Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Jazz & World

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Klaus Nelißen, Köln Choral

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Katharina Eickhoff Brian Eno / Daniel Lanois: Signals; Brian Eno, Daniel Lanois und Roger Eno, Instrumente Joseph Haydn: Sinfonia, aus "Il Mondo della Luna", Hob XXVIII:7, Dramma giocoso; Haydn Sinfonietta Wien, Leitung: Manfred Huss Florian Leopold Gaßmann: Quartett Nr. 3 e-Moll; Concentus Musicus Wien Franz Schubert: Der Hirt auf dem Felsen, D 965; Arleen Augér, Sopran; Thea King, Klarinette; Graham Johnson, Klavier Johann Sebastian Bach: Konzert d-Moll, BWV 1052; Christophe Rousset, Cembalo; Academy of Ancient Music, Leitung: Christopher Hogwood Traditional: Dear Old Dixie; Pablo Saínz Villegas, Rhythmusgitarre George R. Poulton: Aura Lee; Alexander Schreiner und Frank Asper, Orgel; Mormon Tabernacle Choir, Leitung: Richard P. Condie William Grant Still: Seven Traceries, Suite; Seta Karakashian, Klavier Serge Koussevitzky: Konzert, op. 3 für Kontrabass und Orchester; Gary Karr; Radio-Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Uros Lajovic Béla Bartók: Konzert für Orchester; Chicago Symphony Orchestra, Leitung: Georg Solti Ivan Khandoshkin: Variationen über Themen russischer Volkslieder; Musica Petropolitana

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Katja Schwiglewski Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Katja Schwiglewski

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Anna Winterberg Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

12. April 2001 - Das Gesetz zur Bekämpfung gefährlicher Hunde wird verabschiedet Von Daniela Wakonigg Als im Jahr 2000 ein Kind durch die Beißattacke von Kampfhunden stirbt, fühlt sich die Politik zum Handeln genötigt. Am 12. April 2001 beschließt der Bundestag das Gesetz zur Bekämpfung gefährlicher Hunde. Das Gesetz beinhaltet ein bundesweites Zucht- und Importverbot für bestimmte Hunderassen, die als gefährlich eingestuft werden. Viele Hunde, die diesen Rassen angehören, landen nun im Tierheim. Halter und Züchter sogenannter Listenhunde fühlen sich und ihre Tiere zu Unrecht gebrandmarkt und gegängelt. Umso mehr als die Länder eine Flut von uneinheitlichen Regeln schaffen. In einigen Bundesländern werden für Listenhunde hohe Steuern erhoben, in anderen gibt es "Wesens-Tests". Nicht mal in der Frage, welche Hunderassen eigentlich gefährlich sind, ist man sich länderübergreifend einig. Ob es überhaupt sinnvoll ist, Tiere bestimmter Rassen pauschal als gefährlich einzustufen, daran zweifeln viele Hundeexperten. Das Problem, so die Experten, hänge meistens eher am oberen Ende der Leine.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Jörg Biesler Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Sechs Wochen Im Frühling Von Christof Boy, Hildegard Kriwet und Georg Wieghaus Semi-dokumentarische Corona-Chronik Lisa: Martina Gedeck Punkerin: Justine Hauer Literarische Texte: Jona Mues Amerikaner: Eric Carter Sarah: Smilla Rilinger Sprecherinnen: Uschi Hansmann, Ursula Wüsthof und Gabriele Schulze Sprecher: Mohammad-Ali Behboudi, Markus J. Bachmann und Matthias Zera Und viele andere Regie: Claudia Johanna Leist und Christof Boy Produktion: WDR 2021

19.35 Uhr
WDR 3 Foyer

Einstimmung auf das WDR 3 Konzert Das "WDR 3 Foyer" weckt die Vorfreude auf das anschließende Konzert. Unsere Konzertmoderatoren sind bereits vor Ort, plaudern mit Künstlern oder Konzertbesuchern und präsentieren eine interessante und abwechslungsreiche Musikauswahl.

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Claudia Belemann WDR 3 Kammerkonzerte in NRW ARD-Preisträger Joë Christophe zu Gast in Marl Der beste seines Fachs! Junger Franzose mit atemberaubend lyrischem Klarinettenton. Spektakulär hat Joë Christophe den Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2019 gewonnen. Es war das beste Ergebnis im Fach Klarinette in der 68-jährigen Geschichte des Münchner Wettbewerbs, bei dem erste Preise rar sind. Der Franzose ist 1994 geboren und hat 2015 begonnen am Pariser Konservatorium zu studieren. Daneben hat er intensiv Erfahrungen mit den großen Pariser Orchestern gesammelt: beim Orchestre de Paris und dem Orchestre National de France. In Marl gastiert Joë Christophe mit traumverlorenen Werken des französischen Kammermusik-Repertoires. Er spielt außerdem das Auftragswerk, das der Komponist und Klarinettist Mark Simpson für den Wettstreit der Klarinettisten beim ARD-Musikwettbewerb 2019 komponiert hat. Und Joë Christophe stellt die britische Komponistin Rebecca Clarke vor. Sie gilt heute als wichtigste englische Komponistin in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Vincent Mussat, Duo-Partner am Klavier, ist selbst ein gefragter Solist mit Auftritten von Wien bis Seoul und Tokio und mit renommierten Orchestern, wie dem britischen Royal Philharmonic Orchestra. Joseph Horovitz: Sonatine für Klarinette und Klavier Philippe Gaubert: Fantaisie für Klarinette und Klavier Claude Debussy: Petite Pièce / Rhapsodie Nr. 1 für Klarinette und Klavier Mark Simpson: 3 Solo-Stücke für Klarinette Maurice Ravel: Ondine, aus "Gaspard de la nuit", 3 Gedichte für Klavier nach Aloysius Bertrand Rebecca Clarke: Morpheus für Viola und Klavier Francis Poulenc: Sonate für Klarinette und Klavier Eugène Bozza: Idylle für Klarinette und Klavier Joë Christophe, Klarinette; Vincent Mussat, Klavier Aufnahme aus dem Theater der Stadt Marl

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

Mit Ilka Geyer

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Ludwig van Beethoven: Leonoren-Ouvertüre Nr. 2; Kammerakademie Potsdam, Leitung: Michael Sanderling Carl Philipp Emanuel Bach: Violoncellokonzert a-Moll; Hans-Jacob Eschenburg; Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach, Leitung: Hartmut Haenchen Robert Schumann: Auswahl aus "Album für die Jugend", op. 68; Olli Mustonen, Klavier Gustav Holst: Die Planeten, op. 32; Cantus Domus; Ensemberlino Vocale; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Hannu Lintu ab 02:03: Jean-Baptiste Lully: Suite aus "Alceste"; Le Concert des Nations, Leitung: Jordi Savall Ludwig van Beethoven: Sonate Es-Dur, op. 27,1; Jean-Efflam Bavouzet, Klavier Francis Poulenc: Orgelkonzert g-Moll; Gillian Weir; City of London Sinfonia, Leitung: Richard Hickox Johannes Brahms: Streichquintett G-Dur, op. 111; Roland Glassl, Viola; Mandelring Quartett Jenö Hubay: Suite, op. 5; Hagai Shaham, Violine; BBC Scottish Symphony Orchestra, Leitung: Martyn Brabbins ab 04:03: Antonin Wranicky: Konzert C-Dur; Malgorzata Kowalska-Stefaniak und Norbert Merkl, Viola; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Christoph Poppen Domenico Scarlatti: Sonate E-Dur; Christian Zacharias, Klavier Johann Sebastian Bach / Henry Wood: Suite Nr. 6; BBC Symphony Orchestra, Leitung: Leonard Slatkin ab 05:03: Antonio Vivaldi: Konzert A-Dur; Concerto Italiano, Leitung: Rinaldo Alessandrini Joseph Rheinberger: Allegro aus dem Nonett Es-Dur, op. 139; Ensemble Wien-Berlin Dmitrij Schostakowitsch: Ballett-Suite Nr. 1, op. 85a; Russisches Philharmonisches Orchester, Leitung: Dmitri Jablonskij Francesco Corbetta / Giovanni Paolo Foscarini: Folias per la X; Ensemble Kapsberger Carl Friedrich Abel: Sinfonie E-Dur, op. 10,1; Hanover Band, Leitung: Graham Lea-Cox Joseph Lanner: Trennungs-Walzer, op. 19; Orchester der Wiener Volksoper, Leitung: Paul Angerer Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell