Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

friedrich glauserErntefest Krock & Co. Von Friedrich Glauser Bearbeitung: Markus Michel Regie: Martin Bopp Mit: Peter Brogle, Heinz Bühlmann, Renate Steiger, Frank Demenga, Bettina Lindtberg, Susanne Thommen u.a. Produktion: SWF/Schweizer Radio DRS 1990 Länge: 54" Das Appenzeller Land im Jahr 1931. Wachtmeister Studer von der Berner Kantonspolizei feiert im Gasthof Zum Hirschen die Hochzeit seiner Tochter mit seinem jungen Kollegen Albert Guhl. Gerade will die Hochzeitsgesellschaft nach altem Brauch zu einer nächtlichen Kutschfahrt aufbrechen, als der Knecht im Pferdestall eine Leiche findet, von einer angespitzten Fahrradspeiche durchbohrt. Man erkennt in dem Toten den Angestellten der etwas suspekten Maklerfirma Krock & Co. Was bei Studers bewährt hartnäckigen Recherchen zum Vorschein kommt, ist ein ganzes Spinnennetz von Verkettungen, das die Landleute gefangen hält. Friedrich Glauser (1896-1938) verbrachte einen Großteil seines Lebens in Erziehungsheimen, Gefängnissen und Psychiatrischen Kliniken sowie einige Jahre in der Fremdenlegion. Mit seinen Romanen um Wachtmeister Studer schuf Glauser ein Schweizer Gegenstück zu den Maigret-Krimis von Georges Simenon, dessen Milieu-Genauigkeit er bewunderte.
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Hörspiel-Galerie

die blendungDie Blendung Teil 5. Hörspiel in zwölf Teilen nach dem gleichnamigen Roman von Elias Canetti. Bearbeitung und Regie: Klaus Buhlert. Mit Manfred Zapatka, Samuel Finzi, Birgit Minichmayr, Wolfram Berger, Michou Friesz, Karl Markovics, Gerti Drassl, Florian Teichtmeister, Wolfgang Böck u.a. (BR/ORF 2013) Ursprünglich hätte es ein mehrteiliger Romanzyklus werden sollen. Bevölkert von Irren und Fanatikern, von Wahrheitssuchern und Phantasten. Geworden ist es schließlich die Geschichte des verblendeten und weltfremden Büchermenschen Peter Kien, der am Ende, bedrängt und malträtiert von seiner geldgierigen Haushälterin, mitsamt seiner riesigen Bibliothek Opfer der Flammen wird. In Elias Canettis einzigem Roman Die Blendung, erstmals 1935 erschienen, spiegelt sich der Justizpalastbrand des Jahres 1927 ebenso wider, wie der dräuende Faschismus und der Ständestaat der Ersten Republik. Doch erst Jahrzehnte nach seinem Erscheinen wurde Canettis Roman die ihm gebührende öffentliche Anerkennung zuteil. In einer außergewöhnlichen Anstrengung haben der Bayerische Rundfunk und der ORF dieses Jahrhundertwerk des späteren Nobelpreisträgers als zwölfteilige Hörspielserie produziert. Der Regisseur und Komponist Klaus Buhlert, ein Spezialist für literarisch-radiophone Großprojekte, hat dafür ein hochkarätiges Ensemble gewinnen können. Zu hören sind unter anderem: Manfred Zapatka als Erzähler, Samuel Finzi als Peter Kien, Birgit Minichmayr als Therese Krumbholz sowie Wolfram Berger, Michou Friesz, Karl Markovics, Gerti Drassl, Florian Teichtmeister und Wolfgang Böck. Ö1 sendet Die Blendung in zwölf Teilen vom 19. Juli bis einschließlich 24. August jeweils am Samstag ab 14 und am Sonntag ab 16 Uhr. 5. Teil Peter Kien, der Gelehrte, steht auf der Straße. Dass er aus seiner Bibliothek geworfen wurde, ist für ihn ein schwerer Verlust. Doch er trauert nicht, sondern macht sich gleich an die Arbeit: Er richtet sich eine neue Bibliothek in seinem Kopf ein. Kien, nun plötzlich ohne festen Wohnsitz, begegnet den unterschiedlichsten Gestalten der Stadt. (Canetti hat sie mit einem unverwechselbaren Wiener Idiom ausgestattet, was für Hörspielregisseur Klaus Buhlert Anlass war, den Großteil seiner Aufnahmen für Die Blendung in Wien zu machen). Die wichtigste Bekanntschaft, die Peter Kien in diesem fünften Teil macht, ist die des buckligen Zwergs Fischerle, davon träumt, Schachweltmeister zu werden. Fischerle kann den weltfremden Kien von Anfang an umgarnen und wird sein betrügerischer Geschäftspartner.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

Michel Butor6.810.000 Liter Wasser pro Sekunde Von Michel Butor Aus dem Französischen von Helmut Scheffel Mit Heiner Schmidt, Rolf Boysen, Monika Debusmann, Melanie de Graaf, Edith Heerdegen, Mila Kopp, Lieselott Reger, Uta Rücker, Marianne Simon, Paul Hoffmann, Werner Pochath und anderen Regie: Heinz von Cramer SDR/NDR 1966
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

Lorenz SchröterYou"ve got mail! Das Herz ist ein Vollidiot Von Lorenz Schröter Fred: Rudolf Krause Katya: Margarita Breitkreiz Tom: Michael Weber Andrea: Maren Kroymann Sergej/Sprecher/Junk-Mail: Mark Zak Scammer: Falilou Seck Regie: Thomas Wolfertz
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

Giampaolo SimiYou`ve got mail! Wiederholung: 23.05 Vater, Mörder, Kind Von Giampaolo Simi Bearbeitung: Barbara Engelmann Furio: Peter Davor Elisa: Mareike Hein Caterina (als Kind): Josephine Banik Laura: Susanne Pätzold Marino: Vittorio Alfieri Caterina (Jugendliche): Camilla Renschke Vanna: Edda Fischer Manuel Bosco: Hans-Martin Stier Anwalt: Daniel Berger Edo: Oliver Krietsch-Matzura Junge 1 und 2: Lorenzo Liebetanz Richter: Ernst August Schepmann Inspektor: Stefan Krause Regie: Jörg Schlüter
Samstag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

klaus barbieHörspiel des Monats Klaus Barbie -Begegnung mit dem Bösen Von Peter F. Müller, Leonhard Koppelmann, Michael Müller Regie: Leonhard Koppelmann Mit: Felix von Manteuffel, Carlos Lobo, Elizabeth Burgos, Ilse Strambowski, Andreas Grothgar u. a. Produktion: WDR 2014 anschließend: Cinch - ihre Verbindung zur akustischen Kunst Jeden ersten Samstag im Monat Investigative Recherche, die enthüllt; Geschichtsjournalismus, der den Schrecken der Vergangenheit in die Gegenwart holt; ein Doku-Drama, das in den Bann schlägt - wer glaubt, so etwas könne es nur im Fernsehen geben, sieht sich unvermittelt eines Besseren belehrt. Klaus Barbie - Begegnung mit dem Bösen leistet all das im akustischen Medium. Peter F. Müller hat sich als Journalist auf die Spuren des Schlächters von Lyon begeben, jenem SS-Hauptsturmführers Klaus Barbie, dessen Brutalität als Nazi-Scherge beispiellos war, bzw. auf die Spuren der Nachkriegskarriere des Mannes, der als Klaus Altmann in Südamerika im Waffenhandel und für Geheimdienste arbeitete. Ein Zentrum der 170 Minuten langen Hörspielproduktion bilden die O-Ton-Aufnahmen des unverbesserlichen Gewaltmenschen, mit einem Diktaphon aufgenommene Lebensauskünfte im Plauderton. Gebannt folgt man dieser Stimme, die einen das Fürchten lehrt und die Vokabeln wie selbstgerecht, eitel, wahnsinnig und böse hervorruft. Doch nicht nur das: Das Hörspielteam um Leonhard Koppelmann zeichnet mit vielen weiteren Materialien ein vielperspektivisches Bild der biografischen Entwicklung hin zum NS-Mörder und zum umtriebigen Nachkriegskarrieristen. Herausragend dabei der Schauspieler Felix von Manteuffel, der den bislang unveröffentlichten Memoiren, geschrieben in der Zeit seiner Gefangenschaft ab 1983 in Lyon, seine Stimme gibt. Sowie schließlich der Historiker Peter Hammerschmidt, ein Experte für die erschreckenden Machenschaften der westlichen Geheimdienste und speziell des westdeutschen Verfassungsschutzes, der unaufgeregt und sachlich Tatsachen erklärt, die man für unglaublich erachtet. Braucht eine solche Dokumentation überhaupt Bilder? Die Jury zeichnet diese große und großartige Produktion gerade auch wegen ihrer Konzentration auf Stimme und Sprache aus. Das Böse, dem sich ein Themenschwerpunkt des Hörspielprogramms des WDR im Mai 2014 widmete, wird mit der Produktion "Klaus Barbie - Begegnung mit dem Bösen" in faszinierender, beklemmender Weise umkreist. Wenn die Hörer das nicht aushalten, müssen sie es ausschalten, warnt der WDR. Aber wer diese zweieinhalb Stunden aushält, geht aus dieser erschreckenden Begegnung nicht mehr als derselbe hervor. Aus der Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste Klaus Barbie - Begegnung mit dem Bösen
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR4 Baden-Württemberg

Mundart und Musik

Daniel OliverHörspiele und Sketche in Mundart Der Schwarzwald-Ranger: Das Beben Mundarthörspiel von Daniel Oliver Bachmann Schwarzwald-Ranger Peter Förstner hadert mit seinem Ruf als mahnender Besserwisser und Kritiker. Wie vielen Naturschützern wirft man ihm vor, sich ständig unter dem Deckmantel Umweltschutz zu verstecken und so innovative Ideen zu verhindern. Als Investor Hugo von Falckeneck Bohrungen zur Förderung von Geoenergie vornehmen will, findet er ausgerechnet im Ranger einen Befürworter. Nun warnt Peters Frau Gundula, die als Anwältin bereits Erfahrungen mit Geschädigten gesammelt hat, vor den Gefahren. Dann stoßen die Bohrungen auf unerwartete Hindernisse und der Investor geht aufs Ganze: Als er Druckluft ins Bohrloch einleiten lässt, kommt es zu einem Erdbeben. Jetzt muss der Schwarzwald-Ranger retten, was noch zu retten ist. Daniel Oliver Bachmann geboren 1965 in Schramberg, ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Für seine Romane und Erzählungen erhielt er u.a. den Münchner Kurzgeschichten Literaturpreis und den Literaturpreis der Akademie Ländlicher Raum. Er war Writer in Residence in zahlreichen europäischen Ländern sowie in Amerika und Australien. Das Beben ist die 9. Folge aus der Serie Schwarzwald-Ranger. Regie: Günter Maurer Produktion: SWR 2014
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel


Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Das Kriminalhörspiel

Total KheopsTotal Kheops (1/2) Nach dem gleichnamigen Roman von Jean-Claude Izzo Ã3bersetzung aus dem Französischen und Hörspielbearbeitung: Harald Brandt Regie: Ulrich Gerhardt Mit Hans Peter Hallwachs, Hilmar Eichhorn, Jürgen Elbers, Jeanette Spassowa, Wolfgang Michael, Klaus Piontek, Saddek Kebir, Farzad Vijeh, Christiane von Pöllnitz, Shabahang Said, Anna Thalbach, Zokaifar Alireza und Verena von Behr DLR Berlin 1997 Jean-Claude Izzo, 1945 in Marseille geboren, 2000 in seiner Heimatstadt gestorben, war lange als Journalist tätig. In Total Kheops, dem ersten Roman seiner weltberühmten Marseiller Trilogie, geht es um eine Rachefehde unter italienischen Einwanderern. Fabio Montale, Leiter einer Sondereinheit der Marseiller Polizei, stößt bei seinen Recherchen in ein Wespennest. Zwei konkurrierende Camorrafamilien und Elemente der rechtsradikalen Partei Front National ringen um die Vorherrschaft in der Marseiller Banlieue, den berühmt-berüchtigten Quartiers Nord ... Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Land und Leute

Brunx Von Jens Hagen Bertie Brunx: Achim Hammer Kleinschmidt: Werner Schumacher Karin Hollmann: Karin Dieck Laber: Matthias Ponnier Rolf Kleiber: Michael Thomas Walter: Günther Ungeheuer Stadtstreicher: Peter Schmitz Anruferin: Lieselotte Bettin Wärter 1: Olaf Bison Wärter 2: Erwin Scherschel Mädchen: Karin Klein Mann: Stefan Viering Spieler: Peter Bauer Regie: Werner Klein Wegelagerer Von Jens Hagen Jörg Benrath: Michael Thomas Daniel Zenk: Ulrich von Bock Hartmut Enkhaus: Matthias Günther Helga Enkhaus: Christiane Bachschmidt Karlheinz Olbrich: Jörg Victor Neumann Sandra Kaiser: Antonia-Maria Gottwald Kurt Seelheim: Wolfgang Forester Manfred Lummers: Jochen Kolenda Rapp: Thomas Lang Regie: Frank-Erich Hübner
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

You`ve got mail! bis 24:00 Uhr
Samstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren