Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

Diskretion Von Fred Kassack Aus dem Französischen von: Miklós Konkoly Regie: Otto Kurth Mit: Edda Seipel, Henning Schlüter, Hertha Staal, Peter Fricke und Alexander May Produktion: BR 1977 Länge: ca. 54" Die Putzfrau Georgette hält beim Wischen stets Augen und Ohren offen, bei Monsieur Cibergue (dienstags), bei Mademoiselle Martinel (donnerstags) und bei Monsieur Lethouar (samstags). So weiß Georgette auch über die dunklen Punkte ihrer Kunden Bescheid. Diskretion ist Ehrensache, aber manchmal rutscht Georgette dann doch schon mal etwas heraus. Zum Beispiel erwähnt sie gegenüber Monsieur Lethouar, dass Mademoiselle Martinels Bräutigam keinesfalls von ihren Tanzdarbietungen in dem anrüchigen "Rosenballett" erfahren dürfe. Lethouar, der seinerseits eine Unterschlagung (und Schlimmeres) vertuschen muss, ergreift die Gelegenheit, Françoise Martinel zu erpressen. Diese wiederum besorgt sich das Geld auf die gleiche Weise bei Jean Cibergue, der seiner schwerkranken Mutter einiges verschweigt und Monsieur Lethouar um Hilfe bittet. Wie lange mag der Teufelskreis, den Georgette in Gang gesetzt hat, wohl funktionieren? Fred Kassack ist das Pseudonym des 1928 in Paris geborenen Pierre Humblot. Er schrieb zahlreiche Fernseh- und Hörspiele. Diskretion
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Hörspiel-Galerie

"Das Hörspiel des Jahres 2014". In der Hörspiel-Gala am Freitag Abend wurde es präsentiert: das Hörspiel, das von den Ö1 Hörerinnen und Hörern zum Hörspiel des Jahres 2014 gekürt wurde. In der Hörspiel-Galerie ist es zu hören.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

bel amiBel Ami (2) Wiederholung: 23.05 Hörspiel in 3 Teilen von Guy de Maupassant Bearbeitung: Helmut Peschina Komposition: Henrik Albrecht Erzähler: Christian Brückner George Duroy: Werner Wölbern Monsieur Forestier: Felix von Manteuffel Madeleine Forestier: Patricia Harrison Clotilde de Marelle: Angelika Bartsch Monsieur Walter: Hermann Lause Madame Walter: Kornelia Boje Saint-Potin: Rene Heinersdorff Jacques Rival: Walter Renneisen Monsieur de Marelle: Ernst A. Schepmann Graf Vaudrec: Heinz Walter Stimme: Markus Vick Regie: Claudia Johanna Leist
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

ernst kreuderErnst Kreuder: Die Gesellschaft vom Dachboden Auf dem Dachboden eines deutschen Kleinstadthauses beginnt ein Verschwörermärchen: Sechs höchst eigenwillige Männer haben es satt, ihr Leben trübsinnig-rechtschaffen und in ordentlicher kleinbürgerlicher Manier zu vergeuden. Unter dem Motto "jeder sein eigener Phantast" gründen sie als vehemente Absage an die moderne Industriegesellschaft auf dem Dachboden zwischen abgestellten Kisten, ausrangierten Körben und Vogelkäfigen eine Gegenwelt: den Geheimbund wider die Dummheit. Ihre sieben Programmpunkte: Aufrichtigkeit, Anhänglichkeit, Beharrlichkeit, Barmherzigkeit, Überschwenglichkeit, Friedfertigkeit und Wandelbarkeit. Die Gesellschaft vom Dachboden wurde 1946 von der Kritik als "Zaubergarten skurriler deutscher Träumerei" bezeichnet, "bizarre Phantastik, verhaltene Heiterkeit und grotesker Überschwang" machten es zu einem international beachteten Buch deutscher Nachkriegsliteratur. Ernst Kreuder, geb. 1903 in Zeitz (Thüringen), gest. 1972 in Darmstadt. Arbeit im Eisenbergwerk, in Ziegeleien, beim Bau und auf Friedhöfen. 1932 Redaktionsmitglied des "Simplicissimus", Schriftsteller. 1949 von Alfred Döblin in die Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur berufen. Zahlreiche Erzählungen und Romane u.a. Schwebender Weg. Die Geschichte durchs Fenster. (1947), Die Unauffindbaren (1965), Herein ohne anzuklopfen (1954). Georg-Büchner-Preis 1953.
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

Georges SimenonDer Bericht des Polizisten Wiederholung: 23.05 Von Georges Simenon Übersetzung aus dem Französischen: Markus Jakob Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck Joséphine: Ulrike Krumbiegel Étienne: Leopold von Verschuer Lucile: Mareike Hein Liberge: Udo Schenk Arzt: Horst Mendroch Doktor: Bernt Hahn Ligier: Martin Bross Der alte Roy: Walter Renneisen Madame Praud/Alte Frau: Biggi Wanninger Kommissar: Rudolf Kowalski Inspektor: Hartmut Stanke Mutter: Gisela Keiner Tochter: Claudia Hübbecker Staatsanwalt: Walter Gontermann Krauskopf: Frank Musekamp Schalterbeamtin: Juliane Ledwoch Katzenmutter: Susanne Barth Der Professor: Wolfgang Rüter Stimme 1/Bauer 1/Périneaud: Oliver Krietsch-Matzura Stimme 2/Bauer 2: Bernhard Schütz Der Unbekannte/Polizist Menaud: Daniel Schüßler Erzähler: Peter Rühring
Samstag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Spielraum - Die Geschichte

roger hargreavesMr Men and Little Miss: Mister Hüpf Von Roger Hargreaves Regie: Iris Drögekamp (Produktion: SWR 2014) Moderation: Eva Schramm Mister Hüpf war klein und wendig wie ein Gummiball: Schon früh morgens hüpfte er aus dem Schlafzimmer und kugelte die Treppe hinunter. Normal gehen konnte Mr. Hüpf kaum. Und wie ihr euch bestimmt vorstellen könnt, verging kaum ein Tag, an dem Mr. Hüpf nicht mit blauen Flecken nach Hause kam. Und deshalb beschloss er, der Hüpferei endlich ein Ende zu bereiten. Die Kultserie "Mr Men und Little Miss" aus Großbritannien entstand im Jahr 1971. Ihr Schöpfer Roger Hargreaves (1935 - 1988) erfand über 80 Charaktere. Für unsere fortlaufende Serie wählten wir vier weitere Lieblingstitel aus. Nach der Sendung erscheinen sie als Hörbuch bei DAV.
Samstag 18:40 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR4 Baden-Württemberg

Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

«In meinem Alter rauche ich immer noch heimlich» von Rayhana Ganz verschiedene Frauen treffen sich in einem Dampfbad. Hier trifft Islamistin auf Atheistin, Geschiedene auf achtfache Mutter, Emigrantin auf traditionelle Ehevermittlerin. Im geschützten Raum des Hamam wird getratscht, gelacht, gelästert, gestritten über das Leben im patriarchalen System.Religiöse Gewalt, fundamentalistische Fanatiker, geliebte und gehasste Ehemänner, geheime Liebhaber und kontrollsüchtige Väter werden da besprochen. Die sehr verschiedenen Frauen nehmen kein Blatt vor den Mund. Und so entsteht in den Gesprächen ein vielschichtiges Bild von neuen islamischen Frauenschicksalen zwischen Rebellion und Anpassung.Mit: Rayhana (Rayhana) und Anne Weber (Rayhana, Übersetzungen), Nina Petri (Fatima), Hanna Frei (Samia), Maria-Magdalena Wardzinska (Zaya), Marion Breckwoldt (Madame Mouni), Alice Dwyer (Nadia), Marlen Diekhoff (Louisa), Angelika Bender (Aicha), Julia Jäger (Kaltoum), Runa Greiner (Myriam), Fjodor Olev (Mohamed), Wolf Frass (Imam), sowie Benjamin Utzerath, Jens Poeck, Ugur Tasbilek, Thor W. Müller, Guido Gunnar Frietsch, Martin Wolf.Aus dem Französischen von Gabriele Schel - Regie: Alice Elstner - Produktion: NDR 2014 - Dauer: 76"Rayhana, 1964 in Algerien geboren, ist Theaterautorin und Schauspielerin. Sie floh vor islamistischer Gewalt nach Frankreich. International bekannt wurde sie durch den Benzinanschlag, den Fundamentalisten 2010 anlässlich der Uraufführung ihres Stückes «In meinem Alter rauche ich immer noch heimlich» in Paris auf sie verübt wurde.Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Das Kriminalhörspiel

sturer hundEin sturer Hund (2/2) Nach dem gleichnamigen Roman von Heinrich Steinfest Bearbeitung: Götz Fritsch Komposition: Otto Lechner Regie: Uta-Maria Heim Mit Wolfram Berger, Christoph Bach, Christian Dolezal, Bibiana Beglau, Christian Koerner, Sascha Nathan, Horst Kotterba, Nadja Stübiger, Karin Schroeder, Nico Eleftheriadis, Astrid Meyerfeldt, Andreas Szerda SWR/ORF 2014 Wer ist die Mörderin, die ihre Opfer porträtiert und anschließend mit ritueller Präzision köpft? Und was hat sie mit dem eigensinnigen Wiener Privatdetektiv Cheng zu tun? Er muss sich jedenfalls sputen. Denn als er sich selbst als Zeichnung vorfindet, startet sein Wettlauf gegen die Zeit, und er muss feststellen, dass nicht nur sein unheimlich langsamer Mischlingsrüde Lauscher ein sturer Hund ist...
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

bel amiBel Ami (2) bis 24:00 Uhr
Samstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

Der Bericht des Polizisten bis 24:00 Uhr
Samstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren