HR2

Musikszene Hessen

Aktuelle Berichte, Konzertmitschnitte und Hintergründe aus dem hessischen Musikleben Am Mikrofon: Werner Laibusch
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

On stage

Serena StellaJunge Interpreten Ludwig van Beethoven: Klaviertrio G-Dur, op. 1, Nr. 2 (Serena Stella, Klavier; Hélène Maréchaux, Violine; Anna Kubashvili, Violoncello); Robert Schumann: Konzertstück F-Dur, op. 86 (German Hornsound; Bayerisches Landesjugendorchester: Olivier Tardy); Antonín Dvorák: Klaviertrio f-Moll, op. 65 (Lux Trio); Franz Liszt: Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur (Amadeus Wiesensee, Klavier; Bayerisches Landesjugendorchester: Sebastian Tewinkel)
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Apropos Musik

mit Nicole Brunner. YCA - Konzerte der Preisträger des "Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award" (Teil II) Robert Schumann: Ouvertüre, Scherzo und Finale E-Dur op.52 * Per Norgard: Dream Play * W.A.Mozart: Arie für Sopran und Orchester KV 583 * Jean Sibelius: Pelléas und Mélisande, Orchestersuite op.46 nach dem gleichnamigen Schauspiel von Maurice Maeterlinck * Sergej Prokofjew: Symphonie Nr.1 D-Dur op.25, "Symphonie classique" (Camerata Salzburg, Elbenita Kajtazi; Ciarán McCauley, Alexander Prior) Bereits zum 7. Mal fand das Auswahlverfahren des "Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award" statt. Unter dem Vorsitz von Dennis Russell-Davies wählte die Jury im Mai aus 86 Anwärtern acht Kandidaten aus und entschied sich letztlich für folgende drei Finalisten: den 32-jährigen Iren Ciarán McAuley, den 27-jährigen Briten Alexander Prior und den 23-jährigen Aziz Shokhakimov aus Usbekistan. Erstmals fanden die Schlusskonzerte der drei Finalisten innerhalb der Salzburger Festspiele statt. In dieser Sendung hören Sie weitere Werke aus den Konzerten von Ciorán McCauley und Alexander Prior, aufgenommen mit der Camerata Salzburg am 5. und 7. August im Großen Saal der Stiftung Mozarteum.
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Do Re Mikro

Ferdinand der Stier Familienkonzert der Augsburger Philharmoniker Ferdinand ist nicht wie die anderen kleinen Stiere in Spanien. Er träumt nicht davon, vor großem Publikum gegen die Toreros zu kämpfen; am liebsten möchte er nichts anderes tun, als den Wolken zuzusehen und sich an den Blumen zu freuen. Doch ausgerechnet der friedfertige Ferdinand wird ausgewählt, in der großen Stadt in der Arena zu stehen. Das musikalische Märchen von Ferdinand dem Stier ist eine der großen pazifistischen Geschichten des zwanzigsten Jahrhunderts. Der amerikanische Komponist Matthew Naughtin hat das Märchen in einer farbigen Partitur für großes Orchester vertont.Die Augsburger Philharmoniker haben die Geschichte als Sitzkissenkonzert präsentiert, Do Re Mikro sendet den Mitschnitt des Konzerts.
Samstag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Bayreuther Festspiele

christian thielemannRichard Wagner: "Tristan und Isolde" Handlung in drei Aufzügen Tristan - Stephen Gould König Marke - Georg Zeppenfeld Isolde - Petra Lang Kurwenal - Iain Paterson Melot - Raimund Nolte Brangäne - Claudia Mahnke und andere Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele Leitung: Christian Thielemann Aufnahme vom 1. August 2016 Vor dem 1. Aufzug: Dirk Kruse zu Bühnenbild und Inszenierung des 1. Aufzugs PausenZeichen Nach dem 1. Aufzug: Annika Täuschel im Gespräch mit dem Dirigenten Christian Thielemann * Dirk Kruse zu Bühnenbild und Inszenierung des 2. Aufzugs Nach dem 2. Aufzug: Dirk Kruse zu Bühnenbild und Inszenierung des 3. Aufzugs * Die zweite Bayreuther Inszenierung der Komponistenurenkelin Katharina Wagner - nach den "Meistersingern" von 2007 - war letztes Jahr "Tristan und Isolde". Eine Produktion, bei der die Regisseurin und Festspielchefin der Figur des König Marke, dargestellt durch Georg Zeppenfeld, überraschend unsympathische Züge verleiht. Neben dem bewährten Tristan von Stephen Gould steht 2016 erstmals Petra Lang als Isolde, die früher vor Ort Brangäne gesungen hat. Der berühmte Nachtgesang "Einsam wachend" kam am 1. August von Claudia Mahnke (für die erkrankte Christa Mayer), während Kurwenal wieder in den Händen von Iain Paterson liegt. Bayreuths Musikdirektor Christian Thielemann, Chef der Dresdner Staatskapelle, ist den ältesten Opernfestspielen der Welt seit dem Jahr 2000 verbunden. Seitdem hat er dort alle Werke Wagners dirigiert - bis auf "Lohengrin" (der für 2018 angekündigt wird).
Samstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Musica - Glocken und Chor

collegium vocaleGeistliche Musik Von Johannes Ockeghem, Pierre de la Rue, Josquin Desprez, Alexander Agricola und Jacob Obrecht Collegium Vocale Gent Blindman Saxofonquartett Ltg.: James Wood Aufzeichnung vom 1. Mai 2016 in der St. Johannis-Kirche in Hamburg-Harvestehude 19:00 - 19:05 Uhr Nachrichten, Wetter
Samstag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Geistliche Musik

Zum 80. Geburtstag von Hans Georg Bertram Der Mantel der Herrlichkeit Oratorium für Sprechstimmen und Orgel von Hans Georg Bertram mit Texten von Reinhold Schneider und seinem Freundeskreis Adelheid Bertram (Sprecherin) Karl-Rudolf Menke (Sprecher) Hans Georg Bertram (Orgel) (Konzert vom 18. Juni 2011 in der Evangelischen Stadtkirche St. Dionys in Esslingen)
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Oper

daniel glogerSchwetzinger SWR Festspiele Rokokotheater im Schloss Aufzeichnung vom 27.05.2016 Georg Friedrich Haas "Koma" (Uraufführung) Libretto: Händl Klaus Michaela, im Wachkoma - Ruth Weber Michael, ihr Mann - Ekkehard Abele Jasmin, ihre Schwester - Lini Gong Alexander, Jasmins Mann - Daniel Gloger Radio Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Jonathan Stockhammer Musik aus der Dunkelkammer
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Live Jazz

andreas schaererAndreas Schaerer"s Hildegard lernt Fliegen Andreas Schaerer, voc | Matthias Wenger, reeds | Benedikt Reising, reeds | Andreas Tschopp ,tb, tuba | Marco Müller, b | Christoph Steiner, dr, perc | Jazzahead! Festival, Bremen, Galakonzert Die Glocke, Großer Saal, April 2016 Am Mikrofon: Claus Gnichwitz
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Georg Friedrich Händel: "Ariodante"

marina rebekaMit Marina Rebeka (Ginevra), Yuriy Mynenko (Ariodante), Clara Meloni (Dalinda), Johannes Weisser (König von Schottland), Juan Sancho (Lurcanio), u.a., Chor der Oper von Lausanne, Kammerorchester Lausanne; Dirigent: Diego Fasolis (aufgenommen am 22. April 2016 in der Oper von Lausanne)
Samstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

ARD Radiofestival 2016

sonya yonchevaMontpellier Festival 2016 Pietro Mascagni: "Iris" Oper in 3 Akten Iris: Sonya Yoncheva, Sopran Osaka: Andrea Carè, Tenor Kyoto: Gabriele Viviani, Bariton Der Blinde: Nikolay Didenko, Bass Eine Geisha: Paola Gardina, Mezzosopran Lumpensammler: Marin Yonchev, Tenor und Laurent Sérou, Bariton Ein Hausierer: Karlis Rutentals, Tenor Lettischer Radiochor Ch3ur Opéra et Orchestre National Montpellier Languedoc-Roussillon Ltg.: Domingo Hindoyan Aufzeichnung von Radio France am 26. Juli in der Opéra Berlioz 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2016
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

ARD Radiofestival. Oper

sonya yonchevaMontpellier Festival Pietro Mascagni: "Iris" Iris: Sonya Yoncheva Osaka: Andrea Carè Kyoto: Gabriele Viviani Der Blinde: Nikolay Didenko Eine Geisha: Paola Gardina Lumpensammler: Marin Yonchev, Laurent Sérou Hausierer: Karlis Rutentals Lettischer Radiochor Chour Opéra national Montpellier Languedoc-Roussillon Orchestre national Montpellier Languedoc-Roussillon Leitung: Domingo Hindoyan (Aufführung vom 26. Juli in der Opéra Berlioz, Le Corum, Montpellier) anschließend: Styriarte "Mozart.Soap" Marie Friederike Schöder (Sopran) Josef Wagner (Bassbariton) Florian Birsak (Hammerflügel) Andreas Helm (Oboe) Johannes Silberschneider (Sprecher) Haydn Quartet Wolfgang Amadeus Mozart: Oboenquartett F-Dur KV 370 Arien aus der Oper "Zaïde" KV 344: Arie des Allazim: "Ihr Mächtigen seht ungerührt auf eure Sklaven nieder" Arie der Zaide: "Trostlos schluchzet Philomele" Arie der Zaide: "Ruhe sanft mein holdes Leben" Klavierkonzert A-Dur KV 414 (Konzert vom 25. Juli in der Helmut List Halle, Graz) Das Montpellier Festival bereist den Fernen Osten: Unter dem Motto "Le Voyage d" Orient" zeigt das große südfranzösische Festival mit über 140 Veranstaltungen in 36 Städten der Region Languedoc-Roussillon, welche Faszination und Anziehungskraft das Fremde und Mysteriöse seit der Antike auf Europa ausübt. Im späten 19. Jahrhunderts sorgte der Japonismus für Furore, er lieferte frischen Stoff für ein mitreißendes Musiktheater. Berühmt ist Giacomo Puccinis Oper "Madama Butterfly", aber schon sechs Jahre zuvor begeistert Pietro Mascagni mit exotischem Kolorit und emotionaler Verdichtung. Er rührte das Publikum 1898 mit dem Schicksal der schönen und zarten Iris, die aus ihrer ländlichen Idylle gelockt und ins Großstadt-Bordell entführt wird, wo sie erst ihre Ehre und dann ihr Leben verliert. In Montpellier singt Sonya Yoncheva die die exotisch-erotische Hauptrolle der arglosen Heldin. Die bulgarische Sopranistin hat mit einem Last-Minute-Auftritt an der New Yorker Met 2014 ihre atemberaubende Karriere begonnen, seither steht sie auf den wichtigen Bühnen der Welt, sie hat den ECHO Klassik als Nachwuchskünstlerin des Jahres gewonnen - und nun verleiht sie Mascagnis selten zu hörender Japan-Hommage neue Strahlkraft.
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

ARD Radiofestival. Oper

sonya yonchevaMontpellier Festival Iris Von Pietro Mascagni Iris: Sonya Yoncheva Osaka: Andrea Carè Kyoto: Gabriele Viviani Der Blinde: Nikolay Didenko Eine Geisha: Paola Gardina Lumpensammler: Marin Yonchev und Laurent Sérou Hausierer: Karlis Rutentals Lettischer Radiochor; Chæur Opéra national Montpellier Languedoc-Roussillon; Orchestre national Montpellier Languedoc-Roussillon, Leitung: Domingo Hindoyan Aufnahme vom 26. Juli aus der Opéra Berlioz, Le Corum Anschließend: Styriarte Mozart Soap Marie Friederike Schöder, Sopran; Josef Wagner, Bassbariton; Florian Birsak, Hammerflügel; Andreas Helm, Oboe; Johannes Silberschneider, Sprecher; Haydn Quaret Wolfgang Amadeus Mozart Oboenquartett F-dur; K 370 / Arien aus der Oper "Zaïde", K 344; Arie des Allazim "Ihr Mächtigen seht ungerührt auf eure Sklaven nieder"; Arie der Zaïde "Trostlos schluchzet Philomele; Arie der Zaïde "Ruhe sanft mein holdes Leben / Klavierkonzert A-dur, K 414 Aufnahme vom 25. Juli aus der Helmut List Halle, Graz bis 24:00 Uhr Das Montpellier Festival bereist den Fernen Osten: Unter dem Motto "Le Voyage d?Orient" zeigt das große südfranzösische Festival mit über 140 Veranstaltungen in 36 Städten der Region Languedoc-Roussillon, welche Faszination und Anziehungskraft das Fremde und Mysteriöse seit der Antike auf Europa ausübt. Im späten 19. Jahrhunderts sorgte der Japonismus für Furore, er lieferte frischen Stoff für ein mitreißendes Musiktheater. Berühmt ist Giacomo Puccinis Oper "Madama Butterfly", aber schon sechs Jahre zuvor begeistert Pietro Mascagni mit exotischem Kolorit und emotionaler Verdichtung. Er rührte das Publikum 1898 mit dem Schicksal der schönen und zarten Iris, die aus ihrer ländlichen Idylle gelockt und ins Großstadt-Bordell entführt wird, wo sie erst ihre Ehre und dann ihr Leben verliert. In Montpellier singt Sonya Yoncheva die die exotisch-erotische Hauptrolle der arglosen Heldin. Die bulgarische Sopranistin hat mit einem Last-Minute-Auftritt an der New Yorker Met 2014 ihre atemberaubende Karriere begonnen, seither steht sie auf den wichtigen Bühnen der Welt, sie hat den ECHO Klassik als Nachwuchskünstlerin des Jahres gewonnen ? und nun verleiht sie Mascagnis selten zu hörender Japan-Hommage neue Strahlkraft.
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

( ARD RADIOFESTIVAL 2016 | OPER

sonya yonchevaMontpellier Festival Pietro Mascagni: Iris Oper in drei Akten Sonya Yoncheva, Sopran, Iris Andrea Carè, Tenor, Osaka Gabriele Viviani, Bariton, Kyoto Nikolay Didenko, Bass, Der Blinde Paola Gardina, Mezzosopran, Eine Geisha Marin Yonchev, Tenor, und Laurent Sérou, Bariton, Lumpensammler Karlis Rutentals, Tenor, Ein Hausierer Lettischer Radiochor Ch3ur Opéra national Montpellier Languedoc-Roussillon Orchestre national Montpellier Languedoc-Roussillon Leitung: Domingo Hindoyan Aufnahme vom 26. Juli 2016 aus der Opéra Berlioz, Le Corum Montpellier bis 00:00 Uhr
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival. Oper

sonya yonchevaMontpellier Festival Pietro Mascagni Iris Nikolay Didenko - Der Blinde Sonya Yoncheva - Iris Andrea Carè - Osaka Gabriele Viviani - Kyoto Paola Gardina - Eine Geisha Marin Yonchev - Lumpensammler Karlis Rutentals - Hausierer Lettischer Radiochor Choeur Opéra national Montpellier Languedoc-Roussillon Orchestre national Montpellier Languedoc-Roussillon Leitung: Domingo Hindoyan Aufnahme vom 26. Juli aus der Opéra Berlioz, Le Corum
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Oper

sonya yonchevaMontpellier Festival Pietro Mascagni: Iris Oper in drei Akten Sonya Yoncheva, Sopran, Iris Andrea Carè, Tenor, Osaka Gabriele Viviani, Bariton, Kyoto Nikolay Didenko, Bass, Der Blinde Paola Gardina, Mezzosopran, Eine Geisha Marin Yonchev, Tenor, und Laurent Sérou, Bariton, Lumpensammler Karlis Rutentals, Tenor, Ein Hausierer Lettischer Radiochor Choeur Opéra national Montpellier Languedoc- Roussillon Orchestre national Montpellier Languedoc-Roussillon Leitung: Domingo Hindoyan (Aufnahme vom 26.07.2016, Montpellier, Opéra Berlioz, Le Corum)
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

