Hörspiele im Radio

Hörspiele

Sonntag 07:04 Uhr WDR5

MausLive

Ihr mich auch (1/2) Von Pia Herzog Vom Sich-Durchboxen und Freunde Finden Regie: Martin Zylka Produktion: WDR 2024

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Der flüsternde Berg (1/7) Die goldene Harfe ist verschwunden Von Joan Aiken Ab 7 Jahre Regie: Manfred Marchfelder Mit: Monika Hansen, Karsten Schmoldt, Stefanie Schastok, Hans-Werner Bussinger, Gerd Holtenau, Wolfgang Condrus, Uwe Müller, Holger Madin, Hans Madin, Erwin Schastok, Ben Becker, Rolf Maier, Otto Czarski, Herbert Weissbach, Bernd Ludwig, Hermann Ebeling, Susanne Lüpertz Produktion: RIAS Berlin 1983 Moderation: Ulrike Jährling Teil 2 am 28.07.2024 Auf der Suche nach der gestohlenen, sagenumwobenen, goldenen Harfe von Teirtu muss Owen vielerlei Abenteuer bestehen. Der zwölfjährige Owen Bren ist Waise. Die Mutter starb auf der Überfahrt von China nach England; der Vater - ein Kapitän - wird vermisst. Owen wohnt bei seinem griesgrämigen Großvater, der das kleine Ortsmuseum verwaltet. Als wertvollster Schatz wird dort die sagenumwobene Harfe von Teirtu aufbewahrt. Graf Malyn, der Beherrscher der kleinen walisischen Stadt, weiß mit List und Tücke die Harfe an sich zu bringen. Auch ein hoher orientalischer Würdenträger, ein Seldschuk, ist an der Harfe interessiert. Owen und seiner Freundin Arabis, Tochter des fahrenden Poeten und Barbiers Tom Dando, gelingt es, in aufregenden Abenteuern und unter großen Gefahren die Harfe zu bergen. Zugleich entdecken sie das Geheimnis des flüsternden Berges.

Sonntag 10:00 Uhr Radio CORAX

Kinder- & Jugendradio

Kinder und Jugendliche machen Radio für Kinder und Jugendliche. Aufzuklären, hinterfragen und informieren. ...Außerdem warten viele Hörspiele auf die jungen Zuhörenden.

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst. Die neue Tankstelle Maloneys Klientin möchte mit einem neuartigen Entspannungssessel die Welt erobern, doch ihr Handwerker und der Sessel sind plötzlich auffindbar. Maloney erfährt, dass der Lieferwagen des Handwerkers ebenfalls verschwunden ist.Michael Schacht als Philip Maloney Tillbert Strahl als Steffen Lusken Pilu Lydlow als Anouk Lonwijk Hans Ruchti als Kuno Wichtig Anja Schärer als Lara Conte Anja Schärer als Patrizia Fontana Peter Schneider als Erzähler Erstausstrahlung 2019

Sonntag 14:00 Uhr HR2

Hörspiel | "Schachnovelle" von Stefan Zweig

Spannende Geschichte eines Gefangenen, den das Schachspiel überleben lässt Fast alle Helden in Stefan Zweigs Romanen und Novellen sind monomanische, von einer fixen Idee besessene Menschen. In einer von Zweigs letzten Erzählungen, der erst nach seinem Tod erschienenen Schachnovelle, werden zwei psychologische Grenzfälle einander gegenübergestellt.

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Bayern 2 Hörspiel

"Die Grandauers und ihre Zeit (1 2/28)" von Willy Purucker Die Grandauers und ihre Zeit Einquartierung (1/28) Haberfeldtreiben (2/28) Von Willy Purucker Mit Karl Obermayr, Ilse Neubauer, Peter Pius Irl, Fritz Straßner, Toni Berger, Willy Harlander Hans Baur, Werner Asam, Gerd Anthoff, Hans Stadtmüller, Anton Feichtner, Karl Tischlinger Hilde Hetzel, Ludwig Wühr, Gerd Deutschmann, Willy Harlander, Georg Luibl, Herbert Nußbaum, Willy Purucker als Chronist und anderen Komposition: Rolf Wilhelm Realisation: Willy Purucker BR 1980 Die Grandauers und ihre Zeit erzählt eine bayerische Familiensaga im Kleinbürgermilieu vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 50er Jahre. Die Hörspielreihe diente dem Autor Willy Purucker als Vorlage für die 32-teilige Fernsehserie Die Löwengrube, für die er mit dem Bayerischen Fernsehpreis (1991) und dem Adolf-Grimme-Preis in Gold (1992) ausgezeichnet wurde. Einquartierung (1/28) Im Oktober 1893 werden der junge Gendarm Ludwig Grandauer und sein Kollege vom Griesbacher Bezirkskommando der königlich bayerischen Gendarmerie in ein Sechshundert-Seelen-Dorf beordert. Sie sollen dem Haberfeldtreiben, einem gewalttätigen Spektakel zur Bestrafung sittlicher Vergehen, Einhalt gebieten. Doch im ländlichen Oberbayern ist die königlich bayerische Gendarmerie nicht gern gesehen. Nur Agnes, die junge Kellnerin vom Thalhäuslwirt, freut sich. Sie und Ludwig stammen nämlich aus demselben Dorf. Bald verbindet die beiden viel mehr als nur heimatliche Gefühle. Aber da wird Ludwig schon wieder abgezogen. Haberfeldtreiben (2/28) Im harten kalten oberbayerischen Winter können sich der 25jährige Gendarm Ludwig Grandauer und seine Freundin Agnes, die 23jährige Kellnerin im Dorfgasthaus, nur herzerwärmende Liebesbriefe schreiben. Der Frühling beschert Agnes den schlimmsten Tag ihres Lebens. Jetzt sieht man ihr an, dass sie ein Kind bekommt - und Ludwig möchte sie zwar heiraten, aber das dürfen Gendarmen erst nach fünf Dienstjahren tun. Einige Männer im Dorf beschimpfen Agnes übelst und jagen sie bei einem Haberfeldtreiben aus dem Dorf. Agnes rettet sich zum Griesbacher Bezirksarzt. Der verständnisvolle Doktor Muggenthaler stellt sie als Dienstmädchen ein und arrangiert ein Wiedersehen mit Ludwig, obwohl er die Vorschrift kennt, dass ein Gendarm keine sittenwidrigen Beziehungen pflegen darf. Willy Purucker, geb. 1925 in München, ab 1947 beim Rundfunk. Zunächst Reporter und Sprecher, später Autor und Regisseur von Dokumentarsendungen, Hörspielen, Fernsehfilmen. Drehbücher für u.a. drei "Tatort"-Folgen, Löwengrube (1989-91), Frische Ware (2000). Hörspiele u.a. Das Quartett (BR 1956), Und einer bläst Posaune (BR 1959).

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Die Vögel

von Tarjei Vesaas (Dlf Kultur 2023) Mattis tut sich schwer damit, seinen Platz in der Welt zu finden. Er hängt an seiner älteren Schwester Hege, mit der er abgeschieden am Rande des Dorfes wohnt und die für ihn sorgt. Und er hängt an der Waldschnepfe, deren Balzflug über die Hütte der Geschwister er beobachtet. Das Auftauchen des Vogels gibt Mattis, den die Dorfbewohner "Dussel" nennen, Hoffnung. Und tatsächlich, er findet eine Aufgabe für sich: Er wird Fährmann. Doch so wie die Schnepfe von einer Gewehrkugel getroffen vom Himmel fällt, zerplatzen Mattis" Träume. Tarjei Vesaas" Text lässt Hörerinnen und Hörer in die Gedankenwelt eines Außenseiters blicken - so tief, dass man regelrecht hineingesogen wird. Und dabei sind es vor allem die Leerstellen, die für sich sprechen.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Außen und Innen Von Rhiannon Tise Hinter den Kulissen einer Shopping-Sucht Regie: Angeli Backhausen Produktion: WDR 2014

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Niederdeutsches Hörspiel: De Schrievdisch weer blank

Der 20. Juli 1944, an dem der Versuch scheiterte, mittels eines Anschlags auf Adolf Hitler die nationalsozialistische Tyrannei zu beenden, jährt sich zum 80. Mal. Der Autor Hinrich Kruse war zu jener Zeit als Soldat in Italien stationiert und hörte die Nachricht über die BBC, die er als Funker abhören und über deren Sendungen er Berichte anfertigen musste. Noch heute beeindruckt die klare Sprache des Erzählers, der detailgenau die Stunden beschreibt, nachdem er von dem Attentat erfahren hat. Inmitten eines Umfeldes, indem ein unbedachtes Wort das Leben kosten konnte, nimmt er uns mit auf eine Reise in seine Gedankenwelt.

Sonntag 18:20 Uhr SWR Kultur

Hörspiel

Jakob und sein Herr(1/3) Zum 240. Todestag von Denis Diderot am 31.07.2024 Radioroman nach "Jacques le Fataliste et son Maître" von Denis Diderot Komposition: Helge Jörns Übersetzung aus dem Französischen und Hörspielbearbeitung: Hans Magnus Enzensberger Mit: Stefan Wigger, Klaus Herm, Otto Sander, Margot Leonhard, Christa Lorenz, Christian Brückner u. a. Regie: Manfred Marchfelder Ton: Ernst Becker (Produktion: SR/SWF 1979) Der Diener Jacques und sein adliger Herr reisen mit unbestimmtem Ziel zu Pferd durch Frankreich. Wenn sie nicht über die amourösen Abenteuer des Dieners plaudern, diskutieren sie über das Problem der Willensfreiheit. Paradoxerweise ist der welterfahrene, tatkräftige und vorwitzige Jacques Anhänger eines stoischen Fatalismus und betont bei allem, was passiert, dies habe in der großen himmlischen Schicksalsrolle geschrieben gestanden, während sich sein langweiliger und schläfriger Herr zur Freiheit des Willens bekennt, ohne von ihr im Leben wirklich Gebrauch zu machen. (Teil 2, Sonntag, 28. Juli 2024, 18.20 Uhr)

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Deutschstunde (2/2) Nach dem Roman von Siegfried Lenz Regie: Bärbel Jarchow-Frey Mit: Michael Maertens, Felix Leiberg, Hermann Lause, Werner Rehm, Thomas Vogt, Klaus Jepsen, Lieselotte Rau, Dörte Lyssewski, Uwe Bohm, Gerry Wolff, Hermann Ebeling, Norbert Schwarz Komposition: Peter Kaizar Ton und Technik: Rainer Czekalski und Sabine Klement Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1994 Länge: 75"22 Von Psychologen beobachtet, schreibt Siggi weiter an seinem Aufsatz. Darin berichtet er, wie sogar sein Bruder Klaas von seinem Vater denunziert wurde. Das machte Siggi endgültig zum Verbündeten des verfolgten Malers Nansen. Der Schüler Siggi muss seinen Aufsatz über "Die Freuden der Pflicht" in einer Einzelzelle fertigschreiben - überwacht von Psychologen. Die Bilder des Malers Nansen werden vor seinem inneren Auge lebendig, darunter ein Porträt seines Bruders, der als Deserteur gesucht wird. Siggi rettet das Bild vor der völligen Zerstörung. Als sein Vater in gnadenloser Pflichterfüllung Klaas den Behörden ausliefert, wird Siggi endgültig zum Verbündeten des Malers. Bei dessen Verhaftung durch die Gestapo bringt er das heimlich von Nansen gemalte Bild "Der Wolkenmacher" in Sicherheit. Siegfried Lenz, 1926 in Lyck/Ostpreußen (heute Elk/Polen) geboren, zählt zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern der Nachkriegsliteratur. 1951 erschien sein Debütroman "Es waren Habichte in der Luft". Er veröffentlichte 15 Romane und zahlreiche Erzählungen, u.a. den Kurzgeschichtenband "So zärtlich war Suleyken" (1955). Für seine Bücher wurde Lenzmit vielen wichtigen Preisen ausgezeichnet, darunter der Goethepreis der Stadt Frankfurt am Main, der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und der Lew-Kopelew-Preis für Frieden und Menschenrechte. Mit dem Roman "Deutschstunde" (1968) wurde Siegfried Lenz auch international bekannt. 2008 gelang ihm mit der Novelle "Schweigeminute" ein weiterer Presse- und Publikumserfolg. Lenz starb 2014 in Hamburg. Hörspiel von Siegfried Lenz Deutschstunde (2/2) Länge: 75:28 Minuten

Sonntag 19:00 Uhr NDR kultur

Kriminalhörspiel

Viviane Élisabeth Fauville Kriminalhörspiel nach dem französischen Roman von Julia Deck Übersetzung: Anne Weber Bearbeitung: Beate Andres Komposition: Max Knoth Technische Realisierung: Katja Zeidler, Sebastian Ohm Regieassistenz: Jakob Schumann Regie: Beate Andres NDR 2014 Am Anfang steht ein Mord. Viviane Élisabeth Fauville, 42, ist Kommunikationsbeauftragte eines erfolgreichen Unternehmens. Gerade hat sie ihren Psychoanalytiker erstochen. Sie hat ein drei Monate altes Kind, ihr Ehemann hat sie verlassen. Soweit die Fakten. Doch es könnte sein, dass alles ganz anders war. Der Polizei sagt Viviane, sie sei zur Tatzeit bei ihrer Mutter gewesen. Die Mutter allerdings, so stellt sich heraus, ist bereits seit Jahren tot. So schwindet eine Gewissheit nach der anderen. Genau wie die Heldin den Boden unter den Füßen verliert, verlieren auch die Hörerinnen und Hörer nach und nach all seine Sicherheiten. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter Kriminalhörspiel

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel - Große Geschichten

Das Klingsor-Paradox (1/4) Von Jorge Volpi Spionage-Geschichte der Quantenphysik Regie: Walter Adler Produktion: WDR 2002

Samstag Montag