Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Forschung aktuell

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

05.05 Uhr

 

 

Early Morning Blues

Wake Up This Morning! Live im Studio: Leo Gehl

24 Hörer

05.30 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

2593 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

06.05 Uhr

 

 

Kommentar

1555 Hörer

06.10 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

604 Hörer

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Oberkirchenrätin Cornelia Coenen-Marx, Hannover

754 Hörer

06.50 Uhr

 

 

Interview

3565 Hörer

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

2593 Hörer

07.15 Uhr

 

 

Interview

3565 Hörer

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen

441 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

08.10 Uhr

 

 

Interview

3565 Hörer

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen

441 Hörer

08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen Am Mikrofon: Mario Dobovisek

2593 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 175 Jahren:Der französische Afrikareisende Henri Duveyrier geboren

1180 Hörer

09.10 Uhr

 

 

Das Wochenendjournal

796 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

10.05 Uhr

 

 

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Schauspieler Hans Peter Hallwachs Hans Peter Hallwachs ist ein Charakterdarsteller durch und durch. In rund 100 Filmen wirkte der 1938 in Jüterbog geborene Schauspieler bisher mit. Sein Handwerk lernte er an der Berliner Schauspielschule 'Der Kreis'. Nach seinem Debüt in Max Frischs Schauspiel 'Andorra' wurde Hallwachs nach Bremen engagiert, schnell führte ihn seine Karriere an die ersten Häuser Deutschlands - wie die Münchner Kammerspiele, das Bayerische Staatsschauspiel und das Hamburger Thalia Theater. Zur selben Zeit verpflichteten ihn die jungen Filmemacher Schlöndorff, Sinkel und Schamoni für ihre Werke. Hans Peter Hallwachs' Stimme ist Radiohörern aus zahlreichen Hörspielen bekannt, etwa als Aragorn in der aufwendigen Hörversion von Tolkiens 'Herr der Ringe' oder als Dienststellenleiter Vorderbäumen im Radio-Tatort. In letzter Zeit ist er einem breiten Fernsehpublikum als Bischof in der Serie 'Pfarrer Braun' oder als Vater der Polizistin Sophie Haas in 'Mord mit Aussicht' in Erinnerung. Auch im kommenden Sommer wird er bei den Salzburger Festspielen den Glauben in Hugo von Hofmannsthals 'Jedermann' verkörpern. Der Schauspieler Hans Peter Hallwachs

981 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

11.05 Uhr

 

 

Gesichter Europas

Gegen den Strom - Litauens Absage an Russland als Energieversorger Mit Reportagen von Andrea Rehmsmeier Am Mikrofon: Johanna Herzing "Terroristen-Staat", so bezeichnete Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaitë unlängst Russland und übte damit einmal mehr den Schulterschluss mit der Ukraine. Doch der Konfrontationskurs mit Moskau ist ein Vabanque-Spiel: Litauens Wirtschaft konnte zwar in den vergangenen Jahren mit einem vergleichsweise robusten Wachstum aufwarten. Doch seit der Abschaltung des einzigen Kernkraftwerks ist das Land abhängig von Gaslieferungen aus Russland. Jetzt will sich der baltische Staat zwischen Ostsee und Weißrussland vom Gängelband der Gazprom befreien. 'Independence' - Unabhängigkeit, heißt ein schwimmendes Terminal für verflüssigtes Erdgas, das Ende vergangenen Jahres in der Hafenstadt Klaipeda eingerichtet wurde. Auf diesem Weg soll Gas aus Norwegen und Katar nach Litauen gelangen. Mit zusätzlichen Stromtrassen will man den Anschluss an die europäischen Elektrizitätsnetze verbessern. Auch eine Renaissance der Atomkraft, die die Litauer bislang abgelehnt haben, scheint nun nicht mehr ausgeschlossen. Alles in allem ein Husarenstreich, der Energiesicherheit bringen mag, aber auch kostet. Mehr vielleicht, als die kleine Volkswirtschaft tragen kann. Gegen den Strom - Litauens Absage an Russland als Energieversorger

839 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

2831 Hörer

12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau

1133 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

13.10 Uhr

 

 

Themen der Woche

307 Hörer

13.30 Uhr

 

 

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

403 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

14.05 Uhr

 

 

Campus & Karriere

497 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Corso - Kultur nach 3

622 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

16.05 Uhr

 

 

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

2832 Hörer

16.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Computer und Kommunikation

2912 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Markt und Medien

448 Hörer

17.30 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

3243 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend

3266 Hörer

18.40 Uhr

 

 

Hintergrund

2758 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Kommentar

1555 Hörer

19.10 Uhr

 

 

Sport am Samstag

1001 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

20.05 Uhr

 

 

Studio LCB

Stephan Thome: "Gegenspiel". Lesung und Diskussion Diskussionspartner sind die Kritker Verena Auffermann und Rainer Moritz Am Mikrofon: Hubert Winkels Stephan Thome wurde 1972 in Biedenkopf/Hessen geboren. Nach dem Zivildienst in einer sozialpsychiatrischen Einrichtung in Marburg studierte er Philosophie, Religionswissenschaft und Sinologie in Berlin, Nanking, Taipeh und Tokio. Von 2005 bis 2011 arbeitete er in Taipeh als wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen Forschungseinrichtungen und veröffentlichte zahlreiche Aufsätze zur modernen Philosophie Chinas. Sein Roman 'Grenzgang' stand auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2009 und gewann den aspekte-Literaturpreis für das beste Debüt des Jahres. 2012 folgte 'Fliehkräfte'. Seit 2011 arbeitet Thome als freier Schriftsteller.

62 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Atelier neuer Musik

In the Pelagic Zone Elliott Sharp und sein Ensemble 'Studio Dan' Von Reinhard Kager Als 'pelagische Zonen' werden jene Bereiche in Gewässern bezeichnet, die weder zu nahe am Meeres- oder Seeboden liegen noch zu nahe an den Küsten - also die offene See. Darauf reflektierte der amerikanische Multi-Instrumentalist Elliott Sharp, als er 2011 bei einem 'Jeunesse special' in Wien gemeinsam mit dem fünfzehnköpfigen Ensemble 'Studio Dan' ein ungewöhnliches Projekt realisierte, das Kompositorisches mit Improvisatorischem verknüpft und nun auf einer CD der 'Jazzwerkstatt Wien' erschienen ist. Nicht nur führt Sharp das Wiener Ensemble rhythmisch in unruhige Gewässer, sondern auch klangfarblich scheint er mittels unterschiedlicher Besetzungen gleichsam ins tiefe Wasser zu tauchen: Denn so wie sich die verschiedenen Schichten des Pelagials je nach Tiefe und Lichteinstrahlung farblich verändern, so vielfältig schillert auch das Kolorit seiner elfteiligen Suite 'In The Pelagic Zone'. Im Gespräch erörtert der New Yorker Komponist, Gitarrist und Saxofonist, wie er während seines Kompositionsstudiums Morton Feldman nachhaltig verstörte und nach vielen Jahren mit frei improvisierter Musik unter anderem mit einem Streichtrio für die Wittener Tage für neue Kammermusik wieder zum Komponieren zurückkehrte. In the Pelagic Zone

710 Hörer

22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell

1152 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

Klanglandschaften in freier Wildbahn Die Lange Nacht über den Musiker und Naturforscher Bernie Krause Von Michael Langer Regie: der Autor Bernie Krause gilt als führender Experte für Klanglandschaften der Natur, als Fachmann für Biophonie, als Kenner des Sounds des Lebens. Seit fast 50 Jahren macht er in freier Wildbahn Tonaufnahmen auch in den entlegensten Winkeln der Welt. Dabei entdeckte er, wie er sagt, das große Orchester der Tiere. Bevor Bernie Krause Naturforscher und Klangökologe wurde, hatte er sich von Kindesbeinen an mit Fragen des Sounds beschäftigt. Er studierte klassische Komposition, wurde ein gefragter Gitarrist und spielte bei den Weavers, der berühmten Band von Pete Seeger. Als Virtuose am Synthesizer arbeitete er mit den Byrds und den Doors zusammen. Außerdem war er beteiligt an Soundtracks zu Kinoklassikern wie Coppolas 'Apocalypse Now'. Gemeinsam mit Paul Beaver veröffentlichte er 1970 die Langspielplatte 'In A Wild Sanctuary', auf der zum ersten Mal auch Naturgeräusche verwendet wurden. Später promovierte Bernie Krause mit einer Arbeit über Bio-Akustik und erforscht mit seinen Soundscapes bis heute die Biophonie, den Sound des Lebens. Für Bernie Krause liegt der Ursprung der Musik in den Klanglandschaften der Wildnis, die er wie kein Zweiter akustisch akribisch dokumentierte. Auf seinen Reisen um die Welt sammelte er über 4.000 Stunden an seltenen Soundscapes in ehemals unberührten Habitaten - von denen die Hälfte bis heute schon verschwunden ist. Klanglandschaften in freier Wildbahn

1242 Hörer

23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne

1015 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

Klanglandschaften in freier Wildbahn Die Lange Nacht über den Musiker und Naturforscher Bernie Krause Von Michael Langer Regie: der Autor Bernie Krause gilt als führender Experte für Klanglandschaften der Natur, als Fachmann für Biophonie, als Kenner des Sounds des Lebens. Seit fast 50 Jahren macht er in freier Wildbahn Tonaufnahmen auch in den entlegensten Winkeln der Welt. Dabei entdeckte er, wie er sagt, das große Orchester der Tiere. Bevor Bernie Krause Naturforscher und Klangökologe wurde, hatte er sich von Kindesbeinen an mit Fragen des Sounds beschäftigt. Er studierte klassische Komposition, wurde ein gefragter Gitarrist und spielte bei den Weavers, der berühmten Band von Pete Seeger. Als Virtuose am Synthesizer arbeitete er mit den "Byrds" und den "Doors" zusammen. Außerdem war er beteiligt an Soundtracks zu Kinoklassikern wie Coppolas "Apocalypse Now". Gemeinsam mit Paul Beaver veröffentlichte er 1970 die Langspielplatte "In A Wild Sanctuary", auf der zum ersten Mal auch Naturgeräusche verwendet wurden. Später promovierte Bernie Krause mit einer Arbeit über Bio-Akustik und erforscht mit seinen Soundscapes bis heute die Biophonie, den Sound des Lebens. Für Bernie Krause liegt der Ursprung der Musik in den Klanglandschaften der Wildnis, die er wie kein Zweiter akustisch akribisch dokumentierte. Auf seinen Reisen um die Welt sammelte er über 4.000 Stunden an seltenen Soundscapes in ehemals unberührten Habitaten - von denen die Hälfte bis heute schon verschwunden ist.

1242 Hörer

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

02.05 Uhr

 

 

Deutschlandfunk Radionacht

233 Hörer

02.07 Uhr

 

 

Konzertmomente

Jukka Tiensuu nemo Ensemble Insomnio Matthias Euland, Elektronik Leitung: Ullrich Pöhl Aufnahem vom 9.4.10 im Deutschlandfunk Kammermusiksaal im Rahmen des Forum neuer Musik 2010 'Amsterdam Berlin Warschau - Junge Positionen'

27 Hörer

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

03.05 Uhr

 

 

Schlüsselwerke

Nikolaj Rimskij-Korsakow 'Scheherazade'. Sinfonische Suite nach Tausendundeiner Nacht, op. 35 Berliner Philharmoniker Leitung: Lorin Maazel

41 Hörer

03.55 Uhr

 

 

Kalenderblatt

1180 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28854 Hörer

04.05 Uhr

 

 

Die neue Platte XL

42 Hörer