Ö1

Dimensionen

Carlos CastanedaDie Lehren des Carlos Castaneda Von Gabriele Anderl Im gesellschaftlichen Umbruchjahr 1968 erscheint auf Englisch ein Buch, das in der späteren deutschen Übersetzung den Titel "Die Lehren des Don Juan" tragen wird. Der Autor ist ein in Peru geborener und in den USA lebender Anthropologiestudent namens Carlos Castaneda. In autobiografischem Stil beschreibt er seine Begegnungen mit einem mexikanischen Indianer, der ihn auf die "Pfade des Wissens" geführt habe. Die Mixtur aus ethnologischem Jargon und übersinnlicher Wahrnehmungslehre samt Drogenerfahrungsbericht trifft einen Nerv der Zeit. Das Buch und seine Folgebände erreichen weltweit Millionenauflagen. Castaneda stillt den spirituellen Hunger westlicher Leser/innen, darunter nicht nur Hippies und Anhänger der New-Age-Bewegung. Ein Kultautor ist geboren, dessen Ruhm kaum schmälert, als später bekannt wird, dass er den Indianer "Don Juan" nur erfunden und seine Feldforschungen in Mexiko auf Recherchen in einer Universitätsbibliothek beschränkt hat. - Heute ist es um Carlos Castaneda ziemlich ruhig geworden. Während sein Erbe nur mehr in Esoterikzirkeln hochgehalten wird, möchte die Ethnologie am liebsten ganz schweigen: Zu unseriös erscheint ihr heute Castanedas Auseinandersetzung mit indigenen Kulturen.
Mittwoch 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Hörspiel

Daniel CremerGAYA Von Daniel Cremer Komposition: Tamer Fahri Özgönenc Regie: Daniel Cremer Mit Alicia Agustin, Tamer Arslan, Markues Aviv, Lisa Marie Becker, Vernessa Berbo-Kellner, Heike-Karin Foell, Nils Amadeus Lange, Antje Prust, Tucké Royale, Valery Tscheplanowa, Margarita Tsomou, Anton Weil, Eike Wittrock, u.a. RBB 2016 Fremdenhass, Umweltzerstörung, Homophobie. Gaya, die mythische Mutter Erde, macht Schluss mit dem menschengemachten Wahnsinn. In Daniel Cremers Hörspiel entledigt sie sich ihrer Menschenkinder und schickt sie ins Nirwana. Aber ganz ohne Gewalt, stattdessen mit viel Liebe. Download unter www.ndr.de/radiokunst für 12 Monate. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel
Mittwoch 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioKrimi

Juwelen für eine Braut Von Anne Faber Mit Karl Michael Vogler, Gerd Vespermann, Louise Martini, Hans Quest, Gernot Duda und anderen Komposition: Joachim Faber Regie: Otto Kurth BR 1975 Eine schöne Unbekannte betrügt die Pariser Juweliersbrüder Émile und Marcel Pitout um zwei wertvolle Schmuckgarnituren - angeblich wollte sie sie als Hochzeitsgeschenk kaufen und zuvor ihrem Mann zeigen. Zudem sorgt die Betrügerin dafür, dass Marcel vorübergehend in einer Psychiatrie festgehalten wird. Als er wieder frei ist, macht sich der Juwelier auf die Suche nach der geheimnisvollen Diebin quer durch Frankreich. Um den Ruf des Geschäftes zu schützen, bleibt die Polizei außen vor. Marcel Pitout wird immer mehr zum Detektiv, doch die Unbekannte ist ihm immer einen Schritt voraus. Anne Faber, Hörfunk-Autorin, v.a. für den Kinderfunk. Weitere BR-Hörspiele u.a. "Ein Wort ist ein Wort" (1967), "Zu viele Täter verderben den Fall" (1974), "Ein unangenehmer Mensch" (1976).
Mittwoch 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

courtney barnettDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Courtney Barnett Die australische Singer-Songwriterin hat 2015 mit ihrem Debütalbum für ordentlich Aufregung gesorgt. "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" hat ihr sehr viele Fans beschert, international ist sie ein absoluter Kritiker-Liebling. 2018 erschien der Nachfolger "Tell Me How You Really Feel". Live kann man die Alternative Rock-Musikerin auch bestaunen, sie tourt um die ganze Welt. Wir haben für Sie den Auftritt von Courtney Barnett beim Paleo Festival 2016.
Mittwoch 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

MUSIK DER GEGENWART

Enrico Chapelamit Eckhard Weber Der Geschichtenerzähler: Der musikalische Kosmos des Komponisten Enrico Chapela Er hat auch schon einmal ein Fußball-Länderspiel für Orchester "vertont": Der mexikanische Komponist Enrico Chapela bringt frischen Wind in den Konzertsaal. Sein Zugang ist überraschend und eigenwillig. Anklänge an lateinamerikanische Popularmusik, Jazzeinflüsse, Minimal Music, Impulse aus dem Rock, Bezüge auf Beethoven und vieles mehr fließen in seine Werke, die von einem virtuosen Umgang mit Strukturen und Farben zeugen.
Mittwoch 21:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Querköpfe

Thomas SpitzerKabarett, Comedy & schräge Lieder Super Funny Der Stand-up-Comedian Thomas Spitzer Ein Porträt von Achim Hahn Er war als Humorbotschafter in China, hat sich über unzählige Sieger-Whiskys von Poetry-Slams zum Nightwash Talent Award und ins Internet gespielt, aber auch mit ,Super Funny" seit einiger Zeit sein eigenes Solopgrogramm auf die Bühne gebracht: Thomas Spitzer, 29 Jahre alt, mathematisch ausgebildeter Humorproduzent, nicht nur für die Onlineausgabe der ,heuteshow". Auch mit seiner ,ShowShow", die er zusammen mit seiner Kollegin Hazel Brugger im Low-Budget-Videostyle produziert, haben die beiden mit ihren eigenwilligen Dialogen für Aufmerksamkeit gesorgt. Aber manche halten Thomas Spitzer ohnehin für den krassesten ,Banger im game", was immer das bedeuten mag. Sein trockener bis schwarzer Humor jedenfalls spricht für ihn. Und den lebt er auch als Autor aus, darunter sein von ihm selbst so benanntes Hauptwerk ,Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht". In seiner Soloshow erzählt er allerdings erst einmal von zu Hause - und auch von seinem Chamäleon Fridolin. Der Stand-Up Comedian Thomas Spitzer
Mittwoch 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Hubert WiedfeldDer Geburtstag Von Karl Günther Hufnagel Regie: Otto Kurth Mit: Johanna Koch-Bauer, Else Ehser, Erika von Tellmann und Susanne Eggers Produktion: RB 1962 Länge: 35"03 In freundlicher Umgebung Von Hubert Wiedfeld Regie: Raoul Wolfgang Schnell Mit: Christoph Quest, Giselheid Hönsch, Helmut Peine, Susanne Eggers, Kurt Lieck, Marianne Mosa, Michael Thomas, Andreas Grosske, Kurt Zielke Produktion: RB 1969 Länge: 23"14 Zwei Hörspiele über Leben und Sterben alter Leute in den Sixties. Drei Pensionärinnen, die sich mit den Titeln ihrer verstorbenen Männer anreden, sitzen im Zimmer eines Damenstifts beisammen und spielen Dame. Im Nebenzimmer wartet eine weitere alte Dame am gedeckten Geburtstagstisch geduldig aber vergeblich auf den Besuch ihres Sohnes. Karl Günther Hufnagel, 1928 in München geboren, schrieb Romane, Erzählungen und zahlreiche Hörspiele, u.a. "Tanzparkett" (BR/RIAS Berlin 1983), "Wollen Sie alle mit mir fliehen?" (RIAS/SDR 1989), "Ein kleiner hässlicher Mann" (Deutschlandradio Berlin/ORF 2003), "Geburt eines Dichters im Bürgerkrieg" (HR 2006), "Ohne Datum" (WDR 2006). Hufnagel starb 2004 in München. Social-Fiction: Ein junges Paar möchte heiraten. Die Bedingung dafür ist, dass der Vater des Bräutigams termingerecht stirbt. Mord als zielgerechte, legale und honorierte Handlung in der Mitte der Gesellschaft. Hubert Wiedfeld, 1937 in Braunschweig geboren, hat zahlreiche Hörspiele verfasst und ist mehrfach ausgezeichnet worden. "In freundlicher Umgebung" war sein erstes Hörspiel. Zuletzt produzierte der HR "Vom Schlaf in den Steinen" (2011). 2011 wurde er mit dem Günter-Eich-Preis für sein Lebenswerk als Hörspielautor ausgezeichnet. Wiedfeld starb 2013. "Der Geburtstag" und "In freundlicher Umgebung"
Mittwoch 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature

Neoliberalismus"Marktkonforme" Demokratie das ARD radiofeature Feature über den Neoliberalismus und die Krise Von Barbara Eisenmann (Produktion: SWR 2018) Wie kann es sein, dass die Schere zwischen Arm und Reich sich immer weiter öffnet, dass neoliberales Denken die globalen Wirtschaftskrisen seit 2007 gestärkt überlebt hat? Und dass Angela Merkel unsere Demokratie "marktkonform" gestalten will? Wirtschaftswissenschaftler und ihre informellen Netzwerke gewinnen immer größeren Einfluss auf Politik und Gesellschaft. Die Lehre von den selbstregulierenden liberalen Märkten ist seit Jahrzehnten die vorherrschende ökonomische Theorie. Und ihre Vertreter pflegen enge Beziehungen zu Politik und Finanzwelt. Ökonomen wie Jörg Asmussen, Axel Weber und Ottmar Issing arbeiten mal für das Bundeskanzleramt und die Ministerien, mal für die Europäische Zentralbank und die Deutsche Bundesbank aber auch für die private Finanzwelt. Wessen Interessen vertreten sie und welche Macht haben ihre Netzwerke?
Mittwoch 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren