Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Nicola Porpora: "Il Ritiro", Sinfonia (Insieme Strumentale di Roma: Giorgio Sasso); Antonij Arenskij: Variationen über ein Thema von Tschaikowsky, op. 35 a (Streicher des USSR Symphony Orchestra: Jewgenij Swetlanow); Joseph Rheinberger: Sonate Es-Dur, Quasi adagio, op. 178 (Felix Klieser, Horn; Christof Keymer, Klavier); Pietro Nardini: Violinkonzert G-Dur (Giuliano Carmignola, Violine; Venice Baroque Orchestra: Andrea Marcon); Vincenzo Bellini: Oboenkonzert Es-Dur (Christoph Hartmann, Oboe; Ensemble Berlin); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 42 D-Dur, Finale (Academy of Ancient Music: Christopher Howgood)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Allegro

Musik, Feuilleton & Klassik aktuell Mit Julia Schölzel 6.30 Klassik aktuell * 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter 7.30 Klassik aktuell * 8.00 Nachrichten, Wetter 8.30 Was heute geschah * 23.6.1956: Der Komponist Reinhold Glière stirbt Wiederholung um 16.40 Uhr *


08.57 Uhr

 

 

Werbung


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Friedrich Kuhlau: "Lulu", Ouvertüre (Danish National Symphony Orchestra: Michael Schønwandt); Leopold Mozart: Posaunenkonzert D-Dur (Jörgen van Rijen, Posaune; Combattimento Consort Amsterdam: Jan Willem de Vriend); Johan Helmich Roman: Aus "Drottningholm Musik" (Capella Coloniensis: Ulf Björlin) 10.00 Nachrichten, Wetter Giuseppe Verdi: "I vespri siciliani", Le quattro stagioni (London Symphony Orchestra: António de Almeida); Giacomo Puccini: "Porträt von Madame Butterfly" (Jean-Yves Thibaudet, Klavier); Camille Saint-Saëns: "Plainte"; "Aimons-nous"; "Au cimetière"; "Danse macabre", op. 40 (Yann Beuron, Tenor; Tassis Christoyannis, Bariton; Orchestra della Svizzera Italiana: Markus Poschner); Claude Debussy: "Prélude à l'après-midi d'un faune" (Cleveland Orchestra: Pierre Boulez); Jean Sibelius: Symphonie Nr. 1 e-Moll (Münchner Philharmoniker: Pietari Inkinen)


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Mittagsmusik

Mit Ilona Hanning Nico Dostal skizziert Spanien - Mario Castelnuovo-Tedesco zähmt eine Widerspenstige - Cole Porter schlägt bei Shakespeare nach - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Panorama

Aus dem Studio Franken: Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre d-Moll, op. 81 (Wiener Philharmoniker: Leonard Bernstein); Franz Schmidt: Konzertante Variationen über ein Thema von Beethoven (Ragna Schirmer, Klavier; Hamburger Symphoniker: Andrey Boreyko); Franz Schubert: Symphonie Nr. 6 C-Dur (Bamberger Symphoniker: Jonathan Nott); Frédéric Chopin: Nocturnes (Claire Huangci, Klavier); Max Reger: Ballettsuite, op. 130 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: David Shallon)


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

Leporello

Musik, Aktuelles aus der Klassikszene & CD-Tipp Mit Sylvia Schreiber 16.15 Klassik aktuell * 16.40 Was heute geschah * 23.6.1956: Der Komponist Reinhold Glière stirbt Wiederholung von 8.30 Uhr 17.00 Nachrichten, Wetter 17.15 Klassik aktuell * 17.40 CD-Tipp * *


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Klassik-Stars

Mieczyslaw Horszowski, Klavier Johann Sebastian Bach: Partita c-Moll, Sarabande, BWV 826; Robert Schumann: Adagio und Allegro, op. 70 (Pablo Casals, Violoncello); Frédéric Chopin: Fantasie f-Moll, op. 49; Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur, op. 2, Nr. 2


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Das Musik-Feature

Zum 250. Todestag des Komponisten Georg Philipp Telemann(I) "Schlitzohr und Schöpfergeist" Wie aus dem Jurastudenten Georg Philipp Telemann ein gewitzter Geschichtenerzähler wurde Von Sylvia Schreiber Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr Teil II: Sonntag, 25. Juni 2017, 8.39 Uhr Grollt der Himmel über Hamburg, schreibt er eine Donnerode. Stirbt sein Kanarienvogel, würdigt er das Tier mit einer Trauermusik. Als das Buch "Gullivers Reisen" heraus kommt, setzt er sämtliche seltsamen Figuren aus dem Roman in Musik um. Und das Publikum? Das ist hingerissen von seinem feinsinnigen Humor. Georg Philip Telemann absorbiert, was um ihn herum geschieht. Und erschafft so eine neue Unterhaltungskultur. Zum flachen Vielschreiber stempelte man ihn dafür später ab. Tatsächlich hinterlässt er uns mit seinen vielen Werken mal lausbübisch anmutende, mal kernige, mal berührende und immer klangvolle Schnappschüsse seiner Zeit. Telemann arbeitet rasant und progressiv. Er schickt seine Stücke hinaus in die Welt, ist perfekt vernetzt mit wichtigen Persönlichkeiten. Telemann - fantasievoll, fleißig, fortschrittlich. Das Musikfeature zum 250. Todestag des Komponisten.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Leitung: Kent Nagano Chor des Bayerischen Rundfunks Solist: Pierre-Laurent Aimard, Klavier Olivier Messiaen: "La Transfiguration de Notre-Seigneur Jésus-Christ" Dazwischen: PausenZeichen * Bernhard Neuhoff im Gespräch mit Kent Nagano * Ein Großereignis steht dem Münchner Publikum bevor, wenn Kent Nagano beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks seinen Messiaen-Zyklus fortsetzt. Das Oratorium "La Transfiguration de Notre-Seigneur Jésus-Christ - Die Verklärung unseres Herrn Jesus Christus" ist eines der gewaltigsten Werke Olivier Messiaens, das rund 200 Musiker verlangt, darunter einen riesigen Schlagzeug-Apparat. In seinem eigenen Libretto stützt sich der große Mystiker des 20. Jahrhunderts in erster Linie auf den biblischen Bericht des Evangelisten Matthäus über die Verwandlung Jesu auf dem Verklärungsberg Tabor in Galiläa. Da erscheint Jesus zum Erschrecken seiner Jünger plötzlich in göttlicher Gestalt: "Sein Gesicht leuchtete wie die Sonne und seine Kleider wurden blendend weiß wie das Licht." Genau dieses gleißende Licht wollte Messiaen in seiner monumentalen Partitur einfangen, an der er fünf Jahre arbeitete. Rund 9.000 Konzertbesucher verfolgten die knapp zweistündige Uraufführung 1969 im Kolosseum von Lissabon gebannt. Auch heute wird sich der erhebenden Wirkung von Messiaens visionärer Musik mit ihren Gongschlägen, Fanfaren, Vogelstimmen und Spektralklängen niemand entziehen können. Zumal wenn Kent Nagano, ein enger Weggefährte Messiaens, am Pult steht - er hatte als 30-Jähriger in San Francisco bereits die amerikanische Westküsten-Premiere der "Transfiguration" unter Aufsicht des Komponisten geleitet. Der tragende Vokalpart ist hörbar vom gregorianischen Choral inspiriert und bietet dem Chor des Bayerischen Rundfunks dankbare Aufgaben. Und für den hochvirtuosen Klavierpart konnte der Messiaen-Spezialist Pierre-Laurent Aimard gewonnen werden. Am 22. Juli dann bestreiten Nagano, Aimard, Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks mit dieser "Transfiguration" das Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Orgelmusik

"À la française" Jean Guillou: Toccata, op. 9 (Friedemann Winklhofer); Gaston Litaize: Prélude et Danse fuguée; Henri Mulet: "Tu es petra" (Dominique Sauer); Naji Hakim: "Le Bien-Aimé" (Naji Hakim); Charles Tournemire: "Victimae paschali laudes" (Marcus Torén)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Jazztime

Das Jazzkonzert


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Antonín Dvorák: Humoreske (SWR Rundfunkorchester: Jirí Stárek); Franz Schubert: Symphonie Nr. 4 c-Moll - "Tragische" (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Roger Norrington); Ralph Vaughan Williams: Messe g-Moll (Aleksandra Lustig, Sopran; Ulrike Becker, Alt; Julius Pfeifer, Tenor; Bernhard Hartmann, Bass; SWR Vokalensemble Stuttgart: Marcus Creed); Richard Strauss: "Aus Italien", op. 16 (SWR-Sinfonieorchester: François-Xavier Roth); Heitor Villa-Lobos: Choros Nr. 3 (SWR Vokalensemble Stuttgart: Marcus Creed)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Milij Balakirew: Ouvertüre über ein spanisches Marschthema (The USSR Symphony Orchestra: Jewgenij Swetlanow); Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert Es-Dur, KV 365 (Daniel Barenboim, Klavier; English Chamber Orchestra, Klavier und Leitung: Georg Solti); Georg Friedrich Händel: "Wassermusik", Suite Nr. 1 F-Dur (Münchener Kammerorchester: Hans Stadlmair); Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur - "Kreutzer-Sonate" (Yehudi Menuhin, Violine; Wilhelm Kempff, Klavier)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Sergej Prokofjew: "Ein Sommertag", Kindersuite (The New London Orchestra: Ronald Corp); Edouard Lalo: Violoncellokonzert d-Moll (Wen Sinn Yang, Violoncello; Philharmonisches Orchester des Stadttheaters Gießen: Michael Hofstetter); Johann Jakob Froberger: Partie G-Dur - "Auf die Mayerin" (Bob van Asperen, Cembalo)