Ö1

Konzert am Vormittag

markus schirmerArtis Quartett; Markus Schirmer, Klavier. Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett C-Dur KV 157 * Gottfried von Einem: Streichquartett Nr. 3 op. 56 * Gustav Mahler: Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello a-Moll (Fragment) * Ernst von Dohnányi: Quintett für zwei Violinen, Viola, Violoncello und Klavier Nr. 2 op. 26 (aufgenommen am 11. Juni im Brahms-Saal des Wiener Musikvereins). Präsentation: Eva Teimel "Schönheit ist meiner Meinung nach das, was der Mensch als Trost braucht, nicht nur vor den Unbilden des Lebens, sondern auch vor sich selbst." So befand Gottfried von Einem - einer der wenigen Komponisten seiner Zeit, der sich nicht davor scheute, der musikalischen Tradition verbunden zu bleiben und sich an den kompositorischen Vorbildern der Vergangenheit zu orientieren. "Schönheit" fand Einem vor allem in der Musik W. A. Mozarts. So ist es nicht verwunderlich, dass das Artis Quartett Streichquartette dieser beiden Komponisten auf das Programm seines letzten Konzerts dieser Saison setzte. Im zweiten Teil bat das Ensemble den Grazer Pianisten Markus Schirmer auf die Bühne. Gemeinsam mit ihm brachten die Musiker Ernst von Dohnányis 2. Klavierquintett sowie das einzig erhalten gebliebene Kammermusikwerk Gustav Mahlers: den ersten Satz seines Klavierquartetts - ein frühes Werk, noch ganz in der Tradition eines Johannes Brahms stehend und trotzdem bereits die musikalische Sprache des großen Symphonikers vorausahnend.
Dienstag 10:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Vocalensemble RastattJohann Sebastian Bach: "Erschallet ihr Lieder" BWV 172 Vocalensemble Rastatt Les Favorites Leitung: Holger Speck (Konzert vom 26. Juli 2014 im Ahnensaal des Rastatter Schlosses) François Francoer: Ausschnitt aus "Symphonies pour le Festin Royal du Comte d"Artois" Simon Bolivar Barockorchester und Teilnehmer der Internationalen Händel-Akademie Leitung: Michael Form (Konzert vom 6. März im Konzerthaus Karlsruhe) Ludwig van Beethoven: Septett für Klarinette, Fagott, Horn, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass Es-Dur op. 20 Kammersolisten XXI (Konzert vom 8. Februar im Palatin Wiesloch) Joseph Rheinberger: "Die Liebe ist ein Rosenstrauch", Lied für gemischten Chor a cappella op. 80 Nr. 3 Vocalensemble Rastatt Leitung: Holger Speck
Dienstag 13:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Festspielzeit: Mozartfest Augsburg

Hisako Kawamura,Kammerkonzert Hisako Kawamura, Klavier; Sarah Christian, Violine; Jano Lisboa, Viola; Maximilian Hornung, Violoncello Johannes Brahms: Klavierquartett g-Moll, op. 25; Klavierquartett c-Moll, op. 60 Aufnahme vom 15. Mai 2015
Dienstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Alte Musik - neu interpretiert

collegium vocalepräsentiert von Bernhard Trebuch. Collegium Vocale Ghent, Dirigent: Philippe Herreweghe. Carlo Gesualdo di Venosa: Madrigale, 4. Buch (aufgenommen am 6. Juni in der Deutschen Kirche, Stockholm im Rahmen des "Stockholm Alte Musik Festival")
Dienstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Konzert

sofia gubaidulinaLive aus der Semperoper Dresden Sofia Gubaidulina "Offertorium"Konzert Nr. 1 für Violine und Orchester ca. 20.45 Konzertpause Sergej Tanejew "Johannes Damaszenus" Kantate op. 1 Alexander Skrjabin "Promethée. Le poème du feu" für Orchester, Chor und Klavier op. 60 Gidon Kremer, Violine Igor Levit, Klavier Sächsischer Staatsopernchor Sächsische Staatskapelle Dresden Leitung: Vladimir Jurowski Prometheische Opfer
Dienstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Festspielzeit: Palais des Beaux-Arts

