Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Nachrichten

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

06.05 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

558 Hörer

06.10 Uhr

 

 

Früh-Stück

«Wolga» von Michel Gsell

63 Hörer

06.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.

917 Hörer

06.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. (Jeweils situativ mit aktuellem Beispiel unterstreichen. Bsp.: In «Heute Morgen» erfährt man nicht nur, dass Flüchtlinge in München ankommen, sondern auch welcher Konflikt bzw. welche Handlungsmotivation dahinter steckt.) «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.

1546 Hörer

07.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

558 Hörer

07.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. (Jeweils situativ mit aktuellem Beispiel unterstreichen. Bsp.: In «Heute Morgen» erfährt man nicht nur, dass Flüchtlinge in München ankommen, sondern auch welcher Konflikt bzw. welche Handlungsmotivation dahinter steckt.) «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.

1546 Hörer

07.50 Uhr

 

 

Blick ins Feuilleton

Was macht Schlagzeilen in den Feuilletons? Einmal täglich werfen wir einen Blick in den Kulturteil der Zeitungen.

7 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

08.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

558 Hörer

08.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. (Jeweils situativ mit aktuellem Beispiel unterstreichen. Bsp.: In «Heute Morgen» erfährt man nicht nur, dass Flüchtlinge in München ankommen, sondern auch welcher Konflikt bzw. welche Handlungsmotivation dahinter steckt.) «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.

1546 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

09.02 Uhr

 

 

Kontext

«Mir geht es ein bisschen zu gut» Martin Walser wird 90 Neunzig und kein bisschen ruhiger: Martin Walser, der bedeutendste lebende Schriftsteller der Gegenwart, polarisiert noch immer: Von den einen leidenschaftlich verehrt, wird er von andern heftig angegriffen. Grund genug, den Jahrhundertautor zu besuchen, um sich ein eigenes Bild zu machen. Martin Walser ist noch immer der fleissigste und meistbeachtete deutsche Schriftsteller, der letzte Verbliebene der grossen deutschen Nachkriegsromanciers, verbunden mit den Namen Uwe Johnson, Günter Grass oder Siegfried Lenz. Martin Walser hat wie kaum ein anderer Autor die intellektuelle Bundesrepublik und auch das wiedervereinigte Deutschland mitgeprägt. Er setzte sich immer wieder aus, wurde mit den schlimmsten Vorwürfen eingedeckt, die der Kulturbetrieb parat hat: Nationalismus, Antisemitismus, Altersgeilheit. Martin Walser hielten Klischees und Kontroversen nicht davon ab, fast jedes Jahr mindestens ein neues Buch zu veröffentlichen. Sein jüngster Roman «Statt etwas oder Der letzte Rank» beginnt mit dem Satz «Mir geht es ein bisschen zu gut», und Walser beweist mit dem Buch, dass er immer radikaler und experimentierfreudiger wird. Grund genug, das Monument Martin Walser kritisch zu würdigen. Buchhinweise: - Martin Walser: Ewig aktuell. Aus gegebenem Anlass, Rowohlt Verlag - Martin Walser: Statt etwas oder Der letzte Rank, Roman, Rowohlt Verlag - Susanne Klingenstein: Wege mit Martin Walser: Zauber und Wirklichkeit eines Schriftstellers, weissbooks Verlag.

3051 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

10.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.

917 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

11.30 Uhr

 

 

Lyrik am Mittag

Gonzalo Rojas: Rätsel der Begehrenden (spanisch) Der 2011 verstorbene chilenische Dichter Gonzalo Rojas war einer der bedeutendsten Dichter Lateinamerikas. 1973 wurde Rojas als Diplomat der Regierung Allendes in Kuba vom Militärputsch überrascht. Er verbrachte Jahre des Exils in Rostock und Caracas, bevor er 1979 nach Chile zurückkehrte. Das Gedicht, gesprochen vom Autor, hören Sie hier: www.lyrikline.org

221 Hörer

11.45 Uhr

 

 

SRF 4 News Tageschronik

Was geschah heute vor 4 Jahren? Heute vor 148 Jahren? Jeder Tag ist ein Jahrestag. Die Tageschronik greift Ereignisse auf, die sich am jeweils aktuellen Datum jähren: seien es Geburtstage, Skandale, Erfindungen oder Rekorde. Fast täglich jährt sich eine skurile, tragische oder überraschende Geschichte.

206 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

12.10 Uhr

 

 

Kultur kompakt

Die wichtigsten Themen und Ereignisse aus Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft in Kürze.

475 Hörer

12.30 Uhr

 

 

Rendez-vous

Die Informationssendung «Rendez-vous» berichtet über das aktuelle Geschehen in Politik und Wirtschaft und liefert zu ausgewählten Ereignissen Hintergründe und fundierte Analysen. Tagesgespräch Das Tagesgespräch befragt Akteure oder Betroffene zu tagesaktuellen Themen, wichtigen Entwicklungen oder zu exemplarischen Vorgängen - vorwiegend in den Bereichen Politik und Wirtschaft.

677 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Klassiktelefon

Wollen Sie ein Musikstück wiederhören, jemandem eine Freude machen oder dem Radiopublikum etwas vorstellen? Unter der Telefonnummer 061 365 365 3 oder per E-Mail unter klassiktelefon@srf.ch nehmen wir Ihren Wunsch entgegen. Wir werden uns bemühen, ihn in den kommenden Tagen zu erfüllen. Wenn Sie einen speziellen Wunsch für einen bestimmten Tag haben, geben Sie bitte unbedingt das Datum an, das bis um 8 Uhr am entsprechenden Sendetag.

1094 Hörer

13.45 Uhr

 

 

Concerto

Dessau lange vor dem Bauhaus: Wilhelm Friedrich Rust, Komponist Friedrich Wilhelm Rust Klaviersonate D-Dur Einspielung mit Hammerklavier Jermaine Sprosse, Hammerklavier Wilhelm Friedemann Bach Cembalokonzert D-Dur Falck 41 Jermaine-Albert Sprosse, Cembalo Zürcher Barockorchester Ltg: Renate Steinmann Friedrich Wilhelm Rust Sonate für Oboe und Gitarre Nr. 2 d-Moll Stefan Hofstetter, Oboe Inge Hein, Gitarre Johann Friedrich Fasch Ouvertürensuite G-Dur Les Amis de Philippe Ltg: Ludger Rémy Musik 15.03 - 16 Uhr Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 21 C-Dur KV 467 3. Allegro vivace assai Piotr Anderszewski, Klavier Sinfonia Varsovia Ltg: Piotr Anderszewski Luigi Boccherini Streichsextett f-Moll op. 23/4 Mayumi Seiler, Violine Iris Juda, Violine Diemut Poppen, Bratsche Werner Dickel, Bratsche Richard Lester, Cello Howard Penny, Cello Gioacchino Rossini La scala di seta. Oper Ouvertüre Münchener Kammerorchester Ltg: Alexander Liebreich Niels Wilhelm Gade Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 5 2. Scherzo (Allegro risoluto quasi presto - Meno allegro - Presto) Dänisches Nationalorchester Ltg: Christopher Hogwood Felix Mendelssohn 6 Gesänge op. 34 2. Auf Flügeln des Gesanges Christoph Prégardien, Tenor Andreas Staier, Hammerklavier Johann (Sohn) Strauss Frühlingsstimmen. Walzer op. 140 Ensemble Wien Robert Schumann Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 «Frühlingssinfonie» 1. Andante un poco maestoso - Allegro molto vivace Schwedisches Kammerorchester Ltg: Thomas Dausgaard

2272 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

16.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

558 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

17.08 Uhr

 

 

Kultur-Aktualität

55 Hörer

17.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

558 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

18.03 Uhr

 

 

Kontext

«Mir geht es ein bisschen zu gut» Martin Walser wird 90 Neunzig und kein bisschen ruhiger: Martin Walser, der bedeutendste lebende Schriftsteller der Gegenwart, polarisiert noch immer: Von den einen leidenschaftlich verehrt, wird er von andern heftig angegriffen. Grund genug, den Jahrhundertautor zu besuchen, um sich ein eigenes Bild zu machen. Martin Walser ist noch immer der fleissigste und meistbeachtete deutsche Schriftsteller, der letzte Verbliebene der grossen deutschen Nachkriegsromanciers, verbunden mit den Namen Uwe Johnson, Günter Grass oder Siegfried Lenz. Martin Walser hat wie kaum ein anderer Autor die intellektuelle Bundesrepublik und auch das wiedervereinigte Deutschland mitgeprägt. Er setzte sich immer wieder aus, wurde mit den schlimmsten Vorwürfen eingedeckt, die der Kulturbetrieb parat hat: Nationalismus, Antisemitismus, Altersgeilheit. Martin Walser hielten Klischees und Kontroversen nicht davon ab, fast jedes Jahr mindestens ein neues Buch zu veröffentlichen. Sein jüngster Roman «Statt etwas oder Der letzte Rank» beginnt mit dem Satz «Mir geht es ein bisschen zu gut», und Walser beweist mit dem Buch, dass er immer radikaler und experimentierfreudiger wird. Grund genug, das Monument Martin Walser kritisch zu würdigen. Buchhinweise: - Martin Walser: Ewig aktuell. Aus gegebenem Anlass, Rowohlt Verlag - Martin Walser: Statt etwas oder Der letzte Rank, Roman, Rowohlt Verlag - Susanne Klingenstein: Wege mit Martin Walser: Zauber und Wirklichkeit eines Schriftstellers, weissbooks Verlag.

3051 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.

3248 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Passage

Black America Feature von Tom SchimmeckBarack Obama war mit dem Versprechen von Veränderungen angetreten. Bei seiner Wahl 2008 begrüßte ihn das schwarze Amerika wie einen lang ersehnten Heilsbringer. Hat sich Obamas Versprechen, den Rassismus zu überwinden erfüllt oder nicht? Das Feature von Tom Schimmeck spielt in der Chicagoer South Side und rund um die Friendfield Plantation in Georgetown, South Carolina, wo Michelle Obamas Vorfahren Sklaven waren. Die Menschen dort erzählen, ob und wie sich ihr Leben, ihre Chancen und ihr Alltag verändert haben während der Amtszeit von Barack Obama.

535 Hörer

21.00 Uhr

 

 

Jazz und World aktuell

Mit Roman Hosek

228 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

22.06 Uhr

 

 

Late Night Concert

John Scofield Quartet am Festival Onze Plus, Lausanne 2016 Von allen bekannten Jazzgitarristen hört man den US-Amerikaner John Scofield wahrscheinlich am schnellsten heraus. Seine kantig-sperriger Spielart ist einzigartig. John Scofield ist seit Mitte der 1970er im Geschäft und hat in den 1980ern massgeblich den Bandsound von Miles Davis mitgeprägt. Heute gehört er zu den absoluten Big Shots auf der internationalen Jazzszene. Als Plattenkünstler, aber auch als Livemusiker.

119 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

4447 Hörer

00.06 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.

6026 Hörer