Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Mittagskonzert

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Karol Kazimierz Kurpinski: Mazurka aus "Polenhochzeit" London Symphony Orchestra Leitung: Richard Bonynge Cécile Chaminade: Concertino op. 107 Magali Mosnier (Flöte) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Marco Armiliato Franz Schubert: Impromptu As-Dur D 899 Nr. 4 Lars Vogt (Klavier) Heinrich August Marschner: "Hans Heiling", Ouvertüre Wiener Philharmoniker Leitung: Christian Thielemann Franz Danzi: Fagottkonzert F-Dur Jane Gower (Fagott) Kölner Akademie Leitung: Michael Alexander Willens Edmund Eysler: "Walzer der Saison" aus "Ein Tag im Paradies" Wiener Johann-Strauß-Orchester Leitung: Max Schönherr


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Alexander Borodin: Scherzo aus der Sinfonie Nr. 2 h-Moll Nürnberger Symphoniker Leitung: Räto Tschupp Joseph Haydn: Menuet und Finale aus dem Streichquartett D-Dur op. 76 Nr. 5 Salagon Quartett Sergej Rachmaninow: 2. Satz aus dem Klavierkonzert Nr. 1 fis-Moll op. 1 Vladimir Ashkenazy (Klavier) Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam Leitung: Bernhard Haitink Carl Nielsen: 1. Satz aus dem Streichquintett G-Dur Tim Frederiksen (Viola) The Young Danish String Quartet Josef Antonín Gurecký: Violoncellokonzert D-Dur Kinga Gáborjáni (Barockvioloncello) The Harmonious Society of Tickle-Fiddle Gentlemen Nach dem Zeitwort: Igor Strawinsky: Suite für kleines Orchester Nr. 2 Staatsorchester Rheinische Philharmonie Leitung: Christian Kluttig 6:45 - 6:49 SWR2 Zeitwort 01.07.1876: Van Gogh tritt eine Stelle als Hilfsprediger an Von Christiane Recht


06.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


07.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell

mit Pressestimmen


07.15 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Vitezslav Novák: Böhmischer Tanz Rundfunkorchester des Südwestfunks Leitung: Emmerich Smola Zdenek Fibich: 1. Satz aus dem Quintett für Violine, Klarinette, Horn, Violoncello und Klavier D-Dur op. 42 Ensemble Villa Musica Josef Myslivecek: Ouvertüre für 2 Oboen, 2 Hörner, Streicher und Cembalo A-Dur Freiburger Barockorchester Leitung: Gottfried von der Goltz Antonín Dvorák: 2 Bagatellen für 2 Violinen, Violoncello und Harmonium aus op. 47 Frank Braley (Harmonium) Ensemble Explorations Jan Dismas Zelenka: Allegro aus der Sonate für 2 Oboen, Fagott und Basso continuo c-Moll Ensemble Zefiro


07.57 Uhr

 

 

Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen: Radio Akademie

Die Fußballnation Von Panzern zu Ästheten Aus der 10-teiligen Reihe: "Das neue Deutschland" (7) Von Patrick Batarilo "Panzer" - so heißt die Fußballnationalmannschaft bis heute regelmäßig in der internationalen Presse. Stereotype aus der Weltkriegszeit liegen noch nah an der Oberfläche, gerade im Sport. Doch "die Mannschaft" spielt längst nicht mehr so ergebnisorientiert und bisweilen brachial wie früher. Sie zeigt Spiellust und ästhetischen Anspruch. Und sie ist multikulturell. Sie repräsentiert eine neue deutsche Identität, die auf Vielfalt beruht - und das wird auch im Ausland wahrgenommen. Der Fußball verändert das Bild, das die Welt von Deutschland und den Deutschen hat.


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Jazz across the border Mit Günther Huesmann Der wohl auffallendste Trend im aktuellen Jazz ist seine fortschreitende Globalisierung. Entstanden um 1900 in den USA als hybride Musik, ist der Jazz durch die Idee groß geworden, dass es sich immer lohnt, wenn man sich auch mit etwas Anderem beschäftigt als nur mit sich selbst. Die in der Improvisation angelegte Idee des Dialogs erleichtert es Jazzmusikern, sich anderen Stilen und Musikkulturen zu öffnen. So ist Jazz zu einer "global language" geworden. "Jazz across the border" hört auf unterhaltsam-informative Weise hin: Wie verändern Musikerinnen und Musiker aus Südamerika, Afrika und Asien die improvisierte Musik von heute? Welche Antworten geben sie auf die Frage nach einer Musik, in der jeder improvisierende Spieler eingeladen ist, seinen eigenen Sound zu entwickeln, mit seinen ganz eigenen musikalischen Sichtweisen, Statements und kulturellen Färbungen?


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Campus

Aus Forschung und Wissenschaftspolitik


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik extra

Gast im Studio: der Komponist und Dirigent Roland Fister Am Mikrofon: Ulla Zierau Roland Fister, 1972 in Baden-Baden geboren, ist seit vielen Jahren 2. Kapellmeister und Studienleiter am Landestheater Coburg. Dort hat er sehr erfolgreich seine Musical-Oper "Dorian Gray" uraufgeführt und jüngst das Ballett "Alice im Wunderland". Fister erzählt in SWR2 über seine Arbeit in Coburg, über seine Leidenschaft fürs Schlagzeug, verrät, warum Mahler sein Lieblingskomponist ist, warum er Riesenspaß beim Dirigieren der "Bohème" hat und wie es ihm bei seinem ersten "Rosenkavalier" ergangen ist. Er spricht über seine Assistenz bei Thomas Hengelbrock und was für Folgen es hatte, dass er ins Freundebuch seiner Mitschüler bei Lieblingssängerin Ella Fitzgerald eingetragen hat. Dazu jeweils die passende Musik. Musikliste: Roland Fister: Ouvertüre zum Ballett "Alice im Wunderland" Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg Leitung: Roland Fister Wolfgang Amadeus Mozart: aus: Così fan tutte ossia La scuola degli amanti. Dramma giocoso in 2 Akten, KV 588 [Gesamtaufnahme] "La scuola degli amanti" (So machen's alle), Nr. 10: Soave sia il vento. Terzett (Fiordiligi, Dorabella, Don Alfonso) - Simone Kermes (Sopran)(Fiordiligi) Malena Ernman (Sopran)(Dorabella) Christopher Maltman (Bass)(Guglielmo) Kenneth Tarver (Tenor)(Ferrando) Anna Kasyan (Sopran)(Despina) Konstantin Wolff (Baß)(Don Alfonso) MusicAeterna MusicAeterna Leitung: Teodor Currentzis Gustav Mahler: aus: Sinfonie Nr. 1 D-Dur "Der Titan", 2. Satz: Kräftig bewegt, doch nicht zu schnell Chicago Symphony Orchestra Leitung: Claudio Abbado William Morgan jr Lewis: How high the moon, Aus: Two for the show (Revue) Ella Fitzgerald (voc) Tommy Flanagan (p) Keter Betts (b) Bobby Durham (dr) Consuelo Velasquéz: Besame mucho Michel Petrucciani (p) Igor Strawinsky: aus: Der Feuervogel. Ballett nach einer russischen Sage in 2 Bildern für Orchester [Originalfassung von 1910] (L'oiseau de feu), (13) Höllentanz aller Untertanen Kaschtscheis Kirov Orchestra Leitung: Walerij Gergejew Giacomo Puccini: aus: La Bohème aus: Oper in 4 Akten, Walzer der Musetta, 2. Bild (Musetta, Marcello, Alcindoro, Mimì, Rodolfo, Schaunard, Colline) Maria Callas (Sopran)(Mimì) Giuseppe di Stefano (Tenor)(Rodolfo) Rolando Panerai (Bariton)(Marcello) Manuel Spatafora (Bariton)(Schaunard) Nicola Zaccaria (Baß)(Colline) Anna Moffo (Sopran)(Musetta) Carlo Bardioli (Baß)(Benoit) Coro del Teatro alla Scala Orchestra del Teatro alla Scala Leitung: Antonino Votto Richard Strauss: aus: Der Rosenkavalier, op 59. Komödie für Musik in 3 Aufzügen, Überreichung der silbernenen Rose (2. Akt) Yvonne Minton (MezS)(Octavian, genannt Quinquin) Helen Donath (S)(Sophie) Wiener Philharmoniker Leitung: Georg, Sir Solti Roland Fister: Ausschnitt aus der Musical-Oper "Das Bildnis des Dorian Gray" Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg Leitung: Roland Fister


12.00 Uhr

 

 

Aktuell mit Nachrichten


12.15 Uhr

 

 

SWR2 Geld, Markt, Meinung


12.40 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


12.59 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Giuseppe Verdi: "Aida", Rezitativ und Arie des Radames (1. Akt) und Grabszene, Finale (4. Akt) Anja Harteros (Aida) Jonas Kaufmann (Rademès) Ekaterina Semenchuk (Amneris) Chor und Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia Leitung: Antonio Pappano Vincenzo Bellini: "Die Puritaner", Szene und Arie der Elvira mit Riccardo und Giorgio (2. Akt) Cecilia Bartoli (Mezzosopran) Celso Albelo (Tenor) Luca Pisaroni (Bass) Orchestra La Scintilla Leitung: Adam Fischer Manuel de Falla: "La vida breve", Spanischer Tanz Nr. 1, bearbeitet für Harfe Maria Graf (Harfe) Gioacchino Rossini: "Die seidene Leiter", Rezitativ und Arie der Giulia Maria Bayo (Sopran) Concerto Italiano Leitung: Rinaldo Alessandrini Pablo Sorozábal: "La tabernera del puerto", Romanze des Leandro Joseph Calleja (Tenor) BBC Concert Orchestra Leitung: Steven Mercurio Joaquín Rodrigo: "En Aranjuez con tu amor", Lied Joseph Calleja (Tenor) Nicola Benedetti (Violine) BBC Concert Orchestra Leitung: Steven Mercurio Astor Piazzolla: "María de Buenos Aires", Fuga y Misterio Andrej Puschkarew (Vibrafon) Kremerata Baltica Violine und Leitung: Gidon Kremer


13.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

SWR2 am Samstagnachmittag

Kultur und Lebensart Moderation: Thomas Koch 15:00 - 15:05 Nachrichten, Wetter 16:00 - 16:05 Nachrichten, Wetter ca. 16.05 Uhr Erklär mir Pop ca. 16.48 Uhr Wort der Woche


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Zeitgenossen

Igor Levit, Pianist Im Gespräch mit Ursula Nusser Am 3. Mai 2010 nimmt das Leben von Igor Levit eine spektakuläre Wende. Die Musikkritikerin Eleonore Büning schreibt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: "Dieser junge Mann hat nicht nur das Zeug, einer der großen Pianisten dieses Jahrhunderts zu werden. Er ist es schon." Levit ist damals erst 23 Jahre alt. Sein Klavierexamen hat er noch vor sich. Der Artikel ist ein Karriereschub, aber auch eine Bürde. Würde er die ungeheuren Erwartungen, die nun auf ihm lasten, erfüllen können? Heute gilt Levit als "Pianist der Stunde", als "Prototyp eines modernen Künstlers", der nicht nur meisterhaft auf seinem Flügel spielt, sondern auch als wacher Zeitgenosse Haltung zeigt, ständig in Bewegung ist, leidenschaftlich twittert, liest und reist.


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Lesezeichen

Menschen und Bücher aus der Region


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Interview der Woche


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Spielraum - Die Geschichte

12 Sekunden Von Thilo Reffert Gelesen von Andreas Helgi Schmid Steht nach der Sendung 1 Jahr zum Download unter www.kindernetz.de/spielraum Samuel ist nicht gerade der beliebteste Junge in seiner Klasse. Und auch nicht der schnellste Läufer. Um genau zu sein, ist er eigentlich der achtschnellste Läufer oder auch der viertlangsamste. Keine optimalen Voraussetzungen also, um im finalen Staffellauf des Schulsportfests gegen die Parallelklasse zu gewinnen. Doch genau das ist Samuels Aufgabe. Er muss als letzter in seinem Team den scheinbar riesigen Vorsprung seines Gegners aufholen. Und das in nur 12 Sekunden!


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Geistliche Musik

William Mathias: "Magnificat" und "Nun Dimittis" St Albans Abbey Mädchenchor Lay Clerks of St Albans Cathedral Choir Michael Papadopoulos (Orgel) Leitung: Tom Winpenny Charles Huber H. Parry: "Lord, let me know mine end" Chor des King's Consorts Leitung: Robert King John Rutter: "Visions" The Temple Church Boys' Choir Aurora Orchestra Leitung: Zoë Beyers Edmund Rubbra: 3 Motetten op. 76 The Sixteen Leitung: Harry Christophers Traditonal: "Abide with me" Tom Etheridge (Orgel) Chor des King's College, Cambridge Leitung: Stephen Cleobury


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



20.03 Uhr

 

 

SWR2 aus dem Land: Musik

Alte Kirche Fautenbach Gringolts Quartett Arnold Schönberg: Streichquartett Nr. 4 op. 37 Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 12 Es-Dur op. 127 (Konzert vom 26. März 2017) Insieme Strumentale di Roma Minni Diodati (Sopran) Roberto Abbondanza (Bass) Leitung: Giorgio Sasso Giovanni Battista Pergolesi: "La serva padrona - Die Magd als Herrin" (Konzert vom 12. Februar 2017)


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Jazztime

Der Tasten-Magier Jasper van't Hof zum 70. Geburtstag Von Bert Noglik Zum Wesenszug des holländischen Pianisten und Keyboarders, der am 30. Juni seinen 70. Geburtstag feiert, gehört seine enorme Vielseitigkeit. Mit Formationen wie "Association P.C." und "Pork Pie" hat er bereits in den 70er-Jahren Aspekte aus Jazz, Rock und freier Improvisation auf eine Weise fusioniert, die einer europäischen Antwort auf Bands wie "Weather Report" gleichkam. Im Prozess der kreativen Aneignung elektronischer Klangerzeugung entstanden neue ästhetische Konzepte. Zu Jasper van't Hofs Verbündeten zählten damals Musiker wie Toto Blanke und Pierre Courbois, Philip Catherine und Charlie Mariano, mit dem er in einer Vielzahl von Kontexten gespielt hat. Im Verein mit Manfred Schoof entstanden impressionistische Klanggemälde. Mit Archie Shepp tauchte Jasper van't Hof in die afroamerikanische Tradition ein. Und mit seiner 1984 formierten Band "Pili Pili" begann die lange Reise in Richtung Weltmusik mit der Revitalisierung afrikanischer Roots. Gleichzeitig mit Post-Bop, freier Improvisation und kammermusikalischem Spiel befasst, bekennt sich Jasper van't Hof zu einem Musizieren ohne stilistische Begrenzungen. Sigi Busch: Solar Plexus/CD: Jazz Because Association P.C. Jasper van't Hof: Hippie/CD: Jazz Because Pork Pie Jasper van't Hof: The Way She Looks/CD: Jazz Because Bob Malach/Jasper van't Hof Jasper van't Hof: Whitewash/CD: Jazz Because Bob Malach/Jasper van't Hof Jasper van't Hof: Neverneverland/CD: Jazz Because Jasper van't Hof Hotlips Archie Shepp: Mama Rose/CD: Jazz Because Jaspser van't Hof/Archie Shepp Jasper van't Hof: Dressing Rooms/CD: Jazz Because Jasper van't Hof Jasper van't Hof: Formule E/CD: Jazz Because Jasper van't Hof/Tony Lakatos Jasper van't Hof: As Well/CD: Jazz Because Jasper van't Hof/Ernie Watts/Bo Stief/Aldo Romano


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 Spätvorstellung

Das Beste aus dem Studio-Brettl Archiv: Reisesatiren Eine Zusammenstellung von Nicole Köster Das "Studio-Brettl" des einstigen Südwestfunks und heutigen Südwestrundfunks ist eine der bekanntesten deutschen Kabarett-Institutionen. Ins Leben gerufen wurde sie einst als öffentliche Veranstaltung, die im Radio übertragen wurde. Hunderte von Künstlern sind hier aufgetreten - viele waren bei ihren Auftritten ganz am Anfang ihrer Karriere. Nicole Köster hat sich für diese SWR2 Spätvorstellung ins Brettl-Archiv begeben und Reisesatiren aus den unterschiedlichsten Jahrzehnten entdeckt. U. a. von Willy Astor, Hanns Dieter Hüsch, Horst Evers, Elke Heidenreich, Malediva, Werner Koczwara.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate B-Dur KV 378 Eric Hoeprich (Klarinette) Les Adieux Franz Liszt: "Après une lecture du Dante" Lise de la Salle (Klavier) Max Reger: "Eine romantische Suite" op. 125 Nordwestdeutsche Philharmonie Leitung: Hermann Scherchen Louise Farrenc: Klaviertrio Es-Dur op. 33 Linos Ensemble Anonymus: Konzert Nr. 6 D-Dur Ludger Rémy (Cembalo) Les Amis de Philippe


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Edward Elgar: "In the South", Konzertouvertüre op. 50 Benjamin Rivinius (Viola) Bamberger Symphoniker Leitung: Gerrit Prießnitz Witold LutosIawski: Sonate Ewa Kupiec (Klavier) Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45 Münchner Philharmoniker Leitung: Valery Gergiev Ernst von Dohnányi: Klavierquintett es-Moll op. 26 Ensemble Raro


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Carl Stamitz: Klarinettenkonzert Nr. 10 B-Dur Eduard Brunner (Klarinette) Münchener Kammerorchester Leitung: Hans Stadlmair Nikolaj Medtner: Sonate f-Moll op. 5 Lucas Debargue (Klavier)