ARD Radiofestival 2016

sonya yonchevaMontpellier Festival: Pietro Mascagnis Oper "Iris" Iris - Sonya Yoncheva Osaka - Andrea Carè Kyoto - Gabriele Viviani Der Blinde - Nikolay Didenko Eine Geisha - Paola Gardina Lumpensammler - Marin Yonchev und Laurent Sérou Hausierer - Karlis Rutentals Lettischer Radiochor Choeur Opéra national Montpellier Languedoc-Roussillon Orchestre national Montpellier Languedoc-Roussillon Leitung: Domingo Hindoyan (Aufnahme vom 26. Juli 2016 aus der Opéra Berlioz, Le Corum) ... Anschließend: Musik unter dem Programmtitel "Mozart. Soap": Oboenquartett F-Dur, K 370 / Arien aus der Oper "Zaïde" K 344 /Klavierkonzert A-Dur, K 414. (Marie Friederike Schöder, Sopran / Josef Wagner, Bassbariton / Florian Birsak, Hammerflügel / Andreas Helm, Oboe / Johannes Silberschneider, Sprecher / Haydn Quartet) (Aufnahme von der Styriarte in Graz vom 25. Juli 2016) ......................................................... Das Montpellier Festival bereist den Fernen Osten: Unter dem Motto "Le Voyage d"Orient" zeigt das südfranzösische Festival mit über 140 Veranstaltungen in 36 Städten der Region Languedoc-Roussillon, welche Faszination und Anziehungskraft das Fremde und Mysteriöse seit der Antike auf Europa ausübt. Im späten 19. Jahrhunderts sorgte der Japonismus für Furore, er lieferte frischen Stoff für ein mitreißendes Musiktheater. Berühmt ist Giacomo Puccinis Oper "Madama Butterfly", aber schon sechs Jahre zuvor begeistert Pietro Mascagni mit exotischem Kolorit und emotionaler Verdichtung. Er rührte das Publikum 1898 mit dem Schicksal der schönen und zarten Iris, die aus ihrer ländlichen Idylle gelockt und ins Großstadt-Bordell entführt wird, wo sie erst ihre Ehre und dann ihr Leben verliert. In Montpellier singt Sonya Yoncheva die exotisch-erotische Hauptrolle der arglosen Heldin. Die bulgarische Sopranistin hat mit einem Last-Minute-Auftritt an der New Yorker Met 2014 ihre atemberaubende Karriere begonnen, seither steht sie auf den wichtigen Bühnen der Welt, sie hat den ECHO Klassik als Nachwuchskünstlerin des Jahres gewonnen - und nun verleiht sie Mascagnis selten zu hörender Japan-Hommage neue Strahlkraft.
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Heimat

BR Heimat - Blasmusik-Konzert

stadtkapelle rosenheimModeration: Stephan Ametsbichler Zwischen Granada und Florenz Musikalische Huldigungen an ein Lebensgefühl, das einerseits dem andalusischen Feuer des Flamenco huldigt, andrerseits auch dem kulinarisch inspirierten Lebensfreude der Toskana zugeneigt ist. Mit dem Musikverein Eichenau, der Musikkapelle Kiefersfelden, dem Luftwaffenmusikkorps I Neubiberg, dem Jugendblasorchester Penzing, der Stadtkapelle Rosenheim und der Bläserphilharmonie Wertingen *** Hier präsentiert sich die bayerische Blasmusikszene zwischen Open-Air-Bühne und Konzertsaal, zwischen Promenadenkonzert und großer Symphonik. Hier werden Orchester, Dirigenten, Solisten und Komponisten porträtiert, Ereignisse beleuchtet und interessante Konzertprogramme noch einmal "neu" aufgelegt. Die Titelliste zu dieser Sendung können Sie per e-mail unter: laienmusik@br.de anfordern.
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

ARD Radiofestival 2016. Oper

sonya yonchevaMontpellier Festival Das Montpellier Festival bereist den Fernen Osten: Unter dem Motto "Le Voyage d"Orient" zeigt das große südfranzösische Festival mit über 140 Veranstaltungen in 36 Städten der Region Languedoc-Roussillon, welche Faszination und Anziehungskraft das Fremde und Mysteriöse seit der Antike auf Europa ausübt. Im späten 19. Jahrhunderts sorgte der Japonismus für Furore, er lieferte frischen Stoff für ein mitreißendes Musiktheater. Berühmt ist Giacomo Puccinis Oper "Madama Butterfly", aber schon sechs Jahre zuvor begeistert Pietro Mascagni mit exotischem Kolorit und emotionaler Verdichtung. Er rührte das Publikum 1898 mit dem Schicksal der schönen und zarten Iris, die aus ihrer ländlichen Idylle gelockt und ins Großstadt-Bordell entführt wird, wo sie erst ihre Ehre und dann ihr Leben verliert. In Montpellier singt Sonya Yoncheva die die exotisch-erotische Hauptrolle der arglosen Heldin. Die bulgarische Sopranistin hat mit einem Last-Minute-Auftritt an der New Yorker Met 2014 ihre atemberaubende Karriere begonnen, seither steht sie auf den wichtigen Bühnen der Welt, sie hat den ECHO Klassik als Nachwuchskünstlerin des Jahres gewonnen ? und nun verleiht sie Mascagnis selten zu hörender Japan-Hommage neue Strahlkraft. Pietro Mascagni Iris Oper in drei Akten Sonya Yoncheva, Sopran, Iris Andrea Carè, Tenor, Osaka Gabriele Viviani, Bariton, Kyoto Nikolay Didenko, Bass, Der Blinde Paola Gardina, Mezzosopran, Eine Geisha Marin Yonchev, Tenor, und Laurent Sérou, Bariton, Lumpensammler Karlis Rutentals, Tenor, Ein Hausierer Lettischer Radiochor Ch?ur Opéra national Montpellier Languedoc-Roussillon Orchestre national Montpellier Languedoc-Roussillon Leitung: Domingo Hindoyan Aufnahme vom 26.07.2016 aus Montpellier, Opéra Berlioz, Le Corum
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Atelier neuer Musik

marco blaauwREVISITED Forum neuer Musik 2003 Maria de Alvear Flores Maria de Alvear, Stimme Amelia Cuni, Stimme Marco Blaauw, Trompete musikFabrik NRW Aufnahme vom 14.3.03 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal Am Mikrofon: Frank Kämpfer Eine Walkuh begegnet einer Alge, eine Häsin einer Mohnblume, eine Bärin trifft auf eine Linde, eine Stute auf einen Ölbaum. In Maria de Alvears Zyklus "Flores" korrespondieren weibliche Geschöpfe nichtmenschlicher Art und wirken sehr einvernehmlich und voller innerer Freiheit dabei. Destruktion aller Art fehlt; die spanische Komponistin fokussiert positive Energien und weiß sich dabei von archaischen Kulturen und der Spiritualität nichteuropäischer Völker inspiriert. "Flores" verlangt statt einer Bühne einen offenen Raum, bedient sich der gerade taufrischen Videotechnik und lebt von zwei markanten Stimmen. De Alvear (1960) vereint in sich das experimentelle Theater Mauricio Kagels und die Vision des offenen Kunstwerks von Joseph Beuys. "Flores" von Maria de Alvear
Samstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Jazz Konzert

nils landgrenJazzBaltica 2016: Nils Landgren Funk Unit Mit Claudia Schober Der internationale Durchbruch für Nils Landgren kam 1994 mit dem Auftritt auf dem deutschen JazzBaltica-Festival gemeinsam mit der Funk Unit. In diesem Jahr hat Landgren seinen 60. Geburtstag gefeiert - natürlich gemeinsam mit der Funk Unit bei der JazzBaltica. Erstsendung am Sonnabend, Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue
Samstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Ö1 Jazznacht live aus Saalfelden

 Burning Ghosts mit Andreas Felber und Nikolaus Schauerhuber. Daniel Rosenboom "Burning Ghosts" sowie Thomas de Pourquerys "Supersonic" live vom Jazzfestival Saalfelden 2016. Andreas Felber meldet sich live vom 37. Internationalen Jazzfestival in Saalfelden im Salzburger Pinzgau. Auf dem Programm steht u. a. die Übertragung der Konzerte des kalifornischen Metal-Jazz-Projekts "Burning Ghosts" um Trompeter Daniel Rosenboom sowie der Sun Ra-Hommage des französischen Saxofonisten Thomas de Pourquery. Danach übernimmt Nikolaus Schauerhuber im Studio in Wien.
Samstag 22:40 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren