Deutschlandradio Kultur

Freispiel

Kurzstrecke 36 Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel Produktion: Autorenproduktion/DKultur 2015 Länge: 54"30 (Ursendung) Die irische Fassade/Tod Von Markus Riexinger Eine Gegenredeveranstaltung Ginsterdings Von Antje Vowinckel Wahrnehmung in Echtzeit Cycle (for 2 Sine Waves) A Von Jamie Drouin Ein Experiment mit dem Hören Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst. Kurzstrecke 36
Montag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Neugier genügt

Mit Achim Schmitz-Forte Feature: "Ich war mal Roadie in "ner Band..." - NRWs erstes Altersheim für Junkies Redezeit mit Gabriele Krone-Schmalz, Journalistin: Russland verstehen Wiederholung: Di 04.05 Darin: Reportage/Feature 10.58 WDR 5 - Ein Gedicht
Montag 10:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Zeitfragen. Feature

RentenkasseUnd in fünfzig Jahren ist alles vorbei? Über die Zukunft der Rentenkasse Von Anja Schrum und Ernst-Ludwig von Aster "Ein prägendes Zeichen unseres lebendigen Sozialstaates", lobte Angela Merkel kürzlich. Und meinte die Rentenversicherung. Zwei Weltkriege, eine Währungsreform und eine Wiedervereinigung hat die Rentenversicherung überstanden. Und präsentiert sich im Alter von 125 Jahren in glänzender Verfassung. Mehr als 33 Milliarden Euro Rücklagen liegen auf der hohen Kante. Dank Konjunktur und guter Beschäftigungszahlen. Und einer demografischen Sondersituation: Jahr für Jahr sterben derzeit so viele Rentner wie Versicherte neu in die Rente eintreten. Ein Ausnahmezustand. In dem sich die große Koalition mit Mütterrente und vorgezogenem abschlagsfreien Ruhestand mit 63 großzügig zeigt. Ausgerechnet der frühere Arbeitsminister Norbert Blüm, der den Satz prägte: Die Rente ist sicher!, trübte zum Jubiläum die Feierstimmung: "Wenn das Rentenniveau weiter so sinkt, kommt man in die Nähe der Sozialhilfe!" Seine Warnung: Ein System, aus dem man mit Beträgen nicht mehr bekomme, als die Grundsicherung, "erledigt sich von selbst". Was kann getan werden, um die Rentenversicherung an die moderne Arbeitswelt anzupassen und zukunftssicher zu machen?
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Dok 5 - Das Feature

das ARD radiofeature Kinder am Ende des Lebens Von Karla Krause Aufnahme des hr 2015
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Tonspuren

christine nöstlinger"Bei dem Madl muss man die Goschen extra derschlagen!" Porträt der Schriftstellerin Christine Nöstlinger. Feature von Julia Schlager "Rotarotaginginging feiabrenntinottakring" Mit den rot glühenden Haaren der feuerroten Friederike hat alles begonnen. Heute, über 150 Bücher später, zählt Christine Nöstlinger zu den bedeutendsten Kinderbuchautorinnen des deutschsprachigen Raumes. Dass Christine Nöstlinger Schriftstellerin wurde, ist dem Zufall geschuldet. Der erste Verleger war ein Bekannter, einem Fremden hätte sie ihr Manuskript nämlich nie gegeben, meint sie heute. Und wäre die feuerrote Friederike nichts geworden, gäbe es keinen Franz, keine Mini und niemanden, der auf den Gurkenkönig pfeift. Die Kinderliteratur wäre damit um eine bedeutende Zahl an frechen, aufmüpfigen und unangepassten Charakteren ärmer; und die Erwachsenenliteratur um gewitzte Ratgeber für "Haushaltsschnecken" und um kompromisslose Gedichte "iba de gaunz oaman Leit". Kinder lagen ihr nie speziell am Herzen, hatte Christine Nöstlinger oft gesagt. Zumindest nicht mehr als andere Menschen. Gerechtigkeit allerdings. Auf politischer Ebene, ebenso wie im scheinbar Banalen, dem Alltäglichen: "Hör sofort auf zu lügen!", schimpfte die Mutter. "Es ist aber die reine Wahrheit!" schrie das Kind. "Schrei mich nicht an!" schrie die Mutter und gab dem kleinen Mädchen eine Ohrfeige.
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren