WDR5

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene

Mit Verena Specks-Ludwig Thema: Hexen Kinderumfrage Welche Hexen kennt ihr? Die Kuschelbären Johannes und Stachel Hexenbesen Das klingende Bilderbuch Hexenfee Hörspiel: Selma und Max Hörspiel in 5 Teilen von Erhard Schmied Teil 3: Im Hasenland Regie: Annette Kurth Rate mal! Ratebär Fernohr
Sonntag 07:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioMikro

ernestine kochMagazin Wumme feiert Muttertag Ab 6 Jahren Hörspiel von Ernestine Koch Mit Christine Ostermayer, Herbert Bötticher und Julia Fischer Regie: Werner Simon BR 1979 7.30 Sonntagshuhn Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar
Sonntag 07:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

88vier

Ohrfunk-Hörzeit

Hörspiele, Features und Literatur für Große und Kleine Ohren - Redaktion: Bianca und Jens Bertrams
Sonntag 09:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 3

Maloney

philip maloneyDie haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst. Privatdetektiv Maloney ermittelt mit Schalk, Charme und unverkennbarer Raubeinigkeit. Ob ein Radioinhalt kultigen Charakter erlangt hat, ist selbstverständlich Ermessens-Sache des Einzelnen. Bei Philip Maloney sind die Anzeichen dafür allerdings nicht zu übersehen. So mancher typische Ausspruch des kauzigen Privat-Detektivs Maloney, seiner Kontrahenten und Mitstreiter schicken sich an, zu geflügelten Worten zu werden. «Üble Sache, Maloney», pflegt der Polizist bei einer Kalamität jeweils zu raunzen. «Jetzt brauch ich mal einen Whisky» ist einer der Sätze aus dem Fundus von Philip Maloney, wenn er wieder einmal Zeit braucht, seine Verdächtigungen, Vermutungen und Schlussfolgerungen zu ordnen. Und nach vollbrachter Tat respektive gelöstem Fall folgt schliesslich das herrlich rechthaberische «So geht das!». Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Der Meisterdetektiv ermittelt immer sonntags von 11 bis 12 Uhr.
Sonntag 11:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

HÖRSPIEL

Väter. Helden. Oder: die Sache mit der Solidarnosc und dem rosa Kaugummi Von Johanna Rubinroth und Renata Borowczak-Nasseri Mit Renata Borowczak-Nasseri und Johanna Rubinroth, Ulf Handrek Regie: Robert Schoen Produktion: rbb 2017 - Ursendung -
Sonntag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Dunkle Erbschaft, tiefer Bayou

hans magnus enzensbergerHörspiel von Hans Magnus Enzensberger (hr 1957) Im Jahre 1803 verkaufte Napoleon die Provinz Louisiana für 80 Millionen Franc an die USA. Die Besitzer großer Zucker- und Baumwollplantagen führten dort ein von Wohlstand geprägtes Leben. Erhebliche soziale Gegensätze zu den Sklaven afrikanischer Herkunft traten zutage. Vor diesem Hintergrund verfasste Hans Magnus Enzensberger die Parabel von der seltsamen Erbschaft einer exotischen Frau. Melodie und Rhythmus liegen im Titel "Dunkle Erbschaft, tiefer Bayou", und sie durchziehen jeden Satz dieser Erzählung. Ein junger französischer Rechtsanwalt aus einer Bostoner Kanzlei kommt nach New Orleans, um die eventuellen Erben eines großen Vermögens ausfindig zu machen, die der romantischen Liebe eines reichen Pflanzers, Jean-Baptiste LeLaurier, zu einer einheimischen Kurtisane entstammen. Und er findet sie alle, die hässliche und doch so stolze Neu-Engländerin Stephanie, das Animiermädchen Anita, den Selfmademan Ralph William, den fatalistischen Museumswächter, den Fischer, den Jäger, den Lotsen und die pfeiferauchende alte Frau mit einer bewegten Vergangenheit. Sie alle sind Nachkommen jener schönen Kurtisane. Aber die Wasser des Bayou, in denen ihre Erbschaft zurück nach New Orleans kommen sollte, sind dunkel ...
Sonntag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Mikado - Radio für Kinder

gespensterjägerGespensterjäger auf eisiger Spur (1/2) Hörspiel nach dem gleichnamigen Buch von Cornelia Funke Regie: Hans Helge Ott Mit Katja Brügger, Ernst H. Hilbich, Katja Danowski, Leon Rathje u.v.a. Als Tom im Keller tatsächlich einem Gespenst begegnet, vermittelt ihm seine Oma die Gespensterjägerin Hedwig Kümmelsaft. Mit Tipps versorgt stellt sich Tom dem MUG (Mittelmäßig Unheimliches Gespenst). Dessen alter Spuk-Ort ist von einem Kollegen anderen Kalibers besetzt, einem UEG (Unglaublich Ekelhaftes Gespenst). Mit vereinten Kräften machen sich Tom, Frau Kümmelsaft und das MUG, das übrigens Hugo heißt, an die Arbeit. Das UEG muss ein für allemal vertrieben werden. Dabei sind die Kenntnisse des Keks-Erfinders Lieblich sehr hilfreich. Diese einzige Hörspielbearbeitung des Erfolgsbuches von Cornelia Funke ist auch als CD erhältlich: Sie ist beim Verlag Jumbo - Neue Medien erschienen. Der zweite Teil wird am Montag, 1. Mai 2017 um 14:05 Uhr auf NDR Info im Mikado-Programm ausgestrahlt. Mikado - Radio für Kinder
Sonntag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Spielraum - Hörspiel

barnaby brocketDie unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket(1/2) Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von John Boyne Aus dem Englischen von Adelheid Zöfel Hörspielbearbeitung: Andrea Leclerque Musik: Rainer Quade Regie: Angeli Backhausen (Produktion: WDR 2016) Die Geschichte beginnt in Sydney, Australien. Barnaby Brocket trotzt dem Gesetz der Schwerkraft und schwebt sofort nach seiner Geburt unter die Decke. Seine ganz normalen Eltern wollen ganz normal bleiben, aber nicht aufzufallen, klappt nun nicht mehr. So treffen sie heimlich die Entscheidung, Barnaby davonschweben zu lassen. Das hat fatale Folgen. Denn schon bald bleibt Barnaby an einem Heißluftballon hängen. Darin ist ein Frauenpaar auf Urlaubsreise. Die beiden nehmen ihn mit nach Südamerika auf ihre Kaffeeplantage. Aber Barnaby will dort nicht bleiben. (Teil 2, Montag, 1. Mai, 14.05 Uhr)
Sonntag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

anna böhmDas Phantom der Schule Von Anna Böhm Komposition: Lexa A. Thomas Regie: Klaus Michael Klingsporn Aufnahme DKultur/NDR/WDR
Sonntag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

karl mayKarl May: Sitara Seelenland Von jeher habe er ein Hakawati, ein Märchenerzähler, werden wollen, sagte Karl May am 8. Dezember 1909 anlässlich eines Vortrags, den er im Schießgrabensaal zu Augsburg hielt - und erzählte ein Märchen: Geht man drei Monate lang von der Erde aus direkt zur Sonne und dann noch drei Monate in genau derselben Richtung weiter, gelangt man zu einem Stern, von kleiner Gestalt zwar, für uns aber von großer Wichtigkeit, den man als Sitara bezeichnet. Sitara ist ein persisches Wort und bedeutet: Stern. Dieser Stern hat einen Durchmesser von etwa 1.700 Meilen und einen Umfang von 5.400 Meilen. Er bewegt sich in etwas über 365 Tagen einmal um die Sonne. Diese Zeit nennt man ein Jahr. Und in rund 24 Stunden einmal um sich selbst. Diese Zeit heißt ein Tag. Er besteht aus Land und Wasser. Das Land nimmt ein Drittel und das Wasser zwei Drittel der Oberfläche ein. Das Festland gruppiert sich in das Tiefland Ardistan und das Hochland Dschinnistan. Ard heißt Erde, heißt Erdboden, irdischer Stoff. Dschinn heißt Geist, heißt Seele. Das sei doch gar kein Märchen, sagen Sie. Wie recht Sie haben: Denn auf welchen Stern stoßen wir, wenn wir vom jetzigen Augenblick an drei Monate lang auf die Sonne zugehen und dann noch drei Monate lang in derselben Richtung über die Sonne hinaus? Auf die Erde. Sitara ist also nichts anderes als unsere Erde - mit dem Auge des Märchens betrachtet, das tiefer schaut als jedes andere Auge.
Sonntag 15:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

ERF Plus

ERF Plus spezial

hanno herzlerLuther - Das Geheimnis des Glaubens (3/3) Ein Hörspiel von Hanno Herzler über die letzten Lebensjahre Luthers. Links zur Sendung Infos zum Luther-Hörspiel Homepage von Hanno Herzler "Katharina Lutherin zu Wittenberg"
Sonntag 16:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Apropos Hörspiel


Sonntag 16:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

Hörspiel

Im Bau von Pauline Sales (SR 2013) Eine Großbaustelle in der französischen Provinz, rund 100 Bauarbeiter aus aller Herren Länder stampfen die Sozialsiedlung "Die Sonnenhöfe" aus dem Boden. Bauleiter André, gebürtiger Franzose, stellt einen jungen Arbeiter aus Weißrussland ein, der ist auffallend geschickt und unermüdlich. Und er ist eine Frau, wie auch André irgendwann merkt.
Sonntag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

hannah arendtFreie Wahl Wahrheit und Politik Eine philosophische Studie von und mit Hannah Arendt Aufnahme des BR 1969 Wie zwingend ist Wahrheit in der Politik? Wie selbstverständlich? Wie utopisch? Und wer definiert sie?
Sonntag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

Niederdeutsches Hörspiel

Peter BendixenDe letzte Klassenfahrt Niederdeutsches Hörspiel von Peter Bendixen Vor langer Zeit haben sie zusammen Abitur gemacht ? Chris und Wolf, zwei sehr unterschiedliche junge Männer, damals aber gute Freunde. Dass sie einander nach der Schulzeit völlig aus den Augen verloren haben, hängt mit ihrer letzten gemeinsamen Klassenfahrt zusammen. Nach 45 Jahren meldet sich Chris brieflich bei Wolf. Er möchte herausfinden, was aus dem Jugendfreund geworden ist. Vor allem aber möchte er endlich jenen Konflikt offen ansprechen, der damals die Ursache ihres fast ein halbes Jahrhundert währenden Schweigens war. Peter Bendixen, geboren 1933 in Bad Bramstedt, war Wirtschafts- und Kulturwissenschaftler und lehrte u.a. an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik. Neben zahlreichen Publikationen aus dem Bereich der Ökonomie schrieb der Musikliebhaber in den 90-ger Jahren auch etliche Niederdeutsche Hörspiele. Peter Bendixen starb 2014 in Wien. Jochen Schenk Mit diesem Hörspiel erinnern wir an Jochen Schenk. Am 30. April 2017 wäre der Schauspieler 88 Jahre alt geworden. Seit 1956 am Ohnsorg Theater engagiert, wurde er durch etliche Gastrollen in Fernsehserien auch bundesweit bekannt. Im Niederdeutschen Hörspiel lieh Jochen Schenk zahlreichen Rollen seine unverwechselbare Stimme. Jochen Schenk starb am 24. November 2016 in Elmshorn. Mitwirkende: Jochen Schenck - Chris Erkki Hopf - Chris als Jugendlicher Rolf Nagel - Wolf Rolf Petersen - Wolf als Jugendlicher Ursula Hinrichs - Antje Produktion: RB/NDR 1990 Regieassistenz: Almuth Bock Regie: Frank Grupe Länge: 52´07
Sonntag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

Gerhard Meister«Der Entenfreund» von Gerhard Meister Da verlässt einer in bestbezahlter Position und seit einem halben Jahr verheiratet sein Büro und geht mal eben - Enten füttern. Er kommt aber nicht mehr zurück. Verschwindet von der Bildfläche. Die Ehefrau ist in Aufruhr, ebenso die Firma und der düpierte Chef, der ihn angestellt hat. Gerhard Meister erzählt in seinem Stück vom radikalen Ausstieg eines Menschen aus dem streng ergebnisorientierten modernen Dasein flexibler, auf Konkurrenz und Herausforderungen begieriger Bürger mit zeitgemässer Familienplanung. Ausstieg oder Flucht? Die Hauptperson glänzt durch Abwesenheit, ist das Loch in der totalen Vernetzung. Das beschäftigt auch die Nachfolgerin im Job, die über den rätselhaften Abgang mehr wissen will, und eine Frau aus der Firma, die dem Aussteiger einmal sehr nahe gekommen ist, vermutlich näher als alle anderen. Und da macht sich ein grimmiger Nachbar am Fluchtort mit einer unheimlichen Freizeitbeschäftigung seine Gedanken. Meister erzählt nicht chronologisch. Er lässt Begegnungen, Szenen und einsame Gedanken wie Scherben eines zerbrochenen Spiegels herumliegen, als Bruchstücke einer Biografie mit Karriereknick. Mit: Katharina von Bock (Nachfolgerin), Jörg Schröder (Chef), Herlinde Latzko (Ehefrau), Till Kretzschmar (Schulfreund), Norbert Schwientek (Nachbar), Katja Reinke (Frau aus der Firma) Musik: Philipp Schaufelberger - Tontechnik: Tom Willen - Regie: Claude Pierre Salmony - Produktion: SRF 2006 - Dauer: 72" Gerhard Meister ist 1967 im Emmental geboren und dort aufgewachsen. Bis 2003 landesweit Auftritte im Duo «Geholten Stühle» und im Autorenkollektiv «Bern ist überall». Seine Stücke («Mieschers Traum», «Die Fluchtburg», das auch als Hörspiel bei SRF umgesetzt wurde) kamen in der Schweiz und in Deutschland auf die Bühne. Im Verlag «Der gesunde Menschenversand» erschien von ihm 2011 «Viicher Vegetarier», 2013 das SRF-Hörspiel «In meinem Hals steckt eine Weltkugel» und 2016 die Gedichtsammlung «Eine Lichtsekunde über meinem Kopf». Philipp Schaufelberger, geboren 1970 in Göttingen (D), lernt zuerst klassische Gitarre, später Studium an der Jazzschule Luzern. Er spielt in verschiedensten Formationen im Bereich Jazz und in verwandten Formen. Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.
Sonntag 17:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Steven UhlyKönigreich der Dämmerung(1/2) Nach dem gleichnamigen Roman von Steven Uhly Mit: Barbara Nüsse, Lena Stolze, Christian Redl, Hedi Kriegeskotte, Alexandra Henkel, Patricya Ziolkowska u. v. a. Musik: Peter Kaizar Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann (Produktion: SWR 2017) Herbst 1944 in einer polnischen Kleinstadt. Die jüdische Widerstandskämpferin Margarita erschießt einen SS-Mann und findet Zuflucht bei dem volksdeutschen Ehepaar Kramer. Margarita gebiert eine Tochter, Lisa. Als Margarita auf der Flucht in den Westen stirbt, wächst Lisa im Nachkriegsdeutschland bei Marta Kramer als deren angebliche Enkelin auf. Erst als junge Erwachsene entdeckt Lisa ihre jüdischen Wurzeln und verliebt sich in Shimon. Er ist der Sohn der Jüdin Anna Stirnweiss, die als junges Mädchen jahrelang von dem fanatischen SS-Obersturmbannführer Ranzner missbraucht und mit der letzten Vergewaltigung geschwängert wurde. Ranzner hatte in Polen den Völkermord an den Juden exekutiert. »Königreich der Dämmerung« erzählt von Deutschen und Juden über drei Generationen und verschiedene Länder hinweg - von 1944 bis in die 1970er-Jahre. (Teil 2, Montag, 1. Mai, 18.20 Uhr)
Sonntag 18:20 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Hörspiel

Barsach Von Mudar Alhaggi Übersetzung: Larissa Bender Mitarbeit und Regie: Erik Altorfer Mit: Tilo Nest, Mudar Alhaggi, Steffi Kühnert, Ulrich Voß, Max Urlacher Komposition: Martin Schütz Ton: Thomas Monnerjahn Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017 Länge: ca. 70" (Ursendung) Geschichten von Flucht sind so alt wie die Menschheit. Mudar Alhaggi erzählt von der syrischen Odyssee. "Warum wir? Welchen Fehler haben wir gemacht, dass wir so hart bestraft werden?" Nach den ersten Toten in der syrischen Revolution beschäftigen diese Fragen den syrischen Autor Mudar Alhaggi. Ende 2015 flieht er zunächst nach Beirut, dann nach Deutschland und findet sich in einem Flüchtlingsheim in Thüringen wieder. Alhaggi versucht den Erinnerungen zu entfliehen und ist doch umringt von Geschichten vom Schrecken des Krieges, Katastrophen im Meer und dem Trauma der Migration. Er liest B. Travens "Totenschiff" und findet Parallelen zur eigenen Geschichte. Traurig, tragisch und absurd. Mudar Alhaggi aus Damaskus schreibt Theaterstücke und Essays, lebt inzwischen in Berlin. Barsach
Sonntag 18:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Hörspiel

maxi obexerIllegale Helfer Von Maxi Obexer Mitarbeit: Lars Studer Regie: Martin Zylka Mit Martin Brambach u.a. WDR 2015 Europa schottet sich ab - Grenzzäune, Flüchtlingsdeals, Aufnahmestopp. Aber wie können wir es mit unserem Gewissen vereinbaren, dass wir denen Hilfe verweigern, die so offenkundig welche benötigen? Maxi Obexers Hörspiel erzählt von Menschen, die sich diesem moralischen Dilemma stellen. Sie bewegen sich in der Grauzone der Legalität - da, wo das moralisch Gebotene mit dem gesetzlich Erlaubten kollidiert: Sie helfen Flüchtlingen und Migranten ohne legalen Status, retten sie vor der Abschiebung, bieten Schutz und Unterkunft. Das Hörspiel hat den "Robert Geisendörfer Preis 2016" erhalten.
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Kunstradio - Radiokunst

Der aus Portugal stammende Musiker und Künstler Joao Castro Pinto performt "The No Land Soundscape Project" live im Hörspielstudio des Wiener Funkhauses. Das No Land Soundscape Projekt ist eine Radiokunstperformance, die sich den Bestimmungen der Notwendigkeit entzieht die Umgebung und ihren Kontext oder das akustische Terrain genau zu erörtern. Indem es sich zum Beispiel gegen die Absicht wendet den Versuch zu unternehmen einen tatsächlichen Klangraum als eine Art von Audiopostkarte zu reproduzieren, gegen eine Art von Soundtourismus. Für Castro Pinto ist die Soundscapes Komposition eine freie Form der elektroakustischen Komüposition, die auf der künstlerischen Wiederherstellung von Feldaufnahmen und Klanglandschaften beruht, die alle möglichen Soundaspekte von Regionen in aller Welt berücksichtigt. Dieses Radiokunst-Stück wird als live Komposition im Hörspielstudio RP4 des Wiener Funkhauses als Klanglandschaft ohne konkreten Bezugsort (in Bezug auf den Titel "No Land Soundscape") uneingeschränkt von Soundsignalen, Soundmarkierungen und Grundtönen entstehen. Ein Versuch einen neuen akustischen Blick auf die Soundscape der Welt zu werfen, eine Klangmeditation auf der Suche nach Raum, Zeit, Identität und deren Zusammenhänge. Joao Castro Pinto verwendet als Ausgangsmaterial seine Feldaufnahmen aus unterschiedlichsten Ländern und Orten, Aufnahmen von urbanen bis hin zu ländlichen Umgebungen, Ausschnitte aus Soundscapes und Grammophonplatten, sowie Auszüge aus Konferenzen mit Schwerpunkt auf das Thema Soundscape. Geräusche von den im ORF Hörspielstudio vorhandenen Requisiten, die sowohl im Vorfeld bereits aufgenommen wurden, als auch live während der Performance zum Einsatz kommen. Der Künstler wird alle diese Elemente live während seiner Performance mischen und philosophische und ästhetische Fragen nach der Bedeutung des Soundscape-Konzeptes stellen. Der Hauptzweck des No Land Soundscape Projektes ist es neue auditive Erzählungen zu entwickeln, die nicht wie die "reine" Tonaufnahme Landkarten von realen Räumen und Ereignissen abbildet, sondern klarere sinnliche Empfindungen, die von den verwendeten Geräuschquellen ausgelöst werden. Das Ziel ist es einen improvisierten Klangraum zu formen - von den aktuellen Orten der gesampelten Sounds zu den unbekannten Raum der Komposition: ein Feld aus Möglichkeiten und Kräften, deren semantische Beziehungen vom Künstler aufgezeigt werden, die vom Publikum hinterfragt, bestätigt oder denen widersprochen werden kann. Zuhören und wahrnehmen sind subjektive Formen des Schaffensprozesses und das Eintauchen in die akustischen Ereignisse der Welt ist eine der Essenzen des being-in-the-world (Heidegger). Ein Zustand des Seins voller Wunder und akustischer Genüsse.
Sonntag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren