Deutschlandradio Kultur

Freispiel

Kurzstrecke 40 Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel Autorenproduktion/ Deutschlandradio Kultur 2015 Länge: 54"30 (Ursendung) (Wdh. am 19.08.2015) Olhando pela janela Von Giacomo Gianetta Ein Schwank Von Lukas Leonhard, Johannes Reich, Jan Fraune The 1:1 Map Von Edoardo Calgary, Chelsea Leventhal, Michael Tuttle Mimeticardisaurowrum Von Vera Buhß, Laura Aragoneses, Matteo Spanò Kurz Kammer Quartett Von Ilya Selikhov, Joen Szmidt, Weiju Shen Außerdem: Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst
Montag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

kleine Muck«Der kleine Muck» von Wilhelm Hauff Kleinwüchsig, als hässlich verspottet, ausgeschlossen und gequält findet sich der kleine Muck schutzlos in einer Gesellschaft, wo die Starken den Ton angeben. Aber im Märchen gibt es durch geheimen Zauber Trost und Lebenskraft. Als der Vater stirbt, ist der kleine Muck plötzlich alleine, und so zieht er als Habenichts in die Welt hinaus, um sein Glück zu suchen. Bei einer alten Frau findet er Essen und eine Anstellung. Eines Tages entdeckt er eine geheime Kammer im Haus der alten Frau. Dort fällt ihm eine kostbare Vase hinunter. In panischer Angst nimmt er sich ein Stöcklein und ein Paar Pantoffeln und flieht. In Windeseile tragen ihn die Pantoffeln davon. Im Traum erscheint ihm ein Hündchen. Es erklärt ihm das Geheimnis des Stöckchens und der Pantoffeln. Nun ist der kleine Muck für die Abenteuer in der grossen Welt gerüstet. Mit: Wolfgang Reichmann ( Erzähler), Walo Lüönd (der kleine Muck), Michael Maassen (Onkel, Ausrufer), Margret Neuhaus (Tante), Luzius Versell (Neffe, Hund), Inigo Gallo (Händler, Aufseher), Peter Oehme (Händler, Soldat), Angelika Arndts (Frau Ahavzi), Rudolf Buczolich (König), Hans Helmut Dickow (Archaz, Schatzmeister), Franz Matter (Korchuz, Obermundschenk), Peter Kner (Aheli, Küchenmeister), Wolfgang Warncke (Eremit), Lilian Westphal (Prinzessin) Musik: Hermann Thieme - Hörspielfassung: Werner Knobloch - Tontechnik: Urs Eggenschwiler, Irmgard Bichler - Regie: Lilian Westphal - Produktion: SRF 1972 - Dauer: 50" Kontakt: hoerspiel@srf.ch
Montag 14:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

88vier

Welle 20

Magazin rund um Hörspiele und artverwandte Themen. Mit Hörspielen, Interviews, Infos zu Festivals und spezieller Musik. Von und mit Hörspielexpertin Natalie Gorris.
Montag 18:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

alfred jarryJarry: Heldentaten und Lehren des Dr. Faustroll Der Roman "Die Heldentaten und Lehren des Dr. Faustroll (Pataphysiker)" des französischen Schriftstellers und Bohémien Alfred Jarry ist Parodie einer Heldenreise, Ansammlung wissenschaftlich-mathematischer Traktate, neowissenschaftlicher Roman und vor allem Gründungsdokument der "Pataphysik", der "Wissenschaft von den imaginären Lösungen", mit der Jarry zahlreiche Künstler und Theoretiker des 20. Jahrhunderts beeinflusste. Die erste Gesamtausgabe wurde 1911 postum veröffentlicht, die im Deutschen vorliegende Fassung erschien 1968. Narrativer Kern des von Paradoxie und Irrwitz geprägten Textes ist die Reise des Pataphysikers Dr. Faustroll in seinem Boot As "zu Wasser von Paris nach Paris", also eine Schiffsreise auf festem Land. In Begleitung des Gerichtsvollziehers und Erzählers Panmuffel sowie des Pavians Backenbuckel vollzieht Dr. Faustroll eine Irrfahrt durch surreale Kopf- und Traumwelten. Daneben setzt sich der Roman aus Abhandlungen, Briefen und mathematischen Formeln zusammen. Geprägt von überbordender Intertextualität und lustvollem Sprachspiel ist "Die Heldentaten und Lehren des Dr. Faustroll" nicht nur ein Text über die Pataphysik, sondern zugleich deren Vollzug. In dieser Wissenschaft jenseits von Physik und Metaphysik sind die Ausnahmen die Regel und alle Dinge vom Zufall bestimmt. Alfred Jarry (1883- 1907), franz. Autor und Vorläufer des Surrealismus, Dadaismus und des Absurden Theaters. Werke u.a. "König Ubu" (1896), "Ubu Hahnrei" (1898) ,"Ubu in Ketten" (1899), "Messalina" (1900), "Der Supermann" (1902).
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Kriminalhörspiel

Aasgeier Von Rodney David Wingfield Regie: Otto Düben Mit: Martin Held, Lothar Blumhagen, Petra von der Linde, Herbert Weißbach, Martin Hirte, Edith Hanke u.a. Produktion: SDR 1973 Länge: 57"58 Mrs Crampton ist verschwunden und mit ihr ein Schrankkoffer. Inspektor Robinson denkt in größeren Zusammenhängen. Ein großer, schwarzer Koffer soll aus dem Haus getragen worden sein. Auch fiel auf, dass Mrs Crampton seit Wochen nicht mehr draußen gesehen wurde. Ist dieser schlampige Alte, der sich im Haus von Mr Crampton einnistet, dem Hausherrn den Cognac wegtrinkt und einem Fußballspiel mehr Interesse zu schenken scheint als einer anonymen Anzeige, wirklich Inspektor Robinson von Scotland Yard? Bei Mr Crampton macht er sich jedenfalls nicht beliebt, als er mit erstaunlicher Hartnäckigkeit nach dem Verbleib dieses Schrankkoffers forscht. Rodney David Wingfield, 1928 in London geboren, schrieb zahlreiche Kriminalhörspiele für die BBC, die auch in Deutschland produziert wurden, z.B.: "Der Maulwurf" (SDR 1981), "Das unheimliche Dorf" (BR 1993), "Falsch Zeugnis" (WDR 1996). Wingfield starb 2007 im Alter von 79 Jahren. Aasgeier
Montag 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

TIDE 96.0

Hörspielerei: Vinland - Das Erwachen der Ynari" - Teil 3

marco ansingHörspielerei: Vinland - Das Erwachen der Ynari" - Teil 3 Im dritten Teil des Hörspiels "Vinland - Das Erwachen der Ynari" präsentiert Euch Marco Ansing, wie die Crew eines kleinen Raumschiffs die Gefahren im All bewältigt. Zieht die Köpfe ein, denn die Raumgleiter fliegen heute tief!
Montag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Schreckmümpfeli

Hansjörg Betschart«Der letzte Morgen» von Hansjörg Betschart Wenn nichts mehr ist, wie es sein soll Mit: Klaus Degenhardt (Erzähler), Michael Schacht (Robert), Heidi Maria Glössner (Uhrmacherin), Edith Bussmann (Brigitte) Tontechnik: Roland Schmied Regie: Buschi Luginbühl Produktion: SRF 1990 Dauer: 12"
Montag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren