RBB kulturRadio

FEATURE

Das Lautsprecherwunder aus Geithain Von Andreas Meinetsberger und Peter Kainz Regie: Andreas Meinetsberger Produktion: MDR 2014 - Ursendung -
Samstag 09:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Hörbilder

syrische FlüchtlingeZaatari. Alltag und Geschäfte im Lager für syrische Flüchtlinge in Jordanien. Feature von Monika Kalcsics (Koprod. ORF/BR/WDR) Das Flüchtlingslager Zaatari der Vereinten Nationen in Jordanien ist das zweitgrößte Flüchtlingslager weltweit. Es liegt im Norden des Landes an der Grenze zu Syrien, wo seit drei Jahren Bürgerkrieg herrscht. 2012 wurde das Lager errichtet. Damals kamen pro Nacht 1.500 Menschen an. Mittlerweile ist das Lager Zaatari die fünftgrößte Stadt Jordaniens. 100.000 Menschen leben auf 530 Hektar Land. Eine logistische Herausforderung für die UNO und die Dutzenden Hilfsorganisationen, die im Lager tätig sind. Das Handbook for Emergencies der Flüchtlingsagentur UNHCR dient als Leitfaden für weltweite Einsätze. Doch jedes Lager hat seine eigene Geschichte. In Zaatari blüht der Handel. Es soll 2.000 Geschäfte geben. Die meisten drängen sich auf einer Straße, die ausgerechnet Champs-Elysées heißt. Auch eine Zweigstelle einer internationalen Supermarktkette hat aufgemacht. Dort gehen die Flüchtlinge mit Einkaufswagen ihre Gutscheine einlösen, statt sich in langen Schlangen für die Nahrungsmittelausgabe anzustellen. Derzeit kostet das Lager der internationalen Gemeinschaft täglich 500.000 US Dollar. Redaktion: Elisabeth Stratka Studiotechnik: Elmar Peinelt Musik: Stefan Weber
Samstag 09:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Neugier genügt

Wiederholung: So 04.05 Darin: Reportage/Feature
Samstag 10:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Georg TraklDieses ist dein Untergang Der Dichter Georg Trakl Von Norbert Hummelt Aufnahme des WDR 2014
Samstag 12:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

das ARD radiofeature

nsuNSU Ein Feature über Europas extreme Rechte Von Ralf Homann und Thies Marsen BR 2014 Der NSU war nach dem Ergebnis der Ermittlungen [ 26] stets eine singuläre Vereinigung aus drei Personen, sagt der Generalbundesanwalt. Doch Strategie und Taten des Nationalsozialistischen Untergrunds waren alles andere als isoliert und einzigartig. Rechte Terrorakte gab es in der Vergangenheit in ganz Europa und den USA. Folgt man den Spuren des Terrors, stößt man immer wieder auf das nationalsozialistische Netzwerk Blood & Honour. Zum harten Kern zählten - laut Ermittlern - auch die späteren NSU-Terroristen Uwe Mundlos, Uwe Bönhardt und Beate Zschäpe. Doch Vernetzungen spielen bei der Aufarbeitung der NSU-Morde kaum eine Rolle. Stattdessen verfolgen die Behörden lediglich die erweiterte Einzeltätertheorie. Werden die terroristischen Gefahren von rechts schon wieder unterschätzt?
Samstag 13:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Ohren auf und los

Das Kinderfunkkolleg Musik Wie erzählt Musik Geschichten?
Samstag 14:45 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Das Musik-Feature

Wegen Umbau geschlossen Wenn Theater auf Wanderschaft gehen Von Maria Riederer Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Wegen Umbau geschlossen - so heißt es nun schon seit einigen Jahren an Oper und Schauspielhaus Köln und am Gärtnerplatztheater in München. Doch das Theater steht nicht still: Während sich auf den Baustellen die Kräne drehen, gehen die Bühnen auf Wanderschaft und suchen sich alternative Gehäuse für Kunst und Musik. Vom Zirkuszelt zum Oberlandesgericht, vom Reitstall zum türkischen Imbiss - Theater und Oper kann man überall präsentieren, das beweisen die Schauspieler, Sänger und alle Mitarbeiter der ausgelagerten Spielstätten. Das Publikum schaut sich staunend um zwischen den ungeahnten Möglichkeiten, die die Kunst in zunächst fremden Räumen entfaltet. Am Ende aber ist es doch für viele ein Heimkommen, wenn Schauspiel- und Opernhäuser ihre frisch gestrichenen Pforten wieder öffnen.
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

FeatureZeit

nsudas ARD radiofeatureNazi-Netzwerk NSUVon Ralf Homann und Thies MarsenBei der Aufarbeitung der NSU-Morde spielen internationale Vernetzungen kaum eine Rolle, obwohl die Ermittler immer wieder auf die rechtsextreme Organisation Blood & Honour stoßen. Wird der Terror von rechts schon wieder unterschätzt?
Samstag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Feature

Rücktrittemiles and more Rücktrittsdramaturgien in der Politik Von Helgard Haug und Heike Haug Realisation: Daniel Wetzel, Helgard Haug Produktion: WDR/Deutschlandradio Kultur 2006 Länge: 53 1848 (Wdh. v. 04.09.2006) Rücktritte sind Konstanten im politischen Geschäft. Welchen Mustern und Ritualen sie folgen, zeigt dieses Feature. Nach zehn Jahren Bundestag sind Sie für das normale Leben nicht mehr resozialisierbar, sagte Wolfgang Bötsch (CDU) vor seinem Ausscheiden aus dem Bundeskabinett. Rücktritte sind Konstanten im politischen Geschäft. Sie sind selten das Ergebnis inhaltlicher Überzeugungen, eher der erzwungene kathartische Akt, mit dem das politische System auf angeheizte Skandale reagiert. Die oft kläglichen Abgänge sind meist perfekt inszeniert. Welchen Mustern und Ritualen sie folgen und welchen Beitrag Medien, Öffentlichkeit und Parteifreunde dabei leisten, zeigt dieses Feature. Helgard Haug, geboren 1969, entwickelt gemeinsam mit Daniel Wetzel unter dem Label "Rimini Protokoll" Theater- und Hörspiel-Projekte. Zuletzt: "Qualitätskontrolle" (WDR 2014, Hörspiel des Monats März 2014). Heike Haug, geboren 1967, ist Politikwissenschaftlerin und arbeitete im Hessischen Landtag und Deutschen Bundestag als wissenschaftliche Mitarbeiterin. miles and more
Samstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren