Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Tag für Tag

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

05.30 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

3251 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

06.05 Uhr

 

 

Kommentar

2037 Hörer

06.10 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

739 Hörer

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Bischof Franz-Josef Bode, Osnabrück

946 Hörer

06.50 Uhr

 

 

Interview

4421 Hörer

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

3251 Hörer

07.15 Uhr

 

 

Interview

4421 Hörer

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen

789 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

08.10 Uhr

 

 

Interview

4421 Hörer

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen

789 Hörer

08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen Am Mikrofon: Christine Heuer

3251 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Veit Harlans NS-Propagandafilm "Jud Süß" wird in Venedig uraufgeführt

1530 Hörer

09.10 Uhr

 

 

Das Wochenendjournal

884 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

10.05 Uhr

 

 

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Die Schriftstellerin Kristine Bilkau Bereits ihr Debütroman 'Die Glücklichen' brachte Kristine Bilkau im überregionalen Feuilleton viel Aufmerksamkeit und großes Lob. Gepriesen als kluge, mitfühlende Erzählerin, entwirft Bilkau in ihrem Buch ein Porträt der Generation 30+. Sie fragt: Wie sehr hängt das persönliche Glück, das eigene Selbstverständnis von bestimmten Lebensstandards ab, wie etwa der schönen Altbauwohnung und finanzieller Sicherheit? In dem Roman gerät ein Paar, sie Cellistin, er Redakteur, in eine berufliche Krise und damit auch in eine privat schwierige Phase. Kristine Bilkau arbeitet selbst als Journalistin für Frauen- und Wirtschaftsmagazine. 2008 war sie Finalistin im Literaturwettbewerb Open Mike in Berlin. Als Stipendiatin unter anderem der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin verfeinerte sie weiter ihre Erzählkunst. 2013 erhielt Kristine Bilkau den Hamburger Förderpreis für Literatur. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Die Schriftstellerin Kristine Bilkau

1080 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

11.05 Uhr

 

 

Gesichter Europas

Am Rande des Erlaubten - Flüchtlingshilfe in Europa Mit Reportagen von Kirstin Hausen, Randi Häussler, Stefanie Müller-Frank, Luise Sammann und Ursula Welter Am Mikrofon: Katrin Michaelsen Die einen rufen eine Hotline für Bootsflüchtlinge ins Leben, die rund um die Uhr besetzt ist und die Küstenwachen in der Mittelmeer-Region alarmiert. Ein anderer nimmt Flüchtlinge in seinem Hotel auf, bildet sie aus und bekommt den Zorn der Dorfbevölkerung zu spüren. Ein Internetportal vermittelt Kontakte zu Unternehmen und schafft damit ein eigenes Netzwerk, abseits der normalen administrativen Strukturen. Warum fühlen sich Menschen für das Schicksal von Flüchtlingen persönlich verantwortlich? Was erreichen sie mit ihren Einzelaktionen tatsächlich angesichts der europäischen Abschottungspolitik? Und hilft das den Flüchtlingen tatsächlich - oder beruhigt ein rebellischer Rettungsversuch vor allem das eigene Gewissen? Wobei einige Gefahr laufen, sich wegen Beihilfe zur illegalen Einreise oder Förderung illegalen Aufenthalts strafbar zu machen - Tatbestände, die eigentlich auf Schlepper und Menschenhändler angewandt werden. 'Gesichter Europas' erzählen von Menschen, die nicht tatenlos zusehen wollen, die sich für Flüchtlinge einsetzen. Auf Eigeninitiative oder im Team, spontan oder organisiert, mal mit, mal ohne Erfolg. Am Rande des Erlaubten

924 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

3475 Hörer

12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau

1604 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

13.10 Uhr

 

 

Themen der Woche

360 Hörer

13.30 Uhr

 

 

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

465 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

14.05 Uhr

 

 

Campus & Karriere

991 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Corso - Kultur nach 3

1105 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

16.05 Uhr

 

 

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

3354 Hörer

16.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Computer und Kommunikation

3539 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Markt und Medien

524 Hörer

17.30 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

4121 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend

3869 Hörer

18.40 Uhr

 

 

Hintergrund

3385 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Kommentar

2037 Hörer

19.10 Uhr

 

 

Sport am Samstag

1117 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

20.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Hörspiel des Monats THE BLACK HOLE RADIO - Gespräche über das Nullwachstum und Lieder aus der Nachbarschaft Von Luise Voigt mit der Gruppe hURRAh! Regie: Luise Voigt Musik: Björn SC Deigner Produktion: SWR 2015 Länge:41'59'' anschließend: Das Hörspielmagazin Jeden ersten Samstag im Monat Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste: Luise Voigt und die Gruppe hURRAh! schufen mit THE BLACK HOLE RADIO ein Hörspiel des unmittelbaren Nachdenkens, des Nachdenkens in einer tastenden Form und in einer nach Begriffen suchenden Alltagssprache. In einem gesellschaftlich fast schon zur Religion verordneten Zustand allgemeinen Wachstumsstrebens, das alles zu beherrschen scheint, bringt Luise Voigt drei Menschen dazu, ausgerechnet über Nullwachstum nachzudenken. In immer wieder erneuten Anlaufen denken die drei über die Null nach. Eine Null, die doch viel bedeuten kann: Ende und Anfang, entweder - oder, weder - noch, sowohl als auch... So werden drei Monologe, die auf Interviews basieren, auch zu Dialogen. Indem dieses Hörspiel das Stocken des Redeflusses nicht kaschiert, die sympathisch sprachlichen Unzulänglichkeiten nicht falsch glättet, sondern offenherzig kundtut, lädt Luise Voigts Hörspiel den Zuhörer geradezu ein, mit zu denken, mit zu gehen. Das macht 'THE BLACK HOLE RADIO Gespräche über das Nullwachstum und Lieder aus der Nachbarschaft' - eine Produktion des SWR - auf eine besondere Weise einnehmend, zumal das Hörspiel von Bjorn SC Deigner musikalisch ungemein genau strukturiert und akzentuiert ist. The Black Hole Radio

1303 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Atelier neuer Musik

Balladen des inneren Lebens Der finnische Komponist Kalevi Aho Von Lutz Lesle Der Typus des klassisch-romantischen Sinfonikers scheint in zeitgenössischem Komponieren heute verloren gegangen zu sein. Dennoch gibt es ihn. Ein Beispiel ist der 1928 geborene finnische Komponist Einojuhani Rautavaara. Noch deutlicher ist sein Schüler und Landsmann Kalevi Aho in historischen Genres aktiv. Aho, Jahrgang 1949, schrieb 16 sinfonische Werke und über 20 Solokonzerte für diverse, auch abseitige Orchesterinstrumente. Ahos Inspirationsquellen sind vielfältig - sie reichen von der umgebenden Natur über zeitgenössische Lyrik bis zu Grundfragen des Seins. Beim Erkunden und Ausloten instrumentaler Grenzbereiche - beim Kontrafagott etwa, beim Theremin oder beim Horn - ist der Neoromantiker Aho in Wahrheit beinahe schon Avantgardist.

832 Hörer

22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell

1423 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

"Schauspieler, facettenreich, mit allen Wassern gewaschen" Die Lange Nacht zum 80. Geburtstag von Dieter Hallervorden Von Götz Gerson und Bernd Sobolla Regie: Klaus Michael Klingsporn Dieter Hallervorden war immer ein aktiver Künstler: Als Pensionär dreht er einen Film nach dem anderen, gewinnt den Deutschen Filmpreis für "Sein letztes Rennen", steht mit "Honig im Kopf" im Zentrum des größten Kinoerfolgs der letzten Jahre, leitet das Kabarett "Die Wühlmäuse" im Berliner Westend und führt als Intendant das Schlosspark Theater der Hauptstadt. Dort steht er noch immer regelmäßig auf der Bühne. Mit den Sketchen "Palim-Palim" und "Die Kuh Elsa" wuchs eine ganze Generation von Fernsehzuschauern auf ,die Figur des Didi machte Dieter Hallervorden in den 1970er- und 80er-Jahren populär. Ab Anfang der 90er-Jahre kehrt Dieter Hallervorden dann langsam wieder zu seinen Wurzeln zurück, gestaltet u.a. 10 Jahre lang im Ersten die Kabarett Sendung "Hallervordens Spottlight". Ab 2009 dann übernimmt Hallervorden als Intendant das Berliner Schlosspark Theater, das er schon als junger Mann nach dem Krieg als Zuschauer kennengelernt hatte. Hier spielt er populäre Stücke, oftmals mit Fernsehgrößen besetzt. Auch er selbst übernimmt Rollen, z.B. in den "Sonny Boys" oder "Der Bürger als Edelmann". Eine Lange Nacht mit Weggefährten, Ausschnitten aus Kabarettprogrammen und natürlich mit Dieter Hallervorden selbst. "Schauspieler, facettenreich, mit allen Wassern gewaschen"

1394 Hörer

23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne

1259 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

"Schauspieler, facettenreich, mit allen Wassern gewaschen" Die Lange Nacht zum 80. Geburtstag von Dieter Hallervorden Von Götz Gerson und Bernd Sobolla Regie: Klaus Michael Klingsporn Dieter Hallervorden war immer ein aktiver Künstler: Als Pensionär dreht er einen Film nach dem anderen, gewinnt den Deutschen Filmpreis für "Sein letztes Rennen", steht mit "Honig im Kopf" im Zentrum des größten Kinoerfolgs der letzten Jahre, leitet das Kabarett "Die Wühlmäuse" im Berliner Westend und führt als Intendant das Schlosspark Theater der Hauptstadt. Dort steht er noch immer regelmäßig auf der Bühne. Mit den Sketchen "Palim-Palim" und "Die Kuh Elsa" wuchs eine ganze Generation von Fernsehzuschauern auf ,die Figur des Didi machte Dieter Hallervorden in den 1970er- und 80er-Jahren populär. Ab Anfang der 90er-Jahre kehrt Dieter Hallervorden dann langsam wieder zu seinen Wurzeln zurück, gestaltet u.a. 10 Jahre lang im Ersten die Kabarett Sendung "Hallervordens Spottlight". Ab 2009 dann übernimmt Hallervorden als Intendant das Berliner Schlosspark Theater, das er schon als junger Mann nach dem Krieg als Zuschauer kennengelernt hatte. Hier spielt er populäre Stücke, oftmals mit Fernsehgrößen besetzt. Auch er selbst übernimmt Rollen, z.B. in den "Sonny Boys" oder "Der Bürger als Edelmann". Eine Lange Nacht mit Weggefährten, Ausschnitten aus Kabarettprogrammen und natürlich mit Dieter Hallervorden selbst.

1394 Hörer

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

02.05 Uhr

 

 

Deutschlandfunk Radionacht

365 Hörer

02.07 Uhr

 

 

Konzertmomente

Musikfest Bremen 2013 Michelangelo Falvetti Ausschnitt aus dem Oratorium ,Die Sintflut' Choeur de Chambre da Namur Cappella Mediterranea Aufnahme vom 29.8.13 aus der St. Lucas Kirche in Scheeßel

58 Hörer

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

03.05 Uhr

 

 

Schlüsselwerke

Johannes Brahms Liebeslieder-Walzer für Gesang und Klavier zu vier Händen, op. 52 Monteverdi Choir Robert Levin, John Perry (Klavier) Leitung: John Eliot Gardiner

73 Hörer

03.55 Uhr

 

 

Kalenderblatt

1530 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten

40531 Hörer

04.05 Uhr

 

 

Die neue Platte XL

66 Hörer