Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

Joseph ConradScience-Fiction Ins Herz der Nacht Von Dirk Schmidt nach Motiven von Joseph Conrad Regie: Thomas Leutzbach Mit: Patrick Winczewski, Hans Peter Hallwachs, Hans Diehl, Michael Evers, Dieter Mann u.a. Produktion: WDR 2002 Länge: ca. 54" Joseph Conrads geheimnisvolle Erzählung "Heart of Darkness" ist ein Reisebericht über einen Vorstoß an den Rand der Zivilisation, des eigenen Bewusstseins. Im Auftrag einer Handelsgesellschaft fährt der junge Marlow den Kongo bis zu einem von Gott vergessenen Vorposten hinauf, wo er auf das dämonische Regiment des verschollen geglaubten Elfenbeinagenten Kurtz trifft. Während Francis Ford Coppola in seiner Verfilmung "Apokalypse Now" die Odyssee in die grüne Hölle des Vietnamkriegs verlegte, siedelt die Hörspieladaption von Dirk Schmidt den Stoff in ferner Zukunft an: Ihr Dschungel ist der leere Weltraum; nicht Elfenbein, das rare Element Auranium ist hier begehrter, lichtspendender Rohstoff. Im interstellaren Flug zu abgelegenen Trabanten begibt sich Marlow per Raumschiff auf die Suche nach dem geheimnisvollen Kurtz. Dirk Schmidt, geboren 1964 in Essen, arbeitet als Lektor, Drehbuchautor und Werber. Jüngste Hörspiele: "Task Force Hamm" und fünf seit 2012 daraus entstandene "ARD-Radio-Tatorte" (zuletzt: "Calibra - oder die Geißel Gottes" WDR 2014). Ins Herz der Nacht
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Hörspiel-Galerie

aufzeichnungen aus dem kellerloch"Aufzeichnungen aus dem Kellerloch". Von Fjodor Dostojewski. (Autorenproduktion/DLF 2013) Allein in einer Kellerwohnung am Rande der Stadt. In einer verschneiten Nacht entscheidet sich ein ehemaliger Beamter, endlich einen schonungslosen Blick auf sein Leben zu richten. Bitter, bösartig und nervlich zerrüttet, schildert er sein Scheitern im Beruf, in der Freundschaft und in der Liebe. Welche Erinnerungen verweigert er hartnäckig? Welches abscheuliche Verbrechen gegen sein eigenes Leben hat er sich zuschulden kommen lassen, sodass er 20 Jahre lang im Kellerloch gefangen war? Bearbeitung und Regie: Gerda Zschiedrich, mit Axel Wandtke.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

Draußen vor der TürDraußen vor der Tür Von Wolfgang Borchert Beckmann - Hans Stein Ein Mädchen - Marianne Kehlau Ihr Mann - Ernst Schlott Oberst - Klaus W. Krause Ferner: Gertrud Spalke, Anneliese Fleyenschmidt, Fred Kallmann, Else Quecke, Rudolf Helten, Else Wolz, Carl Burg und August Riehl Komposition: Mark Lothar Regie: Walter Ohm Radio München 1948 Die versuchte Heimkehr des Unteroffiziers Beckmann aus dem Krieg ist die Geschichte einer ganzen Generation von jungen Männern nach 1945. Beckmann sucht einen neuen Anfang, geleitet, immer wieder angetrieben und ermutigt von der Figur des "Anderen", der als sein aktiveres, lebensbejahendes Alter Ego gelten kann. Doch überall bleibt Beckmann "draußen vor der Tür". Als ihn ein Mädchen mitleidig zu sich nach Hause nehmen will, erscheint unerwartet deren zum Krüppel gewordener Mann aus dem Krieg. Die Elbe nimmt Beckmanns Selbstmord nicht an, eine zivilbürgerliche Existenz scheint ausgeschlossen, der Oberst nimmt die Verantwortung für Kriegsverbrechen nicht zurück und "der alte Mann, der sich Gott nennt" schweigt. "Gibt denn keiner, keiner Antwort?" - der Verzweiflungsschrei des schwer lädierten Beckmann, treffen Mentalität und Bedingungen der unmittelbaren Nachkriegszeit. Der Autor Wolfgang Borchert, Kriegsheimkehrer mit schweren gesundheitlichen Schäden, konnte die Ursendung seiner Hörspieladaption 1947 nicht hören, weil der Stadtteil in Hamburg, in dem er sich gerade befand Stromsperre hatte. "Draußen vor der Tür" wurde der erste große Erfolg in der Hörspielgeschichte der Nachkriegszeit. Die Radioausstrahlung führte zu Hunderten von begeisterten Hörerbriefen und machte Borchert kurz vor seinem Tod über Nacht bekannt. Wolfgang Borchert, geb. 1921 in Hamburg, gest. 1947 in Basel, Schriftsteller.
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

rimini protokollDeutscher Hörspielpreis der ARD 2014 Qualitätskontrolle oder Warum ich die Räusper-Taste nicht drücken werde Von Rimini Protokoll Mit Maria-Cristina Hallwachs, Timea Mihályi, Admir Dzinic, Eike und Claudine Hallwachs, Detlef Glätzer und anderen
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

Schrei der EuleDer Schrei der Eule Wiederholung: 23.05 Von Patricia Highsmith Bearbeitung: Marion Kollbach Dr. Knott: Hans Hessling Greg: Helmut Zierl Jack: Gerhard Olschewski Jenny: Esther Hausmann Jennys Mutter: Helga Bammert Kriminalkommissar: Siegfried Kernen Mrs. van Vleet: Gerda Katharina Kramer Nickie: Hannelore Hoger Polizeiarzt: Hans Barein Polizist: Wolfgang Hartmann Robert: Dietmar Mues Stimme: Almuth Bock Regie: Hans Rosenhauer Aufnahme des NDR
Samstag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR4 Baden-Württemberg

Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

Nächtliches Gespräch mit einem verachteten Menschen«Nächtliches Gespräch mit einem verachteten Menschen» von Friedrich Dürrenmatt Ein frühes Hörspiel von Dürrenmatt, geschrieben 1951. Das Thema: der Dichter und der Tod. Ort und Zeit: überall. Ein zum Tode Verurteilter erhält zu Hause Besuch durch das Fenster. Es ist der Henker. Der Verurteilte soll unauffällig beiseite geschafft werden. Und dann beginnt es.Was die beiden einander sagen, vor dem tödlichen Stich, sind keine erhabenen Worte: Es sind einfache Worte. Und ein ausgeleiertes Wort wie «Demut» gewinnt in diesem Gespräch wieder Sinn. Dürrenmatt hat das Hörspiel im Untertitel einen «Kurs für Zeitgenossen» genannt. Es ist ein Kurs in der Kunst des Sterbens in einer Welt, in der die Gerechtigkeit immer wieder eine andere ist.Zeitgenössisch ist das Hörspiel auch heute, 60 Jahre nach seinem Entstehen noch in einer Welt, in der regimekritische Schriftsteller, Menschenrechtler und Andersdenkende unter den Augen der Öffentlichkeit drangsaliert, verhaftet, unter Hausarrest gestellt oder totgeschwiegen werden.Wir senden das Hörspiel in Anlehnung an die Premiere eines neuen Dokumentarfilms über Dürrenmatt. «Friedrich Dürrenmatt Im Labyrinth» setzt dem Menschen, Schriftsteller und Maler Friedrich Dürrenmatt ein innovatives filmisches Denkmal: Durch die Montage von authentischen Aussagen und Bildern aus nationalen und internationalen Filmarchiven wird die Illusion einer Ich-Erzählung geschaffen. Dürrenmatt begegnet uns dadurch so persönlich und nah wie nie.Der Film von Sabine Gisiger ist eine Co-Produktion der Sternstunde Kunst von SRF Kultur und wird im Rahmen der Solothurner Filmtage 2015 am Montag, 26. Januar 2015 um 17 Uhr uraufgeführt; Fernsehpremiere ist am Sonntag, 01. Februar 2015 um 11.55 Uhr auf SRF1.Mit: Adolph Spalinger (Der Mann) und Hanns Ernst Jäger (Der Andere).Regie: Kurt Bürgin - Produktion: SRF 1961 - Dauer: 38"Friedrich Dürrenmatt, 1921 in Konolfingen, Kt. Bern, geboren, begann früh zu schreiben und zu zeichnen. 1950 erster Erfolg auf deutschsprachigen Bühnen mit «Die Ehe des Herrn Mississippi». 1956 eroberte er schliesslich mit «Der Besuch der alten Dame» die Bühnen der Welt. Im selben Jahr erhielt er für «Die Panne» den Hörspielpreis der Kriegsblinden. 1990 starb Dürrenmatt in Neuchâtel, wo er seit 1952 gewohnt hatte.Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Das Kriminalhörspiel

SechseläutenSechseläuten Nach dem gleichnamigen Roman von Michael Theurillat Bearbeitung: Katrin Wenzel Regie: Barbara Liebster Mit Stephan Witschi, Sara Capretti, Andrea Zogg, Rachel Braunschweig, Regula Imboden, Jean-Pierre Cornu, Fredrik Hunziker, Rahel Hubacher, Margot Gödrös, Michael Gempart, Ludwig Boettger, Curdin Vincenz, Geri Dillier DKultur 2014 Volksfest in Zürich. April 2008: Zwei Monate vor der Fußball-Europameisterschaft wird in Zürich beim Sechseläuten der Winter ausgetrieben. Kommissar Eschenbach besucht das Volksfest und erlebt einen dramatischen Zwischenfall. Eine Frau, in Begleitung eines kleinen Jungen, stirbt. Die ums Leben Gekommene ist Mitarbeiterin der FIFA. Ein Anwalt des Weltfußballverbandes sorgt mit fadenscheinigen Vorwürfen für die Suspendierung des Kommissars. Doch der ermittelt undercover weiter und erfährt: Der Junge, der an der Seite der Frau das Volksfest besuchte, spricht Jenisch, den Dialekt der Landfahrer.
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Land und Leute

Jezz abba feste Von Bernd Behrendt, Gabriele Kraiczek, Hartmut Przybylski, Walter Wehner, Hanns Peter Karr und Eva Maria Strieve Georg Placzek: Ludger Burmann Charlotte Placzek: Regine Vergeen Nora Placzek: Barbara Hintzen Gerd Scheffler: Josef Tratnik Oma Franziska: Magda Hennings Opa Wilhelm: Gerd Croll Rico Placzek: Claus Janzen Tante Milli: Helga Uthmann Salzmann: Jochen Busse Sonja: Tanja Brügger Ferner wirken mit: Gereon Nußbaum, Wolfgang Rüther, Fritz Eckenga, Beate Abraham, Manfred Georg Hermann, Willy Thomczyk, Harald Maack, Christoph Piesk und Hildegard Kuhlenberg Regie: Frank-Erich Hübner
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

Schrei der EuleDer Schrei der Eule bis 24:00 Uhr
Samstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren