WDR3

WDR 3 Hörspiel

hans falladaFallade 125 Jeder stirbt für sich allein (3) Hörspiel in vier Teilen von Hans Fallada Bearbeitung: Ralph Knebel Komposition: Wolfgang Schoor Erzähler: Gunter Schoß Otto Quangel: Günter Naumann Anna Quangel: Gudrun Ritter Reichardt: Winfried Wagner Escherich: Hans-Peter Minetti Prall: Wolfgang Dehler Abteilungsleiter: Lutz Riemann SS-Mann: Johannes Achtelik Schafrichter: Peter Bause Ferner: Hans Oldenbürger, Heinz Schröder und Werner Kamenik Regie: Werner Grunow Aufnahme des Rundfunks der DDR 1987 Anschließend: WDR 3 Foyer Widerstand gegen Hitler nach einer wahren Begebenheit
Mittwoch 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioKrimi

kilroy was hereKilroy was here 1) Die Konferenz 2) Return to castle Wolfenstein Von Robert Weber Mit Marc Oliver Schulze, Linda Olsansky, Matthias Bundschuh, Nils Althaus, Florian von Manteuffel, Thomas Douglas und anderen Regie: Mark Ginzler SWR/SRF 2017 Kilroy ist wieder da. In der ersten Staffel der Hörspielserie hat der geniale Meisterdieb, der seit über achtzig Jahren in Europa und den USA sein Unwesen treibt, die Frankfurter Börse lahmgelegt und sich in einem irren Coup die Hälfte aller deutschen Goldreserven unter den Nagel gerissen. Doch ganz offensichtlich ist ihm das noch nicht genug. Das kriminelle Superhirn ist zurückgekehrt und plant neue Aktionen, die seine bisherigen noch in den Schatten stellen. Kilroy denkt groß - wie groß, das wird Polizeileutnant Jeanny Messerli erst nach und nach klar. Zusammen mit Europolofficer Juwe jagt sie den größten Verbrecher aller Zeiten und macht dabei ganz unglaubliche Entdeckungen, die weit in die Vergangenheit zurückführen und eine Zukunft denkbar scheinen lassen, von der die Menschheit noch nicht einmal zu träumen wagte. Und wieder stellt sich bei allem die Frage: Wer ist Kilroy, und was will er wirklich? Robert Weber, geb. 1966, Hörspielautor. Weitere Hörspiele u.a. "Die Infektion" (WDR 2010), "Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel" (Deutschlandradio 2014), "Die geheimen Protokolle des Schlomo Freud" (WDR 2016).
Mittwoch 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 90,3

Plattdeutsches Hörspiel

Ölben siene Waterwesen Von Carl Groth Rolf Petersen: Erzähler Joachim Bliese: Ölben Sonja Stein: Meerjungfrau Wilfried Dziallas: Freund Edu Peter Kaempfe: Klabautermann u.v.a. Regie: Ilka Bartels RB/NDR 2011 Der nette alte Herr, der in einem Seniorenheim direkt an der Elbe wohnt, wird nach der Nummer seines Apartments "Ölben", also "Elf" genannt. Er liebt es, abends noch eine kleine Runde spazieren zu gehen, mit Blick auf den leuchtenden Hamburger Hafen. Da Ölben langsamer gehen muss, bemerkt er auch die kleineren Dinge am Wegesrand. Da wäre zum Beispiel, die kleine, schluchzende Meerjungfrau, die sich unter einem Anleger versteckt hat... Der Autor Carl Groth (geboren am 28. Februar 1930 in Hamburg) arbeitete als Architekt und schreibt heute hoch- und niederdeutsche Geschichten und Hörspiele, für die er unter anderem den Borsla-Preis und den Freudenthal-Preis bekam. Er lebt in Hamburg. 21:00 - 21:05 Uhr NDR 90,3 Nachrichten für Hamburg
Mittwoch 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Joe BrainardIch erinnere mich - I Remember Von Joe Brainard Übersetzung: Uta Goridis Textauswahl und Regie: Ulrike Brinkmann Mit: Nico Holonics Ton: Alexander Brennecke Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017 Länge: 47"47 (Wdh. v. 23.07.2017) Blitzhafte Erinnerungen des jungen Künstlers aus den 1960er- und 70er-Jahren. Anschließend: Chansons von Michael Riessler mit Élise Caron nach "Je me souviens / Ich erinnere mich" von Georges Perec, der durch Brainards "I Remember" angeregt wurde. ,Ich erinnere mich" besteht aus rund 500 Einträgen, die stereotyp mit jenem Satz beginnen. Keine Chronologie, keine Gliederung. Nur die blitzhafte Erinnerung des Kindes, Jugendlichen oder jungen Mannes, mal mutig, mal verschämt, mal scharf beobachtet oder scheinbar banal. Beat und Pop, Aktionen und Demonstrationen beherrschen die Szene der 60er- bis 70er-Jahre. So ist ,I Remember" auch ein Pop-Hörspiel. Joe Brainard, Bildender Künstler und Schriftsteller, 1942 in Arkansas/USA geboren, aufgewachsen in Oklahoma, studierte am Dayton Art Institute, gründete mit Jugendfreunden, wie Ron Padgett, eine Literaturzeitschrift. In den 1960er-Jahren gehörte er zur Künstlerszene der "New York School". Er starb 1994 in New York an AIDS. Paul Auster schrieb das Vorwort für Brainards Erstlingswerk und war Produzent des preisgekrönten Kurzfilms von Avi Zev Weider "I Remember" 1998. Ich erinnere mich - I Remember
Mittwoch 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren