesen ist dieser Satz in einem der Briefe des Al-Kaida- Gründers, die jetzt vom US-Geheimdienst veröffentlicht worden sind. Klar und lesbar hat sich Osama bin Laden darin über seine Terrorstrategie geäußert, so dass seine Briefe wie ein politisches Testament anmuten - gerichtet an seine Erben von der Terrormiliz "Islamischer Staat". Die gebärden sich tatsächlich als Vollstrecker. Aber was sie vollstrecken, sind selbst verhängte Todesurteile und nicht der Wille von Osama bin Laden. Denn der führte seinen asymmetrischen Guerilla-Krieg allein gegen den Westen - direkt vor unserer Nase und doch nahezu unangreifbar. Der IS hingegen richtet seinen Terror als Herrschaftsinstrument auch gegen eigene Glaubensbrüder und führt einen geradezu klassischen Eroberungskrieg zur Unterwerfung von Territorien. Das macht ihn zwar besser angreifbar, aber nicht weniger gefährlich, den Unrechtsnachfolger von Osama bin Laden.
Dienstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Das Feature

györgy dalosDie Blutanklage Zur Geschichte des Antisemitismus in Ungarn Von György Dalos und Andrea Dunai Produktion: DLF 2015 Im April 1882 verschwand das 14-jährige christliche Dienstmädchen Esther Solymosi aus dem von mehrheitlich armen Ungarn und Juden bewohnten nordungarischen Dorf Tiszaeszlár. Der tragische Fall ereignete sich am Vorabend der Osterfeier und des Pessachfestes und schuf eine hysterische Atmosphäre. Nun lebte der mittelalterliche Mythos wieder auf, nachdem Juden ihr Pessachbrot, die Mazze, mit christlichem Blut mischen. Die "Antisemitische Partei" im Budapester Parlament sowie rechte Zeitungen nutzten das Verschwinden des Mädchens für eine brutale Hetze gegen die Juden. Gleichzeitig zettelten die lokalen Justizbehörden einen regelrechten Schauprozess zum Nachweis des Ritualmordes an. Schon damals fragte sich die internationale Öffentlichkeit: Wird in diesem Kampf die Vernunft oder der judenfeindliche Fanatismus obsiegen? Und die alte Geschichte findet auch nach über 100 Jahren im heutigen Ungarn eine Fortsetzung. Die Blutanklage
Dienstag 19:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Tandem

Zwischen hier und jetzt Asylgespräche Hörspiel von Lena Müller Regie: Iris Drögekamp (Produktion: SWR 2013) Karla und Janine sind als Asylsuchende nach Deutschland gekommen. Seit Jahren warten sie darauf, dass über ihren Asylantrag entschieden wird. Ihre Lebenssituation ist davon geprägt, dass sie für ihre Flucht große Entscheidungen treffen mussten, und nun in einem Zustand des Abwartens und der eingeschränkten gesellschaftlichen Teilhabe verharren müssen. In diesem Moment des "Dazwischen" beschreiben sie den Alltag im Heim, ihre Überlebensstrategien, ihre Kämpfe, ihre Enttäuschungen und Erfolge. Sie sprechen über Freiheit und Einschränkung, Selbst- und Fremdbestimmung, Wünsche und Träume, Kindererziehung und berufliche Perspektiven.
Dienstag 19:20 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 3

Reggae Special

Alaine: 10 Jahre lang unterschätzt In Jamaika und Japan gehört Alaine zu den wichtigsten Frauenstimmen im Reggae. In Europa wurde die Reggae-Soul-Sängerin zehn Jahre lang unterbewertet. Mit ihrem neuen Album «Ten Of Hearts» muss sich das endlich ändern.Alaine Laughton wurde in New Jersey USA geboren und arbeitete vor ihrer Karriere als Sängerin als Songwriterin für Rapper in New York. Seit dem Jahr 2004 wohnt und singt sie aber in Jamaika, wo sie seit ihrer Single «No Ordinary Love» aus dem Jahr 2005 ein Star ist.Heute am 26. Mai erscheint ihr neues Album «Ten Of Hearts» - im Reggae Special stellen wir die Platte und die Sängerin vor.
Dienstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Das Hörspiel am Dienstag

felix kubinTempo Von Beate Andres Komposition: Felix Kubin Fahrer: Fabian Hinrichs Automobile: Martin Reinke Chronist: Vadim Glowna Charlie: Anja Herden Baby: Anja Laïs Herr an der Leitung Daimler Motorenwerke: Michael Wittenborn Landschaft/Stimmen hinter der Wand/Chor der anderen Fahrer: Patrycia Ziolkowska Straße/Stimmen hinter der Wand/Chor der anderen Fahrer: Bibiana Beglau Sonne/Stimmen hinter der Wand/Chor der anderen Fahrer: Judith Engel Regen/Stimmen hinter der Wand/Chor der anderen Fahrer: Horst Mendroch Objektiv/Stimmen hinter der Wand/Chor der anderen Fahrer: Christian Schramm Brücke/Stimmen hinter der Wand/Chor der anderen Fahrer: Albert Kitzl Zählhäuschen/Stimmen hinter der Wand/Chor der anderen Fahrer: Andreas Grötzinger Regie: die Autorin
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Hörspiel-Studio

Martin G. Wanko."Jetzt kommt Fred" von Martin G. Wanko. Der in Graz und Bregenz lebende Autor siedelt sein Action-Hörspiel in einer schnelllebigen "halbseidenen" Welt an. Martin G. Wanko über sein Hörspiel: Es ist rasant, geht binnen Sekunden von null auf 180, und endet doch, nach alten Prinzipien, im dichterischen Nirwana. Es beschreibt die immer aufs Neue sich manifestierende Gesellschaft der New Economy. Kaum crasht die Börse, kaum knicken die Wolkenkratzer, erfinden wir morgen neue Aktien, erfinden wir morgen einen neuen Beton, selbstverdichtend durch Eigengewicht, in jede Fuge und Ritze wird er fließen, kein Millimeter soll ungenützt bleiben. Selbstträger, Selbstläufer, Tempo forcieren, schon beim Bau wird so getan, als hätte man nichts gelernt. Bau massiv, könnte man denken, Pustekuchen! Wer will heute schon denken. In diesem PR - Stil versuchte ich auch das Hörspiel zu formulieren, klar, schnell, prägnant, bewusst schnell, zum Reflektieren sollte kaum die Zeit bleiben. Nachdenken durch den hastigen Blick in den Rückspiegel. Hier sehe ich das Big Business als Meta-Ebene. So stellen wir uns das vor, so benehmen sich die halbseidenen PR Manager, Wichtigtuer in den Banken, tatsächlich. Das Erheiternde und Deprimierende zugleich ist, es gefällt. Eine spiegelglatte Ästhetik, die bewusst gegen jegliche Halbwertszeit angelegt ist, hat seine Reize. Auch IKEA kann schön sein, wer will da noch an Langfristiges denken. Und dennoch versuchte ich, innerhalb der Regeln zu bleiben: Ein Hörspiel mit Anfang und Ende, Zauber und Ernüchterung, Leid und Freude, Soap und Hartkost. Und im Finale der Reim, die Poetik, die dichterische Möglichkeit, dem blanken Irrsinn Flügel zu verleihen." Mit Helmut Berger, Fritz Hammel, Gerti Drassl, Brigitta Furgler, Wolfgang Hübsch, Lukas Sartori, Petra Morzé u.a. Regie: Harald Krewer (ORF 2004).
Dienstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

MUSIK DER KONTINENTE

Baden Powellmit Peter Rixen Brazilian Masters Samba und Bossa Nova - klar, das ist Brasilien. Aber das fünftgrößte Land der Erde ist noch immer gut für musikalische Überraschungen, sei es die Wiederentdeckung des Choro oder neue CDs wie die von Gitarren-Legende Baden Powell (1937 - 2000) oder von Mandolinen-Zauberer Hamilton de Holanda.
Dienstag 21:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Jazz Live

Sidsel Endresen & Stian Westerhus Sidsel Endresen, Gesang Stian Westerhus, Gitarre, Elektronik Aufnahme vom 12.12.14 aus dem Kulturhuset in Stockholm Am Mikrofon: Michael Engelbrecht Der radikalste Schritt im Künstlerleben von Sidsel Endresen erfolgte vor gut zehn Jahren, als sie die konventionelle Sprache als Bedeutungsträgerin weitgehend aus ihrem Repertoire ausschloss. Durch die Hintertür lässt sich die norwegische Sängerin allerdings zuweilen auf sinnhafte Strukturen ein, was ihren Improvisationen einen besonderen "Thrill" verleiht. Ihre Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Stian Westerhus ist besonders ertragreich, öffnet er doch auf seinem Instrument eine ähnlich weitreichende Palette an Sounds und Atmosphären. Auch wenn das Duo seine Erforschung des Unbekannten und Unvertrauten bereits auf zwei Alben dokumentierte, bleibt jeder Liveauftritt ein Experiment mit offenem Ausgang. Erstaunlich ist dabei, dass Endresen und Westerhus bei vielen Zuhörern tiefe emotionale Reaktionen auslösen - auch bei solchen, die wenig Interesse an abstrakten Spielarten der frei improvisierten Musik haben. Aber mit intellektuellen Abstraktionen hat diese beseelte Musik ohnehin wenig zu schaffen. Sidsel Endresen & Stian Westerhus
Dienstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR1 Baden- Württemberg

Radioreport - Recht

GrundrechtereportDie Gefährdung der Verfassung geht vom Staat aus, behauptet der Grundrechtereport 2015. Sie tragen keine Schlapphüte auf dem Kopf, sondern das Grundgesetz unterm Arm. Die alternativen Verfassungsschützer prangern an. Wieder war es vor allem der Staat selbst, der Grundrechte seiner Bürger verletzt oder gefährdet. Beispiele: Das Grundrecht der informationellen Selbstbestimmung ist in Bedrängnis. Der Bundesnachrichtendienst schnüffelt für seine US-Kollegen von der NSA deutsche Bürger und Firmen aus. Die Bundesregierung plant erneut massenhafte Datenspeicherungen auf Vorrat - ohne jeden Anlass. Das vom Europäischen Gerichtshof geschaffene Recht auf Vergessen im Internet muss noch in der Praxis konkretisiert werden. Last but not least: Polizeigewalt - seit Jahren immer wieder Thema im Grundrechtereport. Traurig ist nicht nur, dass Besserung bei den schwarzen Schafen in Uniform nicht in Sicht ist, sondern auch, dass Bürger, die prügelnde Polizisten anzeigen, vor Gericht seltenst Recht bekommen.
Dienstag 22:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Eins Live

1LIVE Soundstories

Joey GoebelHörspiele und Features. Wirklichkeiten neu montiert Freaks Von Joey Goebel Bearbeitung: Philip Specht Luster Johnson: Florian Lukas Opal Oglesby: Ingrid van Bergen Ember Blackwell: Leona Mähler Aurora Buchanan: Laura Maire Ray Fuquay: Tayfun Bademsoy Joe der Chef: Oliver Krietsch-Matzura Jerome: Michael-Che Koch Milkah Fuquay: Inaam Wali Aymon Fuquay: Dante Selke David Silver: Louis Friedemann Thiele Reverend Buchanan: Matthias Haase Officer Barnes: Udo Schenk Clubbesitzer: Juan Carlos Lobo Kellner Todd: Martin Bross Kristen Blackwell: Demet Fey Ms. Watson: Frauke Poolman Moderator: Robert Steudtner Gast Red Lobster: Daniel Käser Regie: Robert Steudtner bis 24:00 Uhr
Dienstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Funkhaus Europa

World Live

Knoblauch Klezmer Band - Quirliger Multikulti-Klezmer mit modernem Bogenstrich. Die Knoblauch Klezmer Band aus Berlin wandeln als Klezmorim von heute auf den Spuren ostjüdischer Musikanten. Eine heitere, virtuose Zeitreise voller Augenzwinkern! Die Knoblauch Klezmer Band ist eine Multi-Kulti-Truppe aus Berlin: Litauen/Israel, Schottland und Frankreich sind ihre Heimatländer. Knoblauch deshalb, weil gemäß Geiger und Kulinarik-Fan Eli Fabrikant nirgendwo mehr Knoblauch drin steckt als in dieser Knolle. Spricht 19s, greift zur Geige und lässt eine sagenhafte Fingerfertigkeit, rasante Läufe und einen volltönenden Bogenstrich erklingen. Ein wahrer Zaubergeiger! Im komplett ausverkauften Kölner Gloria Theater sprang beim ersten Ton der Melodien wie aus alten jüdischen Stetl-Zeiten der Funke sofort über. Es folgte rasanter Klezmer, Folk vom Balkan und orientalische Grooves. Gerade sitzt die Knoblauch Klezmer in der Hauptstadt im Studio, um endlich ihr Debüt-Album fertig zu stellen. Zwei EPs hat sie bereits draußen. Da wird 19s Zeit für mehr! Aufgenommen am 9. Mai 2015 im Gloria Theater, Köln
Dienstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2 Rheinland-Pfalz

SWR2 Musik der Welt

Flug des blauen Vogels Das Iônah Trio und Jim Franklin in Baden-Baden Von Anette Sidhu-Ingenhoff Der 1973 in Shiga (Japan) geborene Solist Hideaki Tsuji hat in Lyon studiert und unterrichtet heute am Konservatorium in Straßburg. Die japanische Laute Shamisen erlernte er bei Meister Toshinori Kyogoku, die Gitarre u.a. bei Alberto Ponce. Er fühlt sich im Rock und im Jazz genauso zuhause wie in der traditionellen Musik Asiens. Im Iônah Trio hat er sich mit dem Sarodspieler Abhisek Lahiri und Partha Sarati Mukherjee an der Tabla zusammen getan. Die Improvisationen des Trios, eine Mischung aus westlicher und östlicher Musiktradition, entwickeln ihren ganz eigenen Charme. Am 16. November 2014 waren die drei in Baden-Baden zu Gast. Wenige Tage davor, am 8. November spielte im Rahmen der Zenwoche in Baden-Baden der australische Musiker Jim Franklin in der Spitalkirche ein Programm für die japanische Flöte Shakuhachi: Die Stille hören. Die Musik der Shakuhachi entspricht der meditativen Kultur des Zen-Buddhismus.
Dienstag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Feature

darknetIm Schutz der Dunkelheit Eine Expedition im Darknet Von Christian Schiffer Regie: Karl Bruckmaier Mit: Gabriel Raab, Kathrin von Steinburg, Helmut Stange u.a. Ton: Daniela Röder Produktion: BR 2014 Länge: 52"01 Wie funktioniert dieser Marktplatz der illegalen Güter, anonymen Händler und geheimen Informationen? Darknet, Deep Web, Hidden Services. Der normale Internetuser wird nicht in diesen Teil des World Wide Web vordringen. Er gilt als gefährlicher, als anarchistischer Ort - schwer zugänglich und als Markplatz von Drogenhändlern, Waffenschiebern, Kriminellen bekannt. Doch Anonymität bietet auch Privatsphäre und Schutz für Dissidenten. Kein Geheimdienst liest mit, keine Spur vom gläsernen Menschen. Wie funktioniert dieser Marktplatz der illegalen Güter, anonymen Händler und geheimen Informationen? Wer nutzt das Deep Web und wer betreibt es? Kann der digitale Untergrund wirklich das Versprechen einlösen, die bedrohte Meinungsfreiheit und Privatsphäre im Netz zu wahren? Christian Schiffer, geboren 1979, Autor und Redakteur für den Bayerischen Rundfunk. Wurde 2012 mit dem Kurt-Magnus-Preis ausgezeichnet. Zuletzt: "Digitale Revolution" (mit Oliver Buschek, BR 2014). Im Schutz der Dunkelheit
Mittwoch 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren