Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Konzert live

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Pastor Christoph Neumann, Hemer Choral

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Wolfgang Sandberger Sergej Rachmaninow: Polichinelle fis-Moll, aus "Morceaux de fantaisie", op. 3; Alexandre Tharaud, Klavier Richard Addinsell: Warschauer Konzert, aus dem Film "Dangerous Moonlight"; Jean-Yves Thibaudet, Klavier; BBC Symphony Orchestra, Leitung: Hugh Wolff John Williams: Theme aus dem Film "Schindler's List"; Anne-Sophie Mutter, Violine; Recording Arts Orchestra of Los Angeles, Leitung: John Williams Richard Wagner: Ritt der Walküren, aus der Oper "Die Walküre"; Orchestre de l'Opéra National de Paris, Leitung: Philippe Jordan Gabriel Fauré / André Messager: Souvenirs de Bayreuth, Fantasie in Form einer Quadrille über Themen aus "Der Ring des Nibelungen" von Richard Wagner; Eric Le Sage und Alexandre Tharaud, Klavier Peter Tschaikowsky: Souvenir d'un lieu cher, op. 42; Janine Jansen, Violine; Mahler Chamber Orchestra, Leitung: Daniel Harding Wolfgang Amadeus Mozart: Quartett g-Moll, KV 478; Jewgenij Kissin, Klavier; Emerson String Quartet Johannes Brahms: Liebestreu, aus "6 Gesänge", op. 3; Anja Harteros, Sopran; Wolfram Rieger, Klavier Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre, op. 81; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Jukka-Pekka Saraste Ralph Vaughan Williams: Dona nobis pacem, Kantate für Sopran, Bariton, gemischten Chor und Orchester; Edith Wiens, Sopran; Brian Rayner Cook, Bariton; London Philharmonic Choir and Orchestra, Leitung: Bryden Thomson Johann Sebastian Bach: Englische Suite Nr. 3 g-Moll, BWV 808; Martin Stadtfeld, Klavier Johann Sebastian Bach: Fantasie und Fuge c-Moll, BWV 537, Orchesterfassung von Edward Elgar, op. 86; Seattle Symphony, Leitung: Gerard Schwarz Edward Elgar: 3 Bavarian Dances; New Zealand Symphony Orchestra, Leitung: James Judd

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Sebastian Wellendorf Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Sebastian Wellendorf

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Katrin Weller Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

5. Mai 1921 - Chanel No. 5 kommt auf den Markt Von Ariane Hoffmann Sie befreite die Frau aus dem Korsett, kürzte ihren Rock und ihr Haar - die französische Modemacherin Gabrielle - genannt Coco - Chanel. Ihr Tweedkostüm und das "kleine Schwarze" wurden Anfang des 20. Jahrhunderts weltweit zum Ausdruck schlichter Eleganz. Als Accessoires kreierte sie glitzernden Modeschmuck und Handtaschen an Goldketten. Und um das Bild der neuen, emanzipierten Frau abzurunden, bot sie als erste Mode-Designerin auch ein eigenes Parfum an - Chanel No. 5. Am 5. Mai 1921 kam der berühmteste Duft der Welt auf den Markt und alle fanden es très chic. "Eine Frau, die sich nicht gut parfümiert, hat keine Zukunft" lautete das Motto von Coco Chanel. Bis dahin rochen die meisten Parfums nach Lavendel und Jasmin, Coco wollte etwas anderes. Sie beauftragte die damalige "Nase der Nasen" - Ernest Beaux - mit der Herstellung eines Parfums, das auch nach Stunden noch gut duftete. Diesen Effekt erreichte Beaux dadurch, dass er erstmals synthetische Inhaltsstoffe verwendete. Er legte Mademoiselle Chanel 10 Proben vor, und der Legende nach entschied sie sich für die fünfte, weil die 5 ihre Glückszahl war.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Annette Hager Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Thema "Schöner Wohnen": Der Kauf (1/2) Von Paul Plamper Zwei Paare kämpfen um die schönste Wohnung Komposition: Plexiq Johanna: Margarita Broich Interessentin: Stefanie Brummer Maklerin: Judith Engel Claire: Sandra Hüller Interessent: Julian Kamphausen Britta: Cristin König Lutz: Peter Kurth Notar: Kurt Nieth Achim: Milan Peschel Dirk: Jan Henrik Stahlberg Regie: der Autor Produktion: WDR 2013

19.35 Uhr
WDR 3 Foyer

Einstimmung auf das WDR 3 Konzert Das "WDR 3 Foyer" weckt die Vorfreude auf das anschließende Konzert. Unsere Konzertmoderatoren sind bereits vor Ort, plaudern mit Künstlern oder Konzertbesuchern und präsentieren eine interessante und abwechslungsreiche Musikauswahl.

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Michael Struck-Schloen Acht Brücken. Musik für Köln 2021 Ensemble ascolta im "Freihafen" Das Stuttgarter Ensemble ascolta stellt Werke mit stark ausgeprägter visueller Note vor. Eines haben Sport und Musik gemeinsam: Wenn die Sache etwas werden soll, muss man als Aktiver seinen Rhythmus finden, ihn durchhalten, eventuell variieren und vor allem exakt auf die Mitspieler abstimmen. Und genau diese Verwandtschaft zwischen Athletik und Tonkunst macht Annesley Black zum Thema ihres kurzweiligen Werks "Smooche de la Rooche II". Ein auch im Sport anwendbares, recht allgemein gehaltenes Motto - "Boys Don't Cry" - prangt als Titel über dem Werk von Martin Schüttler, während die irische Avantgarde-Komponistin, Multimedia- und Performance-Künstlerin Jennifer Walshe einen konkreten Bezug zur Bewegungsfreude amerikanischer Cowboys herstellt: "meanwhile, back at the ranch..." zitiert einen gängigen Satz aus den alten Wildwest-Stummfilmen, die in ihrem Stück als projizierte Comics wieder aufblitzen. Ganz andere Aspekte von Mannestum greift wiederum die Trias Jochen Voit, Sophia Hirsch und Gordon Kampe auf, die sich in einer audiovisuell-literarisch-musikalischen Arbeit mit Ernst Busch befasst, dem Kommunisten, Kämpfer im spanischen Bürgerkrieg, Arbeiter-Caruso und Nationalhelden der DDR. Jennifer Walshe: meanwhile, back at the ranch... für 7 Performer und Image-Controller Martin Schüttler: Boys Don't Cry für Erik, Andrew, Florian, Julian, Boris, Markus und Hubert Annesley Black: Smooche de la Rooche II - Variations on a Theme by Hazel Meyer für 3 athletisch begabte Schlagzeuger und Elektronik Jochen Voit / Sophia Hirsch / Gordon Kampe: Ernst Busch - der letzte Prolet, Graphic Novel, Lesung mit Musik von Gordon Kampe, Uraufführung Jochen Voit, Lesung; Sophia Hirsch, Visuals; Justin Caulley, Gesang; Ensemble ascolta Aufnahmen aus der Kölner Philharmonie und dem Gloria Theater

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert G-Dur, KV 216; Anne-Sophie Mutter; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: Gerd Albrecht Frédéric Chopin: Sonate c-Moll, op. 4; Eugéne Mursky, Klavier Franz Lehár: Concertino; Latica Honda-Rosenberg, Violine; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Klauspeter Seibel Alexander von Zemlinsky: 6 Gesänge nach Maeterlinck-Gedichten, op. 13; Anne Sofie von Otter, Mezzosopran; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: John Eliot Gardiner Erwin Schulhoff: Streichsextett; Brahms Sextett ab 02:03: Ernest Schelling: Suite fantastique, op. 7; Ian Hobson, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra, Leitung: Martyn Brabbins Joseph Haydn: Streichquartett C-Dur, op. 64,1; Leipziger Streichquartett Claude Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Carl St. Clair Erik Satie: Trois Sarabandes; Olga Scheps, Klavier William Walton: A Wartime Sketchbook, Filmmusik-Suite; Academy of St. Martin in the Fields, Leitung: Neville Marriner ab 04:03: Jean-Philippe Rameau: Ouvertüre zu "Les surprises de l'amour"; Les Musiciens du Louvre, Leitung: Marc Minkowski Ludwig van Beethoven: Streichquartett c-Moll, op. 18,4; Cuarteto Casals Carl Reinecke: Serenade g-Moll, op. 242; Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim, Leitung: Vladislav Czarnecki ab 05:03: Antonio Bertali: Sonate Nr. 9; Freiburger Barockorchester Consort Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie G-Dur; Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach, Leitung: Hartmut Haenchen Nino Rota: Il Gattopardo, Tanzsuite; Philharmonisches Orchester Augsburg, Leitung: Dirk Kaftan Antonio Vivaldi: Oboenkonzert C-Dur; Zefiro, Solist und Leitung: Alfredo Bernardini Josef Gung'l: Die Hydropathen, op. 149; Nürnberger Symphoniker, Leitung: Christian Simonis Enrique Granados: Mazurca, aus "Doce danzas españolas"; Manuel Barrueco und Thomas Müller-Pering, Gitarre Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell