Webradio und Livestream

Spezialtipp

ARD Radiofestival 2022

Bild: HR/Arno LAM

Mittwoch, 23:30 Uhr HR2

Jazz und arabische Musik

ARD Radiofestival 2022

Oud-Spieler Dhafer Youssef bei der hr-Bigband, Moderation: Gregor Praml. Dhafer Youssef.

Tagestipp

Heute, 20:03 Uhr SRF 1

Spasspartout

«Politisches Sommerkabarett» Dieter Hildebrandt Als dreiteiliges Sommer-Special präsentiert die SRF-Kulturredaktorin Gisela Feuz im «Spasspartout» drei verklungene Stimmen des politischen Kabaretts in Deutschland.

Konzerttipp

Heute, 20:04 Uhr WDR3

ARD Radiofestival. Konzert

Cologne Jazzweek und Monheim Triennale Cologne Jazzweek Anthony Braxton Trio Zeitversetzte Übertragung aus dem WDR Funkhaus Anschließend: Monheim Triennale Sam Amidon Band & Marc Ribot Sofia Jernberg "Hymns & Laments" Aufnahmen vom 24. Juni vom Festivalschiff "MS Rheingalaxie"

Hörspieltipp

Heute, 00:03 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel extra zum 70. Geburtstag von Heiner Goebbels

Works - Sans Frontière Moderation: Manfred Hess und Heiner Goebbels 0.03 bis ca. 2.10 Uhr Section 1: Allerhand Juke Box Archives Selbstporträts Ein Collage von Heiner Goebbels (Produktion: SWR 2022 - Ursendung) Heiner Goebbels erstellt eine Collage, für die er sein privates Archiv nach teilweise unveröffentlichtem Material und Alternativ-Mixes durchforstet und sie mit "Favourites" mischt (Kompositionen vom "Sogenannten Linksradikalen Blasorchester", der Band "Cassiber", seinen Hörspielen sowie Takes aus seinen Film-, Theater- und Ensemble-Musiken sowie Installationen) 2.10 Uhr bis.ca. 3.10 Uhr Section 2: Orchesterkonzert Walden nach Henry David Thoreau Live-Mitschnitt eines Konzerts in der Alten Oper Frankfurt 1998 Mit Bob Rutman und dem Ensemble Modern Orchestra unter Peter Eötvös (Produktion: Hessischer Rundfunk 1998) 3.10 Uhr bis ca. 5.20 Uhr Section 3: Hörspiel Die Wiederholung Live-Hörstück nach Motiven von Kierkegaard, Robbe-Grillet und Prince Regie: Heiner Goebbels (Produktion: SWF/Theater am Turm Frankfurt a. Main 1997) und Hashirigaki Hörstück nach Texten von Gertrude Stein mit Songs der Beach Boys (Produktion: Südwestrundfunk / Hessischer Rundfunk / Théâtre Vidy-Lausanne E.T.E. 2004 SWR 2004) 5.20 Uhr bis 6.00 Uhr Section 4: Orchesterwerke II Heiner Goebbels: Surrogate Cities: Suite for Sampler und Orchestra (1996) Mit: Junge Deutsche Philharmonie unter Peter Rundel Moderation: Heiner Goebbels und Manfred Hess hr2-kultur schließt sich der Sondersendung an. Der in Berlin und Frankfurt am Main lebende Heiner Goebbels zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten. Seit den 1970er-Jahren gilt er als Erneuerer des Jazz, des Musiktheaters, der Klanginstallation, des Hörspiels sowie orchestraler wie szenischer Konzerte. Für sein Werk, das mit den Gattungsgrenzen innovativ und radikal spielt, wurde er vielfach ausgezeichnet. Die SWR2- Hommage zu seinem 70. Geburtstag am 17. August 2022 blickt zurück auf einige seiner Werke - und Heiner Goebbels ist mit einer Collage aus Musiken seines Gesamt3uvre beteiligt.

Featuretipp

Heute, 15:05 Uhr Bayern 2

radioWissen am Nachmittag

Pionierinnen der Psychoanalyse Von wegen Penisneid! Margarete Mitscherlich Über die Liebe zu sich selbst Das Kalenderblatt 17.8.1908 Erster Zeichentrickfilm erscheint Von Anja Mösing . Pionierinnen der Psychoanalyse - von wegen Penisneid! Autorin: Justina Schreiber / Regie: Sabine Kienhöfer Redaktion: Susanne Poelchau Erst Patientin, dann Therapeutin. Viele der selbstbewussten Frauen, die dann als Psychoanalytikerinnen arbeiteten und auch eigene Institute gründeten, lagen bei Sigmund Freud oder einem seiner Schüler auf der Couch. Obwohl zeittypisch patriarchische Denkmuster das neuartige Seelenzerlegungsmodell prägten, gab es in der psychoanalytischen Szene wenig Vorbehalte gegenüber berufstätigen, gebildeten Frauen. Diskussionen waren also fast vorprogrammiert: etwa über Freuds Theorie des weiblichen Penisneids. Die Medizinerin Karen Horney z.B. konterte mit der Idee eines männlichen Gebärneids. Und die Kinderärztin Sabina Spielrein nahm Freuds Annahme eines Todestriebes vorweg. Oder brachte sie ihn erst auf die Idee? Angefangen mit Melanie Klein und Freuds Tochter Anna, die die Grundlagen der Kinderanalyse schufen, bis hin zur dezidiert feministischen Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich: Der weibliche Beitrag zur Weiterentwicklung psychoanalytischer Theorie und Praxis war immer auch ein Akt der Emanzipation. Margarete Mitscherlich - über die Liebe zu sich selbst Autorin: Prisca Straub / Regie: Eva Demmelhuber Jede Form der Abhängigkeit machte ihr schwer zu schaffen. Von den männlichen Rollenmustern ihrer Zeit hielt sie nicht allzu viel. Noch mit weit über 80 Jahren praktizierte sie als Psychoanalytikerin: Margarete Mitscherlich war eine eindrucksvolle Frau - in jeder Hinsicht. Überzeugte Freudianerin bis zu ihrem Tod am 12. Juni 2012, illustrierte Margarete Mitscherlich die Möglichkeiten der Psychoanalyse immer auch an ihrem eigenen Lebensweg - mit schonungslosen Reflexionen über sich selbst. Sie gilt als Vorkämpferin des Feminismus und diagnostizierte - gemeinsam mit ihrem Mann Alexander Mitscherlich - ein Unvermögen der Deutschen zu wirklicher Trauerarbeit nach 1945 - die "Die Unfähigkeit zu trauern". Erstsendung 12. Juni 2013 Moderation: Redaktion: Susanne Poelchau

Podcast

Deutschlandfunk

Nachrichten vom 17.08.2022, 21:00 Uhr

Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion www.deutschlandfunk.de, Die Nachrichten

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Der Doppelgänger

Kult-Krimi von und mit Friedrich Dürrenmatt. Ein mörderisch-theologisches Gleichnis: Pedro soll für einen Mord sühnen, den er nicht begangen hat. Doch der wahre Mörder steht ihm gegenüber, als wäre er sein Spiegelbild: ein Doppelgänger. Ein Hörspielautor erzählt einem Hörspielregisseur im Aufnahmestudio eine Geschichte, die dieser direkt umsetzt: Es ist die Geschichte von Pedro, der für einen Mord zum Tode verurteilt wird, den in Wirklichkeit sein Doppelgänger Diego verübt hat. Zwar beteuert der Todeskandidat seine Unschuld, aber schließlich wird er dazu gezwungen, den Mord nachzuholen. Das Opfer: Diegos Frau Inez. Doch wir sind immer noch in einem Hörspielstudio: Wieder und wieder unterbrechen Autor (der Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt selbst) und Regisseur (der Regisseur des Stücks, Gustav Burmester) das Spiel, um einzugreifen und den Fortgang der Handlung festzulegen. "Der Doppelgänger" ist das erste Hörspiel, das Dürrenmatt gesc

Hören