88vier

Ohrfunk-Hörzeit

Hörspiele, Features und Literatur für Große und Kleine Ohren - Redaktion: Bianca und Jens Bertrams
Sonntag 09:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Feature

Erdbeerium Die Früchtchen der Familie Dahl Von Wiebke Keuneke SWR 2017 Seit der Steinzeit ernährt sie den Menschen und seit der Wende vor allem eine Familie im Nordosten Deutschlands: die Erdbeere. Robert Dahl und seine Familie hat das rote Früchtchen reich gemacht. Erdbeermarmelade, Erdbeerseife, Erdbeerplüschtiere, Erdbeer-Alles-Mögliche. Und all das in ausgeklügelten Erlebnislandschaften, benannt nach Dahls Großvater, der bereits 1921 Obst und Gemüse auf Wochenmärkten verkaufte: "Karls Erlebnishof", "Karls Erlebnis-Dorf", "Karls Erdbeerhof" heißen die Früchtefreizeitparks im Dreieck zwischen Lübeck, Magdeburg und Rostock. "Der Apple unter den Erdbeeren" nannte ein Wirtschaftsmagazin das Unternehmen bewundernd. Andere dagegen trifft angesichts des ungehemmt kitschfröhlich expandierenden Erdbeeriums der Fruchtzuckerschock. Download unter www.ndr.de/radiokunst Das Feature
Sonntag 11:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Dok 5 - Das Feature

PolizeigewaltTäter in Uniform Polizeigewalt in Deutschland Von Marie von Kuck Aufnahme SWR/WDR/DLF 2018 Wiederholung: 23.04. 20.04 Uhr Je unsicherer die Lage, desto lauter der Ruf nach starken Sicherheitsorganen. Doch was, wenn Polizisten selbst zur Gefahr werden? Die Polizeigewerkschaft spricht von bedauerlichen Ausnahmen, Amnesty International kritisiert strukturelle Polizeigewalt. Die Liste der Vorwürfe ist lang: Übergriffe auf friedliche Bürger, Misshandlungen in Gewahrsamszellen, sogar Todschlag und Mord. Die Deutsche Polizeigewerkschaft bedauert das und spricht von Ausnahmen und schwarzen Schafen. Schon seit Jahren kritisiert Amnesty International strukturelle Polizeigewalt in Deutschland. Tatsächlich führen Strafanzeigen gegen Polizisten auffällig selten zu einem Gerichtsverfahren und fast nie zur Verurteilung des Beschuldigten. Geschädigte, die sich wehren, bekommen dagegen die ganze Härte des Gesetzes zu spüren. Ist die Sorge vor einem Imageschaden der Polizei so groß, dass rechtsstaatliche Standards geopfert werden? Die Autorin blickt hinter die Kulissen, trifft Polizisten und Polizeiopfer und begegnet viel Angst - auf beiden Seiten. Sie trifft auf ein annähernd geschlossenes System und auf Strukturen, die nicht zu ihrem Bild von einer rechtsstaatlichen Bundesrepublik passen wollen.
Sonntag 11:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

FEATURE

Donalds Donald Hasstiraden, Kommandos und Liebesschwüre Von Hofmann und Lindholm Regie: die Autoren Produktion: Dlf/WDR/RBB 2018
Sonntag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature am Sonntag

siebenbürgisch-sächsischWenn Wörter versinken Ein akustisches Memorial zum Siebenbürgisch-Sächsisch Von Carmen Gräf und Martin Daske Wie ist das, wenn einem die Muttersprache nach und nach abhanden kommt? Wie alte Kleider, die man nicht mehr trägt - weil sie zu eng sind oder aus der Mode. Die Journalistin Carmen Gräf lebt seit 32 Jahren in Deutschland und fühlt sich in ihrer Muttersprache Siebenbürgisch-Sächsisch schon lange nicht mehr zu Hause. Im 12. Jahrhundert entstand die Sprache im heutigen Rumänien. Heute gilt sie als bedroht, da die meisten Sprecher ihre Heimat verlassen haben und die Sprache nicht mehr an die nächste Generation weitergeben. Doch kann man aus der Muttersprache auswandern? Carmen Gräf und der Komponist und Sounddesigner Martin Daske haben sich auf die Suche nach Sprechakten gemacht. (Produktion 2016)
Sonntag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Kulturfeature

marina abramovicDie sieben Leben der Marina Abramovic Der Körper als Kunstwerk Von Nina Hellenkemper Aufnahme WDR/NDR/rbb 2014 Ikone, Grenzgängerin, Radikale: Die serbische Performancekünstlerin Marina Abramovic fürchtet in ihren spektakulären Kunstaktionen weder Schmerz noch den Tod. Auch Lady Gaga zählt zu ihren Schülerinnen. Sie geißelte sich mit Peitschen, Feuer, Eis oder legte Besuchern eine geladene Pistole zur freien Verfügung vor. Was Marina Abramovic" Arbeit bis heute prägt, ist die maximale Spannung, die sie zwischen sich und dem Publikum erzeugt. Als erste lebende Künstlerin holte sie 750 000 Besucher ins Museum of Modern Art. Nach dem großen Erfolg ihrer Ausstellung "The Artist Is Present" 2010 gründete sie das "Marina Abramovic Institute", in dem Künstler aus aller Welt die Abramovic Methode erlernen können - die Erforschung der eigenen Präsenz.
Sonntag 15:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Feature

karl marxKarl Marx und Friedrich Engels - Über Größe und Grenzen einer abenteuerlichen Freundschaft | Von Uwe Wittstock Schon äußerlich waren sie ein ungleiches Paar: Friedrich Engels groß, schlank, und sportlich, Karl Marx dagegen gedrungen, mit seltsam eckigen Bewegungen und einer Leidenschaft für Aufenthalte in Bibliotheken. Aber auch sonst waren sie höchst gegensätzlich: Marx kam aus einer aufgeklärten, Engels aus einer frömmlerischen Familie. Marx bemühte sich zeitlebens um den Anschein gutbürgerlicher Lebensformen, während Engels sie als Zwang empfand und lange mit zwei Frauen gleichzeitig zusammenlebte.
Sonntag 18:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioFeature

minimalismusDie Kraft der Reduktion - Minimalismus in der Kunst Von Rainer Praetorius DLF 2017 Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr Kölner Konzert-Tumult Februar 2016: In der Philharmonie wird Bach- Musik gegeben, kombiniert mit Zeitgenössischem von Fred Frith, Henryk Górecki und Steve Reich. Doch dann ist plötzlich Schluss. Die Komposition aus dem Jahr 1967 "Piano Phase" von Steve Reich, einem Pionier der Minimal Music, wird durch lautes Klatschen und Buhrufe gestört. Einer der besten Cembalisten der Welt, der aus Iran stammende Musiker Mahan Esfahani, unterbricht sein Spiel und fragt auf Englisch: "Wovor haben Sie Angst?" Daraufhin brüllt jemand im Saal: "Reden Sie doch gefälligst auf Deutsch!" Ob nun "Rassismus", so die schnell in Sozialen Medien zirkulierende Botschaft, oder "Überforderung des Publikums" wie der Veranstalter beschwichtigte: Der Konzert-Abbruch markiert eine Wende. Kölns Bildungsbürgertum war lange stolz darauf, das Avantgarde-Mekka der Bundesrepublik zu sein. Bereits 1951 etablierte der WDR das Studio für elektronische Musik mit seinem späteren Leiter Karl-Heinz Stockhausen. Die Avantgarde-Band Can schrieb von Köln aus Pop-Geschichte. In den 1960ern erfanden Kölner Galeristen die erste Kunstmesse für das zeitgenössische Schaffen, die Art Cologne. Eng verbunden mit dieser Avantgarde waren immer die Künstler des Minimalismus wie eben der Komponist Steve Reich oder bildende Künstler wie der Maler Yves Klein. Autor Rainer Praetorius begibt sich auf die Suche nach den Ursachen des Banausen-Ausbruchs in der Philharmonie. Er flaniert durch die Kölner Museumslandschaft und verfolgt die weltweite Wirkung der Werke des Minimalismus bis in die Gegenwart. Club Music wie House oder Techno sind die populärste Spätfolge. Pop-Art-Künstler Andy Warhol praktizierte in seinen frühen Filmen Extrem-Minimalismus und das legendär minimalistische Produktdesign der Firma Braun fand weltweit Beachtung. Jahrzehnte und viele iPhones und iPads später bedankte sich der Apple-Chefdesigner höchstpersönlich bei seinem Braun-Kollegen für die Inspiration.
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren