Ö1

Konzert am Vormittag

zubin mehtaWebern Symphonie Orchester, Dirigent: Zubin Mehta. Franz Schubert: Symphonie Nr. 3 D-Dur D 200 * Anton Webern: Sechs Orchesterstücke op. 6 * Antonin Dvorak: Symphonie Nr. 7 d-Moll op. 70 (aufgenommen am 8. Dezember 2016 im Großen Musikvereinssaal in Wien). Präsentation: Stefanie Maderthaner Hinter dem Namen "Webern Symphonie Orchester" verbirgt sich eigentlich das Orchester der Musikuniversität in Wien und dieses existiert - früher natürlich unter anderem Namen - schon seit fast 200 Jahren. Genauer, seit es das Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien gibt, den Vorläufer der heutigen Musik-Universität. Dieses junge, sehr engagierte und absolut professionelle Orchester lädt für seine Konzerte immer wieder große Gastdirigenten ein, so auch dieses Mal. Auf dem Podium sieht man dann bei solchen Konzerten zumindest gleich viele junge Frauen wie junge Männer- wenn nicht sogar mehr Frauen und auch aufgenommen wird hier jeweils von Studenten, nämlich in diesem Fall: Kristaps Austers und Jonas Haslauer. Sie waren verantwortlich für Tontechnik und Aufnahmeleitung. Zubin Mehta dirigierte an diesem Abend besonders liebevoll. Er schafft es ja immer wieder mit dem geringstmöglichem Aufwand und mit feinsten, ganz reduzierten Bewegungen größtmögliche Wirkung zu erzielen. Auf dem Programm an diesem Abend standen: Schubert, Webern und Dvorák. Zu Beginn eine der Schubertsymphonien, die erst viel später im 19. Jahrhundert gehört und bestaunt wurden. Die Nr.3 in D-Dur - uraufgeführt erst 66 Jahre nach ihrer Entstehung, in London. Das zweite Werk war von Anton Webern, seine Sechs Stücke für großes Orchester. Auslöser für dieses sehr spannungsgeladene, kleinteilige Werk war der Tod von Weberns Mutter im Jahr 1909. Nach der Pause dann erwartete das begeisterte Publikum Dvoráks Symphonie Nr.7 in d-Moll. Großartig musiziert und auch hervorragend "vorgeprobt", von dem Philharmoniker und Professor für Orchesterleitung Helmut Zehetner. Schlusswort von Maestro Mehta nach diesem Konzert zum Publikum: "Das sind die Philharmoniker von morgen!" (Stefanie Maderthaner)
Montag 10:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR1

hr1 - LOUNGE in Concert

Hier wird das Radio zum Konzertsaal: Vom intimen Newcomer-Auftritt der etablierten hr1-LIVE-LOUNGE Reihe bis hin zum Stadion-Event aktueller Popstars oder legendäre Festival-Perlen der Rock- und Popgeschichte. hr1 sendet die fesselndsten Mitschnitte internationaler Konzerte. Ein Hörerlebnis für alle Musikfans.
Montag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

On stage

ray andersonmit Christian Bakonyi. Bio-Blues mit Hammond-Orgel: Ray Anderson"s Organic Jazz Blues Quartet im November 2015 im Grazer WIST. (Ausstrahlung in Dolby Digital-5.1-Surround Sound.) Die Begegnung mit der Musik von Jimmy Smith begeisterte einst den zwölfjährigen Ray Anderson für den heißen Sound der Hammond-Orgel. Es sollte bis 1998 dauern, bis der Chicagoer Posaunist, der in den 1980er Jahren mit der Avantgarde-Funk-Band "Slickaphonics" und dem Trio "BassDrumBone" die Szene betrat, in Gestalt der "Lapis Lazuli Band" mit Amina Claudine Myers den lang gehegten Wunsch Realität werden ließ. 2015 besann sich Anderson erneut der Hammond-Orgel und holte neben Gitarrist Steve Salerno und Schlagzeuger Tommy Campbell mit Gary Versace einen einschlägig versierten Könner in das neu gegründete, Groove-orientierte "Organic Jazz Blues Quartet". Christian Bakonyi präsentiert die Höhepunkte des Konzerts, das am 11. November 2015 im Rahmen der Reihe "KUG jazz live!" der Kunstuniversität im Grazer WIST aufgenommen wurde.
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

NDR Elbphilharmonie Orchester

Shlomo MintzDie Orgel der Hamburger Laeiszhalle Solisten: Shlomo Mintz, Violine Ekkehard Richter, Orgel Ltg.: Sergiu Comissiona Jacob Duckmann: Prism Jean Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47 Camille Saint-Saëns: Sinfonie Nr. 3 c-Moll op. 78 - Orgel-Sinfonie - Aufzeichnung vom 29. Oktober 1984 in der Hamburger Musikhalle 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter
Montag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

TIDE 96.0

Bergstedter Konzerte


Montag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Abendkonzert

Valentina LisitsaSWR2 Internationale Pianisten in Mainz Valentina Lisitsa (Klavier) Franz Liszt: "Schwanengesang", 14 Lieder von Franz Schubert, bearbeitet für Klavier R 245 Josef Haydn: Klaviersonate Es-Dur Hob. XVI:52 Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 23 f-Moll op. 57 "Appassionata" (Konzert vom 18. November 2016 im Frankfurter Hof, Mainz)
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

In Concert

fred herschUnterfahrt München Aufzeichnung vom 04.06.2016 Fred Hersch Trio: Fred Hersch, Piano John Hébert, Bass Eric McPherson, Schlagzeug Moderation: Matthias Wegner
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Konzertabend

frank reineckemusica viva Late Night Helge Slaatto, Violine; Frank Reinecke, Double Bass Philippe de Vitry: Neun Motetten aus dem Roman "de Fauvel"; Wolfgang von Schweinitz: Plainsound Study No.1, op. 61 a; Guilliaume de Machaut: Balladen, Rondeau und Virelais; Chris Newman: Symphonie Nr. 10 Aufnahme vom 16. Dezember 2016 in der Bürgersaalkirche in München "Oh wenn jene alten, musikkundigen Gelehrten die Modernen hörten, was würden sie tun, was würden sie sagen!" - Jacobus von Lüttichs Stoßseufzer im Traktat "Speculum musicae" (um 1330) benennt einen musikgeschichtlichen Umbruch, der unter dem Schlagwort "Ars nova" bekannt wurde. Die erwähnten "Modernen" waren Musiker wie Philippe de Vitry und Guillaume de Machaut, die eine differenzierte, subtile und individuelle Kunst entfalteten - letztlich für Eingeweihte, aber mit Nachhall durch die gesamte Epoche. Korrespondenzen mit neuer Musik unserer Zeit zeigen sich allgemein in rhythmisch komplexen Satzstrukturen und dissonanter Harmonik. Doch Wolfgang von Schweinitz" Plainsound Study No. 1 und Chris Newmans Symphony No. 10 schlagen die Brücke über 650 Jahre vor allem mit intonatorischen und kontrapunktischen Ideen.
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

Lisette SpinnlerMit Michael Rüsenberg 27. Schaffhauser Jazzfestival 2016 (2) Luzia von Wyl Ensemble Lisette Spinnler Quartett Aufnahmen aus dem Kulturzentrum Kammgarn
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

Konzert aus Köln

Jakub HrùsaWDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Jakub Hrùsa Bohuslav Martinu 6. Sinfonie "Fantaisies symphoniques" Antonin Dvorák 8. Sinfonie G-Dur op. 88 Aufnahme vom 2. Dezember 2016 in der Philharmonie, Köln
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Invocation - der Pianist Herbert Schuch bei den Kasseler Mus

herbert schuchiktagen 2016 Murail: Cloches d"adieu, et un sourire - In memoriam Olivier Messiaen - Bach-Busoni: "Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ" BWV 639 - Liszt: Pater noster / Bénédiction de Dieu dans la solitude - Messiaen: Cloches d"angoisse et larmes d"adieu - Bach: "Die Seele ruht in Gottes Händen" aus der Kantate "Herr Jesu Christ, wahr Mensch und Gott" BWV 127 - Liszt: Funérailles - Ravel: La Vallée des cloches (Aufnahme vom 5. November 2016 aus dem Ständehaus) Der Titel "Invocation", zu Deutsch "Anrufung", deutet das Thema des Klavierabends bereits an mit sakralen Kompositionen für Klavier, teilweise inspiriert vom Geläut von Kirchenglocken. "Anrufung ist für mich der Verbindungspunkt zwischen Gott und Mensch", so der Pianist Herbert Schuch, der dieses Programm bereits in Paris und bei den Salzburger Festspielen präsentiert hat. "Zwei Dinge regen meine Fantasie an: der herrliche Obertonreichtum von großen Glocken und die chaotisch erscheinende rhythmische Überlagerung von durcheinanderklingenden Glocken, die im Gehirn des Hörenden immer neue Strukturen und Patterns entstehen lassen". Die komplexen Assoziationen von Glockenklängen und ihre stimmungsvollen Ausdeutungen haben besonders französische oder - wie im Fall von Franz Liszt - stark durch Frankreich geprägte Komponisten angeregt. "Die Mutter aller französischen Glockenstücke" ist für Schuch Maurice Ravels "Vallée des cloches" (Tal der Glocken), ein Stück, das eben diese Überlagerungen und den zufälligen Gleichklang verschiedener Geläute künstlerisch darzustellen vermag. In seinen Bach-Übertragungen bezieht sich Ferruccio Busoni ausdrücklich auf Liszt, der selbst mit Bach-Transkriptionen für Klavier der Verbreitung Bach"scher Werke in seiner Zeit einen großen Dienst erwiesen hat. hr2-kultur sendet die Aufnahme von Schuchs Klavierabend bei den Kasseler Musiktagen.
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

arkellsDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Arkells (1/2) Seit 2006 gibt es die kanadische Alternative-Rockband, seitdem haben sie eine EP und drei Alben veröffentlicht. 2014 erschien mit "High Noon" ihre bisher erfolgreichste Platte - dafür bekamen die Arkells sogar Goldstatus. Seitdem haben sie sehr bekannte Bands wie Billy Talent oder Anti-Flag im Vorprogramm unterstützt. Beim Rolling Stone Weekender 2015 waren die Kanadier ebenfalls zu Gast, wir haben den Mitschnitt des Konzertes für Sie.
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

montreux jazzBest of Montreux Jazz Festival 2016 Präsentation: Tobias Kluge
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

sharon jonesSharon Jones The Dap Kings - Am 18. November 2016 verstarb im Alter von 60 Jahren Sharon Jones, eine der bekanntesten Soulsängerinnen unserer Zeit. Jones stammte aus Augusta (Georgia), der Heimatstadt James Browns, und wuchs in Brooklyn, New York auf. Sie begann in den 70ern in Gospelchören und als Backgroundsängerin, musste aber bis 1996 warten, um im Alter von 40 Jahren ihre Solokarriere zu starten. Ab 2002 setzte Sharon Jones mit ihrer Band The Dap Kings in den USA nahezu im Alleingang die Rückkehr des Soul zu seinem traditionellen Sound in Kraft. Ihre Musik strotzte vor Wärme und Spontaneität, die an die goldenen Tage und Nächte von Muscle Shoals und Stax erinnerten. Ihre pure Leidenschaft, ihre rhythmische Größe, klagende Tiefe und mühelos wirkende Melodiebeherrschung sichern Sharon Jones in der Soulgemeinde einen festen Platz in der Tradition von Tina Turner, James Brown oder Mavis Staples. Live vollführte sie, die bis kurz vor ihrem Krebstod pausenlos auf Konzertreise war, mit The Dap Kings eine Tour de Force durch alle Emotionen, die Soul und Funk abzudecken können. Im Gedenken an Sharon Jones sendet NDR 2 Soundcheck die Aufnahme eines ihrer letzten Auftritte in Deutschland vom 8. Mai 2014 in München.
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

TIDE 96.0

Bergstedter Konzerte


Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Musik-Panorama

ensemble modern30 Jahre Edition Zeitgenössische Musik Kompositionen von Milica Djordjevic, Simon Steen-Andersen, Marina Khorkova, Jagoda Szmytka, Luís Antunes, Steffen Krebber,Vito Juraj Musikfabrik Ensemble Garage hand werk Ensemble Modern Aufnahme vom 10.12.16 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal Am Mikrofon: Leonie Reineke Die Edition Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrats dokumentiert zugleich den kompositorischen Nachwuchs in Deutschland als auch die Entwicklung der Neuen Musik. Werke jeweils junger Urheberinnen und Urheber - interpretiert von Ensembles von Rang und koproduziert mit dem Label WERGO und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Das war die Förderidee vor 30 Jahren. Inzwischen sind 99 Tonträger erschienen - auf über 40 leuchten die Logos von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur. Musikrat und Deutschlandfunk feierten das 30-jährige Jubiläum der Edition mit einer großen öffentlichen Veranstaltung im Kölner Funkhaus und luden sich für ein Symposium und ein Abendkonzert namhafte Gäste ein. Jubiläum einer Förderidee
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

Ella EyreDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Arkells (2/2) und Ella Eyre Die englische Pop- und R stammt aus London und hat bisher schon eine EP und ein Album veröffentlicht. Auch bei Deutschlands größtem Clubfestival war die Band schon zu Gast: Wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzertes von Ella Eyre beim Reeperbahn Festival 2014.
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren