Radioprogramm

Deutschlandfunk

Jetzt läuft

Rock et cetera

05.00 Uhr
Die Nachrichten

05.05 Uhr
Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05.30 Uhr
Die Nachrichten

05.35 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

06.00 Uhr
Die Nachrichten

06.30 Uhr
Die Nachrichten

06.35 Uhr
Morgenandacht

Pastorin Claudia Aue, Kronshagen Evangelische Kirche

06.50 Uhr
Interviews

07.00 Uhr
Die Nachrichten

07.05 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

07.15 Uhr
Interviews

07.30 Uhr
Die Nachrichten

07.35 Uhr
Wirtschaftsgespräch

07.54 Uhr
Sport

08.00 Uhr
Die Nachrichten

08.10 Uhr
Interviews

08.30 Uhr
Die Nachrichten

08.35 Uhr
Wirtschaft

08.37 Uhr
Kultur und Wissenschaft

08.50 Uhr
Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09.00 Uhr
Die Nachrichten

09.05 Uhr
Kalenderblatt

Vor 80 Jahren: Der Popliterat und Schriftsteller Jörg Fauser geboren

09.10 Uhr
Europa heute

09.30 Uhr
Die Nachrichten

09.35 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

10.00 Uhr
Die Nachrichten

10.08 Uhr
Sprechstunde

Kopfschmerz und Migräne Gast: Priv.-Doz. Dr. med. Charly Gaul, Facharzt für Neurologie, Spezielle Schmerztherapie, Kopfschmerzzentrum Frankfurt GbR Am Mikrofon: Martin Winkelheide Hörertel.: 00800 4464 4464 sprechstunde@deutschlandfunk.de Sie können dumpf sein oder ziehend, spitz oder stechend. Kopfschmerzen können sich ankündigen oder plötzlich, wie aus heiterem Himmel kommen. Sie können auf eine Hälfte des Kopfes beschränkt sein, oder der ganze Kopf kann wehtun. Manche Menschen leiden nur sehr selten unter ihnen, für andere sind sie ein regelmäßiger Begleiter. Es gibt an die 200 verschiedene Formen von Kopfschmerzen. Wie aber lässt sich herausfinden, welcher Kopfschmerz einen plagt? Wie behandele ich ihn am besten, und welche Möglichkeiten gibt es, Attacken vorzubeugen? Welche Optionen gibt es jenseits von Medikamenten? Wie gut helfen etwa Akupunktur, Sport oder Entspannungstechniken?

10.30 Uhr
Die Nachrichten

11.00 Uhr
Die Nachrichten

11.30 Uhr
Die Nachrichten

11.35 Uhr
Umwelt und Verbraucher

11.55 Uhr
Verbrauchertipp

12.00 Uhr
Die Nachrichten

12.10 Uhr
Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12.30 Uhr
Die Nachrichten

12.45 Uhr
Sport

12.50 Uhr
Internationale Presseschau

13.00 Uhr
Die Nachrichten

13.30 Uhr
Die Nachrichten

13.35 Uhr
Wirtschaft am Mittag

13.56 Uhr
Wirtschaftspresseschau

14.00 Uhr
Die Nachrichten

14.10 Uhr
Deutschland heute

14.30 Uhr
Die Nachrichten

14.35 Uhr
Campus & Karriere

15.00 Uhr
Die Nachrichten

15.05 Uhr
Corso

15.30 Uhr
Die Nachrichten

15.35 Uhr
@mediasres

Das Medienmagazin

16.00 Uhr
Die Nachrichten

16.10 Uhr
Büchermarkt

16.30 Uhr
Die Nachrichten

16.35 Uhr
Forschung aktuell

17.00 Uhr
Die Nachrichten

17.05 Uhr
Wirtschaft und Gesellschaft

17.30 Uhr
Die Nachrichten

17.35 Uhr
Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18.00 Uhr
Die Nachrichten

18.10 Uhr
Informationen am Abend

18.40 Uhr
Hintergrund

19.00 Uhr
Die Nachrichten

19.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

19.15 Uhr
Feature

Deckname "Onkel" Wilhelm Leuschner und der zivile Widerstand hinter dem 20. Juli 1944 Von Ludger Fittkau Regie: Susanne Krings Produktion: Deutschlandfunk 2019 Wenn das Stauffenberg-Attentat auf Hitler geglückt wäre, hätten Tausende Zivilisten Polizeistationen und Radiosender besetzt und lokale Verwaltungen übernommen. Wilhelm Leuschner, zu Zeiten der Weimarer Republik SPD-Innenminister in Hessen, hatte das Netzwerk konspirativ aufgebaut. Doch das Signal aus Berlin kam nicht. Die Militärs um Stauffenberg oder der Kreisauer Kreis nannten ihn "Onkel". Für sozialdemokratische, christliche oder gewerkschaftliche Verschwörerinnen und Verschwörer gegen Hitler war er auch "der Hauptsächliche" oder ein "Briefmarkenfreund" aus Berlin. Jahrelang arbeitete Wilhelm Leuschner im Untergrund daran, eine breite Bewegung für einen Sturz der nationalsozialistischen Diktatur zu entfachen. Die Gestapo fragte ihn regelmäßig misstrauisch, wen er auf seinen vielen Reisen durch das Land eigentlich treffe. Leuschner reiste offiziell als Industrieller, die Nationalsozialisten enttarnten sein konspiratives Netzwerk nicht. Nach dem gescheiterten Attentat wurde Leuschner hingerichtet. Viele seiner Mitstreiter blieben unerkannt und kamen mit dem Leben davon. Deckname "Onkel"

20.00 Uhr
Die Nachrichten

20.10 Uhr
Hörspiel

Vogelherdrecherche Von Ulrike Janssen Mitwirkung: Norbert Wehr (Recherche) Regie: die Autorin Komposition: Gerd Bessler Mit: Otto Sander, Susanne Reuter, Lu Jansen Im Originalton: Thomas Kling, Norbert Wehr, Karl-Heinz Frommolt und Uwe Westphal, Ute Langanky, Alena Scharfschwert, Erk Grimm und Peer Trilcke, Norbert Hummelt, Marcel Beyer u.v.a. Dramaturgie: Elisabeth Panknin Produktion: Deutschlandfunk/HR 2011 Länge: 46'12 "vogelherd. mikrobucolica", so heißt einer der geheimnisvollsten und zugleich konkretesten Gedichtzyklen von Thomas Kling. Ein Vogelherd ist eine Fangvorrichtung für Vögel, auch für Singvögel - seit alters her ein Bild für den Dichter selbst. Thomas Kling, der 2005 im Alter von 48 Jahren starb, war ein Dichter, der - ungewöhnlich für einen Lyriker - für seine Arbeiten sehr viel recherchierte: am Schreibtisch, aber auch auf Reisen. Auf der Raketenstation, einer umgebauten ehemaligen NATO-Raketenbasis auf dem renaturalisierten Gelände der Museumsinsel Hombroich, wo Kling die letzten 15 Lebensjahre verbrachte, befindet sich sein umfangreicher Nachlass: seine Bibliothek, Manuskripte, Entwürfe, Notizbücher sowie eine akustische Sammlung mit zahlreichen Mitschnitten seiner grandiosen Liveauftritte. Diese Materialien liest das Hörspiel als Spuren des Dichters und versucht, ihm - dem "spürbar Abwesenden" - und dem Geheimnis seiner Texte nahezukommen. Das Stück wurde mit dem Karl-Sczuka-Förderpreis 2011 ausgezeichnet. Ulrike Janssen, geboren 1967 in Leverkusen, lebt und arbeitet als Autorin und Regisseurin von Hörstücken, meist an der Schnittstelle zwischen Feature und Hörspiel, u.a. für WDR, SWR, Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur. 2014 entstand die erste Arbeit für das Theater. Ihre Arbeiten wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Kölner Theaterpreis 2017 und dem Karl-Sczuka-Preis für avancierte Radiokunst 2019. Vogelherdrecherche

21.00 Uhr
Die Nachrichten

21.05 Uhr
Jazz Live

Zukunftsmusik Das BuJazzO spielt Sieger-Stücke des Kompositionswettbewerbes Bundesjazzorchester Vokalensemble des BuJazzO Leitung: Niels Klein Clara Vetter, Ole Sinell, Jorik Bergmann, Pascal Klewer - Kompositionen Aufnahmen vom 20.4.2024 aus dem Telekom Forum beim Jazzfest Bonn Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer Beim Jazzfest Bonn stellte das Bundesjazzorchester (BuJazzO) preisgekrönte Stücke des Kompositionswettbewerbs "Zukunftsmusik" vor. Dabei konnte auch das BuJazzO-Vokalensemble seine ganze Bandbreite zeigen. Das Bundesjazzorchester fördert nicht nur den Nachwuchs am Instrument, sondern seit einiger Zeit auch junge Komponistinnen und Komponisten. Bei der Ausschreibung "Zukunftsmusik" konnten zum vierten Mal Bewerber bis 30 Jahren ihre Partituren einreichen. Die preisgekrönten Stücke stellten das BuJazzO und das Vokalensemble des BuJazzO in einem abwechslungsreichen Programm beim Jazzfest Bonn vor. Die Musik reichte von zeitgenössischem Straight Ahead-Jazz bis zu experimentelleren Klängen - alles auf höchstem Niveau. In der Sendung laufen Höhepunkte des Konzerts.

22.00 Uhr
Die Nachrichten

22.05 Uhr
Musikszene

Brücken aus Klängen Das transkulturelle Bridges Kammerorchester in Frankfurt wird fünf Jahre alt Von Jochanan Shelliem Das Bridges Kammerorchester vereint seit Herbst 2019 freiberufliche Musiker und ihre Instrumente aus verschiedensten Regionen des europäischen, asiatischen und amerikanischen Kontinents. Die Orchestermitglieder sind Experten für arabische, persische und europäische Klassik, Jazz, zeitgenössische Musik, osteuropäische Folklore sowie verschiedene Formen zentralasiatischer und lateinamerikanischer Musik. Von ihren vielfältigen Persönlichkeiten ausgehend, komponieren und arrangieren die Musiker ihre Stücke selbst. Was dabei entsteht, ist transkulturelle Musik.

22.50 Uhr
Sport Aktuell

23.00 Uhr
Die Nachrichten

23.10 Uhr
Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23.53 Uhr
Presseschau

23.57 Uhr
National- und Europahymne

00.00 Uhr
Die Nachrichten

00.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)

01.00 Uhr
Die Nachrichten

01.05 Uhr
Kalenderblatt

01.10 Uhr
Hintergrund

(Wdh.)

01.30 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02.00 Uhr
Die Nachrichten

02.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)

02.10 Uhr
Aus Religion und Gesellschaft

02.30 Uhr
Lesezeit

02.57 Uhr
Sternzeit

03.00 Uhr
Die Nachrichten

03.05 Uhr
Weltzeit

(Wdh.)

03.30 Uhr
Forschung aktuell

(Wdh.)

03.52 Uhr
Kalenderblatt

04.00 Uhr
Die Nachrichten

04.05 Uhr
Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr