Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

bodo traberErntefest Das Kreuz auf dem Erlenberg Von Bodo Traber Regie: Thomas Leutzbach Mit: Nina Weniger, Florian Lukas, Johann von Bülow, Matthias Ponnier, Ilse Strambowski, Ernst August Schepmann u.a. Produktion: WDR 2004 Länge: ca. 54" Jahr um Jahr, wenn das große Seefest begangen wird, strömen die Touristen in Scharen nach Erlensee tief in der süddeutschen Provinz. Seit ihrer Kindheit waren Paul und seine Schwester Lena nicht mehr hier. Jetzt kommen sie ein letztes Mal zurück, um das Haus ihrer verstorbenen Großmutter zu verkaufen. Das entpuppt sich zu ihrer Überraschung als Prachtvilla in bester Lage, mit malerischem Blick auf den See. In der verschlafenen Gemeinde werden die beiden Geschwister von den meist hochbetagten Einwohnern mit einer Freundlichkeit empfangen, die fast schon aufdringlich wirkt. Doch bald zeigt das Heimatidyll erste Risse. Wieso haben sich der Pastor und seine Haushälterin erhängt? Was ruht auf dem Grund des unermesslich tiefen Erlensees? Anscheinend liegt ein furchtbares Geheimnis über dem beschaulichen Dorf ... Bodo Traber, geboren 1965, arbeitet als Synchron- und Drehbuchautor, freier Journalist, Kritiker und Dokumentarfilmer. Jüngstes Hörspiel: Sir Joe (WDR 2013).
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Hörspiel-Galerie

die blendungDie Blendung Teil 3. Hörspiel in zwölf Teilen nach dem gleichnamigen Roman von Elias Canetti. Bearbeitung und Regie: Klaus Buhlert. Mit Manfred Zapatka, Samuel Finzi, Birgit Minichmayr, Wolfram Berger, Michou Friesz, Karl Markovics, Gerti Drassl, Florian Teichtmeister, Wolfgang Böck u.a. (BR/ORF 2013) Ursprünglich hätte es ein mehrteiliger Romanzyklus werden sollen. Bevölkert von Irren und Fanatikern, von Wahrheitssuchern und Phantasten. Geworden ist es schließlich die Geschichte des verblendeten und weltfremden Büchermenschen Peter Kien, der am Ende, bedrängt und malträtiert von seiner geldgierigen Haushälterin, mitsamt seiner riesigen Bibliothek Opfer der Flammen wird. In Elias Canettis einzigem Roman Die Blendung, erstmals 1935 erschienen, spiegelt sich der Justizpalastbrand des Jahres 1927 ebenso wider, wie der dräuende Faschismus und der Ständestaat der Ersten Republik. Doch erst Jahrzehnte nach seinem Erscheinen wurde Canettis Roman die ihm gebührende öffentliche Anerkennung zuteil. In einer außergewöhnlichen Anstrengung haben der Bayerische Rundfunk und der ORF dieses Jahrhundertwerk des späteren Nobelpreisträgers als zwölfteilige Hörspielserie produziert. Der Regisseur und Komponist Klaus Buhlert, ein Spezialist für literarisch-radiophone Großprojekte, hat dafür ein hochkarätiges Ensemble gewinnen können. Zu hören sind unter anderem: Manfred Zapatka als Erzähler, Samuel Finzi als Peter Kien, Birgit Minichmayr als Therese Krumbholz sowie Wolfram Berger, Michou Friesz, Karl Markovics, Gerti Drassl, Florian Teichtmeister und Wolfgang Böck. 3. Teil Therese Krumbholz ist in ihrer Ehe mit dem sonderbaren Gelehrten Peter Kien äußerst unbefriedigt. Beim Möbelkauf hat sie sich in den Verkäufer Grob verliebt, der ihr ein Verhältnis in Aussicht stellt - für eine große Geldsumme. Noch kann Therese ihm kein Vermögen anbieten. Ungeduldig versucht sie ihren Ehemann also dazu zu bringen, ein Testament zu ihren Gunsten aufzusetzen, denn jeden Tag, so hofft sie nun, könne es soweit sein: Sie hat den Mann nicht aus Liebe geheiratet? Der Mann sieht aus wie ein Skelett. Jeden Morgen beim Aufstehen denkt sie: Heut ist er tot. Wenn sie hereinkommt und ihm das Frühstück bringt, lebt er noch. Ö1 sendet Die Blendung in zwölf Teilen vom 19. Juli bis einschließlich 24. August jeweils am Samstag ab 14 und am Sonntag ab 16 Uhr.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Lauschinsel - Radio für Kinder

Elin LindellPia Karlssons schlimmster Sommer Ein Hörspiel von Elin Lindell Gelesen von Monika Müller-Heusch (hr 2013) »Oh nein!«, denkt die neunjährige Pia, »das wird bestimmt todlangweilig«. Denn seitdem Opa im Winter starb, ist Oma einfach nicht mehr die alte, sie ist missmutig, traurig und sagt stets schlechtes Wetter voraus. Und nun soll Pia die ganzen Sommerferien bei ihr verbringen. Doch als sie in Omas Dorf aus dem Zug steigt, ist niemand zu sehen. Nur ein Typ mit Motorrad und Lederkluft steht am Ende des Bahnsteigs und winkt Pia zu. Ist das tatsächlich Oma? Pia kann es kaum glauben, und dann geht es auch schon los auf eine abenteuerliche Reise quer durch Schweden, die selbst Pias wildeste Sommerferien-Träume in den Schatten stellt.
Samstag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

serotoninBuddenbroichs Von Serotonin Bernhard Lenker: Bernhard Schütz Erzähler: Friedhelm Ptok Innere Stimme: Leslie Malton Sophie Rois/Frau Paul: Sophie Rois Intendant: Jörg Hartmann Ante Slavic: Dustin Semmelrogge Brigitte Lenker: Heike Falkenberg Bent Mühsam: Matthias Horn Tamina Blume: Nadine Müller Informantin/Moderatorin: Britta Steffenhagen Neuer Regisseur: Christian Dieterle Regie: die Autoren
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

Der Passauer Wolf Von Alois Johannes Lippl Fürstbischof Firmian - Carl Wery Puechruther - Fritz Straßner Regina - Veronika Fitz Peter Scheiblreiter - Maxl Graf Ferner: Hans Pössenbacher, Liane Kopf, Gustl Weishappel, Robert Michal, Anja Buczkowski, Ellinor von Wallerstein, Willy Rösner, Maria Stadler, Karl Obermayr, Wolf Petersen und andere Komposition: Walter Popper Regie: Edmund Steinberger BR 1960 Der Fürstbischof Kardinal Ernst Leopold von Firmian, der am Ende des 18. Jahrhunderts auf dem Schloss Neuburg am Inn residierte, liebte mehr die Jagd als sein heiliges Amt. Um diese Gestalt ist ein Kreis von Personen der damaligen Zeit gewoben, von Hofleuten, Bauern und Städtern - Überliefertes und Erdichtetes vereint die Handlung zu einem farbenstarken Bild des bayerischen Waldes und seiner Menschen. Alois Johannes Lippl (1903- 57), Schriftsteller, Drehbuchautor, Dramaturg, Regisseur. 1933- 35 Leiter der Hörspielabteilung des Bayerischen Rundfunks. 1948 Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels. 1949- 50 erster Vorsitzender des Bayerischen Rundfunkrats. Theaterstücke, Fernsehfilme, BR-Hörspiele u.a. Die Pfingstorgel (1949),Der Monopteros (1956), Der Holledauer Schimmel (1957).
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

Gianrico CarofiglioIn freiem Fall Wiederholung: 23.05 Von Gianrico Carofiglio Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck Erik: Rainer Bock Winnie: Barbara Auer Mr. Edwards: Joachim Bliese Barbara: Katharina Matz Fred Sykes: Michael Evers Polizist: Fritz Hammer Frau: Sabine Falkenberg Geraldine Grimaux: Cristin König Rosie: Barbara Philipp Sarah: Josephine von Koslowski
Samstag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR4 Baden-Württemberg

Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

Verdacht Dürrenmatt«Der Verdacht» von Friedrich Dürrenmatt 4/8 Ein schier unerhörter Verdacht: Ohne rechte Beweise verdächtigt Kommissär Bärlach den Zürcher Klinikleiter Emmenberger als KZ-Arzt Operationen ohne Betäubung durchgeführt zu haben. Doch Bärlachs kriminalistischer Verstand konstruiert selbst den wildesten Spekulationen ein glaubwürdiges Fundament.Die beiden Erfolgskrimis von Friedrich Dürrenmatt, «Der Richter und sein Henker» und «Der Verdacht» sind 1950/51 entstanden und waren zur Veröffentlichung als Fortsetzungen im Beobachter gedacht. Dürrenmatt brauchte damals dringend Geld.Ohne diesen Druck wäre die wunderbare Figur des Kommissär Bärlach vielleicht nie entstanden. Dieser Kommissär Bärlach ist ein konservativer Freigeist, gottlos und doch von einer tiefen Humanität beseelt, rücksichtslos in seinem Vorgehen und doch mit einem grossen Einfühlungsvermögen. Bärlach ist ein Einzelgänger, beileibe kein Sozialist, aber er hat eine natürliche Solidarität mit den Schwachen, den Unterdrückten, den Ausgebeuteten.Sein Gegenspieler, Dr. Emmenberger, ist der Inbegriff des bösen Menschen, ein radikaler Nihilist und Existenzialist, gefühllos und ohne Bedenken seine eigenen sadistischen Bedürfnisse lebend.Kommissär Bärlach, obwohl auch er keinen Glauben hat und kein absolut verbindliches ethisches Wertsystem kennt, ist diesem Gegner nicht gewachsen.SRF produzierte «Der Verdacht» 1999 als Lesung mit verteilten Rollen.Mit: Franziskus Abgottspon (Erzähler), Franz Matter (Kommissär Bärlach), Daniel Reinhard (Dr. Hungertobel), Rudolf Kaspar (Blatter, Arbeiter), Walter Baumgartner (Lutz), Isabel Schaerer (Krankenschwester), Ingold Wildenauer (Gulliver), Michael Gempart (Fortschig) u.a.Regie: Manfred Mixner - Produktion: SRF 1999 - Dauer: 47 18Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.Samstag, 09.08.2014, 21.00 Uhr, Folge 5/8Samstag, 16.08.2014, 21.00 Uhr, Folge 6/8Samstag, 23.08.2014, 21.00 Uhr, Folge 7/8Samstag, 30.08.2014, 21.00 Uhr, Folge 8/8
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Das Kriminalhörspiel

Karin FossumFremde Blicke Nach dem gleichnamigen Roman von Karin Fossum Übersetzung aus dem Norwegischen: Gabriele Haefs Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski Komposition: Hanna Hartmann Regie: Götz Naleppa Mit Winfried Glatzeder, Markus Meyer, Stefan Gossler, Elana Uhlig, Götz Schulte, Rainer Heise u.v.a. DLR Berlin 2001 In der Nähe eines kleinen norwegischen Dorfes findet man die Leiche eines jungen Mädchens. Es ist die 15-jährige Annie. Sie ist nackt und nur mit einer Windjacke bedeckt. Auf den ersten Blick deutet alles auf einen Sexualmord. Doch die Obduktion ergibt: Tod durch Ertrinken. Spuren eines Kampfes sind nicht vorhanden. Kommissar Sejer übernimmt den Fall. Seine Ermittlungen führen lange nicht zu den entscheidenden Erkenntnissen, wohl aber tief in das Innenleben der Familien in einem modernen norwegischen Dorf. Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

In freiem Fall bis 24:00 Uhr
Samstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren