SWR2

Einführung in das Vivaldi Experiment

ARD-Konzert macht Schule Mitsingen erwünscht - Vivaldi 2.0 Feature von Holger Heimsch Schon zum dritten Mal startet die ARD ein deutschlandweites Musikvermittlungsprojekt: Nach Antonin Dvorák und George Gershwin stehen in diesem Jahr Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten" im Zentrum. Das SWR Vokalensemble hat ein Musikvermittlungsprojekt ins Leben gerufen, bei dem Schul- und Jugendchöre Vivaldis musikalischem Jahreszeitenzyklus in kreativer Eigenarbeit begegnen. Sie singen bekannte Jahreszeiten-Lieder und schreiben eigene Jahreszeiten-Gedichte. Diese Schülertexte verbindet ein Mitglied des SWR Vokalensembles mit den Themen aus Vivaldis berühmtem Violinkonzert zu a-cappella-Arrangements für Schulklassen und junge Chöre. Andere Arrangements für Fortgeschrittene stammen von der Freiburger Vocal Pop Gruppe "Unduzo". Unterstützt von Profisängern des SWR Vokalensembles studieren die Schüler diese Arrangements ein und nehmen sie unter der Leitung von Christian Meister zusammen mit Männerstimmen des SWR Vokalensembles im SWR Studio auf. Eines ist dabei schon jetzt klar - diese Schülerinnen und Schüler der Birken-Realschule Heumaden, des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg, des Paracelsus-Gymnasiums Hohenheim und des Albert-Einstein-Gymnasiums Böblingen werden nach diesem Projekt nicht nur die Jahreszeiten neu erleben, sondern auch Ohrwürmer fürs Leben davontragen.
Freitag 10:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Das Feature

Debra Milke23 Jahre in der Todeszelle Der Fall Debra Milke Von Rosvita Krausz Regie: Claudia Kattanek Produktion: DLF 2016 Am 3.12.1989 wird in der Wüste von Arizona die Leiche eines kleinen Jungen entdeckt, Christopher Milke, vier Jahre alt. Seine Mörder: Jim Styers, Vietnamveteran, und Roger Scott, debil und schizophren. Doch Detective Armando Saldate nimmt auch Christophers Mutter, Debra Milke, fest. Er verhört sie ohne Zeugen oder Tonbandaufnahmen, fertigt drei Tage später ein Geständnis aus dem Gedächtnis an, das Debbie nie gesehen oder unterschrieben hat. Ein Prozess folgt, bei dem alle rechtsstaatlichen Grundsätze außer Kraft gesetzt werden. In Arizona zählt das Wort des Sheriffs - Debbie wird zum Tode verurteilt. Erst neun Jahre später finden sich Fürsprecher, die den Justizirrtum auf einer Website ,Freiheit für Debbie Milke" ins Netz stellen und eine Kampagne starten. Nach insgesamt 24 Jahren Haft, 23 davon in der Todeszelle, wird Debra Milke 2015 endlich freigesprochen. 23 Jahre in der Todeszelle
Freitag 20:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren