Ö1

Konzert am Vormittag

Lia SerafiniAlte Musik im Konzert. Giovanni Lorenzo Lulier: "La Gloria, Roma e Valore", Cantata à tre voci e strumenti, Rom 1700 (Lia Serafini, Sopran, Chiara Balasso, Sopran, Matteo Pigato, Countertenor, Ensemble "I Musicali Affetti"; Leitung: Fabio Missaggia; aufgenommen am 27. November 2014 in der Chiesetta delle Monache in Vicenza). Präsentation: Bernhard Trebuch
Donnerstag 10:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Panorama

Moritzburg Festival Orchester Leitung: Heinrich Schiff Solisten: Daniel Ottensamer, Klarinette; Nikki und Timothy Chooi, Theresa Lier, Mira Wang, Violine Antonio Vivaldi: Konzert h-Moll, R 580; Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur, KV 622; Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur Aufnahme vom 9. August 2014 in Dresden
Donnerstag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Musica

philipp ahmannEine halbe Stunde klassische Musik mit ausgesuchtem Schwerpunkt Frank Martin: Messe für zwei vierstimmige Chöre NDR Chor / Ltg.: Philipp Ahmann Aufzeichnung vom 25. November 2010 in der St. Johanniskirche in Hamburg-Harvestehude
Donnerstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Patrick AyrtonPavillon Suisse: Martin und seine Meister Bach und Beethoven hiessen die musikalischen Leitgestirne von Frank Martin. Als Kind hörte der Genfer Komponist eine Aufführung von Bachs Matthäuspassion, was ein bleibender Eindruck für sein ganzes Leben war. Frank Martin war ein gläubiger Mensch; sein Gefäss für das Preisen des Übermenschlichen war ihm die Musik. Er war auch davon überzeugt, dass das Gute das Böse besiegen würde, wenn die Menschen es nur wollten eine Aussage, die sicher auch Beethoven unterstützt hätte. Beethoven, Bach und Martin: Alle drei Komponisten treffen im Konzert des Genfer Kammerorchesters aufeinander.Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068Frank Martin: Petite symphonie concertante für Harfe, Cembalo, Klavier und zwei StreichorchesterLudwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60Orchestre de chambre de GenèveGábor Takács-Nagy, LeitungGeneviève Chevallier, HarfePatrick Ayrton, CembaloSimon Savoy, KlavierKonzert vom 15. Januar 2015, Bâtiment des Forces Motrices, Genf
Donnerstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Konzert

leonidas kavakosLive aus der Philharmonie Berlin Jean Sibelius Sinfonie Nr. 3 C-Dur op. 52 Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47 ca. 21.10 Konzertpause Sibelius als Lebensaufgabe Olaf Wilhelmer im Gespräch mit Sir Simon Rattle Jean Sibelius Sinfonie Nr. 4 a-Moll op. 63 Leonidas Kavakos, Violine Berliner Philharmoniker Leitung: Sir Simon Rattle Was schenkt man einem Mann zum Sechzigsten? Bei den Berliner Philharmonikern ist das ganz einfach: Sie widmen ihrem Chef eine Konzertreihe, in der er einige seiner Lieblingsstücke dirigieren darf. Das heißt in diesem Fall, dass Sir Simon Rattle wenige Tage nach seinem 60. Geburtstag alle sieben Sinfonien von Jean Sibelius aufführt. Als Ouvertüre zum Zyklus gibt es einen Abend mit den ebenso kompakten wie selten gespielten Sinfonien drei und vier, dazu das populäre Violinkonzert mit seinem heute wohl bedeutendsten Interpreten, Leonidas Kavakos. Seine langjährige Faszination für den finnischen Meister zwischen Romantik und Moderne erklärt Rattle so: Bei Sibelius habe man "fast nie das Gefühl, da sei jemand. Wenn überhaupt Menschen vorkommen, dann gleichsam im eigenen Dickicht der Angst." Im Dickicht der Angst
Donnerstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Kammerkonzert

mit Solisten des BR-Symphonieorchesters Werner Mittelbach, Klarinette; Tobias Steymans, Korbinian Altenberger, Violine; Véronique Bastian, Viola; Jaka Stadler, Violoncello Osvaldo Golijov: "The Dreams and Prayers of Isaac the Blind"; Ludwig van Beethoven: Streichquartett a-Moll, op. 132 Aufnahme vom 17. Januar 2015 im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz
Donnerstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

TALENTE UND KARRIEREN

Istvan Vardaimit Cornelia Schönberg Der Cellist István Várdai im Konzert Vor wenigen Monaten feierte der 28 Jahre alte Cellist aus Ungarn einen überzeugenden Sieg beim Internationalen Musik-Wettbewerb der ARD. Gemeinsam mit dem Pianisten Julien Quentin aus Berlin gastierte er beim Festival in Verbier. Auf dem Programm standen Werke von Brahms, Strawinsky und Tschaikowsky.
Donnerstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

Karadeniz Klänge vom Schwarzen Meer Von Birger Gesthuisen Mit Aysenur Kolivar und Sumru Agiryürüyen, Gesang; Onur Sentürk, Gesang, Kemençe und Panduri; Anil Eraslan, Violoncello; Orçun Bastürk, Schlagzeug; Mikail Yakut, Akkordeon Aufnahme im Rahmen der Reihe "Klanglandschaften" aus Mülheim/Ruhr
Donnerstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

47. Internationale Ferienkurse für Neue Musik: Scelsi revisi

ted backstage Gunde Jäch-Micko, Violine Klangforum Wien Leitung: Sylvain Cambreling Giacinto Scelsi: Anahit (1965) für Violine und Orchester Fabien Lévy: á tue-tête (2014) für neun im Raum verteilte Holzblasinstrumente Michael Pelzel: Sculture di suono (2014) - in memoriam Giacinto Scelsi Tristan Murail: Un Sogno (2014) für Instrumentalensemble und Elektroni (Aufnahmen vom 09. und 10. August 2014 aus der Sporthalle am Böllenfalltor) Nach dem Tod des Komponisten Giacinto Scelsi am 9. August 1988 blieben seine unveröffentlichten musikalischen Hinterlassenschaften lange Zeit unter Verschluss. Erst seit 2011 werden sie durchforstet, zum Teil transkribiert und auf Tonträgern fixiert. Auf Grundlage der substanzreichsten dieser unveröffentlichten Tondokumente haben Georg Friedrich Haas, Tristan Murail, Fabien Lévy, Michael Pelzel, Michel Roth und Nicola Sani neue Werke für das Klangforum Wien geschrieben. Am Wochenende 9. und 10. August wurde das Gesamtprojekt Scelsi Revisited Backstage im Rahmen der Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt kompakt präsentiert, wobei die von Giacinto Scelsi hinterlassenen Tondokumente den Nukleus der Konzertprogramme bildeten. hr2-kultur sendet Aufnahmen aus der Sporthalle am Böllenfalltor in Darmstadt.
Donnerstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit ..... Für Live-Musikfans: Jeden Abend von Montag bis Freitag sendet NDR Blue Mitschnitte von Konzerten, Festivals und Auftritten in bekannten Musikclubs.
Donnerstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Jazz live

john scofieldMit Götz Bühler WDR 3 Jazzfest Dortmund 2015 Pablo Held Trio & John Scofield Übertragung aus dem domicil
Donnerstag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Funkhaus Europa

World Live

Dengue Dengue Dengue - Ufos und Schifferklavier, Schamanenmasken und erotische Girls - Dengue Dengue Dengue sparen nicht an Ingredienzen für ihr futuristisches Tropen-Gebräu. Ihre Basis: psychedelische Cumbia der 70er, Andenmusik, Afro-Peruanisches, Global Sounds von überall. Und Masken. Die Männer hinter den Masken heißen Felipe Salmon und Rafael Pereira und sind Produzenten, Djs und Graphik-Designer. Die bunte, selbstgefertigte Verkleidung ist ihre Version der traditionellen Kleider, die beim Straßenkarneval im Hochland von Peru getragen werden. Mit ihrer audiovisuellen Originalität entfachen Dengue Dengue Dengue einen echten Tropensturm! Aufgenommen beim Páleo Festival, Juli 2014, Nyon, Schweiz
Donnerstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 NOWJazz Session

Transparente Dichte Das Sextett SKEIN in der Alten Feuerwache Mannheim 2013 Am Mikrofon: Günther Huesmann Extrem dicht, zugleich ungeheuer feingliedrig. Den Bandnamen SKEIN trägt dieses frei improvisierende Sextett völlig zu recht. Denn im Englischen bezeichnet das Wort SKEIN einen Strang, bei dem im Gegensatz zu einem Knäuel jeder einzelne Faden sichtbar bleibt. Nach diesem Modell richten sich die Formen und Strukturen, welche der Pianist Achim Kaufmann, der Saxofonist und Klarinettist Frank Gratkowski, die Cellistin Okyung Lee, der Elektroniker Richard Barrett, der Bassist Wilbert de Joode und der Schlagzeuger Tony Buck spontan kreieren. In der Alten Feuerwache Mannheim gelang SKEIN in einem SWR-Mitschnitt von 2013 eine Sternstunde der freien Improvisation - ganz im Geiste des "instant composing".
Donnerstag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren