Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 Musikpassagen

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Antonio Vivaldi: Violinkonzert B-Dur RV 383a Rachel Podger (Violine) Arte dei Suonatori Richard Wagner: "Tannhäuser", Ouvertüre Yaara Tal, Andreas Groethuysen (Klavier) Antonio Salieri: Non tanto allegro - Gavotta aus "Pafio e Mirra" Mannheimer Mozartorchester Leitung: Thomas Fey Joseph Lanner: "Steyrische Tänze" op. 165 Wiener Philharmoniker Leitung: Nikolaus Harnoncourt Friedrich Witt: Concertino C-Dur Münchner Rundfunkorchester Oboe und Leitung: Hansjörg Schellenberger Léo Delibes: "Coppélia", Prélude und 2 Tänze Orchestre de L'Opéra de Lyon Leitung: Kent Nagano

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Giovanni Benedetto Platti: Cembalokonzert F-Dur Philippe Grisvard (Cembalo) Ensemble Diderot Christobal de Morales: "Parce mihi domine" aus Officium defunctorum Jan Garbarek (Saxofon) The Hilliard Ensemble Jean Cras: 2. Satz aus dem Quintett für Flöte, Violine, Viola, Violoncello und Harfe Daniela Koch (Flöte) Agnès Clément (Harfe) Mitglieder des Aris Quartetts Heinrich Ignaz Franz Biber: Battalia à 10 für Streicher und Basso continuo D-Dur Le Concert des Nations Leitung: Jordi Savall Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge Nr. 7 Es-Dur BWV 876 Evgeni Koroliov (Klavier) Carl Reinecke: 4. Satz aus dem Bläseroktett op. 216 Ensemble Villa Musica Pietro Nardini: 1. Satz aus dem Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo G-Dur Giuliano Carmignola (Violine) Venice Baroque Orchestra Leitung: Andrea Marcon Darius Milhaud: "Le Coucou" aus der Suite d'après Corrette für Oboe, Klarinette und Fagott op. 161b Ensemble Villa Musica

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

07.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Wolfgang Amadeus Mozart: 1. Satz aus dem Konzert für Flöte und Orchester G-Dur KV 313 Sharon Bezaly (Flöte) Ostbottnisches Kammerorchester Leitung: Juha Kangas Peter Tschaikowsky: "Januar" aus "Die Jahreszeiten" op. 37b Jelena Baschkirowa (Klavier) Antonio Vivaldi: 1. Satz aus dem Violinkonzert f-Moll op. 8 Nr. 4 RV 297 Amandine Beyer (Barockvioline) Gli Incogniti Leitung: Amandine Beyer Max Reger: 4. Satz aus "Träume am Kamin" op. 143 Joseph Moog (Klavier) Ludwig van Beethoven: 3. Satz aus der Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 SWR Symphonieorchester Leitung: Teodor Currentzis Robert Volkmann: "Der Winter" aus dem Streichquartett Nr. 6 Es-Dur op. 43 Mannheimer Streichquartett Franz Schubert: "The hurdy-gurdy man" ("Der Leiermann") aus der "Winterreise" op. 89 D 911 Sting (Gesang, Akustikgitarre) Ensemble Leopold Mozart: Musikalische Schlittenfahrt Württembergisches Kammerorchester Leitung: Jörg Faerber Robert Schumann: "Am Camin" aus "Kinderszenen" op. 15 Ragna Schirmer (Klavier)

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.03 Uhr
SWR2 Kantate

Johann Rudolf Ahle: "Jesu dulcis memoria" Franz Vitzthum (Countertenor) Wiebke Weidanz (Truhenorgel) Les Escapades Johann Sebastian Bach: "Ach Gott, wie manches Herzeleid" BWV 3 Yeree Suh (Sopran) Leandro Marziotte (Altus) Benedikt Kristjánsson (Tenor) Daniel Ochoa (Bass) Chorus Musicus Köln Das Neue Orchester Leitung: Christoph Spering

08.30 Uhr
SWR2 Wissen: Aula

Gesundheit beginnt im Darm Strategien für ein gesundes, langes Leben Von Jörg Blech Unser Körper ist das ideale Biotop für Billionen Bakterien und Viren. In den letzten Jahren hat man die Bedeutung dieser Mikroorganismen gerade im Darm erkannt. Bakterien in unserem Darm entgiften, trainieren die Immunabwehr, regeln die Verdauung, und sie entscheiden darüber, wie bestimmte Nahrungsmittel auf Körper und Seele wirken. Jörg Blech, Medizinjournalist, beschreibt diese Zusammenhänge.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.03 Uhr
SWR2 Matinee

In Spitzenform - das Dreieck Sonntagsfeuilleton mit Georg Brandl Es ist nicht nur in der Mathematik enorm wichtig, sondern ist auch ansonsten sehr präsent: als Symbol für die Dreifaltigkeit Gottes, als Design oder wenn wir sprichwörtlich im Dreieck springen. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Es ist die vielleicht einfachste geometrische Form, die es in der Mathematik zu finden gibt: drei Winkel, drei gerade Linien, fertig ist das Dreieck. Und doch wäre die Geometrie nicht denkbar ohne Dreiecke. Ob spitz-, stumpf-, oder rechtwinklig, unregelmäßig, gleichschenklig oder gleichseitig: Dreiecke sind enorm wichtig, um Flächen oder Entfernungen zu berechnen. Aber auch ansonsten spielt das Dreieck eine große Rolle in unserem täglichen Leben. Sei es als Symbol für die Dreifaltigkeit und Allgegenwärtigkeit Gottes, als hippes Design auf Taschen, Plattencovern und Tapeten, als Triangel im Orchester oder wenn wir sprichwörtliche im Dreieck springen - womöglich weil wir uns unversehens in einer Dreiecksbeziehung widerfinden. Sogar IM Dreieck lässt sich anscheinend ganz gut leben und zumindest das "Flat Iron", ein dreieckiges Hochhaus in Manhattan, hat es sogar zum Wahrzeichen New Yorks geschafft. Nur in ein Dreieck sollte man möglichst nicht geraten: ins Bermuda-Dreieck. Denn sonst, wer weiß, könnte es passieren, dass man eventuell dann doch verschwi.... Gesprächspartner der Sendung sind Prof. Albrecht Beutelspacher, Mathematiker und Gründer es Mathematikum Gießen, Dr. Christoph Joseph Ahlers, Sexual- und Paartherapeut und Prof. Klaus von Stosch, Theologe am Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften der Universität Paderborn. Redaktion: Monika Kursawe Musikredaktion: Rafael Rennicke

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Glauben

Religion im Zeichen des Pfaus Jesidisches Leben in der deutschen Diaspora Von Dorothea Brummerloh Seit 4000 Jahren lebten die Jesiden in Mesopotamien im heutigen Syrien, der Türkei und dem Irak. Die Angehörigen der monotheistischen Religion verehren den Engel Tausi-Melek, der durch einen Pfau symbolisiert wird. Immer wieder waren die Jesiden Massakern und Zwangsislamisierung ausgesetzt, zuletzt 2014, als der IS tausende ermordete, verschleppte und vergewaltigte. Wer konnte, floh. In der deutschen Diaspora versuchen die ca. 200 000 Jesiden, ihr Trauma zu überwinden, als Volk fortzubestehen und vorsichtig ihre religiösen und sozialen Normen zu verändern.

12.30 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Susanne Stähr Vorgstellte CDs: Mozart: Youth Symphonies W.A. Mozart: Sinfonie Es-Dur KV 16; D-Dur KV 19; F-Dur KV Anh. 223/19a; B-Dur KV 22; G-Dur KV Anh. 221/45a. Fünf Kontretänze KV 609 Freiburger Barockorchester, Gottfried von der Goltz (Konzertmeister) Aparté AP 215 Chic à la française Claude Debussy: Klaviertrio G-Dur; Philippe Hersant: Variations sur la Sonnerie de Sainte-Geneviève-du-Mont de Marin Marais; Maurice Ravel: Trio Trio Atanassov Paraty 179185 Johannes Brahms: Klaviersonate Nr. 3 f-Moll op. 5; Variationen über ein Thema von Paganini op. 35 Nelson Goerner (Klavier) Alpha Classics 557 Ernö von Dohnányi: Klavierquintett Nr. 1 c-Moll op. 1; Streichquartett Nr. 2 Des-Dur op. 15; Klavierquintett Nr. 2 es-Moll op. 26 Marc-André Hamelin (Klavier), Takács Quartet Hyperion CDA 68238 G.F. Händel: Concerti grossi op. 6 Nr. 7-12 Akademie für Alte Musik Berlin, Bernhard Forck (Konzertmeister) Pentatone PTC 5186 738

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
SWR2 Feature am Sonntag

Unrentabel Künstler oder Rentner Von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers Einmal tief durchatmen und das hier lesen: "Der Monatsbetrag der Rente ergibt sich, wenn die unter Berücksichtigung des Zugangsfaktors ermittelten persönlichen Entgeltpunkte, der Rentenartfaktor und der aktuelle Rentenwert mit ihrem Wert bei Rentenbeginn miteinander vervielfältigt werden." - So steht es im Sozialgesetzbuch. Die meisten verstehen davon nur "vervielfältigen" - und wissen, dass es für sie wenig zu vervielfältigen gibt. Vor allem wenn sie beruflich eher "künstlerisch unterwegs" waren. Woher kommt dann das Geld? Rentner erzählen von ihren Jobs als Vorleser, Kutschenfahrer, Schallplattenputzer.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Zur Person

Die Lautenistin und Ensembleleiterin Christina Pluhar Von Doris Blaich "Kompetenz, Krisensicherheit, starke Nerven, langer Atem, keine Machtspiele - und vor allem: Ideenreichtum!" Das gehört für Christina Pluhar zu einer guten Ensemble-Leiterin. Die Österreicherin studierte zunächst klassische Gitarre und entdeckte dann die Theorbe, die Basslaute, für sich - und gleichzeitig die Musik der Renaissance- und Barockzeit. Im Jahr 2000 gründete sie ihr eigenes Ensemble "L'Arpeggiata", dessen Barock-Programme immer auch Rock-Programme sind: mit Feuer, Drive, Improvisationslust, Spielfreude und Mut zum Unkonventionellen.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 lesenswert Magazin

Von Füchsen, Hunden und Baulöwen - Neue Romane aus den USA und Deutschland

18.00 Uhr
SWR2 Aktuell mit Nachrichten

18.20 Uhr
SWR2 Hörspiel am Sonntag

Luna Luna Hörspiel von Maren Kames Mit: Marina Frenk, Jens Harzer, Eva Brunner u. a. Musik: Bo Wiget Funkeinrichtung und Regie: Leopold von Verschuer (Produktion: Dlf Kultur 2019) Das changierende Sprech- und Sprachprotokoll eines Ichs, dessen Suche nach stimmenden Sätzen und die Suche nach einem Ort zwischen Badewanne, Mole und schwarzem Weltraum. Es geht um die dünne Wand zwischen Traum und Trauma, um dünne Haut, um eine Gans aus Pappmaché und den Bären, den sich eine aufbindet am Rücken, um sich gegen den Wind zu schützen, bevor der Bär auf dem Rücken eines Lamms mit dem Lamm zusammen in den Weidegründen verloren geht. Um Verlieren und Verletzen geht es. Es geht um einen Krieg, der vielleicht nie stattgefunden hat und trotzdem in allen Poren präsent ist.

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Oper

Alfredo Catalani: "La Wally" Lyrisches Drama in 4 Akten Wally: Eva Marton Stromminger, ihr Vater: Francesco Ellero d' Artegna Vincenzo Gellner aus Hochstoff: Alan Titus Giuseppe Hagenbach aus Sölden: Francisco Araiza Afra: Birgit Calm Walter, Zitherspieler: Julie Kaufmann Der Bote von Schnals: Michele Petrusi Chor des BR Münchner Rundfunkorchester Leitung: Pinchas Steinberg Der mit nur 39 Jahren im Jahr 1893 verstorbene Komponist Alfredo Catalani gab der italienischen Oper eine neue Richtung. Vor allem seine 1892 uraufgeführte letzte Oper "La Wally" beendete die italienische Nummernoper in Richtung des durchkomponierten Musikdramas. Die Oper basiert auf dem Roman "Die Geier-Walli", der vor allem in Deutschland zu Unrecht als Inbegriff des Heimatkitschs gilt. Catalanis Oper dagegen ist ein hochexplosives Bergdrama mit einer Musik, die man als italienischen Impressionismus bezeichnen könnte. Bekannt wurde die Musik Catalanis aber erst durch Jean-Jacques Beineix' Film "Diva".

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 Musikpassagen

Soul im Südwesten Als James Brown nach Stuttgart kam Von Christoph Wagner In den 1960er-Jahren wurde Soulmusik zur populärsten schwarzen Musik in den USA. 1967 kam die Soulmusik erstmals nach Westdeutschland: Im April traten in der Jahrhunderthalle in Frankfurt-Höchst Ray Charles und ein halbes Jahr später James Brown auf. Im November folgte ein Konzert unter dem Motto "Soul Time", das ein Künstlerpaket präsentierte, dem Percy Sledge und Sam & Dave angehörten. Soul war nun in aller Munde - der allerneuste Schrei der Popindustrie!

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre A-Dur FWV K:A2 Les Amis de Philippe Leitung: Ludger Rémy Ferdinand David: Sextett op. 38 Barbara Hartmann (Violine) Susanne Raßbach (Violoncello) Hartmann-Quartett Johannes Brahms: "Schaffe in mir, Gott, ein rein Herz" op. 29 Nr. 2 Rundfunkchor Leipzig Leitung: Wolf-Dieter Hauschild Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 12 cis-Moll Alberto Ferro (Klavier) Eugen d'Albert: Sinfonie F-Dur op. 4 MDR Sinfonieorchester Leitung: Jun Märkl

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Suite D-Dur BWV 1012 Jean-Guihen Queyras (Violoncello) Franz Schubert: Sinfonie Nr. 2 B-Dur D 125 Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken Leitung: Marcello Viotti Joseph Haydn: Klaviertrio E-Dur Hob. XV/28 Oberon Trio Joaquín Rodrigo: "Fantasía para un gentilhombre" Alexandre Lagoya (Gitarre) Orchestre National de l'Opéra de Monte-Carlo Leitung: Antonio de Almeida Johann Christoph Vogel: Sinfonie D-Dur Nr. 1 Bayerische Kammerphilharmonie Leitung: Reinhard Goebel

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Edward Elgar: Violoncellokonzert e-Moll op. 85 Jean-Guihen Queyras (Violoncello) BBC Symphony Orchestra Leitung: Jirí Belohlávek Frédéric Chopin: Fantaisie-Impromptu cis-Moll op. 66 Elisabeth Leonskaja (Klavier) Henri Vieuxtemps: Violinkonzert Nr. 5 a-Moll op. 37 Itzhak Perlman (Violine) Orchestre de Paris Leitung: Daniel Barenboim