Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

Ferdinand SchmalzDer Herzerlfresser Von Ferdinand Schmalz Regie: Hannah Georgi Mit Marina Frenk, Maximilian Brauer, Thomas Loibl, Regine Zimmermann und Christoph Franken Musik: zeitblom Produktion: RBB 2016 Länge: 45"08 Der steirische Knecht Paul Reininger wurde Ende des 18. Jahrhunderts zum Mörder und Kannibalen. Nach einem Kartenspiel, bei dem er seinen gesamten Besitz verloren hat, gerät er ins Moor, aus dem ihm Stimmen zuraunten: Durch den Verzehr von sieben Frauenherzen könne er unsichtbar werden, sodass das Unglück ihn nicht mehr fände. Ferdinand Schmalz hat die schaurige Geschichte in die Gegenwart einer ländlichen Kleinstadt übertragen: Das neue Einkaufszentrum, auf sumpfigem Grund gebaut, soll der Region zu wirtschaftlichem Aufschwung verhelfen. Doch kurz vor dem Eröffnungsfest taucht auf dem Gelände eine Frauenleiche ohne Herz auf. Der eifrige junge Ermittler Andi ist sicher, dass wieder ein Herzerlfresser umgeht und will ihn ködern - mit einem Frauenherzen natürlich. Der Herzerlfresser
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Hörspiel-Galerie

alissa walser"Am Anfang war die Nacht Musik". Von Alissa Walser. Zum 80. Geburtstag von Peter Matic. Mit Gerti Drassl, Peter Simonischek, Erwin Steinhauer, Regina Fritsch, Michael Dangl, Wolfgang Hübsch, Florian Teichtmeister, Chris Pichler, Fritz Hammel u. a., Erzähler: Peter Matic, Regie: Harald Krewer (NDR/ORF 2010). Wien, im Jänner 1777. Franz Anton Mesmer, der vielleicht berühmteste Arzt seiner Zeit, wird vom Hofrat Paradis gebeten, seine Tochter Maria Theresia zu heilen. Die junge Frau, eine Pianistin und Sängerin, die als Wunderkind sogar schon vor der Kaiserin spielen durfte, ist blind. Als Mesmer das Mädchen in sein magnetisches Spital aufnimmt, ist sie zuvor von unzähligen Ärzten beinahe zu Tode kuriert worden. Mesmer ist überzeugt, ihr endlich helfen zu können und hofft, durch diesen spektakulären Fall endlich die ersehnte Anerkennung der akademischen Gesellschaft zu erlangen. Auch über ihre gemeinsame tiefe Liebe zur Musik lernen Arzt und Patientin einander verstehen. Trotz rasch einsetzender Heilerfolge entfesseln die maßgebenden Köpfe der Zeit einen aufsehenerregenden medizinischen Skandal. "Es geht um das Scheitern des Gefühls am Verstand", so Alissa Walser zu ihrem ersten, von der Kritik hochgelobten und auf historischen Tatsachen beruhenden, Roman.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

PlanetenfeuerMax Haushofer: Planetenfeuer Max Haushofers Roman von 1899 ist eine Zukunftsvision der Stadt München im Jahr 1999: In Deutschland hat sich der Staatssozialismus seit 100 Jahren bewährt. Das Land blüht, die Gesellschaft ist hoch entwickelt. Die Großindustrie ist zum Teil verstaatlicht, die Hälfte der Bevölkerung besteht aus Staatsdienern und Pensionisten. Phantastische Erfindungen machen allen das Leben leichter. Die elektrische Flugbahn hat das Reisen pfeilschnell gemacht, in der Stadt bewegen sich die Menschen auf Rollschuhen fort. Pantoskope, glänzende Scheiben aus schwarzem Glas, sind das Medium, mit dem die Menschen weltweit in Ton und Bild miteinander kommunizieren. Trotz des allgemeinen Wohlstands herrscht in allen Bevölkerungsschichten eine nervöse Stimmung. Die Menschen berauschen sich mit legalen narkotischen Mitteln und sind von einer grauenhaften Krankheit bedroht, bei der sie sich, von umherirrenden Elektrobündeln infiziert, auf offener Straße zu Tode lachen. Die Nachricht einer drohenden Katastrophe versetzt die Welt in endgültige Aufruhr: Zwei ferne Planeten sind zusammen gestoßen und haben ein riesiges Trümmerfeld im All hinterlassen. Die Erde rast unaufhaltsam auf dieses Planetenfeuer zu. Max Haushofer (1840-1907), Dichter, Professor für Nationalökonomie und Statistik. Werke u.a. "Geschichten zwischen Diesseits und Jenseits" (1888), "An des Daseins Grenzen" (1908).
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

tom hillenbrandTeufelsfrucht Von Tom Hillenbrand Komposition: Matthias Trippner Bearbeitung und Regie: Martin Engler Mit Steve Karier, Dieter Fischer, Hans-Jochen Wagner, Nadja Schulz-Berlinghoff, Linda Olsansky, Tony de Maeyer, Max Thommes, Julie Schroell, Karim Cherif, Jacques Rath, Mohamed Achour, Stephan Witschi, Tilo Werner und Martin Engler Aufnahme DKultur Sternekoch Xavier Kieffer hat der Haute Cuisine abgeschworen und betreibt in der Luxemburger Unterstadt ein kleines Restaurant. Bis ein renommierter Pariser Gastrokritiker im Lokal tot zusammenbricht und Kieffer unter Mordverdacht steht.
Samstag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

bernd giesekingDie magische Pfeilspitze (2/2) Von Bernd Gieseking Komposition: Ulrike Haage Regie: Annette Kurth Wiederholung: 26.03.
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

Michel Gosselin«Wel si sich eso gärn gha hänn» von Michel Gosselin Ein ergreifender Dialog zwischen Vater und Sohn vorm Einschlafen. Der Junge stellt Fragen, warum Vater und Mutter nicht mehr zusammenleben. Die Fragen treffen ins Mark. Um Antworten ringend, erzählt der Vater eine scheinbar erfundene Geschichte. Der Junge ahnt die Wahrheit dahinter. «Es ist Michel Gosselin sehr überzeugend gelungen, die Angst des Mannes vor wirklich persönlichen Aussagen deutlich werden zu lassen und zugleich die Hartnäckigkeit des Kindes zu zeigen, das sich nicht ernstgenommen fühlt und auf seinen Rechten besteht. Entscheidend wurde aber, wie die Regie es verstanden hat, die verzweifelte Gespanntheit des Mannes, die sich erst am Schluss vorsichtig lösen darf, und die unwahrscheinliche Sensibilität, mit der das Kind auf jeden Situations- und Stimmungswechsel antwortet, den Darstellern zu vermitteln. Eine bemerkenswerte Leistung.» (Aus der Rezension des Hörspiels in der NZZ vom 22.11.1980) Mit: Stephan Heilmann (Bappi), David Rippmann (Niggi), Roger Coulin (Alex) Übersetzung ins Baseldeutsche: Claude Pierre Salmony Musik: Eduale Y Nomlas - Tontechnik: Ernst Neukomm und Angelika Itten - Regie: Claude Pierre Salmony - Produktion: SRF 1980 - Dauer: 32" Michel Gosselin, geboren 1946 im Kanadischen Acton Vale, ist ein frankokanadischer Schriftsteller und Publizist. Lehrte Literatur an der Universität von Sherbrooke.
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Kriminalhörspiel

jamie masonIns Gras beißen die andern Nach dem gleichnamigen Roman von Jamie Mason Übersetzung aus dem Amerikanischen: Angela Koonen Bearbeitung und Regie: Irene Schuck DKultur/NDR 2017 17 Monate sind vergangen, seit Jason Getty einen Mann umgebracht und in seinem eigenen Garten verbuddelt hat. 17 Monate mit Albträumen, weil ihn das dunkle Geheimnis direkt vor seiner Haustür schier in den Wahnsinn treibt. Was, wenn der stinkende Kadaver doch noch entdeckt wird? Irgendwann beschließt Jason, den inzwischen verwilderten Garten auf Vordermann bringen zu lassen. Dabei soll das heikle Areal natürlich ausgespart bleiben. Prompt machen die Arbeiter einen Leichenfund! Zu seiner Überraschung ist der Tote nicht der Mann, den er selbst vor mehr als einem Jahr ins Jenseits befördert hat. Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren