Deutschlandradio Kultur

Feature

Alleinsein Von Reinhard Schneider Regie: der Autor Ton: Bernd Bechtold Produktion: RBB/NDR/WDR 2013 Länge: 53"56 In Alltagssituationen und Erzählungen werden Geschichten des Alleinseins entfaltet: Sehnsüchte, Momente der Beklommenheit. Der Blick aus ihrem Wohnzimmerfenster ist ein Traum: Die Elbe und ein weiter Himmel. Es hilft nichts. Johanna aus Hamburg, verheiratet mit einem beruflich erfolgreichen Mann, fühlt sich in ihrer Rolle als Hausfrau und Mutter zweier Kinder oft allein. Peter aus Berlin quält eine andere Art des Alleinseins. Nach seiner Ehescheidung vor 13 Jahren lebt er unfreiwillig ohne Partnerin. Der Krankenschwester Bärbel wird ihr Singledasein besonders dann bewusst, wenn sie Orte meidet, an denen Paare fröhlich zusammensitzen. Florian ist Erzieher und spielt gegen das Alleinsein Kontrabass in verschiedenen Bands. In Alltagssituationen und Erzählungen werden Geschichten des Alleinseins entfaltet: Sehnsüchte, Momente der Beklommenheit. Reinhard Schneider, 1952 in Gelsenkirchen geboren. Autor und Regisseur von mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilmen und Hörfunkfeatures. Zuletzt: "Manchmal könnte ich schreien - Wenn Eltern ihre Kinder brauchen" (DKultur/RBB 2012). Alleinsein
Mittwoch 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Neugier genügt

Wiederholung: Do 04.05 Darin: Reportage/Feature 10.58 WDR 5 - Ein Gedicht
Mittwoch 10:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Zeitfragen. Feature

tunesienFünfzehn Jahre und eine Revolution später Wie sich die Welt tunesischer Frauen verändert hat Von Anne Françoise Weber 1999 interviewte die Autorin Feministinnen in Tunesien. 2014 hat sie wieder mit ihnen gesprochen - über Frauenleben vor und nach der Revolution. "Manchmal wünsche ich mir einen Ehemann, nur für zwei Stunden - für die Zeit, in der der Maler oder der Elektriker kommt, um etwas zu reparieren. So ein Mann leistet manchmal gute Dienste in der Gesellschaft. Zum Beispiel, wenn ich spazieren gehen will, ohne angemacht zu werden." Sie wäre gern gleichzeitig verheiratet und Single, erzählte die Tunesierin Ikram 1999. Sie und andere Frauenrechtlerinnen waren sich einig: Frauen haben in Tunesien viele Pflichten und wenig Freiheiten. 15 Jahre später hat das Land den Anstoß für die arabischen Revolutionen gegeben und steckt in einem tiefgreifenden gesellschaftlichen Umbruch. Was ist in dieser Zeit aus Ikram geworden - und den Frauenrechtlerinnen, mit denen die Autorin Anne-Françoise Weber 1999 gesprochen hat? Ist der Kampf um Frauenrechte im nachrevolutionären Tunesien leichter? Oder drängen jetzt die erstarkten Islamisten die Feministinnen an den Rand? Der frühere Diktator Zine El Abidine Ben Ali hatte aus den Frauenrechten ein Aushängeschild für Tunesien gemacht - den Feministinnen gingen die Gesetze damals dennoch nicht weit genug; als Regimekritikerinnen waren sie Drohungen und Zensur ausgesetzt. Heute sind die Islamisten der Ennahda-Partei einflussreich, säkulare Oppositionelle werden ermordet - was heißt das für Aktivistinnen, die die Reformen vorantreiben und nicht zurückweichen wollen? Leben sie heute anders als in den 90er-Jahren? Haben sie vielleicht das muslimische Kopftuch angelegt, das früher an den Universitäten verboten war? Frauen in den Straßen von Tunis, in Privathäusern, im Beruf, auf öffentlichen Veranstaltungen - eine Langzeitbeobachtung über das Leben tunesischer Frauen vor und nach der Revolution. Sie zeigt Möglichkeiten und Grenzen der revolutionären Entwicklung.
Mittwoch 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR FIGARO

Anselm Kiefer - Die Schöpfung und ihre Elemente

anselm kieferVon Klaus Dermutz (Ursendung) Das Feature über den Maler Anselm Kiefer, geboren am 8. März 1945 in Donaueschingen, fragt, welche Bedeutung die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft in Kiefers künstlerischem Schaffen haben. Das Element, zu dem Kiefer die größte Nähe hat, ist das Blei. Der österreichische Schriftsteller Christoph Ransmayr versteht Kiefer als einen "Freund des Bleis". Das Blei ist für Kiefer, wie die vier Elemente auch, ein Medium der Transformation. Kiefer forscht in seiner Arbeit nach dem, was er für die "Grundbewegung der Welt" hält. Er folgt dabei einer Überlegung von Novalis: "Ich vergeheimnisse die Materie, indem ich sie entkleide." Regie: Oliver Sturm Produktion: RBB/WDR/DKultur 2015 (54 Min.)
Mittwoch 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature

Venezuela:Venezuela: Auf dem Weg zur Diktatur Eindrücke aus einem gebeutelten Land Von Peter B. Schumann (Produktion: SWR/DLF 2015) 15 Jahre nach dem Amtsantritt von Hugo Chávez, zwei Jahre nach seinem Tod befindet sich Venezuela in einer tiefen Krise. Im ölreichsten Land Lateinamerikas herrscht heute ein Mangel an Benzin und Elektrizität, an Grundnahrungsmitteln und Medikamenten. Die Inflation beträgt rund 70 Prozent. Was ist aus der einstigen "bolivarischen Revolution" geworden, die einen "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" verfocht? Ist der Niedergang des Landes, gegen den seine Bürger seit Monaten protestieren, nur der Politik des Nachfolgers von Chávez, Nicolás Maduro zuzuschreiben? Der jedenfalls versucht zunehmend, die Führungsspitze der Opposition zu kriminalisieren und greift in die Etats autonomer staatlicher Universitäten und in die Haushalte oppositioneller Stadtverwaltungen ein.
Mittwoch 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

FEATURE

anselm kieferAnselm Kiefer - Die Schöpfung und ihre Elemente Von Klaus Dermutz Regie: Oliver Sturm Produktion: rbb/WDR/DKultur 2015 - Ursendung -
Mittwoch 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren