Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Klassik Forum

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Pfarrer Stefan Jürgens, Münster


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Ulrike Gondorf Johann Sebastian Bach: O Lamm Gottes, unschuldig, BWV 618, Canon alla Quinta; Ton Koopman, Orgel Francesco Turini: Sonata seconda, aus "Madrigali, con alcune sonate"; La Fenice Francis Poulenc: Tristis est anima mea, Passionsmotette; Kirsten Drope, Sopran; SWR Vokalensemble, Leitung: Marcus Creed Robert Schumann: Violoncellokonzert a-Moll, op. 129; Gautier Capuçon; Chamber Orchestra of Europe, Leitung: Bernard Haitink Wolfgang Amadeus Mozart: Terzett, aus "Der Schauspieldirektor", Komödie mit Musik; Edita Gruberova und Kiri Te Kanawa, Sopran; Uwe Heilmann, Tenor; Wiener Philharmoniker, Leitung: John Pritchard Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 65 A-Dur, Hob I:65; Kammerorchester Basel, Leitung: Giovanni Antonini Ludwig van Beethoven: Melodram und Siegessinfonie, aus der Schauspielmusik zu Goethes Trauerspiel "Egmont"; Matthias Brandt, Sprecher; Beethoven Orchester Bonn, Leitung: Dirk Kaftan Johannes Brahms: Quintett, op. 115 für Klarinette, 2 Violinen, Viola und Violoncello; Florent Pujuila, Klarinette; Pierre Fouchenneret und Deborah Nemtanu, Violine; Lise Berthaud, Viola; François Salque, Violoncello Franz von Suppé: Agnus Dei, aus dem Requiem d-Moll; Malin Hartelius, Sopran; Verena Barbara Grohl, Alt; Wolfgang Bünten, Tenor; Oliver Widmer, Bass; Zürcher Konzertchor; Zürcher Kammerorchester, Leitung: Edmond de Stoutz Franz von Suppé: Il primo amore, Idylle; Werner Tast, Flöte; Siegfried Stöckigt, Klavier Franz von Suppé: Ouvertüre zur Operette "Boccaccio"; Wiener Philharmoniker, Leitung: Riccardo Muti Franz von Suppé: Duettino Boccaccio - Fiametta, aus der Operette "Boccaccio"; Anneliese Rothenberger, Sopran; Hermann Prey, Bariton; Bayerisches Sinfonieorchester, Leitung: Willi Boskovsky Peter Tschaikowsky: Capriccio italien op. 45; Chicago Symphony Orchestra, Leitung: Daniel Barenboim


47 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um zwölf


0 Wertungen:      Bewerten

12.10 Uhr

 

 

WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


1 Wertung:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert


1 Wertung:      Bewerten

14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Paul Léautaud: Kriegstagebuch 1939 - 1945


0 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


20 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

18. April 1909 - Der erste deutsche Beamtentag Von Anja Arp und Doris Arp "Deutschland verdankt seine hohe Lebensqualität und seinen guten Ruf in der Welt auch dem öffentlichen Dienst. Er ist ein Garant dafür, dass Deutschland funktioniert." Das schreibt Angela Merkel in ihrem Grußwort zum 100. Geburtstag des deutschen Beamtenbundes. Genau darüber machen sich die Kritiker wiederum lustig. Der überkorrekte deutsche Beamte mit Ärmelschoner, Bleistift und Spitzer sorgt in der ganzen Welt auch für viel Spott und Hohn. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Doch in Sachen Organisationstalent gelten die deutschen Staatsdiener als Weltklasse. Auch wenn es um sie selbst geht: Schon in der Kaiserzeit haben sie es geschafft, sich zu organisieren und einen Beamtentag zu veranstalten. Zehn Jahre später wurde der Beamtenbund aus der Taufe gehoben. Er soll die Interessen gegenüber der Obrigkeit durchsetzen - fast so wie eine Gewerkschaft. Doch der vom Grundgesetz geschützte Beamtenstand hat seine ganz eigenen Regeln.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um sechs


0 Wertungen:      Bewerten

18.10 Uhr

 

 

WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur


14 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Die Färmansbo-Schleuse Von Lars Gustafsson Lars Gustafssons Geschichte von zufälligen Begegnungen Übersetzung aus dem Schwedischen: Verena Reichel Der Besucher: Horst Sachtleben Das Mädchen: Laura Maire Regie: Angeli Backhausen Anschließend: WDR 3 Foyer


34 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Die Kunst der Motette Der niederländische Dirigent Peter Dijkstra ist wieder zu Gast beim WDR Rundfunkchor: Letzten Sommer hat er Chormusik aus seiner Heimat mitgebracht, diesmal erkundet er die Kunst der Motette quer durch die Jahrhunderte. Bis ins 20. Jahrhundert hinein bleibt die Motette hoch aktuell bei den Komponisten. "Ich glaube, ich habe den besten und glaubwürdigsten Aspekt meiner selbst in meine Chormusik eingebracht", hat Francis Poulenc gesagt. Erst in den 1930er Jahren begann er, geistliche Chormusik zu schreiben. Anlass war der tödliche Autounfall eines Freundes, der ihn tief getroffen hatte. Poulenc unternahm sogar eine Pilgerreise zur schwarzen Madonna nach Südfrankreich und wandte sich fortan dem katholischen Glauben zu. Seine schlichten und gleichzeitig sehr expressiven Bußzeitmotetten sind Zeugnis von Poulencs neu gewonnener Spiritualität. Heinrich Schütz: Doppelchörige Psalmen Johannes Brahms: 2 Motetten, op. 29 Anton Bruckner: Christus factus est / Vexilla regis / Os justi Pierre Villette: Hymne à la Vierge / Ave verum / Salve regina Maurice Duruflé: Quatre motets sur des thèmes grégoriens Francis Poulenc: Quatre motets pour un temps de pénitence WDR Rundfunkchor, Leitung: Peter Dijkstra Aufnahme aus der Trinitatiskirche, Köln


62 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World


5 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll, op. 40; András Schiff; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Charles Dutoit Giovanni Pierluigi da Palestrina: 2 Motetten; Chor des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Peter Dijkstra Edward Elgar: Sinfonie Nr. 1 As-Dur, op. 55; Bamberger Symphoniker, Leitung: Ryan Wigglesworth Gioacchino Rossini: Szene und Arie der Anai, 4. Akt, aus "Moise et Pharaon" / Arie der Armida, 2. Akt, aus "Armida"; Marina Rebeka, Sopran; Julia Heiler, Mezzosopran; Levy Sekgapane, Tenor; Gianluca Margheri, Bariton; Chor des Bayerischen Rundfunks; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Marco Armiliato Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate D-Dur, KV 381; Duo del Valle ab 02:03: Antonín Dvorák: Sinfonie Nr. 4 d-Moll, op. 13; Tschechische Philharmonie, Leitung: Jirí Belohlávek Johannes Brahms: Sonate f-Moll, op. 120,1; Shirley Brill, Klarinette; Jonathan Aner, Klavier Igor Strawinsky: Concerto D-Dur; Kammerorchester Basel, Leitung: Christopher Hogwood Felix Mendelssohn Bartholdy: Oktett Es-Dur, op. 20; Matthias Wollong und Yamei Yu, Violine; Hartmut Rohde, Viola; Michael Sanderling, Violoncello; Leipziger Streichquartett Joseph Haydn: Divertimento G-Dur, Hob IV:9; Paul Meisen, Flöte; Ernö Sebestyén, Violine; Martin Ostertag, Violoncello ab 04:03: Christoph Graupner: Entrata per la Musica di Tavola g-Moll; Accademia Daniel Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert F-Dur, KV 459; Orchestre de Chambre de Lausanne, Solist und Leitung: Christian Zacharias Antonio Vivaldi: Konzert A-Dur; Rachel Podger und Johannes Pramsohler, Violine; Brecon Baroque ab 05:03: Josef Myslivecek: Ouvertüre zu "Il Demofoonte"; L'Orfeo Barockorchester, Leitung: Michi Gaigg Ludwig van Beethoven: Sonate G-Dur, op. 79; Abdel Rahman El Bacha, Klavier Charles Avison: Konzert Nr. 5 d-Moll; Café Zimmermann Hermann Goetz: Frühlingsouvertüre, op. 15; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Werner Andreas Albert Gaetano Donizetti: Sonate F-Dur; Larissa Kondratjewa und Reinhard Schmiedel, Klavier Evaristo Felice dall'Abaco: Concerto C-Dur, op. 2,7; Concerto Köln Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten