InfoRadio

Vis à vis

Mohamed Amjahid- Mohamed Amjahid: Unter Weißen Rassismus in Deutschland - da haben viele ein bestimmtes Bild im Kopf. Blanker Hass in Sozialen Netzwerken, Skandieren vor Flüchtlings-Unterkünften, Beleidigungen, körperliche Angriffe. Aber: das ist nur die Spitze des Eisbergs. Sagt Mohamed Amjahid, Journalist beim "Zeit-Magazin". Der 28-Jährige hat ein Buch über Alltags-Rassimus in Deutschland geschrieben - Titel: "Unter Weißen. Was es heißt, privilegiert zu sein." Inforadio-Redakteur Henning Wächter hat mit Amjahid gesprochen.
Montag 18:44 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

aldo noveAmore mio infinito Von Aldo Nove Matteo 28: Wanja Mues Matteo 15: Woody Mues Matteo 13: Davide Brizzi Matteo 10: Lorenzo Liebetanz Filipo: Philipp Fuchs Mutter: Heidrun Grote Chiara: Lena Marie Anzenhofer Krankenschwester: Angelika Fornell Vater/Verkäufer 1: Vittorio Alfieri Lehrer 1/Vater Matteo: Jochen Langner Mutter Matteo: Anja Laïs Maria: Céline Vogt Großvater: Ernst August Schepmann Silvia: Johanna Bergmann Opa: Hendrik Stickan Typ: Thomas Lang Gianna: Sigrid Burkholder Lehrer 2: Walter Gontermann Regie: Fabian von Freier Matteo, geboren am 12. Juli 1972, ist Angestellter in einer Firma für Kühltheken. Über sein Leben hat er vier Sachen zu sagen - und die handeln alle von der Liebe.
Montag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

Karl PolanyiDer Vordenker aus der Vorgartenstraße. Karl Polanyi und die Utopie des freien Marktes. Ein Porträt von Lukas Wieselberg Sich selbst regulierende Märkte sind eine Illusion. Sie sägen am Ast, auf dem die bürgerliche Gesellschaft sitzt. Diese Meinung vertrat Karl Polanyi, Wirtschaftshistoriker und Sozialwissenschafter. Wenn Arbeit, Geld oder Natur zur Ware werden, dann zerstört das irgendwann die Freiheit, in deren Namen der Kapitalismus regiert. Das schrieb Polanyi in seinem Hauptwerk "The Great Transformation", das Ende des Zweiten Weltkriegs erschienen ist. Heute ist Polanyi, der über zehn Jahre in der Vorgartenstraße in Wien gelebt hat, fast in Vergessenheit geraten. Zu Unrecht, wie es bei der bisher größten Konferenz Österreichs zu seinen Ehren hieß. Mehr als 300 Forscher/innen aus aller Welt untersuchten Mitte Jänner an der Universität Linz die Aktualität von Polanyis Werk. Tenor: Gerade heute sollte man Polanyi wieder lesen. In einer Zeit, in der ein neuer Wirtschaftsnationalismus dem scheinbar alternativlosen Neoliberalismus Konkurrenz macht. Aus Polanyi, dem Vordenker aus der Vorgartenstraße, wird in diesem Kontext dann schnell der Prophet einer düsteren Zukunft.
Montag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Tandem

InselLeben auf dem Wasser Großstadtflucht und Inselträume Von Leila Knüppel Seit Kurzem lebt Leila Knüppel auf einer kleinen Insel bei Berlin. Wer hierher kommt, ist auf der Suche - oder will der Großstadt entkommen. Aber nicht nur auf der Insel, überall am Fluss bauen und basteln Menschen an ihrer kleinen, persönlichen Lebensutopie. Am Steg gegenüber richtet eine junge Frau ihr Hausboot her, daneben liegt ein Floß, auf dem eine Stewardess ihre freien Wochen verbringt. Jenseits von Business Class und Check-in-Schalter. In der Werft flussabwärts baut ein alter Seebär an seinem Segelschiff. All diese verschiedenen Lebensgeschichten und -konzepte werden durch eines Verbunden: den Fluss.
Montag 19:20 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Zeitfragen. Feature

suizid"Ich bin auch wütend" Tabuthema Suizid Von Dorothea Brummerloh Zehntausend Menschen starben 2014 in Deutschland durch Suizid. "Selbstmörder" und ihre Angehörigen wurden früher verachtet und ausgegrenzt. Die Haltung der modernen Gesellschaft gegenüber dem frei gewählten Tod hat sich wesentlich verändert und doch bleibt der Umgang damit schwierig. Das spüren die Angehörigen, die nach einer solchen Tragödie zurückbleiben. Sie quält nicht nur der Verlust eines Menschen, Ohnmacht, Wut und Schuldgefühle, auch, dass Freunde und Angehörige oft stumm bleiben, manchmal Gerüchte und Schuldzuweisungen die Runde machen. Durch Selbsttötung sterben dreimal mehr Menschen als durch Verkehrsunfälle, Gewaltverbrechen und illegale Drogen. Viele sind betroffen, wenn jemand sein Leben bewusst beendet. Wie kann ein offener Umgang mit dem Thema Suizid gelingen, ohne Faszination und Nachahmung anzuregen?
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert live

marcio doctorMit Jörg Heyd Focus on Brazil Luciana Souza, voc; Romero Lubambo, guit; Marcio Doctor, perc; WDR Big Band Köln, Arrangement und Leitung: Vince Mendoza Übertragung aus der Kölner Philharmonie
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Dok 5 - Das Feature

tom schimmeckdas ARD radiofeature Terrorwarnung Ein Feature über IS-Rückkehrer und die Grenzen der Sicherheit Von Tom Schimmeck Aufnahme des NDR 2017 Die Zahl sogenannter Gefährder wird vom Bundeskriminalamt auf etwa 500 Personen geschätzt. Allein für deren lückenlose Überwachung bräuchte die Polizei Tausende Beamte. Doch wie viel Repression ist möglich? Welche Maßnahmen nützlich? Tausende junger Männer und Frauen aus Europa hat der "Islamische Staat" zum Kampf in den Nahen Osten gelockt, über 800 davon aus Deutschland. Viele sind schon zurückgekehrt, manche kriegstrainiert und -entschlossen, andere desillusioniert oder schwer traumatisiert. Die deutsche Gesellschaft und ihre Behörden haben ein massives Problem. Wie verhindert man die Radikalisierung junger Menschen? Wie erkennt und stoppt man Terroristen? Die Politik verspricht mehr Stellen. Auch der Verfassungsschutz rüstet auf. Sogar Kinder sollen nun beobachtet werden. Bundesweit läuft eine Prozesswelle an. Vier Referate der Bundesanwaltschaft waren 2016 überwiegend mit deutschen Dschihadisten im syrischen Bürgerkrieg beschäftigt. Das Feature sucht in den Lebensgeschichten junger Krieger nach Auslösern und Motiven. Es betrachtet Propaganda und Idole des Terrors sowie die Methoden und Chancen der Präventionsarbeit.
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

falco"Rock Me Amadeus" Legendäre Liveaufnahmen von Falco, der am 19. Februar 60 Jahre alt geworden wäre. Eine Sendung von Stefan Maelck
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

boyBoy / Craig David - Es war eine kleine Sensation, dass Boy 2016 beim Reeperbahn Festival auftraten, denn das Duo gehört zu den populärsten deutschen Pop-Gruppen. Vielleicht ist dieser Auftritt der Dank an ihre vielen Hamburger Fans und auch an das Festival, wo die beiden vor vielen Jahren als völlig unbekannte Künstlerinnen die Chance hatten, sich vorzustellen. Zwei Alben haben Sonja Glass und Valeska Steiner bisher veröffentlicht, etliche Tourneen schlossen sich an. In Hamburg all ihre Konzerte im vergangenen Jahr ausverkauft - vom Mojo über die Große Freiheit 36 bis hin zum Mehr!-Theater mit seinen fast 3000 Plätzen. Am 23. September 2016 traten Boy im ehrwürdigen Hamburger Michel auf. "NDR 2 Soundcheck Live: Das Radiokonzert" sendet den Mitschnitt dieses Konzerts am Montag, 20. Februar, ab 21 Uhr ebenso, wie einige Songs, die Craig David - am 22. September 2016 beim Reeperbahn Festival im Mojo Club präsentierte. Der Sänger aus Southampton hat mehr als 13 Millionen Alben verkauft, mehr als ein Dutzend Top 10 Hits in den Hitparaden platziert und Stile wie UK Garage und Electro-R´n´B populär gemacht. Bei seinem aktuellen künstlerischen Projekt TS 5 tritt der Sänger gleichzeitig auch als DJ auf. Auf dem Reeperbahn Festival spielte Craig David ein exklusives Akustik-Konzert.
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

Hörspiel

hugo rendlerARD-Radio-Tatort - Volltreffer Kriminalhörspiel von Hugo Rendler Kriminalkommissar Sieger hat ein Problem: Er schießt nicht gern - und wenn, dann meist daneben. Nicht einmal auf die Mindestnorm kommt er beim letzten Pflichttraining. Das muss gemeldet werden - doch der Vorgesetzte Xaver Finkbeiner ist nicht zu erreichen. Es ist Faschingszeit, und der große Polizeiball steht an. Was niemand für möglich hält: Ausgerechnet Faschingshasser Finkbeiner ist auf dem Weg zum Fest. Kostümiert sitzt er mit Gerichtsmediziner Waldemar Hurrle in dessen Auto. Aber schon die Fahrt läuft anders als geplant. Brutal wird ihr Wagen gestoppt, die beiden Insassen werden betäubt und entführt. Wieder zu sich gekommen, glaubt Finkbeiner an eine Verwechslung. Nur Hurrle ist sich da nicht sicher. Warum sitzen sie in einer Hütte, die ihm so bekannt vorkommt? Und was wollen die beiden Kidnapper wirklich von ihnen? Dramatisch wird"s, als sie Benzin ausgießen. Derweil und nichts von all dem ahnend bekommen es Nina Brändle und Kollege Sieger mit einer jungen, aufgeregten Mutter zu tun. Ihr Mann, so fürchtet sie, dreht gerade durch. Erst seit wenigen Tagen vom Bundeswehreinsatz aus Afghanistan zurück, ist er plötzlich und wortlos verschwunden. Und mit ihm ein Teil der Waffen, die er im Keller versteckt gehalten hat. Als Brändle und Sieger die Zusammenhänge erkennen, bleibt ihnen nicht mehr viel Zeit. Beim Showdown muss ausgerechnet Sieger zur Waffe greifen. Er muss jetzt treffen - und er trifft! Und dennoch liegt er voll daneben. Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen/Südschwarzwald, lebt als freier Autor am Kaiserstuhl. Er schreibt neben Romanen auch Theaterstücke und Drehbücher u. a. für "Die Fallers". Zahlreiche Hörspiele für DRS Zürich, RB und SWR. Für SWR2 schrieb er auch mehrere ARD Radio Tatorte. Etliche seiner Hörspiele wurden ausgezeichnet, u. a. 1994 mit dem Zonser Hörspielpreis. Mit: Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn, Matti Krause u.a. Regie: Alexander Schuhmacher Produktion: SWR 2017 Länge: ca. 54´
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Theo.Logik

soziale GerechtigkeitErschöpftes Erbe Für die Vereinten Nationen gehört die soziale Gerechtigkeit zu den wichtigsten Voraussetzungen für ein Zusammenleben in Frieden. Am heutigen Welttag der sozialen Gerechtigkeit erinnern sie daran. Denn noch ist viel zu tun, um eine faire Globalisierung umzusetzen und das Erbe Erde auch für künftige Generationen zu bewahren: Bislang nutzt der Mensch den Boden, als ob er unerschöpflich wäre und hebt dabei von einem Konto ab, auf das er nicht einzahlt, wie katholische Umweltbeauftragte auf einer Tagung in Eichstätt feststellten. In besonderer Verantwortung sind hier die Kirchen, bestimmen sie doch als Großgrundbesitzer den Kurs mit in Sachen Landwirtschaft und Nachhaltigkeit: Wie wird auf ihren Ländereien gewirtschaftet? Welche Düngemittel kommen zum Einsatz? Wie steht es um die Nachhaltigkeit und wie groß ist er überhaupt, der "Acker Gottes" in Bayern? Eine Sendung über Grund und Boden - heute und in Zukunft und die Verantwortung der Kirchen in Bayern als Großgrundbesitzer.
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

fay wildhagenDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Fay Wildhagen Die junge Künstlerin aus Oslo macht Alternative-Folk-Pop. Auf der Bühne wird sie von einer Band unterstützt, doch Fay steht ganz klar im Rampenlicht: Mal wirkt sie extrem selbstbewusst, dann aber auch wieder schüchtern - ein wenig unberechenbar, und das scheint das Publikum zu mögen. So auch die Zuschauer bei Deutschlands größtem Clubfestival in Hamburg: Wir haben für Sie den Mitschnitt von Fay Wildhagen beim Reeperbahn Festival 2015.
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Kriminalhörspiel

Sangre KosherSangre Kosher Nach dem Roman von María Inés Krimer Übersetzung: Peter Kultzen Bearbeitung: Edina Picco Regie: Giuseppe Maio Mit: Adriana Altaras, Inga Busch, Rudolf Krause, Michael Evers, Katja Teichmann, UdoKroschwald, Hansa Czypionka, Karla Sengteller, Karim Cherif, Thomas Wodianka, Katharina Burowa, Shorty Scheumann, Gerd Grasse Ton: Martin Eichberg Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016 Länge: 58"48 (Ursendung) The past is never dead. Déjà-vu einer Archivarin. Die Archivarin Ruth Epelbaum stößt bei Recherchen auf eine jüdische Zuhälterorganisation aus den 30er-Jahren: Zwi Migdal. Das Thema beschäftigt sie auch noch über ihre Pensionierung hinaus. In Buenos Aires betreibt sie mit der Haushälterin Gladys ein Detektivbüro. Der Auftrag von Chiquito Gold, seine Tochter zu suchen, führt die beiden Frauen auf eine Insel im Paraná-Delta. Im Wasser treibt die Leiche eines jungen Mädchens. Existiert Zwi Migdal noch? María Inés Krimer, geboren 1951 in der argentinischen Provinz Paraná (Entre Rios), war jahrelang Anwältin, bevor sie mit ihren Romanen bekannt wurde. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den Premio del Fondo Nacional de las Artes sowie dem Premio Emece. Ihre Kriminalromane um Ruth Epelbaum erscheinen in der Reihe "Negro Absoluto". "Sangre Kosher" ist ihr erstes ins Deutsche übersetzte Werk. María Inés Krimer lebt und arbeitet in Buenos Aires. Edina Picco, geboren 1969 in Frankfurt a. M., studierte Neuere Fremdsprachen, arbeitet seit 2005 als Autorin, lebt in Berlin. Sangre Kosher
Montag 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren