Radioprogramm

MDR KULTUR

Jetzt läuft

Musik Forum

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Johann Sebastian Bach: Konzert G-Dur, BWV 973 (Alexandre Tharaud, Klavier) François-Adrien Boieldieu: Harfenkonzert C-Dur, Allegro brillante, op. 82 (Isabelle Moretti, Harfe; Rundfunkorchester des Südwestfunks Kaiserslautern: Klaus Arp) Ludwig van Beethoven: Streichquartett G-Dur, Scherzo, op. 18, Nr. 2 (Artemis Quartett) Carl Stamitz: Klarinettenkonzert Nr. 7 Es-Dur, Allegro molto (Andreas Ottensamer, Klarinette; Kammerakademie Potsdam) Billy Mayerl: "In my garden: Summertime" (Eric Parkin, Klavier) Georg Friedrich Händel: Aus Concerto grosso A-Dur, op. 6, Nr. 11 (Il Giardino Armonico: Giovanni Antonini) Antonio Salieri: Klavierkonzert B-Dur, Tempo di minuetto (Andreas Staier, Hammerklavier; Concerto Köln)

06.00 Uhr
MDR KULTUR am Morgen

06.08 Uhr
Wort zum Tage

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes. Heute spricht Dr. Johannes Hartlapp, Möckern (Sachsen-Anhalt). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der evangelischen Freikirchen.

06.15 Uhr
Thema

06.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

06.40 Uhr
Kalenderblatt

06.50 Uhr
Medienschau

07.00 Uhr
Nachrichten

07.10 Uhr
Thema

07.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

07.40 Uhr
MDR KULTUR empfiehlt: Das Album der Woche

07.50 Uhr
Feuilleton

08.00 Uhr
Nachrichten

08.10 Uhr
Thema

08.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

08.40 Uhr
Thema

09.00 Uhr
Nachrichten

Lesezeit

09.05 Uhr
Herkunft (4/8)

Von Sasa Stanisic Deutscher Buchpreis 2019 (Übernahme) In "Herkunft" geht es um Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Es geht um den Sommer, als mein Großvater meiner Großmutter beim Tanzen derart oft auf den Fuß trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als ich fast ertrank. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnlich war, als ich über viele Grenzen nach Deutschland floh. Sasa Stanisic wurde 1978 in Visegrad (Jugoslawien) geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" wurde in 31 Sprachen übersetzt. Mit "Vor dem Fest" gelang Stanisic erneut ein großer Wurf; der Roman war ein SPIEGEL-Bestseller und ist mit dem renommierten Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet worden. Für den Erzählungsband "Fallensteller" erhielt er den Rheingau Literatur Preis sowie den Schubart-Literaturpreis. Sasa Stanisic lebt und arbeitet in Hamburg. Regie: Christiane Collorio Produktion: der hörverlag 2019 (28 Min.)

09.45 Uhr
Kulturtipp

10.00 Uhr
Nachrichten

10.15 Uhr
Musik Forum

10.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

10.40 Uhr
Kalenderblatt

10.50 Uhr
Das Gedicht

11.00 Uhr
Nachrichten

11.15 Uhr
Hörbuch

11.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

11.45 Uhr
Feuilleton

12.00 Uhr
MDR KULTUR am Mittag

12.10 Uhr
Thema

12.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

12.40 Uhr
Thema

13.00 Uhr
Nachrichten

13.10 Uhr
Lebensart

13.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

13.40 Uhr
Lebensart

14.00 Uhr
MDR KULTUR am Nachmittag

14.15 Uhr
MDR KULTUR empfiehlt: Das Album der Woche

14.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

14.45 Uhr
MDR KULTUR Vorschau

15.00 Uhr
Nachrichten

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung

15.10 Uhr
Da geht ein Mensch - Roman eines Lebens (13/23)

Von Alexander Granach Alexander Granach war einer der bedeutendsten Schauspieler der Weimarer Republik - nach seiner Emigration begann er eine vielversprechende Hollywood-Karriere, die sein früher Tod 1945 in New York abrupt beendete. Nicht als Schauspieler jedoch lebt sein Name fort - sondern als Verfasser eines der ergreifendsten Erinnerungsbücher dieses Jahrhunderts. Unter dem Titel "Da geht ein Mensch" hat Granach seine Erinnerungen an eine Kindheit und Jugend im äußersten östlichen Zipfel der Habsburger Monarchie niedergeschrieben. 1890 geboren, wuchs er in der untergegangenen Welt des galizischen Judentums auf, einer Welt von erschütternder Armut, elementaren Leidenschaften und dennoch menschlicher Wärme. Mit unerhörter Eindringlichkeit und geradezu dokumentarischer Genauigkeit beschwört Granachs Lebensroman das Galizien der Jahrhundertwende wieder herauf. Regie: Horst Raspe Produktion: BR 1986 Sprecher: Christian Brückner (15 Min.)

15.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

15.45 Uhr
Musik Forum

16.00 Uhr
Nachrichten

16.10 Uhr
Thema

16.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

16.40 Uhr
MDR Kultur International

17.00 Uhr
Nachrichten

17.10 Uhr
Thema

17.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

17.40 Uhr
Thema

18.00 Uhr
Nachrichten

18.05 Uhr
MDR KULTUR Spezial Musik

19.00 Uhr
Nachrichten

Lesezeit

19.05 Uhr
Herkunft (4/8)

Von Sasa Stanisic (Wdh. von 09:05 Uhr)

19.35 Uhr
MDR KULTUR - Jazz Lounge

20.00 Uhr
Nachrichten

20.05 Uhr
MDR KULTUR im Konzert

Schwarzer Glanz - Die Editors Moderation: Stefan Maelck MDR KULTUR - Hörspiel | ARD RadioTatort

22.00 Uhr
Deutschland hat keine Pferde mehr

Von Dirk Schmidt (Ursendung) Es wird unübersichtlich in Hamm. Zuerst der Mord an "Deutschland", dem stadtberühmten Obdachlosen und dann findet auch noch ein altbekanntes Mitglied zurück zur Task Force. Entsprechend viele Fragen prasseln auf die Kolleg*innen ein: Gibt es einen auf Obdachlose fixierten Serienkiller in der Stadt? Ist Ditters noch der alte oder bereits die neue? Und was zur Hölle soll "Deutschland hat keine Pferde mehr" eigentlich bedeuten? Als dann noch ein unerwarteter Schicksalsschlag das Team ereilt, drohen Scholz & Co sich endgültig zu verzetteln. Aber die Task Force Hamm würde ihrem Ruf nicht gerecht, wenn sie nicht noch ein Ass im Ärmel hätte. Dirk Schmidt ist Jahrgang 1964, Werber, Schriftsteller und Hörspielautor, lebt im Ruhrgebiet, arbeitet im Rheinland und legt mit "Deutschland hat keine Pferde mehr" seinen 14. ARD Radio Tatort rund um die Task Force Hamm vor. Regie: Claudia Johanna Leist Komponist: Rainer Quade Produktion: WDR 2020 Sprecher: Matthias Leja - Lenz Sönke Möhring - Latotzke Uwe Ochsenknecht - Scholz Hans Peter Hallwachs - Vorderbäumen u. v. a. (53 Min.)

23.30 Uhr
MDR KULTUR - Nachtmusik

00.00 Uhr
Nachrichten

präsentiert von BR-KLASSIK

00.05 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-Moll, KV 626 (Ruth Ziesak, Sopran; Monica Groop, Mezzosopran; Thomas Cooley, Tenor; Thomas Laske, Bass; Windsbacher Knabenchor; Deutsches Symphonie- Orchester Berlin: Karl-Friedrich Beringer) Aaron Copland: Sonate (Tai Murray, Violine; Ashley Wass, Klavier) Johannes Brahms: Symphonie Nr. 3 F-Dur, op. 90 (Berliner Philharmoniker: Simon Rattle)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Camille Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 5 F-Dur, op. 103 - "Das Ägyptische" (Jean-Philippe Collard, Klavier; Royal Philharmonic Orchestra: André Previn) Georg Friedrich Händel: "Armida abbandonata", HWV 105 (Sibylla Rubens, Sopran; Balthasar-Neumann-Ensemble: Thomas Hengelbrock) Dimitri Kabalewski: Aus "Dreißig Stücke für Kinder", op. 27 (Par Setrak, Klavier) Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade D-Dur, KV 250 - "Haffner-Serenade" (Orchestra of the 18th Century: Frans Brüggen)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Carl Reinecke: Bläsersextett, op. 271 (Ensemble Villa Musica) Richard Strauss: "Wiegenlied", op. 41, Nr. 1 (Tine Thing Helseth, Trompete; Royal Liverpool Philharmonic Orchestra: Eivind Aadland) Peter Tschaikowsky: Serenade C-Dur, op. 48 (Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks: Radoslaw Szulc)