Deutschlandradio Kultur

Klangkunst

CTM Radio Lab: Happy New Fear Von Rima Najdi Übersetzung: Julia Tieke Komposition: Kathy Alberici Produktion: Deutschlandradio Kultur/CTM-Festival in Zusammenarbeit mit Goethe-Institut, SoCCoS, ORF musikprotokoll im steirischen herbst und Ö1 Kunstradio 2017 Länge: ca. 54"30 (Ursendung) Personifizierte Angst: Die Performancekünstlerin Rima Najdi ging mit einer Bombenattrappe um den Körper durch Beirut. Was tut eine Gesellschaft in Angst? Hört sie auf zu funktionieren, oder verdrängt sie und macht weiter? Leben wir allein mit unserer Angst, oder teilen wir sie? Wie können wir über solche Gefühle sprechen? Diese Fragen thematisierte die libanesische Künstlerin Rima Najdi 2014 in ihrer Performance "Madame Bomba: The TNT project". Mit einer Bombenattrappe um den Körper ging sie durch Beirut und personifizierte so, was alle dachten: An jeder Straßenecke könnte der nächste Anschlag auf mich warten. Ihre Erfahrungen als Madame Bomba hat Rima Najdi nun zu einem Hörspiel verarbeitet. Rima Najdi lebt als Performancekünstlerin in Berlin und Beirut. CTM Radio Lab: Happy New Fear
Freitag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

tom hillenbrandTeufelsfrucht Von Tom Hillenbrand Komposition: Matthias Trippner Bearbeitung und Regie: Martin Engler Mit Steve Karier, Dieter Fischer, Hans-Jochen Wagner, Nadja Schulz-Berlinghoff, Linda Olsansky, Tony de Maeyer, Max Thommes, Julie Schroell, Karim Cherif, Jacques Rath, Mohamed Achour, Stephan Witschi, Tilo Werner und Martin Engler Aufnahme DKultur Sternekoch Xavier Kieffer hat der Haute Cuisine abgeschworen und betreibt in der Luxemburger Unterstadt ein kleines Restaurant. Bis ein renommierter Pariser Gastrokritiker im Lokal tot zusammenbricht und Kieffer unter Mordverdacht steht.
Freitag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

hunkeler«Hunkelers Geheimnis» von Hansjörg Schneider 2/4 Der pensionierte Kommissär Hunkeler liegt nach einer Operation im Spital. Da stirbt direkt neben ihm ein prominenter Basler Banker. War es Mord? Womöglich sogar ein politisch motivierter Anschlag? Hunkeler geht das eigentlich nichts an. Trotzdem beschliesst er, der Sache auf den Grund zu gehen. Als die Studenten 1968 auch in Basel die Revolution probten, war Stephan Fankhauser an vorderster Front dabei. Später machte er Karriere. Sie führte ihn bis an die Spitze der Basler Volkssparkasse. Nun aber steckt die Bank in Schwierigkeiten, und Fankhauser ist unheilbar an Krebs erkrankt. Hunkeler, der mit ihm im selben Spitalzimmer liegt, musste ebenfalls ein Tumor entfernt werden, jedoch ein gutartiger. Nach einem nächtlichen Streitgespräch glaubt der von Schlafmitteln umnebelte Ex-Kommissär zu beobachten, wie eine Schwester seinem Zimmernachbarn eine Spritze setzt. Am nächsten Morgen ist Fankhauser tot. Hat Hunkeler alles nur geträumt? Zurück in seinem Haus im Elsass beginnt er zu ermitteln, auf eigene Faust, fast so wie früher. Schliesslich entdeckt er eine brisante Spur. Sie führt in die Vergangenheit: Der Fall Fankhauser hat etwas mit der Schweizer Flüchtlingspolitik im Zweiten Weltkrieg zu tun. Doch dieses Wissen behält der eigenwillige Pensionär für sich. Er fährt nach Paris. Mit: Peter Kner (Erzähler), Ueli Jäggi (Hunkeler), Charlotte Schwab (Hedwig), Hanspeter Müller-Drossaart (Fankhauser), Marie Bonnet (Estelle), Raphael Clamer (Lüdi), Ernst Sigrist (Madörin), Kamil Krejci (Suter), Jean-Pierre Schlag (Bardet), Ullo von Peinen (Moor), Suly Röthlisberger (Frau Ehringer), Jeanne Devos (Esther Lüscher), Carolin Schär (Lydia Siegenthaler), Huguette Dreikaus (Bäuerin), Jean-Christophe Nigon (Mustafa Barikla), Martin Hug (Egloff), Carina Braunschmidt (Wirtin), Lisbeth Felder (Frau vom Campingplatz) sowie: Peter Fischli, Cathy Bernecker, Fabian Müller, Andrea Bettini, Jördis Wölk, Chantal Le Moign, Franziskus Abgottspon, Päivi Stalder, Patrick Schroeder, Paulina Kerber; Manuel Mengis (Trompete) Hörspielbearbeitung: Helmut Peschina - Musik: Martin Bezzola - Tontechnik: Basil Kneubühler - Dramaturgie und Regie: Reto Ott - Produktion: SRF/SWR 2016 - Dauer: 50" Freitag, 31.03.2017, 20.00 Uhr, Radio SRF 1, 3/4 Freitag, 07.04.2017, 20.00 Uhr, Radio SRF 1, 4/4 Das Hörspiel ist bis am Donnerstag, 13.4.2017 online verfügbar.
Freitag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

hör!spiel!art.mix

hartmut geerkenHartmut Geerken: bunker "der autor unterzieht sich 1986 einem chronobiologischen versuch & lebt vier wochen lang in einem schallisolierten bunker tief in einem berg. der proband ist von der außenwelt vollständig abgeschirmt, d.h. er weiß nichts von tageszeiten & tageszeitungen, er hat keinen zugang zu radio, fernsehen, telefon. er tritt während der vier wochen mit keinem anderen menschen in direkten kontakt. während das zeitgefühl bald nach versuchsbeginn verschwimmt, geht er unterschiedlichen beschäftigungen nach: er hat schallplatten mitgebracht, die er hört, zu denen er spielt & tanzt; er hat zwei defekte afrikanische xylophone dabei, die er mit unendlich viel aufwand repariert; er absolviert wissenschaftliche tests vor und nach dem wasserlassen; er schreibt auf einer mechanischen schreibmaschine ein buch; er verarbeitet den nur wenige tage zurückliegenden tod der mutter. selbstgespräche werden immer häufiger, schließlich stellen sich imaginierte partner ein. ezra pound kommt zu besuch & hölderlin, charles bukowski und ernst bloch. das erinnerungsvermögen reicht plötzlich weiter zurück denn je: bis in die früheste kindheit, wo ein bunker schutz bot vor fliegerbomben." (Hartmut Geerken) Hartmut Geerken, geb. 1939, Hörspielmacher, Musiker, Komponist, Schriftsteller, Herausgeber, Künstler, Filmemacher. BR-Hörspiele u.a. "südwärts südwärts" (Karl Sczuka-Preis 1989), "hexenring" (Karl Sczuka-Preis 1994), "bombus terrestris" (1998), "kalkfeld" (2001).
Freitag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Krimi

christian husselHorn durch Brust Kriminalhörspiel von Christian Hussel Mit: Steffen Shorty Scheumann, Martin Seifert, Inka Löwendorf, Jörg Schüttauf, Catherine Stoyan, Anne Lebinsky, Max Urlacher, Stephan Baumecker, Udo Kroschwald, Yu Fan Komposition: Frank Merfort Regie: Wolfgang Rindfleisch (Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015) Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel Kripo-Azubi Egon Zweier lernt fliegen. Im Ultraleichtflugzeug, in 300 Fuß Höhe, erreicht ihn die Nachricht, dass der Wirt vom Goldenen Hecht ermordet wurde. Mit Fluglehrer Kaiser landet er umgehend vor dem Ausflugslokal. Michael Brückner, 46, kam zwar durch einen Genickbruch zu Tode, ihm wurde aber nachträglich das Horn einer Breitmaulhornkuh durch die Brust geschlagen. Der Kopf der Kuh hing im Gastraum, war aber aus Gips. 25 Kilometer entfernt, in Dietberg, wurden einer echten Nashorntrophäe die Hörner geklaut. Kommissarin Dorst quartiert sich und ihr Baby kurzerhand im Jagdschloss ein. Seit Längerem werden in Europa präparierte Nashörner gestohlen und für viel Geld verkauft. Europol hat bereits die Sonderkommission Rhinozeros gebildet. Gemeinsam mit Dorst und Zweier sollten sie den üblen Handel auffliegen lassen.
Freitag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

HÖRSPIEL

Kai-Uwe KohlschmidtExodus Namib Von Kai-Uwe Kohlschmidt Mit Kai-Uwe Kohlschmidt, Arta Adler, Gero Bergmann, Henno Martin und Alexander Beyer Regie: Kai-Uwe Kohlschmidt Musik: Mark Chalet Produktion: rbb 2013
Freitag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren