Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Impuls

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Georg Friedrich Händel: "Rinaldo", Ouvertüre The Academy of Ancient Music Leitung: Christopher Hogwood Felix Mendelssohn Bartholdy: Scherzo aus "Ein Sommernachtstraum" Monika Egri, Attila Pertis (Klavier) Antonio Vivaldi: Konzert C-Dur RV 537 Hannes und Wolfgang Läubin (Trompete) English Chamber Orchestra Leitung: Simon Preston Fernando Sor: Variationen über ein Thema von Mozart op. 9 Pepe Romero (Gitarre) Edvard Grieg: "Peer Gynt", Suite Nr. 1 op. 46 City of Birmingham Symphony Orchestra Leitung: Sakari Oramo Christian Cannabich: Sinfonie Es-Dur Concerto Köln Leitung: Werner Ehrhardt


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Johann Sebastian Bach: Konzert für 2 Violinen, Streicher und Basso continuo d-Moll BWV 1043 Nemanja Radulovic, Tijana Milosevic (Violine) Double Sens Paolo Scoto, Gianluigi Trovesi, Doron D. Sherwin, Bruno Cocset: "Turlurù", Improvisation über die Bergamasca Marco Beasley (Singstimme) Gianluigi Trovesi (Piccolo-Klarinette) L'Arpeggiata Leitung: Christina Pluhar Benjamin Britten: Soirées musicales op. 9 Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Manfred Honeck Gioachino Rossini: "La Danza", Tarantella Napoletana, Bearbeitung The Clarinotts Antonín Dvorák: Scherzo aus der Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70 Budapest Festival Orchestra Leitung: Ivan Fischer Leopold Godowsky: Sinfonische Metamorphose über Themen aus der "Fledermaus" Marc-André Hamelin (Klavier)


06.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


07.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Jean Françaix: "Le Gay Paris" Sven Geipel (Trompete) Sächsische Bläserphilharmonie Leitung: Thomas Clamor Felix Mendelssohn Bartholdy: Ouvertüre zu Shakespeares Schauspiel "Ein Sommernachtstraum" Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Riccardo Chailly Johann Sebastian Bach: Italienisches Konzert F-Dur BWV 971 Evgeni Koroliov (Klavier) Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 27 G-Dur Heidelberger Sinfoniker Leitung: Thomas Fey


07.55 Uhr

 

 

Lied zum Sonntag


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.03 Uhr

 

 

SWR2 Kantate

Johann Sebastian Bach: "Alles nur nach Gottes Willen" BWV 72 Sandrine Piau (Sopran) Bogna Bartosz (Alt) Klaus Mertens (Bass) Amsterdamer Barockchor und Orchester Leitung: Ton Koopman Johann Sebastian Bach: "Herr, wie du willt, so schicks mit mir" BWV 73 Joanne Lunn (Sopran) Julian Podger (Tenor) Stephen Varcoe (Bass) Monteverdichor Englische Barocksolisten Leitung: John Eliot Gardiner


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen: Aula

Konstruktive Lebenshilfe Kafka neu interpretiert Von Jürgen Wertheimer Der Dichter muss nicht immer automatisch tragisch umflort und als Gegenstand tiefgründiger Exegese gesehen werden, sondern eher lebenstüchtig, ja lebenssüchtig. Schließlich hat Kafka für fast alle existenziellen, lebensentscheidenden Situationen die jeweilige Basisgeschichte geliefert: Strategien der Ehevermeidung, die Bekämpfung von Übervätern, Angstüberwindung durch Panik oder die Kunst des effektvollen Leidens. Stets finden seine Protagonisten einen besonderen Dreh, mit den Herausforderungen umzugehen - nicht immer erfolgreich, zugegeben. Aber man kann schließlich auch aus den Fehlern anderer lernen. Jürgen Wertheimer, Professor für Literaturwissenschaft an der Universität Tübingen, präsentiert sein ironisch gefärbtes Kafka-Bild.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.03 Uhr

 

 

SWR2 Matinee

Kalt und klar - Das Eis Sonntagsfeuilleton mit Manuela Reichart Polarexpeditionen, klirrende Kälte, singende Seen - in dieser Sendung muss man sich warm anziehen - die SWR2 Matinee ist auf der Spur des Eises. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Wir können auf ihm tanzen, nutzen es zum Kühlen, erfreuen uns an seiner glitzernden Schönheit - doch es kann auch plötzlich unter uns brechen und alles Leben erstarren lassen - die SWR2 Matinee wagt sich aufs Eis und zeigt: die Welt des gefrorenen Wassers ist voller Überraschungen. Zum Auftakt singen die Seen in unserer Sendung und wir begegnen Kälteexperten, die barfuß im Eis unterwegs sind. Dann wird es existentiell - was ist dran an Befürchtungen, unsere Erde könne nicht etwa wärmer, sondern schon bald kälter werden? Wir fragen einen Klimaforscher: droht die nächste Eiszeit? In der chinesischen Mandschurei scheint sie schon angebrochen zu sein - wir besuchen dort eine riesige Stadt ganz aus Eis. Außerdem sausen Eisprinzessinnen durch diese Matinee, wir sind einem coolen Partykult auf der Spur und schicken unseren Reporter zum winterlichen Badevergnügen für Hartgesottene - Eisschwimmer mögen' s kalt. Noch frostiger liebt es der Abenteurer Arved Fuchs. Auf seinen Expeditionen an die Pole hat er gelernt, bei minus 50 Grad Celsius zu überleben. Immer wieder zieht es ihn in die gefährliche Kälte - woher kommt seine Faszination für Eis und Schnee? Zum Schluss dann geht die Schriftstellerin Kirsten Fuchs in einer exklusiven Erzählung für uns über dünnes Eis. Gesprächspartner der Sendung sind der Paläoklimatologe Dr. Georg Feulner vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, der Reiseveranstalter Stephan Haase und Arved Fuchs, Expeditionsleiter, Abenteurer und Autor. Redaktion: Christine Fleischer Musik: Almut Ochsmann


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

SWR2 Glauben

Kein Platz mehr für Gott Naturwissenschaft und Religion, ein Spannungsverhältnis Von Helmut Frei "Ich habe Gott nicht gesehen". Das sagte der russische Kosmonaut Juri Gagarin, der 1961 als erster Mensch im Weltraum war. Mit jeder Expedition ins All ist der Graben zwischen Naturwissenschaft und Religion tiefer geworden. Inzwischen haben Astrophysiker selbst die alten Vorstellungen von der Unendlichkeit infrage gestellt. Gleichzeitig wurden die neuronalen Strukturen unseres Denkens und Fühlens entschlüsselt. Und als 1967 in Südafrika das erste menschliche Herz verpflanzt wurde, erlebte die Transplantations- und "Ersatzteil-Medizin" einen ungeheuren Aufschwung. Biowissenschaften erkunden die Entstehung menschlichen Lebens bis ins Kleinste und bieten immer weniger Spielraum für eine göttlich inspirierte Schöpfung. Betrachten heutige Forscher ihre Erkenntnisse als unvereinbar mit Glauben? Oder halten sie es mit dem Philosophen Ludwig Wittgenstein: "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen".


12.30 Uhr

 

 

SWR2 Sonntagskonzert

Hector Berlioz: Ouvertüre aus "Béatrice et Bénédict", Komische Oper in 2 Akten H 138 SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: François-Xavier Roth Ernest Chausson: Poème für Violine und Orchester Es-Dur, op. 25 Dmitry Sitkovetsky (Violine) SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden Leitung: Marcello Viotti Antonin Dvorák: Rhapsodie für Orchester a-Moll op. 14 Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Karel Mark Chichon Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll op. 73 Sebastian Manz (Klarinette) Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Antonio Méndez Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 25 g-Moll KV 183 Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Markus Stenz


13.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

SWR2 Feature am Sonntag

Der Staatsanwalt Auf der Spur der letzten NS-Verbrecher Von Jana Lange Der Ravensburger Jens Rommel leitet seit 2015 die Zentrale Ermittlungsstelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg. Jens Rommel ist 45. Die Verbrecher, die er verfolgt, haben ihre Taten über 25 Jahre vor seiner Geburt begangen. Jens Rommel sagt: Als er gefragt wurde, ob er Chef-Nazi-Jäger werden wolle, habe er erst einmal schlucken müssen. Vorher war er Oberstaatsanwalt in Ravensburg und hatte es mit ganz verschiedenen Straftaten zu tun - vom Raubüberfall bis Mord. Cold Cases, Taten, die sehr lange zurück liegen, sind neu für ihn. Jetzt führen er und sein Team einen Kampf gegen die Zeit. Die Täter werden immer älter, sterben oder sind verhandlungsunfähig. Aber für Rommel gilt "Jedermann hat sich bis zum Ende seines Lebens seiner strafrechtlichen Verantwortung zu stellen".


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Zur Person

Der Geiger Benjamin Schmid Von Gaby Beinhorn "Zum Geigen hat mich mein Großvater mit seinen herrlichen ungarischen Melodien gebracht, und mein erstes nachhaltiges Konzerterlebnis war ein Klavierkonzert." erinnert sich der Sproß einer Musikerfamilie. Sicher, dieser Wiener Violinvirtuose ist nicht unbedingt jedem Konzertgänger bekannt, er ist kein Mann des Boulevard-Ruhms. Trotzdem gehört er seit vielen Jahren zu den gefragtesten und versiertesten Interpreten auf den internationalen Konzertpodien. Das übliche klassische Programm, Schönberg, Wolf-Ferrari oder Korngold gehören ebenso zu seinem Repertoire, wie - Überraschung! - Jazz. Auszeichnungen durch das britische Fachmagazin "Gramophone", der "Echo" sowie der Deutsche Schallplattenpreis dokumentieren Benjamin Schmids Rang - wie auch seine inzwischen rund 50 CDs. (Produktion 2015) Musikliste: Frank Bridge: "Heart's Ease" Benjamin Schmid (Violine) Ariane Haering (Klavier) Henri Wieniawski: Romance aus dem Violinkonzert Nr. 2 d-moll op. 22 Benjamin Schmid (Violine) Wroclaw Philharmonic Orchestra Leitung: Daniel Raiskin Dmitri Schostakowitsch: Prelude op. 34 Nr. 2 a-moll, bearbeitet für Violine und Klavier von Dmitri Michailowitsch Zyganow Benjamin Schmid (Violine) Lisa Smirnova (Klavier) Eugène Ysaye "L'aurore" aus der Sonate für Violine solo G-Dur op. 27 Nr. 5 Benjamin Schmid (Violine) Wolfgang Amadé Mozart: Andante aus der Sonate für Violine und Klavier G-dur KV 9 Benjamin Schmid (Violine) Ariane Haering (Klavier) Duke Ellington/ Sabina Hanks: "Thoughts over Caravan" Benjamin Schmid (Violine) Ariane Haering (Klavier) Emile Stern: "Ou est tu mon amour" Benjamin Schmid Jazz Quartet Cole Porter: "What is this thing called love" Benjamin Schmid Jazz Quartet Fritz Kreisler: Zigeuner-Capriccio Benjamin Schmid (Violine) Miklos Skuta (Klavier) Ermanno Wolf-Ferrari: Improvviso, 3. Satz aus dem Violinkonzert D-dur op. 26 Benjamin Schmid (Violine) Oviedo Filarmonía Leitung: Friedrich Haider Nathan Milstein: "Paganiniana", 7 Variationen über das 24. Capriccio aus Paganinis op. 1 Benjamin Schmid (Violine) Erich Wolfgang Korngold: 1. Satz aus dem Violinkonzert D-dur op. 35 Benjamin Schmid (Violine) Wiener Philharmoniker Leitung: Seiji Ozawa Kurt Weill: "Youkali", bearbeitet Benjamin Schmid (Violine) Georg Breinschmid (Kontrabaß) Diknu Schneeberger (Gitarre) Stian Carstensen (Akkordeon)


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Magazin

Redaktion und Moderation: Carsten Otte Amerikanische Verhältnisse? Prosa vom Ende der Lebensträume von Haruki Murakami, Adam Haslett, Omar El Akkad, Lionel Shriver, Richard Ford Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore I Dumont Verlag 500 Seiten 26 Euro Rezension von Katharina Borchardt Adam Haslett: Stellt Euch vor, ich bin fort Rowohlt Verlag 464 Seiten 22,95 Euro Gespräch mit Ulrich Noller Omar El Akkad: American War S. Fischer Verlag 448 Seiten 24 Euro Rezension von Johannes Kaiser Lionel Shriver: Eine amerikanische Familie Piper Verlag 496 Seiten 24 Euro Rezension von Eberhard Falcke Richard Ford: Zwischen ihnen Hanser Verlag 144 Seiten 18 Euro Rezension von Pascal Fischer Musikangaben: Cold Specks: Fool's Paradise Caroline (Universal Music)


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.20 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Die apokalyptische Glühbirne Hörspiel von Frank Witzel Mit: Peter Brombacher, Gaby Dohm, Thomas Hauser, Julia Riedler, Michael Tregor, Sophie von Kessel, Irina Wanka und Anton Winzke Musik: Frank Witzel Regie: Leonhard Koppelmann (Produktion: BR 2017) Im Zentrum steht die schriftliche Hinterlassenschaft des seit seinem 9. Lebensjahr in verschiedenen psychiatrischen Einrichtungen weggesperrten Christoph Wendel. Seine Großnichte Bettina räumt im Auftrag ihrer Mutter die persönliche Habe des Verstorbenen auf und stößt dabei auf ein dunkles Kapitel Familien- und Gesellschaftsgeschichte. Gegen das systematische Schweigen seiner Umwelt hat ihr Großonkel mit vermeintlich verrückten Briefen angeschrieben - sein verzweifelter Versuch, ein für ihn tief traumatisches Erlebnis während der Nazizeit zu bewältigen. Für Christoph Wendel spendet die titelgebende Glühbirne als einzige Quelle Wärme und Hoffnung, gleichzeitig bedeutet das sprichwörtliche Licht, das mit ihr aufgeht, aber auch das Ende jeglicher Unschuld. Keiner kann nachher mehr sagen, er habe nichts gewusst.


19.16 Uhr

 

 

SWR2 Jazz

Einfach ist nicht einfach Der Posaunist und Komponist Alan Ferber Von Ssirus W. Pakzad Der 43-jährige Alan Ferber zählt nicht nur zu den herausragenden Posaunisten des amerikanischen Jazz. Er ist auch ein begnadeter Dozent, Komponist, Arrangeur und Leiter einer prominent besetzten Big Band. Ferbers Großmutter war Sängerin am Broadway. Von ihr habe er den Sinn für einfache Strukturen, für Songs vermittelt bekommen, sagt der in New York lebende Kalifornier. Er schreibe heute grundsätzlich nie Musik, deren Melodien er nicht auch problemlos singen könne. Dennoch versteht er es, das vermeintlich Simple in berauschende Farbenpracht zu verpacken und von komplexen Strukturen umspielen zu lassen. Alan Ferber ist nicht nur in eigener Mission künstlerisch unterwegs. Als gesuchter Sideman hat er mit vielen Größen gespielt, unter anderem im Orchester seines Kollegen John Hollenbeck. Alan Ferber: Get Sassy/CD Jigsaw Alan Ferber Bigband Alan Ferber: Late Bloomer/CD Jigsaw Alan Ferber Bigband John Ellis: Horse Won't Trot/CD: Charm John Ellis Double-Wide Alan Ferber: Quiet Confidence/CD: Roots & Transitions Alan Ferber Nonet Kenny Wheeler: Kayak/CD: Alan Ferber Alan Ferber Nonet


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



20.03 Uhr

 

 

SWR2 Oper

Franz Schreker: "Die Gezeichneten" Oper in 3 Aufzügen Herzog Antoniotto Adorno: Tomasz Konieczny Graf Andrae Vitelozzo Tamare: Christopher Maltmann Lodovico Nardi, Podestà der Stadt Genua: Alastair Miles Carlotta Nardi, seine Tochter: Catherine Naglestad Alviano Salvago, ein genuesischer Edelmann: John Daszak Guidobald Usodimare: Matthew Grills Menaldo Negroni: Kevin Conners Michelotto Cibo: Sean Michael Plumb Bayerischer Staatsopernchor Chordirektor: Sören Eckhoff Bayerisches Staatsorchester Leitung: Ingo Metzmacher (Aufführung vom 1. Juli 2017 im Nationaltheater, München) Der Komponist saß zwischen allen Stühlen. Doch was lange Zeit ein Handicap seiner Rezeption war, erweist sich seit einigen Jahren als Spannungsmoment. Also: Franz Schreker (1878 - 1934) war ein Protagonist der Moderne, der gleichzeitig den sinnlichen Charme der Jahrhundertwende in einer besonders verführerischen Variante ausspielte. Seine Figuren, die ein Ideal suchen, das letztlich nur im (klingenden) Eros zu finden ist, sind Prototypen einer Zerrissenheit, die dem Musikdrama die notwendigen produktiven Konflikte liefert. Paradigmatisch ist das in den "Gezeichneten" (1918) zu erleben. Der Schönheitstraum des hässlichen Alviano zerbricht, eine kostbare, eben erst begonnene Beziehung stürzt in den Abgrund. Trösten kann nur die Musik! Die erreicht aber nur die Zuhörenden, die Figuren des Stücks enden erbarmungslos in ihrer Tragödie.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 Musikpassagen

In My Room Multiinstrumentalist Jacob Collier Von Marlene Küster Der 21-jährige Musiker Jacob Collier aus dem Norden Londons spielt Schlagzeug, Klavier, Orgel und Melodica, Gitarren und Ukulele, elektrischen und akustischen Bass und natürlich singt er alle Stimmen. Denn am liebsten mag das Wunderkind Harmoniegesang. Auf YouTube erreicht er Klicks in Millionenhöhe. Mit Wissenschaftlern am Massachusetts Institute of Technology in Boston hat er ein fabelhaftes neues Solo-Vehikel für seine multi-instrumentale und multi-visuelle Ein-Mann-Performance entwickelt. Und die meisten Stücke seines Debütalbums "In My Room" stammen aus Jacobs Feder: schräge Rhythmen, wunderbarer Harmoniegesang, jazzige Klaviersoli, vieles, das sich jeglicher Klassifizierung entzieht.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Gioacchino Rossini: Streichersonate Nr. 2 A-Dur Thüringisches Kammerorchester Weimar Leitung: Martin Hoff Ludwig van Beethoven: Streichtrio G-Dur op. 9 Nr. 1 Dresdner StreichTrio Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64 Alina Pogostkina (Violine) MDR Sinfonieorchester Leitung: Mario Venzago Joseph Haydn: Missa in angustiis d-Moll Hob. XXII/11 Annette Dasch (Sopran) Hermine Haselböck (Alt) James Taylor (Tenor) Stephan Genz (Bariton) MDR Rundfunkchor Leipzig MDR Sinfonieorchester Leitung: Howard Arman


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Christoph Graupner: Ouvertüre F-Dur GWV 449 Ars Antiqua Austria Leitung: Gunar Letzbor Erich Wolfgang Korngold: Streichsextett D-Dur op. 10 Thomas Selditz (Viola) Màrius Diaz (Violoncello) Aron Quartett Marc-Antoine Charpentier: "Sinfonies pour un reposoir" VokalEnsemble Köln Musica Antiqua Köln Leitung: Reinhard Goebel Frédéric Chopin: Scherzo E-Dur op. 54 Simon Trpceski (Klavier) Joseph Haydn: Konzert Friedemann Wuttke (Gitarre) Neues Moskauer Kammerorchester Leitung: Igor Zhukov Max Bruch: Romanze F-Dur op. 85 Friedrich Kleinhapl (Violoncello) Tschechisches Radio-Sinfonieorchester Leitung: Jan Kucera


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Franz Berwald: Septett B-Dur Dieter Klöcker (Klarinette) Karl Otto Hartmann (Fagott) Jan Schröder (Horn) Ernö Sebestyen, Hartmut Nicolai (Viola) Martin Ostertag (Violoncello) Wolfgang Güttler (Kontrabass) Benjamin Britten: Klavierkonzert op. 13 Howard Shelley (Klavier) BBC Philharmonic Leitung: Edward Gardner