Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Echo der Zeit

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten



07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

Filmpodcast: Kino im Kopf

Die wöchentliche Film-Sendung umfasst die relevanten Beiträge und Sendungen der Woche, zusammengeführt und moderiert. Dazu die exklusiven fünf «unverzichtbaren» Filme im aktuellen Kinoangebot und ein Tonspur-Quiz zum Mitraten mit Auflösung am Ende des Magazins.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.08 Uhr

 

 

International

«International» ist seit 1978 die Wochensendung von Radio SRF, die sich mit Politik im Ausland befasst. Reportagen und Analysen aus aller Welt liefern den Hintergrund zur internationalen Aktualität, vorwiegend von Auslandskorrespondenten und -korrespondentinnen von Radio SRF.


09.38 Uhr

 

 

Musikmagazin

Im Musikmagazin laden wir ein zum Streifzug durch die Szenen von Klassik, World und Crossover. Wir interviewen Musikerinnen und Musiker, reden mit Stars, entdecken junge Talente, stellen Neuerscheinungen vor und testen Ihr Wissen mit Augenzwinkern. Im Serviceteil geben wir ausgewählte Konzerttipps, weisen auf neue Schweizer Produktionen hin und werfen einen Blick auf aktuelle Musiksendungen von Radio SRF 2 Kultur.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.03 Uhr

 

 

Musikmagazin

Im Musikmagazin laden wir ein zum Streifzug durch die Szenen von Klassik, World und Crossover. Wir interviewen Musikerinnen und Musiker, reden mit Stars, entdecken junge Talente, stellen Neuerscheinungen vor und testen Ihr Wissen mit Augenzwinkern. Im Serviceteil geben wir ausgewählte Konzerttipps, weisen auf neue Schweizer Produktionen hin und werfen einen Blick auf aktuelle Musiksendungen von Radio SRF 2 Kultur.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.03 Uhr

 

 

Musik für einen Gast

Röbi Koller im Gespräch mit Mike Müller Mike Müller macht einen beruflichen Spagat, den nicht viele schaffen. In Comedysendungen und Eigenproduktionen bringt es das Publikum mit Pointen und satirischen Kommentaren zum Lachen. In der Serie »Der Bestatter« und in Tragödien an renommierten Theatern dagegen ist er Teil eines Ensembles und spielt meist ernste Rollen. Wie geht das zusammen? Röbi Koller unterhält sich mit dem gebürtigen Solothurner über seinen Werdegang und seine Werte, über die Arbeit im Team und als Solokünstler, über die Entwicklung von Figuren und von eigenen Stücken wie »Heute Gemeindesversammlung« und über die Grenzen von Satire. Zudem stellt Mike Müller in der Sendung fünf seiner Lieblings-Musiktitel vor.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.40 Uhr

 

 

Wissenschaftsmagazin

Bildung, Wissenschaft und Innovation sind die Säulen einer modernen Gesellschaft. Das Wissenschaftsmagazin macht Forschen und Forschungsergebnisse zum Thema, informiert über die gesellschaftlichen Auswirkungen und stellt kritische Fragen nach dem Nutzen. Das Wissenschaftsmagazin öffnet ein Fenster in die Welt von Forschung und Entwicklung und deren Auswirkungen, berichtet aktuell und fundiert über Neues in Naturwissenschaft, Medizin und Technik, schlägt Brücken zu angrenzenden Wissenschaften wie Wirtschaft, Psychologie und Soziologie, verfolgt die Forschungs- und Bildungsdebatten der Politik und richtet dabei ein besonderes Augenmerk auf den Forschungsplatz Schweiz.


13.00 Uhr

 

 

Klassik light

Klassik light Tarquinio Merula Ballo detto Pollicio La Cetra Ltg: Andrea Marcon Antonio Vivaldi Mandolinenkonzert C-Dur RV 425 Duilio Galfetti, Mandoline I Barocchisti Ltg: Diego Fasolis Juan de Araujo Los coflades de la estleya Ex Cathedra Choir Baroque Ensemble QuintEssential Sackbut Cornett Ensemble Ltg: Jeffrey Skidmore Joseph Haydn Klaviertrio G-Dur Hob XV/25 1. Andante Abegg Trio Peter Tschaikowsky Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 «Pathétique» 2. Allegro con grazia Göteborger Symphoniker Ltg: Neeme Järvi Edvard Grieg Klavierkonzert a-Moll op. 16 3. Allegro moderato molto e marcato Leif Ove Andsnes, Klavier Berliner Philharmoniker Ltg: Mariss Jansons Ludwig van Beethoven Rondino für Bläseroktett Es-Dur WoO 25 (Andante) Amphion Bläseroktett


14.00 Uhr

 

 

Diskothek

Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr.4 D-Dur BWV 1069 Prunkvoll und festlich klingt die Orchestersuite Nr.4 - mit Pauken und Trompeten und in strahlendem D-Dur. Das Entstehungsdatum der Suite ist allerdings unklar, denn sie ist nur in Abschriften von Schülern aus Bachs Leipziger Zeit überliefert. Lange war sogar ungewiss, ob die Suite wirklich Bach selbst komponiert hat, bis man herausfand: Die Ouvertüre der Suite stammt ursprünglich aus der Kantete «Unser Mund sei voll Lachens», die Bach für das Weihnachtsfest 1725 in Leipzig geschrieben hatte. Inspiriert hat sich Bach für seine Orchestersuiten vor allem in Frankreich bei der französischen Hofmusik z.B. bei Jean-Babtiste Lully. Zudem übernimmt er italienische Elemente und verschmilzt die beiden Stile. Welcher Charakter dominiert in den einzelnen Sätzen der Suite, welche Tempi sind sinnvoll diesen Fragen gehen die Oboistin Katharina Arfken und die Cembalistin Daniela Dolci nach, anhand von 5 Aufnahmen von Bachs Orchestersuite Nr.4 D-Dur. Sie sind Gäste von Eva Oertle.


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.03 Uhr

 

 

CH-Musik

Musica Fiorita widmet sich Johann Melchior Molter Das Basler Ensemble Musica Fiorita und seine Leiterin Daniela Dolci haben sich in den letzten bald 30 Jahren immer wieder mit musikalischen Raritäten beschäftigt und diese auf CD gebracht. Dazu gehört auch die neuste Produktion mit Werken von Johann Melchior Molter, der wie Johann Sebastian Bach im thüringischen Eisenach aufgewachsen ist und dessen festliche Konzerte für Trompeten und Hörner bestens in die Weihnachtszeit passen. Johann Melchior Molter Sonata grossa für Orchester D-Dur Jean-François Madeuf, Naturtrompete Henry Moderlak, Naturtrompete Tomohiro Sugimura, Naturtrompete Musica Fiorita Ltg: Daniela Dolci Johann Melchior Molter Concerto pastorale G-Dur Musica Fiorita Ltg: Daniela Dolci Nicola Porpora Il verbo in carne. Oratorium «per la nascita di Gesù Cristo»: Lascia ch'io veda almeno. Duett Nuria Rial, Sopran Valer Sabadus, Kontratenor Kammerorchester Basel Ltg: Julia Schröder Giovanni Paolo Colonna Salomone amante. Oratorium: - Partite dolori - Su l'arco del amore Nuria Rial, Sopran Valer Sabadus, Kontratenor Kammerorchester Basel Ltg: Julia Schröder


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.06 Uhr

 

 

Jazz Collection

Carlos Santana Erfinder des Latin Rock Preise und Auszeichnungen hat er wohl alle bekommen, die es für einen wie ihn gibt, der Gitarrist Carlos Santana. Er ist eine lebende Legende, eine allerdings, die sich mit dem Legendenstatus nicht zufrieden gibt. Seine langen Gitarrentöne und die eindringlichen Soli sind sofort zu identifizieren, und der Latinbeat tut ein Übriges: Carlos Santana ist Kult, und dies seit bald fünfzig Jahren. Die Gruppe, die seinen Namen trägt, begleitet ihn seit den späten 1960er-Jahren, aber sie ist nur das Rückgrat einer Karriere, die Santana mit unzähligen Musikern zusammenführte, mit Rockern, immer wieder gerne auch mit Jazzmusikern. «Musik soll Ewigkeit, Unendlichkeit, Unsterblichkeit ausdrücken!», sagt Carlos Santana, nach wie vor lebt er seine Berufung. In der Jazz Collection diskutiert Annina Salis Santanas Musik mit dem Schlagzeuger Georg Hofmann. Erstausstrahlung: 18.07.17


18.30 Uhr

 

 

Samstagsrundschau

Das kontroverse Interview mit dem Gast der Woche. Oder die Sendung, die BundesrätInnen und ManagerInnen, Kulturschaffenden und PolitikerInnen die Gelegenheit gibt, ihre Position in mehr als einem kurzen Statement darzulegen.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


19.30 Uhr

 

 

Klangfenster

Kennen Sie den magischen Groove von Nik Bärtsch, die Stimmen von Cristina Branco, Kamilya Jubran und Blick Bassy oder die neuen Schweizer Sounds vom hornroh modern alphorn quartet? Haben Sie Lust auf weitere Kostproben aus den Bereichen Ethno-, Jazzethno-, World- und Crossovermusik? «Klangfenster» präsentiert neue CDs, entführt Sie in fremde Klangwelten oder verzaubert Sie mit überraschenden Klangkombinationen.


20.00 Uhr

 

 

Hörspiel

«Im Bereich einer Nacht» von Jean Cayrol 1/2 Morgen hat François seinen 30 Geburtstag. Doch statt ihn mit seiner Verlobten in Paris zu feiern, begibt er sich an den Ort seiner Kindheit in der Provinz. Sein Vater hat ihn darum gebeten. Vom Bahnhof aus zu Fuss unterwegs wird er von der hereinbrechenden Nacht überrascht und verirrt sich. In einer Landschaft, die nichts Vertrautes mehr zu haben scheint, mehren sich die Vorzeichen von Tristesse und Verzweiflung: verlassene Häuser, Weggabelungen und beunruhigende Begegnungen mit Fremden. Dunkle Kindheitserinnerungen an den bedrohlichen Vater und den frühen Tod der Mutter mischen sich in die Erlebnisse der Nacht. Am Ende seiner Reise und zugleich seiner Kräfte findet François Zuflucht im Haus einer Familie, in dem es zu einer unerwarteten Konfrontation mit seinem Vater kommt. Mit: Gert Westphal (Erzähler), Rainer zur Linde (François), Ulrich Hoffmann (Léon), Lilian Westphal (Germaine), Gisela Zoch-Westphal (Juliette), Rolf Kadgin (Galoche), Rosel Schäfer (Raymonde), Dinah Hinz (Claire) u.v.a. Aus dem Französischen von Paul Celan - Hörspielfassung: Bernhard Rübenach - Tontechnik: Willy Helbig, Irmgard Bichler - Regie: Robert Bichler - Produktion: SRF 1971 - Dauer Teil 1: 56', Teil 2: 56' Jean Cayrol, 1911 in Bordeaux geboren, arbeitete nach dem Studium der Jurisprudenz und Literaturwissenschaft als Bibliothekar. 1941 schloss er sich der Résistance an, kam in deutsche Gefangenschaft und war bis 1945 im KZ Mauthausen inhaftiert. Nach seiner Rückkehr nach Paris arbeitete er als Verleger der Éditions du Seuil und war Mitglied der Académie Goncourt. Cayrol verstarb 2005 in Bordeaux. Für sein Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.


21.00 Uhr

 

 

Musik unserer Zeit

Max Richter: Architekt von Klanglandschaften Musik zum Träumen, Floaten, Driften. Melancholische Musik, in der man sich ohne weiteres verlieren kann. Viele Werke von Max Richter sind scheinbar uferlose Klangwelten - ideal für Entdeckungsreisen. Der britische Komponist hält seine Werke bewusst schlicht, denn er wünscht sich, dass beim Hören und Erleben seiner Musik genügend Raum bleibt für die Assoziationen des Publikums. Über die vielfältigen Wurzeln seines Musikschaffens, seine Inspirationen aus klassischer, Punk-, elektronischer Musik und Minimal Music und über den Einfluss seines Lehrers Luciano Berio spricht er im Portrait. Und natürlich erzählt er auch Details zu seinem Erfolgsstück «Recomposed», seiner Neukomposition von Antonio Vivaldis «Vier Jahreszeiten».


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

Late Night Jazz

Oscar Peterson?s Piano, Ella Fitzgerald?s Stimme, das Saxophon von Ben Webster. Wer swingenden Jazz liebt, ist bei uns zu später Stunde richtig. Zum Ausklang des Samstagabends gibt?s Mainstream-Jazz vom Feinsten.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.06 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.