Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

Horn durch Brust Von Christian Hussel Regie: Wolfgang Rindfleisch Mit: Steffen Scheumann, Martin Seifert, Inka Löwenberg, Katharina Stojan, Jörg Schüttauf u.a. Produktion: DKultur 2015 Länge: ca. 54" Kripo-Azubi Egon Zweier lernt fliegen. Im Ultraleichtflugzeug, in 300 Fuß Höhe, erreicht ihn die Nachricht, dass der Wirt vom Goldenen Hecht ermordet wurde. Mit Fluglehrer Kaiser landet er umgehend vor dem Ausflugslokal. Michael Brückner, 46, kam zwar durch einen Genickbruch zu Tode, ihm wurde aber nachträglich das Horn einer Breitmaulhornkuh durch die Brust geschlagen. Der Kopf der Kuh hing im Gastraum, war aber aus Gips. 25 Kilometer entfernt, in Dietberg, wurden einer echten Nashorntrophäe die Hörner geklaut. Kommissarin Dorst quartiert sich und ihr Baby kurzerhand im Jagdschloss ein. Seit Längerem werden in Europa präparierte Nashörner gestohlen und für viel Geld verkauft. Europol hat bereits die Sonderkommission Rhinozeros gebildet. Gemeinsam mit Dorst und Zweier sollten sie den üblen Handel auffliegen lassen. Horn durch Brust
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Hörspiel-Galerie

"Das Projekt bin ich!" Von Ulrike Müller. Die ARD-Hörspieltage in Karlsruhe gelten als größtes Festival für Hörspiel im deutschsprachigen Raum. Das Hörspiel "Das Projekt bin ich!" wurde 2015 mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD ausgezeichnet. Die junge Autorin Ulrike Müller lässt hier fünf Schauspieler darüber sprechen, wie schwierig es ist, sich als Künstler in einer hochflexiblen Arbeitswelt mit unterbezahlten Jobs durchzuschlagen. Sie reden über sich - über ihre Träume und Hoffnungen, über ihre Probleme und ihre Niederlagen. Als "Experten des Alltags" reden sie ungeschminkt, machen auch vor unangenehmen Wahrheiten nicht Halt. Und es gelingt ihnen, von der eigenen Biografie ausgehend, in eine Allgemeingültigkeit zu finden. "Ich fühle mich wie ein Hamster im Laufrad: Ich will eine gute Schauspielerin sein, ich will eine gute Mutter sein, ich will attraktiv bleiben für meinen Mann ... aber ich weiß nicht, wie ich das alles schaffen soll!" Mit: Martina Hesse, Franziska Kleinert, Katrin Steinke, Ernestine Tzavaras, Alexander Schroeder, Hörspielfassung: Ricarda Bethke, Regie: Ulrike Müller (RBB 2014).
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

raoul hausmannRaoul Hausmann: HYLE Ein Dadaist im Exil. "Unter Stössen gegend Windes schwebt schwankend Schiff hebend, senkend zwischen schwarzen langsam steigenden Wasserballen in Wasserhöhlen abfallender Metallfisch, brüllend Schiffschraube überpolternd den Wind, anpressend gegen Anlauf, Aufstauf, unter sternsprenkelnder Nachtbläue. Mitternachtblau, drin schlingert Dampfer "Ciudad de Mahon" südlich, der Isla blanca entgegen." Am 28. März 1933 trifft Raoul Hausmann auf der Flucht aus Nazi-Deutschland mit Ehefrau Hedwig Mankiewitz und Geliebter Vera Broido auf der Baleareninsel Ibiza ein. Verlassen wird er die Insel wegen des anbrechenden Spanischen Bürgerkrieges am 16. September 1936. Das "Traumsein in Spanien" war mittlerweile zum Alptraum geworden. Multiperspektivisch, fluktuierend erzählt Hausmanns kaum verhüllter Schlüsselroman von dieser Zeit. Carlfriedrich Claus, Hausmanns Briefpartner der 1960er Jahre, schrieb über Hyle: "Diese Deine "Prosa" ist nicht ausschließlich statisch bestimmte, lediglich rindengesteuerte "Sprache", sondern sie ist SPRECHEN." Das Hörspiel verbindet dieses Sprechen mit der Komposition zeitbloms, mit filigranen Instrumentalspuren, melancholischen Cello-Melodien, fragilem Schlagzeug und kargen Gitarrendetails. Raoul Hausmann, geb. 1886 in Wien, gest. 1971 in Limoges/Frankreich. Mitinitiator von Dada Berlin, Maler, Fotograf, Schriftsteller.
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

hugo rendlerARD Radio Tatort Sterben kann jeder Von Hugo Rendler Komposition: Ulrich Bassenge Regie: Mark Ginzler Aufnahme des SWR
Samstag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

die kleine hexeWiederholung: So 14.05 Mit Christian Schmitt Hörspiel Die kleine Hexe (3/4) Von Otfried Preußler Hörspielbearbeitung: Ingeborg Tröndle Komposition: Ingfried Hoffmann Regie: Annette Kurth
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

chris thorpeHörspiel des Monats CONFIRMATION - BESTÄTIGUNG Nach der gleichnamigen Theaterperformance von Chris Thorpe Aus dem Englischen von Katharina Schmitt Hörspielbearbeitung und Regie: Klaus Buhlert Musik: Another Plus Band Produktion: SWR Länge: 54"52 anschließend: Das Hörspielmagazin Neues aus der Welt der akustischen Kunst Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste: "Confirmation - Bestätigung" von Chris Thorpe, aus dem Englischen von Katharina Schmitt, ist zunächst als Theaterperformance entstanden. Der Autor trat mit "Confirmation" in Edinburgh, Großbritannien und international auf. Klaus Buhlerts Hörspielfassung für den SWR ist nicht nur die deutsche Erstaufführung - durch Corinna Harfouchs intensives und zugleich subtil-minutiöses Monologisieren wird "Confirmation" zu einer genuinen Hörspielfassung, also zu einem hintersinnig-aktuellen, widerhäkischen Hör-Spiel, das dem Hörer größte Aufmerksamkeit abverlangt, will er nicht von einer Falle in die andere tappen. "Confirmation" stellt die Frage, wie unser Denken funktioniert. Wollen wir nur das bestätigt sehen, was wir schon wissen? Können wir die Welt mit den Augen des anderen sehen? Wie weit kann unser Verstehen für den anderen gehen? Thorpes und Corinna Harfouchs Monolog bedient niemanden, er ist eine irritierende, den eigenen Standpunkt klärende Hör-Herausforderung, auch durch seine strikte Form, die mit scharfen musikalischen Einwürfen (Musik: Another Plus Band) akzentuiert wird. Confirmation - Bestätigung
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

hugo rendlerSterben kann jeder ARD Rado Tatort Kriminalhörspiel von Hugo Rendler Mit: Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn, Oliver Wnuk u.v.a. Musik: Ulrich Bassenge Regie: Mark Ginzler (Produktion: SWR 2016 - Ursendung)
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

michel houellebecq«Unterwerfung» von Michel Houellebecq 1/3 «Unterwerfung» ist radikale «Social Fiction». Radikal, weil nichts weniger als der Untergang unserer libertär-kapitalistischen Konsumgesellschaft im Mittelpunkt steht. Der Roman zeichnet sich nicht durch eine vermeintliche Islamophobie aus, sondern hält dem europäischen Mittelstand den Spiegel vor. Frankreich im Jahr 2022: Die Partei der «Muslimbrüder» entscheidet unter der Führung des charismatischen Ben Abbes die Stichwahl um die französische Präsidentschaft gegen die rechtsnationalen «Identitären» unter Marine Le Pen für sich. Um einen Bürgerkrieg zu vermeiden, haben die Liberalen, die Konservativen und die Sozialisten den islamischen Kandidaten unterstützt. Ein schleichender aber gleichwohl radikaler Gesellschaftswandel ist die Folge. Im Zentrum der Geschichte steht François - Mitte vierzig und nach seinen libertären Ausschweifungen gezeichnet vom «Ennui». Als Literaturprofessor an der Sorbonne ist sein Spezialgebiet der Schriftsteller Joris-Karl Huysmans, ein Exponent der französischen Décadence-Literatur des späten 19. Jahrhunderts. Fand Huysmans Leben Sinn und Rettung im ästhetischen Katholizismus, so willigt auch François ein in die Herrschaftsform einer religiös motivierten Domestizierung, die sich dieses Mal Islam nennt und in wörtlicher Übersetzung «Unterwerfung» bedeutet. Er arrangiert sich (oder kollaboriert) am Ende mit den Annehmlichkeiten der neuen, demokratisch gewählten islamischen Regierung. «Tatsächlich ist der Roman ja keine Abrechnung mit dem Islam, sondern eine Abrechnung mit einem westlichem Europa, dem die Ideale abhandengekommen sind.» (L. Koppelmann) Mit: Samuel Weiss (François), Wolfram Koch (Joris-Karl Huysmans), Christian Redl (Robert Rediger), Johannes Silberschneider (Alain Tanneur), Imogen Kogge (Marie-Françoise Tanneur), Johann von Bülow (Godefroy Lempereur), Martin Rentzsch (Jean-François Loiseleur), Julia Riedler (Myriam), Anne Lessmeister (Nadia/Frau im Bürgermeisteramt von Nevers), Tina Wilhelm (Babeth/Hôtelière), Doris Wolters (Sylvia/Bankangestellte), Thomas Stephan (David Pujadas), Michael Matting (Jean-François Cope/Radio- und Fernsehkommentator), Thomas Stephan (Radio- und Fernsehkommentator), Christian Susanka (Radio- und Fernsehkommentator), Manuel Harder (Daniel Da Silva/Lacoue, Wachmann/Butler im Hause Rediger), Hedi Kriegeskotte (Marine Le Pen), Wolfgang Michalek (Mohammed Ben Abbes), Moritz Brendel (Manuel Valls/Dom Jean-Pierre Longeat), Rosi Knoden (Tickerstimme) Aus dem Französischen von Norma Cassau und Bernd Wilczek - Musik: Rainer Römer - Bearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann - Produktion: SWR 2015 - Dauer Teil 1: 54", Teil 2: 52", Teil 3: 63" Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Das Kriminalhörspiel

Radio TatortARD Radio Tatort: Sterben kann jeder Von Hugo Rendler Musik: Ulrich Bassenge Regie: Mark Ginzler Mit Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn, Oliver Wnuk u.v.a. SWR 2016 Erzählt wird die Geschichte eines Arztes, dessen Diagnosen manchen Patienten schwer beunruhigen. Attestiert wird immer eine ernsthafte Erkrankung, die langwierige, teure Behandlungen nach sich zieht. Dann wird der Arzt tot aufgefunden. Auch der LKA-Ermittler Jörger ist aufgeschreckt. Er war selbst Patient beim Doktor und weiß nun nicht, wie es weitergehen soll. Auch die Ermittler Xaver Finkbeiner und Nina Brändle tappen im Dunkeln. Bis sich eine Spur in den Krankenakten zeigt. So elend muss sich Jörger gar nicht fühlen... Ob aber aus seiner Hals über Kopf geplanten Verlobung etwas wird, steht in den Sternen. Download unter www.radiotatort.ard.de Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren