Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Jazz & World

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell



06.05 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: 06.30, 07.30, 08.30 Kurz- und Kulturnachrichten 07.00, 08.00 WDR aktuell 07.50 Kirche in WDR 3


09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


09.05 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Oliver Truan Die Jagd; The Clarinotts Johann Sebastian Bach Weil die wollenreichen Herden / Schafe können sicher weiden, aus der Kantate "Was mir behagt, ist nur die muntre Jagd", BWV 208; Luiza Borac, Klavier Robert Schumann Konzertstück F-dur, op. 86; Paul van Zelm, Ludwig Rast, Rainer Jurkiewicz und Joachim Pöltl, Horn; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Heinz Holliger Robert Schumann Molto Allegro, aus "Studien nach Capricen von Paganini", op. 3; Florian Uhlig, Klavier Henri Herz Fantaisie et variations sur la marche d´Otello de Rossini; Tasmanian Symphony Orchestra, Klavier und Leitung: Howard Shelley Gioacchino Rossini Romanze der Desdemona, aus der Oper "Otello"; Cecilia Bartoli, Mezzosopran; Konzertvereinigung Wiener Volksopernorchester, Leitung: Giuseppe Pantanè Antonio Vivaldi Konzert a-moll; Sol Gabetta, Violoncello; Sonatori de la Gioiosa Marca Baldassare Galuppi Arie des Telemaco, aus "Penelope", Opera seria in 3 Akten; Max Emanuel Cencic, Countertenor; Armonia Atenea, Leitung: George Petrou Frédéric Chopin Ballade g-moll, op. 23; Arturo Benedetti Michelangeli, Klavier Johannes Brahms Presto, aus "Ungarischer Tanz Nr. 8" a-moll, Orchesterfassung von Hans Gál; Wiener Philharmoniker, Leitung: Claudio Abbado Hans Gál Konzert b-moll, op. 67; Raphael Wallfisch, Violoncello; Konzerthausorchester Berlin, Leitung: Nicholas Milton Franz Schubert Ellens Gesang II, D 838; Véronique Gens, Sopran; Philharmonischer Chor Dresden; Ernst Senff Chor Berlin; Dresdner Philharmonie, Leitung: Michel Plasson Wolfgang Amadeus Mozart Quartett B-dur, KV 458; Hagen Quartett


12.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um zwölf


12.10 Uhr

 

 

WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert


14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Amos Oz: Die Trappistenabtei


15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Darin: 16.00, 17.00 WDR aktuell


17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 20. Juni 1928 Der Geburtstag des Jazzmusikers Eric Dolphy Von Christian Kosfeld Er wirkte auf viele wie eine Lichtgestalt, fast wie ein Heiliger, der dem Jazz neue Welten eröffnete. 1958 erschien Eric Dolphy in der Szene, und war schon vollendet. Als Solist beherrschte er drei Instrumente perfekt: Alt-Saxophon, Bassklarinette und Flöte. Zehn Jahre hatte er sich im Verborgenen entwickelt, in Bands gespielt und geübt. "Oft haben mich Vögel begleitet. Dann habe ich aufgehört mit dem, was ich gerade übte und habe mit den Vögeln gespielt." In wenigen Jahren prägte und veränderte Eric Dolphy den Jazz. Als Solist stieß er in Grenzbereiche des Ausdrucks und der Virtuosität vor, auch als Komponist entwickelte er eine unverwechselbare Sprache. Er arbeitete mit den wichtigsten Musikern seiner Zeit, spielte in den Gruppen von Charles Mingus und John Coltrane, in Projekten von John Lewis und Gunther Schuller, und auf Ornette Colemans epochalem Album "Free Jazz". Seine eigenen Platten wie "Out there" oder "Out to lunch" gelten als Meisterwerke. "Ich höre ununterbrochen etwas, das noch hinter dem liegt, was ich bis jetzt gespielt habe", erklärte er. Der ruhige, freundliche Mann wurde von seinen Musiker-Kollegen geliebt und bewundert. Als er 1964 mit nur 36 Jahren an Diabetes starb, konnte John Coltrane monatelang nicht Saxophon spielen: "Er hatte einen anderen Weg gefunden, dasselbe auszudrücken wie wir."


18.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um sechs


18.10 Uhr

 

 

WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur


19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Orson Welles´ Herz der Finsternis (3) Hörspiel in 5 Teilen nach dem Drehbuch eines nicht gedrehten Films Von Orson Welles nach Joseph Conrad Übersetzung aus dem Amerikanischen: Jochen Stremmel Komposition: Ulrich Espenlaub Orson Welles: Robert Dölle Charles Marlow: Sylvester Groth Elsa: Sandra Hüller Blauer: Robert Gallinowski Ernst Stitzer: Ingo Hülsmann Chlodwig Strunz: Martin Brambach Adalbert Melchers: Bruno Winzen Butz: Arnd Klawitter Eingeborener: Abidoun Odukoya Rudergänger: Francis Oghuma Vormann: Epiphane Felix Carbs de Arriaga: Andreas Grothgar Sebald Meuss: Marc Hosemann Leopold von Tirpitz: Arndt Schwering-Sohnrey Regie: Walter Adler Anschließend: WDR 3 Foyer Hörspiel nach dem Drehbuch eines nie gedrehten Films


20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Forum Alte Musik Köln Chants d´amour Vokale Kammermusik von Michel Lambert, François Couperin, Jean-Philippe Rameau und anderen Julian Prégardien, Tenor; Les Talens Lyriques, Cembalo und Leitung: Christophe Rousset Aufnahme aus dem Kölner Funkhaus


22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World

Das polnische Streichquartett Volosi in Bielefeld 2013 Aufnahme vom 13. Februar aus der Rudolf-Oetker-Halle Virtuoser Karpatendrive bis 24:00 Uhr


00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Hermann Goetz Klavierkonzert Nr. 2 B-dur; Volker Banfield; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Werner Andreas Albert Wolfgang Amadeus Mozart Oboenquartett F-dur, KV 370; Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters Dmitri Kabalewski Sinfonie Nr. 4 C-dur; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Eiji Oue Johann Sebastian Bach Orchestersuite Nr. 3 D-dur, BWV 1068; Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters, Leitung: Gottfried von der Goltz Alexander Skrjabin 24 Préludes, op. 11; Anna Gourari, Klavier Felix Mendelssohn Bartholdy Ouvertüre und Bühnenmusik, aus "Ein Sommernachtstraum"; Sylvia McNair, Sopran; Angelika Kirchschlager, Mezzosopran; Ernst Senff Chor Berlin; Berliner Philharmoniker, Leitung: Claudio Abbado Alban Berg Lyrische Suite; Arditti Quartet Edvard Grieg Im Herbst, op. 11, Konzertouvertüre; Royal Scottish National Orchestra, Leitung: Bjarte Engeset Sergej Rachmaninow Sinfonie Nr. 3 a-moll, op. 44; London Symphony Orchestra, Leitung: Neeme Järvi William Walton Fanfare and March, aus "Macbeth"; Academy of St. Martin-in-the-Fields, Leitung: Neville Marriner Ture Rangström 3 Tanzminiaturen; Henrik Jon Petersen und Sarah Dodd-Falkebring, Violine Leonard Bernstein West Side Story, Suite; munich brass connection Erik Satie Cinq grimaces pour "Le songe d´une nuit d´été"; Jean-Yves Thibaudet, Klavier John Christopher Smith Ouverture, Minuet and Hornpipe, aus "The Tempest"; Capella Savaria, Leitung: Mary Térey-Smith Arthur Sullivan March and Graceful Dance, aus "Henry VIII."; Royal Philharmonic Orchestra, Leitung: Royston Nash