Ö1

Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

Komplexität des LebensOrdnung, Chaos und der Kampf ums Überleben - Wie die Wissenschaft der Komplexität des Lebens begegnet Gestaltung: Wolfgang Däuble Von den Grundbausteinen der Erbsubstanz, über die Netzwerke von Nervenzellen bis zum Gleichgewicht ganzer Ökosysteme: Die Komplexität, mit der Lebewesen ihre innere und äußere Welt gestalten, übersteigt trotz der rasanten Fortschritte der Naturwissenschaften noch immer die Vorstellungskraft der meisten Menschen. Für die Wissenschaftler eine große Herausforderung: Zwar kann man heutzutage in kürzester Zeit ganze Genome analysieren, feinste Strukturen von Zellen unter dem Mikroskop zum Leuchten bringen und mit mathematischen Modellen die Entwicklung kompletter Populationen berechnen. Doch die Datenberge in einen vernünftigen Zusammenhang zu bringen, ist eine Aufgabe, die noch Generationen von Forschern beschäftigen wird. Je nachdem auf welcher Ebene geforscht wird, sind unterschiedliche Strategien gefragt, um mit der Komplexität der Materie umzugehen. Dabei kennt man bisher erst die Spitze des Eisberges - wird man das Leben und seine Evolution jemals in allen Facetten verstehen können?
Montag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Tandem

KirgisistanWenn wir nichts tun, wer dann? Frauenleben in Kirgisistan Von Mirjam Leuze Barskoon, ein Dorf in den Bergen Kirgisistans: Dort leben Erkingül, Sakisch und Asel. Sie haben die Umweltorganisation Karek gegründet und jahrelang gegen eine Goldmine demonstriert. Erkingül wurde wegen ihrer politischen Arbeit massiv unter Druck gesetzt, heute ist sie Parlamentsabgeordnete und setzt sich weiter für den Umweltschutz ein. Asel ist alleinerziehend, weil sie den Mut hatte, sich nach dem in Kirgisistan üblichen Brautraub von ihrem Entführer zu trennen. Sakisch fuhr als erste Frau im Dorf ein Auto. Karek ist nicht nur eine politische Interessengruppe, sondern auch eine Gemeinschaft unabhängiger Frauen, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen. (Wdh. am Dienstag, 10.05 Uhr)
Montag 19:20 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Das Forum

Gift aus dem Meer Was wird aus der Munition in der Ostsee? Feature von Elise Landschek Siebzig Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg liegen am Grund der Ostsee immer noch rund 300.000 Tonnen Munition, gefüllt mit Giftgas, Sprengstoff oder Phosphor. Nach Jahrzehnten im Salzwasser zerfallen immer mehr dieser Bomben und Granaten - mit verheerenden Folgen für Menschen und Umwelt. Die zuständigen Behörden der Ostseeanrainerstaaten sind angesichts dieser Menge an alter Munition machtlos. Ist die Ostsee noch zu retten? Das Forum
Montag 20:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

Mighty OaksMighty Oaks - Ein Praktikum kann nicht nur Tür und Tor für den Beruf öffnen, manchmal entsteht dabei auch eine Band: Als der Politik-Student Ian Hooper ein Praktikum im Bundestag macht, verliebt er sich in Berlin - und praktischerweise wohnen seine beiden Bandkollegen auch in ihrer neuen "Hauptstadt". Drei junge Männer, drei Länder, eine Band: Das sind die Mighty Oaks. Sänger Ian Hooper stammt aus den USA, Claudio Donzelli kommt aus Italien, Craig Saunders ist eigentlich in Großbritannien zu Hause. Getroffen haben sich die drei bei Konzerten von Hooper in Hamburg, bevor das Trio nach Berlin zog und jetzt vor dem großen Durchbruch steht. Alle drei sprechen fließend Deutsch, verstehen sich auch in ihrer Musik einwandfrei - und nicht zuletzt auch auf den großen Bühnen, zum Beispiel als Vorband von niemand geringerem als den Kings Of Leon. Die Dreifaltigkeit der Mighty Oaks ist laut Band "ehrlich, authentisch und emotional". Auf E-Gitarren verzichten sie - aber genau das macht ihren Folk-Alternative-Sound so sympathisch. Akustikgitarren, Mandolinen, Gesang, das muss reichen. Aber mittlerweile sind nicht nur die Blogs und ihre Konzertbesucher begeistert. Spätestens seit ihrem Debütalbum "Howl" ist das Interesse an den Mighty Oaks groß wie mächtige Eichen - und beim NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival in Göttingen hat die Band bewiesen, dass das Interesse zu Recht so groß ist. Aufgenommen am 13.9.2014 im Jungen Theater, Göttingen beim NDR 2 Soundcheck Neue Musik
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

MUSIK DER GEGENWART

Alfred Schnittkemit Andreas Göbel Alfred Schnittke zum 80. Geburtstag Er war einer der führenden Vertreter der russischen Avantgarde. Seine polystilistische Kompositionsweise stieß zunächst vor allem im Westen auf Interesse, während er sich in der Sowjetunion mit der Komposition von Filmmusik eine Existenzgrundlage schaffen musste. Trotz mehrerer Schlaganfälle schuf er in seinen letzten Lebensjahren ein Werk von beeindruckender Fülle und faszinierenden klanglichen Dimensionen. Heute wäre Alfred Schnittke 80 Jahre alt geworden.
Montag 21:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

Niederdeutsches Hörspiel

Footstappen Hörspiel von Ernst-Otto Schlöpke Bauer Wilken kommt von einem Verwandtenbesuch zurück und sieht, dass er die Scheunentür offen ge- lassen hatte. Inzwischen hat ein Schneetreiben die Diele mit einem dünnen weißen Teppich bedeckt. Das ist natürlich kein Problem ­ aber was ist mit der Fußspur, die mitten in der Scheune endet? Bei verzwickten Problemen setzt Bauer Wilken auf Nachdenken. Und so beginnt er, systematisch und sorgfältig alle möglichen Lösungen zu durchdenken ­ und wieder zu verwerfen. Seine Frau hingegen setzt auf Hilfe von außen. Sie holt die Polizei in Person von Wacht- meister Grimm. Und der richtet, flink wie eine Wanderdüne, erst recht ein gewaltiges Durcheinander an. Regie: Hans Helge Ott Redaktion: Jochen Schütt Produktion Radio Bremen mit dem NDR, 1999 Aktuelle Hinweise finden Sie im Internet.
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Kriminalhörspiel

barbara neuhausOst-West im Krimi-Doppelpack Vorgestellt von Clarisse Cossais Länge: 59"35 Das Klingeln an der Wohnungstür Von Johannes Müller Regie: Werner Klein Mit: Christian Brückner, Maren Kroymann, Christian Rode u.a. Produktion: SFB 1988 Johnny Glücksburg liebt die Nacht: Spielsucht, Fantasien und eine verschwundene Frau. Sein einziger Brief Von Barbara Neuhaus Regie: Ingeborg Medschinski Mit: Friederike Aust, Wolfgang Ostberg, Birgit Edenharter u.a. Produktion: Rundfunk d. DDR 1980 In Thüringen nimmt sich der Direktor einer Möbelfirma das Leben. Die gefundene zweite Leiche liefert das Motiv. Das Klingeln an der Wohnungstür Was ist Realität, was Fiktion? Ist es Autor Christopher, der sein Geld in Spielhallen verzockt, oder der Held seiner Erzählung? In seinem neuen Buch verschwindet eine Frau. Ihr Mann verfolgt eine Tötungsabsicht. Plötzlich ist auch Christophers Frau weg. Zur Biografie von Johannes Müller ist uns nichts bekannt. Sein einziger Brief Alexander Fromm, Direktor eines Möbelwerkes in Thüringen, hat sich im Wald erhängt. Warum? Er fuhr oft in seine Jagdhütte, um zu arbeiten. Seine Frau, eine Kinderärztin, blieb allein zurück. War ihre Ehe am Ende? Erst als eine zweite Leiche gefunden wird, kann Oberleutnant Lore Stein den Fall klären. Barbara Neuhaus, 1924 in Schlesien geboren, Autorin zahlreicher Kriminalhörspiele. Das Klingeln an der Wohnungstür und Sein einziger Brief
Montag 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR FIGARO

Leipziger Hörspielsommer 2014 - Die Preisträger

Leipziger HörspielsommerDer Leipziger Hörspielsommer gehört zu den größten und erfolgreichsten Publikumsveranstaltungen seiner Art. Im Sommer 2014 fand er zum zwölften Mal statt. Hörspiele, Live-Produktionen und Kinderprogramm zogen zehn Tage lang wieder mehrere tausend Gäste in den Richard- Wagner-Hain. Ebenso bereits Tradition: Der Nachwuchshörspielwettbewerb. Gegründet als Plattform für die Arbeiten junger Hörspielaktivisten, hat sich das Starterfeld über die Jahre professionalisiert. Die Sendung stellt die drei Gewinnerstücke und ihre Macher vor und vermittelt außerdem mit Impressionen, Interviews und Kritik lebendige Eindrücke vom sommerlichen Freiluft-Hörereignis. Die Jury (Elena Zieser, Vorjahresgewinnerin, David Fischbach, Buchfunk Verlag und Johanna Steiner, Lauscherlounge) entschied sich aus einer Auswahl von 18 Stücken für: Beste Idee: "Trabant Z1: Mythos auf vier Rädern - Eine Retrospektive" von Jean-Reiner Jung und Philip Boesecke Regie: Jean-Reiner Jung, Philip Boesecke . Eigenproduktion 2013/2014, 38 Minuten In dieser Hörspielmockumentary spielen zwei altgediente Fans Aufnahmen einer absurden Pseudo-DDR-Hörspielreihe von unglaublichem antiimperialistischen Witz vor. Dabei rast ein bis zu den Flossen bewaffneter Trabant durch diverse Ost-West Agentengeschichten, begleitet von ein paar aufrechten Sozialistinnen. Beste Inszenierung "Eigengrau" von Ludwig Berger Regie: Ludwig Berger . Eigenproduktion 2013 . 27 Minuten Wie sich die Dunkelheit anhören kann, zeigt dieses künstlerische Feature. Dabei werden verschiedene, äußerst dunkle Orte besucht. Die Menschen an und in ihnen kommen zu Wort. Es ergeben sich viele verschiedene Perspektiven und Sichtweisen über etwas, das gar nicht zu sehen, umso mehr aber zu hören, zu riechen, zu schmecken und zu fühlen ist. Bestes Klangbild "Play Back" von Florian Hohnhorst Regie: Florian Hohnhorst . Eigenproduktion 2012/2013, 45 Minuten
Montag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Info Jazz Special

erika stuckyJodelblues aus dem Oberwallis: Erika Stucky Auf der Bühne rattert ein Super-8-Film. Hauptdarstellerin: Erika Stucky. Vor der Leinwand: die leibhafte Stucky mit ihrer 15 Kilo schweren "Bartoli" Handharmonika. Vielleicht... vielleicht aber auch mit Megafon oder Luftgitarre. Deutet man den Begriff der "multiplen Persönlichkeit" nicht pathologisch sondern als Ausdruck einer kreativen Vielfalt, dann ist Erika Stucky eine der multipelsten Frauen, die die Musikwelt je erlebt hat. Sängerin, Komponistin, Schauspielerin, Joderlin (ohne Diplom)... die Stucky besteht aus vielen Ichs, die sich auf ihren CDs und in ihren Bühnenshows tummeln.
Montag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Funkhaus Europa

World Live

Cecile VernyCécile Verny Quartett - Diese Jazz-Lady hat alles drauf: Afro-Roots, Scat-Gesang, Gospel, Blues und freie Improvisation. Da passt es, dass sie zu ihrem 25-jährigen Bühnenjubiläum an die spannendsten Stationen ihrer Karriere erinnert. "Memory Lane" - die Route der Erinnerung, nennt das Cécile Verny Quartett sein aktuelles Live-Album. Es geht einmal an die Orte, die die Band in ihrer 25-jährigen Geschichte quer über alle Kontinente besucht hat. Jeder Titel lädt zum Verweilen und Nachspüren ein. Cécile Verny ist in Abidjan an der Elfenbeinküste geboren, kam mit zwölf Jahren nach Paris und entdeckte hier die Liebe zum Jazz für sich. Einige Jahre später zog die ausdrucksstarke Sängerin ins gemütliche Freiburg und fand Anschluss an die pulsierende europäische Jazzszene. Vom Beginn ihrer Laufbahn bis heute an ihrer kreativen Seite, der Bassist Bernd Heitzler. Als Venue für die Jubiläumsfeier suchte sich das Cécile Verny Quartett die Bühne des Jazzhaus Freiburg aus.
Montag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Jazztime

rita marcotulliJazztoday Alone Together II: Henning Sieverts stellt internationale Duette vor: unter anderem das italienische Tandem der Pianistin Rita Marcotulli mit dem Akkordionisten Luciano Biondini und das Duo des österreichischen Posaunisten Christian Muthspiel mit dem amerikanischen E-Bassisten Steve Swallow.
Montag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Nachtmix

Peaking LightsEntschleunigung mit Pop-Appeal Musik von den Peaking Lights bis Andy Stott Mit Noe Noack Um die Düsternis, der ein Zauber innewohnt geht"s u.a. in diesem Nachtmix mit einigen Produzenten elektronischer Musik. Andy Stott aus Manchester hat auf seinem neuen Album "Faith In Strangers2 seine Kunst der Reduktion und Entschleunigung weiter verfeinert. Dunkel, bedrohlich, urban und knochentrocken klingen seine Tracks, aber zugleich strahlen selbst grummelige Bässe eine anziehende Wärme aus und stecken in der narkotisierenden Athmosphäre seiner Stücke Schönheit und eine Ahnung von Pop. Und über allem schwebt die Stimme Alison Skidmores, der ehemaligen Klavierlehrerin von Andy Stott. Die Anziehungskraft der Düsternis begreift auch der schottische Produzent, DJ und Labelmacher Kode9 als Motor für seine Stücke. Der Philosophiedozent und Autor hat mit "The Killing Season" eine wuchtige EP vorgelegt, auf der sein MC und Dubpoet The Space Ape enorme lyrische Kraft entfaltet und über tief verwurzelte Ängste und spirituelle Blindheit meditiert. Mit dabei in diesem Nachtmix außerdem: Sun Ra zum 100sten. Geburtstag, Jesse Royal und die Peaking Lights.
Montag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren