Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 am Morgen

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo aus der Serenade D-Dur KV 239 The English Concert Leitung: Andrew Manze Josef Myslivecek: Bläseroktett Nr. 2 Es-Dur EvaM 8:Eb2 Bläserensemble Sabine Meyer Marin Marais: "Alcione", Première Suite Le Concert des Nations Leitung: Jordi Savall Domenico Scarlatti: Sonate D-Dur K 491 Sergei Babayan (Klavier) Johann Christian Bach: Sinfonie Es-Dur op. 3 Nr. 3 Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Neville Marriner John Parry: Sonate Nr. 2 Judy Loman (Harfe)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Traditional: L'aria die Firenze Le Concert Brisé Leitung: William Dongois Robert Schumann: "Mein schöner Stern" aus "Minnespiel" op. 101 Céline Moinet (Oboe) Florian Uhlig (Klavier) Gustav Holst: "Die Heiterkeit" aus "Die Planeten" BBC Symphony Orchestra Leitung: Andrew Sir Davis Johann Sebastian Bach: Italienisches Konzert F-Dur Martin Stadtfeld (Klavier) Antonio Caldara: Ciaccona op. 2 Nr. 12 Maurice Steger (Sopranblockflöte) Nadja Zwiener (Barockvioline) Mauro Valli (Barockvioloncello) Michele Pasotti (Theorbe) Naoki Kitaya (Cembalo) Gioacchino Rossini: 1. Satz aus der Sonate Nr. 3 C-Dur Neues Berliner Kammerorchester Leitung: Michael Erxleben Joseph Martin Kraus: Riksdagsmusiken D-Dur Orchester des Königlichen Opernhauses Stockholm Leitung: Philip Brunelle Johann Fischer: 3. Satz aus der Ouverture à 5 de divers pièces de musique Hildebrand'sche Hoboisten Compagnie

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

07.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Antonio Vivaldi: Flötenkonzert F-Dur op. 10 Nr. 1 Dorothee Oberlinger (Altblockflöte) Sonatori de la Gioiosa Marca Isaac Albéniz: Rondena aus "Iberia" Marc-André Hamelin (Klavier) José Carlos Gómez: Morelia aus "Pasaje Andaluz" José Carlos Gómez Bratislava Symphony Orchestra Leitung: David Hernando Rico Joaquin Rodrigo: Adela Mayte Martín (Gesang) Katia und Marielle Labeque (Klavier) Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie für Streicher G-Dur Wq 182 Nr. 1 SWR Symphonieorchester Leitung: François-Xavier Roth Georg Friedrich Händel: Sonate A-Dur HWV 361 N. N. (Violine) Anthony Pleeth (Violoncello) Trevor Pinnock (Cembalo) Tarquinio Merula: La Lusignola Lautten Compagney Berlin Leitung: Wolfgang Katschner

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.03 Uhr
SWR2 Kantate

Dietrich Buxtehude: "Jubilate Domino" BuxWV 64 Andreas Scholl (Countertenor) Concerto di Viole Johann Sebastian Bach: Sinfonia aus der Kantate "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" BWV 12 Concerto Copenhagen Leitung: Lars Ulrik Mortensen Johann Sebastian Bach: "Ihr werdet weinen und heulen" BWV 103 Dorothee Mields (Sopran) Damien Guillon (Countertenor) Thomas Hobbs (Tenor) Peter Kooij (Bass) Collegium Vocale Gent Leitung: Philippe Herreweghe

08.30 Uhr
SWR2 Wissen: Aula

Die Entdeckung des Patienten - Der gesellschaftliche Umgang mit Krebs Gespräch mit Bettina Hitzer Die Diagnose "Krebs" war früher ein Todesurteil. Heute ist dies nicht mehr der Fall. Früher konnten sich Ärzte und Pfleger nur schwer auf die Ängste, Hoffnungen und die Verzweiflung der Patienten einlassen. Das hat sich deutlich verbessert. Es kam also zu einer Gefühlsrevolution in Medizin und Gesellschaft. Die Geschichte des Umgangs mit Krebs spiegelt das eindrucksvoll wider. Bettina Hitzer vom Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der TU Dresden schildert diese Veränderungen.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.03 Uhr
SWR2 Matinee

Raum für Experimente: das Studio Sonntagsfeuilleton mit Georg Brandl. Musik aufnehmen, Filme drehen, Küchen planen oder darin wohnen - Studios eignen sich für alles. Und sie sind ein Ort, in dem Kunst neue Wege beschreiten kann. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Das Wort Studio kommt vom mittellateinischen Wort "Studium", was wiederum "eifriges Streben" bedeutet. Und da sich Eifer und Streben ja auf alles Mögliche beziehen kann, gibt es auch viele Bedeutungen für das Studio: man kann darin Filme drehen, Musik aufnahmen, Radiosendungen wie diese produzieren, Fotos machen, Küchen planen oder sogar wohnen. Dann allerdings ist der Raum begrenzter, als das Wort nahelegt. An Studiobühnen wiederum werden gerne neue Formen des Theaters ausprobiert. In dieser Studio-Matinee werfen wir einen Blick auf den Pariser Wohnungsmarkt, erzählen die Geschichte eines berühmten US-Tonstudios und klären, wie das Fitness-Studio der Zukunft aussieht. Redaktion: Fabian Elsäßer Musik: Frank Armbruster

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Glauben

Jung, dynamisch, wohnungslos Immer mehr Menschen verlieren das Dach über dem Kopf Von Christiane Renye Der Wohnungsmarkt in Deutschland ist angespannt: dürftiges Angebot, steigende Mieten. Kommen dann noch persönliche Probleme dazu, wie etwa Krankheit, Scheidung oder Jobverlust, steht man ganz schnell auf der Straße. Das passiert zunehmend auch jungen, sozial und gesellschaftlich gut integrierten Menschen. Nach Schätzungen gibt es in Deutschland rund 50.000 Obdachlose, die auf der Straße leben. Viele hunderttausend weitere gelten als wohnungslos.

12.30 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Susanne Stähr

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
SWR2 Feature am Sonntag

Birdshit - Wegmarkierungen eines Lebenskünstlers Von Rainer Schildberger (Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020) Der Mann nennt sich Hundefänger, versteht sich aber als Künstler. Überall, wo er hinkommt, macht er ein Selfie. Auf einem Bein stehend. ICH BIN DA nennt er diese Fotoserie. In Sigmaringen, wo er lebt, belächeln sie den seltsamen Mann mit der Anglerweste. In Asien laden sie ihn zu Symposien und Ausstellungen ein. Der Hundefänger setzt aus Hölzern und Steinen temporäre Zeichen in die Landschaft und hängt Vogelfedern an Bäume. Der Hundefänger weiß, dass ein Foto satt machen kann und Forstarbeiter keinen Spaß verstehen. Der Hundefänger hat übrigens keinen Hund.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Zur Person

Die Geigerin Tianwa Yang Von Anette Sidhu-Ingenhoff Johannes Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 5 Eugène Ysaye Violine Camile de Creus Klavier George Antheil: Violinsonate Nr. 2 Tianwa Yang (Violine) Nicholas Rimmer (Klavier) Franz Schubert: 2. Satz Andante aus: Quartett für 2 Violinen, Viola und Violoncello d-Moll, D 810 "Der Tod und das Mädchen" Busch Quartett Giuseppe Verdi: "Addio del passato", Arie der Violetta aus: La Traviata, 3. Akt Maria Callas (Sopran) Symphonieorchester der RAI Turin Leitung: Gabriele Santini Johann Sebastian Bach: 1. Satz aus: Sonate für Violine solo Nr.2 BWV 1003 Anner Bylsma (Piccolo Cello) Peter Iljitsch Tschaikowsky: 1. Satz Allegro aus: Violinkonzert D-Dur op.35 Michael Rabin Violine Philharmonie Orchestra Leitung: Aloe Gallier Wolfgang Rihm: Gesungene Zeit. Musik für Violine und Orchester Nr. 2 Tianwa Yang (Violine) Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Leitung: Darrell Ang Franz Schubert: Tränenregen aus: Die schöne Müllerin. Liederzyklus, D 795 Nr.10 Fritz Wunderlich (Tenor) Hubert Giesen (Klavier) Niccolo Paganini: Caprice für Violine solo op.1 Nr.9 Tianwa Yang Johannes Brahms: 3. Satz aus: Violinkonzert D-Dur op.77 Tianwa Yang Violine Deutsches Symphonie Orchester Berlin Leitung: Antoni Witt Mit großer Souveränität, kompromisslosem Musikverstand und hinreißenden Interpretationen hat Tianwa Yang sich in kürzester Zeit einen Platz in der Riege der maßgeblichen Geigerinnen erspielt. Als Wunderkind in Peking entdeckt, studierte sie ab 2003 über ein Stipendium in Karlsruhe. Die Violinkonzerte von Jörg Widmann und Wolfgang Rihm liegen ihr genauso am Herzen wie die Klassiker Beethoven, Brahms, Tschaikowsky. Neben ihrer internationalen Konzerttätigkeit unterrichtet sie seit 2015 an der Hochschule der Künste Bern und seit 2018 auch an der Musikhochschule Würzburg.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 lesenswert Magazin

Redaktion und Moderation: Theresa Hübner

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.20 Uhr
SWR2 Hörspiel am Sonntag

Wie die Blinden träumen Von Tomer Gardi Übersetzt von Anne Birkenhauer Mit: Josefine Israel, Tomer Gardi, Grazia Pergoletti, Stephan Wolf-Schönburg, Meik van Severen, Maximilian Reichert, Anna Stieblich, Sofia Flesch-Baldin Musik:?Tobias Purfürst Regie: Noam Brusilovsky (Produktion: SWR 2019) "Augen zu. Heute hören wir Stimmen." Wie stellt ein Mensch, von Geburt an blind, in seinem Traum Gefühle und Assoziationen dar? Und wer hat eigentlich die Macht über diese Geschichten? Drei Blinde berichten in einem Schlaflabor von ihren Träumen, ein Klangkünstler arbeitet an deren akustischer Übersetzung, eine Folkloristin nimmt Einordnungen vor. Doch die Frage nach der Bedeutung der Träume der Blinden gerät zunehmend zu einem Kampf um die Deutungshoheit. Das Hörspiel wird ergänzt um Interviews, die Regisseur Noam Brusilovsky mit Menschen führte, die von Geburt an blind sind.

19.30 Uhr
SWR2 Mehrspur

Radio reflektiert Mit Wolfram Wessels In "Mehrspur. Radio reflektiert" geht es ums Radio, ums Radiomachen, um Feature und Hörspiel - wie in dem Internetprojekt Dokublog.de auch. Deshalb werden hier die Beiträge von der Seite einmal im Monat gesendet. Neben den Dokublog-Features und -O-Tönen enthält die Sendung Essays, Analysen, Meinungen und Neues aus der Welt des Radios.

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Oper

Antonín Dvorák: "Rusalka" Lyrisches Märchen in 3 Akten Rusalka: Renée Fleming Prinz: Ben Heppner Wassermann: Franz Hawlata Hexe Jezibaba: Dolora Zajick Fremde Fürstin: Eva Urbanová Jäger: Ivan Kusnjer Küchenjunge: Zdena Kloubová Nixen: Livia Ághová, Hana Minutillo, Dana Buresová Gemischter Chor Pavel Kühn Tschechische Philharmonie Leitung: Charles Mackerras Antonín Dvoráks späte Märchenoper "Rusalka" steht an der Schwelle der Moderne. Genau 1900 entstanden, geht ihr Blick noch zurück in die Romantik der Elementargeister und zu Andersens "Kleiner Seejungfrau". Doch Dvoráks Meisterwerk ist nicht nur eine nostalgische Angelegenheit. In ihrer Symbolik bereitet sie schon der Tiefenpsychologie weiblicher Figuren den Weg, der zur so scheinbar ganz anders gelagerten "Salome" von Richard Strauss führt. Darüber täuscht auch das böhmische Märchengewand mit Wassermann, Mond, Wald und Teich nicht hinweg.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 Musikpassagen

(No) Regrets. Von Gesine Heinrich Wir entscheiden uns so, wie wir es für richtig halten. In dem Moment. Klug, wer nicht bedauert, was war und das Gute zu schätzen weiß. Wir sind keine Hellseher. Hinterher immer schlauer. Das nicht gegen uns verwenden. Und nicht gegen andere. Eine Beziehung mit Stil und Respekt beenden. Und alles gesungen!

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Franz Liszt: "Die Ideale" Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Kurt Masur Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44 Peter Rösel (Klavier) Gewandhaus-Quartett Joseph Haydn: Violoncellokonzert D-Dur Hob. VIIb/4 Jan Vogler (Violoncello) Virtuosi Saxoniae Leitung: Ludwig Güttler Francesco Feo: "Confitebor" Anja Züger, Dorothea Wagner (Sopran) Dominika Hirschler (Alt) Tobias Hunger (Tenor) Tobias Berndt (Bass) Sächsisches Vocalensemble Batzdorfer Hofkapelle Leitung: Matthias Jung Carl Maria von Weber: Klavierkonzert Nr. 2 Es-Dur op. 32 Peter Rösel (Klavier) Staatskapelle Dresden Leitung: Herbert Blomstedt

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 Sebastian Manz (Klarinette) Symphonieorchester des BR Leitung: Cornelius Meister Carl Nielsen: Streichquintett G-Dur Tim Frederiksen (Viola) The Young Danish String Quartet Richard Strauss: "Don Juan" op. 20 Bayerisches Staatsorchester Leitung: Wolfgang Sawallisch Heinrich von Herzogenberg: Trio D-Dur op. 61 Anne Angerer (Oboe) Jan Wessely (Horn) Oliver Triendl (Klavier) Anton Filtz: Violoncellokonzert G-Dur Thomas Demenga (Violoncello) Camerata Bern Leitung: Thomas Füri

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Igor Strawinsky: "Die Geschichte vom Soldaten" Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen Leitung: Paavo Järvi Ludwig van Beethoven: 6 ländlerische Tänze WoO 15 Bayerische Kammerphilharmonie Leitung: Karl Anton Rickenbacher Granville Bantock: "Celtic Symphony" Royal Philharmonic Orchestra London Leitung: Vernon Handley