herbert schuchOrchestre National de Belgique Leitung: George Pehlivanian Solist: Herbert Schuch, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert B-Dur, KV 595; Viktor Ullmann: Klavierkonzert, op. 25; Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur - "Italienische" Aufnahme vom 20. Juni 2015
Dienstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Karsten Mützelfeldt 30. INNtöne Festival 2015 Lenny Popkin Trio Stephane Belmondo Trio "Love for Chet" Aufnahme aus Diersbach, Österreich
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR FIGARO

MDR FIGARO im Konzert - live

sofia gubaidulinaLive aus der Semperoper Dresden Sofia Gubaidulina: Violinkonzert Nr. 1 "Offertorium" Sergej Tanejew: "Johannes Damascenus", Kantate op. 1 Alexander Skrjabin: "Promethee. Le poeme du feu" op. 60 Gidon Kremer, Violine; Igor Levit, Klavier Staatskapelle Dresden, Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Leitung: Vladimir Jurowski
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Kammerkonzert des hr-Sinfonieorchesters

Charango,"Vielsaitig durch Südamerika" Diego Jascalevich, Charango, Gitarre und Gesang Hába Quartett Werke von Astor Piazzolla, Atahualpa Yupanqui und Diego Jascalevich Südamerikanische Rhythmen und Melodien bestimmten das Kammerkonzert des hr-Sinfonieorchesters, dessen Aufnahme hr2-kultur heute sendet. Das Hába-Quartett sowie der aus Argentinien stammende Charango-Spieler, Sänger und Komponist Diego Jascalevich präsentieren unter anderem Werke von Jascalevich selbst, von Astor Piazzolla, Atahualpa Yupanqui, Jorge Cumbo und Juan Bautista Plaza. Das Hába-Quartett wurde bereits 1946 vom tschechischen Geiger Dusan Pandula gegründet. Nach der Übersiedlung Pandulas in die Bundesrepublik Deutschland löste sich das Quartett 1968 auf, wurde aber 1984 durch ihn und seinen Schüler Peter Zelienka in Frankfurt wieder ins Leben gerufen. Jascalevichs Instrument ist das Charango - eine kleine Gitarre mit fünf Doppelsaiten, die sich in Bolivien während der Kolonialzeit aus einem spanischen Zupfinstrument entwickelte und heute in vielen Regionen Südamerikas verbreitet ist. Das Programm vereint Werke, die sowohl durch ihre Besetzung als auch unter stilistischen Aspekten die Schnittstelle von europäischer Klassik und lateinamerikanischer Folklore markieren.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

minor majorityMit Kristofer Aström aus Schweden Minor Majority aus Norwegen (2/2) Im ersten Teil mit Kristofer Aström Am 7. Dezember 2009 spielte der Songwriter Kristofer Aström aus Stockholm und seine Band The Rainaways im Hamburger Knust . Im zweiten Teil mit Minor Majority Die Band Minor Majority aus Norwegen in einer Aufnahme vom Februar 2008, ebenfalls im Hamburger Knust aufgenommen. Teil 2 des Konzertes mit Minor Majority.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Jazz Live

Marc Benham Piano Solo Aufnahme vom 25.1.14 aus dem Studio Charles Trenet in Paris (Radio France) Am Mikrofon: Harald Rehmann Die internationale Jazzwelt darf sich wieder über einen neuen hellen Stern am Pianistenhimmel freuen. In seiner französischen Heimat strahlt er schon etwas länger: Spätestens seit seinem schier umwerfenden Solokonzert bei Radio France in Paris Anfang 2014 dürfte Marc Benham dort kein Unbekannter mehr sein. Denn wie der junge Tastenvirtuose die im klassischen Klavierstudium erlernte technische Perfektion mit seiner Begeisterung für Stride- und New Orleans-Stil bis hin zum geradezu hemmungslosen Ausreizen moderner Improvisationsmöglichkeiten auf einen Nenner bringt - solche hohe Jazzpianokunst erlebt man nicht allzu oft. Die Energie, das manchmal fast schon beängstigende Temperament von Marc Benham, lässt selbst betagte Klassiker wie "Tea For Two" oder "Con Alma" in fantasievollen Klangfarben neu aufleuchten. Kein Geringerer als Altmeister Martial Solal bescheinigte Benham eine großartige Meisterschaft, von der nun auch wir uns überzeugen können. Marc Benham - Piano Solo
Dienstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

Nordwestradio in concert

John TrudellJohn Trudell &Band (USA) Konzertmitschnitt vom 11. Januar 2000, Moments, Bremen Als Dichter, Autor und Polit-Aktivist war der US-Amerikaner John Trudell bereits in den siebziger Jahren zu einer wichtigen Stimme der "Native Americans" geworden. So gewichtig, dass er ins Visier von Sicherheitsbehörden und Geheimdiensten geriet. Ermutigt durch engagierte Songwriter und Rock/Pop-Größen wie Jackson Browne begann der aufrechte Streiter indianischer Abstammung, Texte mit Musik zu verknüpfen. Als Trudell, der auch als Schauspieler in diversen Kinofilmen spielte, mit seiner Band nach Bremen kam, waren schon einige Alben erschienen, auf denen seine musikalisch eingefassten Rezitationen fast Song-Charakter bekommen hatten. Auch Stil-Elemente indianischer Traditionen flossen in die Stücke ein. Bis heute gilt Trudell als ein bedeutendes Sprachrohr der "Native Americans" in den Staaten ? ein so poetisches wie politisch relevantes.
Dienstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

kammerorchester baselMusik mit zwei Gesichtern Hell-Dunkel, Hart-Weich, Laut-Leise, Dur-Moll - alles mögliche Gegensatzpaare, die in der Musik dafür sorgen, dass dasselbe auf grundverschiedene Art gesagt werden kann. So wie der römische Gott Janus, der nur einen Kopf hat, aber zwei Gesichter. Er war Inspiration für das gleichnamige Doppelkonzert von Heinz Holliger. Die hellen Klänge der Geige stehen den dunkleren der Viola gegenüber. Auch Franz Schubert arbeitet in seiner «Unvollendeten» mit starken Kontrasten. Sie betreffen die Charakteren der Themen, den Mut zum Bruch, das Spiel mit den Dur- und Moll-Farben.Franz Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759Heinz Holliger: «Janus». Doppelkonzert für Violine, Viola und kleines Orchester (2012)Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61Kammerorchester BaselHeinz Holliger, LeitungThomas Zehetmair, ViolineRuth Killius, ViolaKonzert vom 1. Februar 2015, Stadtcasino Basel
Dienstag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

N-Joy Radio

Live on Tape

jessie jJessie J - N-JOY Starshow 2015
Dienstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Funkhaus Europa

World Live

Sara LugoSara Lugo - Mädchenhafte Leichtigkeit und kraftvolle Weisheit schwingen in ihrer samtweichen, süßen Stimme. Reggae, Soul, Global Pop und HipHop in ihrer Musik. Diese junge Frau aus München hat so eine Entspanntheit, so ein positives Grundgefühl, eine Weltoffenheit - damit kann es nur immer kraftvoll weiter gehen. Die Welt braucht mehr positive Kraft, mehr Liebe, sagt Sara Lugo. Und die findet sie in der Musik, die ihr von ihrer deutsch-puertoricanischen Familie schon früh in die Wiege gelegt wurde. Mit 15 sang Sara Lugo in der Band ihres Bruders Tom Lugo, und diese Band ist keine andere als Jamaram. Referenzen hat Sara auch bei Jahcoustix und Ganjaman gesammelt. Und ja, jetzt macht die junge Frau ihr eigenes Ding, schreibt Songs mit Tiefgang und präsentiert sie weltweit. Aufgenommen am 07.06.2015 beim Ruhr Reggae Summer im Revierpark Wischlingen, Dortmund
Dienstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren