Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Forum

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Mit Kornelia Bittmann Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Pfarrer Martin Vogt, Sundern


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Nele Freudenberger Johanna Doderer: Tango; Ferhan und Ferzan Önder, Klavier; Auner Quartett; Duo Arcord Willem Ceuleers: Nomen mortis infame; Huelgas-Ensemble Johann Sebastian Bach: Chaconne aus "Partita Nr. 2 d-Moll", BWV 1004; Ray Chen, Violine Robert Schumann: Fantasiestücke, op. 73; Douglas Boyd, Oboe d'amore; Maria João Pires, Klavier Georg Friedrich Händel: Ode for St. Cecilia's Day, aus "From Harmony, from Heav'nly Harmony"; Cecilia Bartoli, Mezzosopran; Sol Gabetta, Violoncello; Cappella Gabetta, Leitung: Andrés Gabetta Johann Christian Bach: Sinfonie F-Dur, op. 8,4; Freiburger Barockorchester, Leitung: Gottfried von der Goltz Joseph Haydn: Sonate Es-Dur, Hob XVI:52; Glenn Gould, Klavier Traditional: Pasona kolo, Serbischer Volkstanz; Nemanja Radulovic, Violine; Laure Favre-Kahn, Klavier; Nicolas Montazaud, Perkussion; Double Sens Peter Tschaikowsky: Konzert D-Dur, op. 35; Nemanja Radulovic, Violine; Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra, Leitung: Sascha Goetzel Johannes Brahms: Trio, op. 101 c-Moll; Trio Parnassus Bohuslav Martinu: Tre Ricercari; Josef Ruzicka und Jaroslav Saroun, Klavier; Tschechische Philharmonie, Leitung: Jirí Belohlávek


47 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

12.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Sommerreihe: Freie Radikale Glamour und Skandale - Die rebellischen Mitford Sisters Von Ulrike Voswinkel Der englische Adel war schon immer etwas skurril und exzentrisch, aber die sechs Töchter von Lord Redsdale, die Mitford Sisters, waren bizarr, schrill, schockierend und unberechenbar. Ulrike Voswinckel hat den Briefwechsel der legendären Ladies gelesen und war verblüfft, wie eng die vielleicht umstrittenste europäische Familie des 20. Jahrhunderts trotz fundamentaler politischer Differenzen zusammenhielt. 2008 wurde die Formel-1 Rennfahrergemeinde in der ganzen Welt von der Meldung aufgeschreckt, ihr Präsident Max Mosley sei in einen Sex-Skandal im Sadomaso-Milieu verwickelt. Max Mosley ist der Sohn des verhassten englischen Faschistenführers Sir Oswald Mosley und seiner Frau Diana Mitford, die 1936 heimlich in Deutschland geheiratet hatten - im Haus von Goebbels und im Beisein von Hitler. Diana war die dritte von sechs Schwestern, die allesamt auf die eine oder andere Art - glanzvoll, schockierend, monströs - permanent in den Schlagzeilen waren. Die älteste, Nancy, wurde als Autorin der "Englischen Liebschaften" auch in Deutschland bekannt; sie war die witzigste, bissigste und illoyalste. Die zweite, Pamela, war die unauffälligste, die einzige "Hausfrau" und eine anerkannte Geflügelzüchterin. Die dritte, Diana, war eine Schönheit. Nach drei Jahren Ehe mit Bryan Guinness verliebte sie sich in Sir Oswald Mosley, verließ ihren Mann und ihre beiden kleinen Söhne, wurde glühende Faschistin und reiste oft nach Deutschland, so 1933 zum Nürnberger Parteitag, wo sie und ihre rebellische und provozierende Schwester Unity als Ehrengäste empfangen wurden. Hitler persönlich kennenzulernen wurde für Unity zur Obession. In der "Osteria Bavaria", Hitlers Münchner Stammlokal, ging ihr Wunsch 1935 in Erfüllung, fand jedoch kein gutes Ende: Unter rätselhaften Umständen unternahm sie 1939 im Englischen Garten einen Selbstmordversuch. Jessica, Unitys jüngere Schwester, las als Teenager das "Braunbuch über Reichstagsbrand und Hitlerterror" und wurde Sozialistin. Wie Nancy und Diana schrieb auch sie mit einigem Erfolg, sowohl autobiografisch als auch journalistisch. Die jüngste Schwester, Deborah, fiel durch keinen Skandal auf, dafür durch ihre glanzvolle Hochzeit mit Lord Andrew Cavendish. Ulrike Voswinckel erzählt eine Familiengeschichte, die von Rivalitäten, politischen Gegensätzen und wechselnden Allianzen geprägt ist - und deren spektakulärste Kapitel in Bayern spielen. Aufnahme des BR 2009 Wiederholung: So 15.04 Uhr


18 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Götz Alsmann


1 Wertung:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Gutenbergs Welt


5 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lesung

Deutsche Heldensagen: Hilde und Kudrun


0 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

17.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper I

Salzburg 1682: Ein Fest der Superlative Pater Ignatius Augustiner: Ein schöner Aufzug, Fanfare; Robert Farley, Michael Harrison, David Blackadder und Michael Laird, Naturtrompete; Christopher Pigram, William O'Sullivan, Steven Keavey und Philip Bainbridge, Posaune; Marie-Ange Petit und Ben Hoffnung, Pauke Heinrich Ignaz Franz Biber: Kyrie / Credo, aus der "Missa Salisburgensis", Messe zu 53 Stimmen ; La Capella Reial de Catalunya; Le Concert des Nations; Hespèrion XXI, Leitung: Jordi Savall Georg Muffat: Toccata Nr. 1; Kei Koito an der Hör-Orgel der Pfarrkirche St. Katharina, Wolfegg Heinrich Ignaz Franz Biber: Plaudite tympana, Motette zu 54 Stimmen; Gabrieli Consort; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel


0 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

17. August 1969 - Todestag des Architekten Ludwig Mies van der Rohe Von Jörg Biesler Less is more - weniger ist mehr! Dieses Motto Ludwig Mies van der Rohes beeinflusst bis heute Architektur und Design. Die Idee dahinter ist die, dass Architektur mit den ihr eigenen Mitteln gestaltet werden soll, mit konstruktiver Logik und ohne disziplinfremde Ornamente, Malereien oder Skulpturen. Stattdessen sollen Wände, Pfeiler, Holzböden und Profile selbst schön sein. Und da ist ihm nichts kostbar genug: Seine Onyx-Wand im deutschen Pavillon auf der Weltausstellung 1929 in Barcelona und die Bronze-Profile an der Fassade des New Yorker Seagram-Building sind berühmte Beispiele für die sorgfältige Auswahl von Materialien. Mit neuen konstruktiven Möglichkeiten entwickelt er Gebäude, in deren Inneren der Raum fließen kann, ganz ungehindert von trennenden Wänden. Ludwig Mies van der Rohe wurde in eine Aachener Steinmetzfamilie geboren. Er schafft es nur mit Maurerausbildung und Zeichnerlehre in die Büros der Architekten Bruno Paul und Peter Behrens, wird Lehrer am Bauhaus und emigriert 1937 in die USA, wo er mit seiner minimalistischen Architektur ein Weltstar wird.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper II

Musik im Blut - Komponierende Brüder Wilhelm Friedemann Bach: Duo Nr. 3 g-Moll; Ricercar Consort Carl Philipp Emanuel Bach: Rondo c-Moll, aus "Clavier-Sonaten und freye Fantasien, nebst einigen Rondos für Fortepiano für Kenner und Liebhaber ... Fünfte Sammlung"; Andreas Staier, Hammerklavier Johann Christoph Friedrich Bach: Sinfonie d-Moll; Concerto Köln Johann Christian Bach: Ouvertüre aus der "Geburtstagskantate für König Karl III. von Spanien"; Hanover Band, Leitung: Anthony Halstead Michael Haydn: Presto, aus "Divertimento Es-Dur"; Barbara Sanderling, Kontrabass; Helmut Löchel, Viola; Rolf Döhler, Violoncello Joseph Haydn: Trio D-Dur, Hob IV:11; Barthold Kuijken, Flöte; Sigiswald Kuijken, Violine; Wieland Kuijken, Violoncello Carl Heinrich Graun: Ouvertüre zur Oper "Cleopatra e Cesare"; Concerto Cöln, Leitung: René Jacobs Johann Gottlieb Graun: Sinfonia Grosso D-Dur; Wiener Akademie, Leitung: Martin Haselböck


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Die erleuchtete Stadt gehört den anderen Von Jochen Schimmang Ein Leben für Literatur und Demokratie: Natalia Ginzburg Natalia Ginzburg: Nicole Heesters Lidia Levi: Caro Scrimali Giuseppe Levi: Simon Roden Leone Ginzburg: Denis Moschitto Levi-Brüder: Jonas Minthe Zitatorin: Susanne Reuter Regie: Annette Kurth Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr


35 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Nachrichten, Wetter

Übernahme vom: Hessischer Rundfunk


0 Wertungen:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Oper

Bregenzer Festspiele / Diada Pau Casals Barcelona Bregenzer Festspiele Jules Massenet: Don Quichotte Dulcinée: Anna Goryachova Don Quichotte: Gábor Bretz Sancho: David Stout Pedro: Léonie Renaud Garcias: Vera Maria Bitter Rodriguez: Paul Schweinester Juan: Patrik Reiter Prager Philharmonischer Chor; Wiener Symphoniker, Leitung: Daniel Cohen Aufnahme vom 18. Juli aus dem Festspielhaus Anschließend: Diada Pau Casals Barcelona Cuarteto Casals Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett B-Dur "Jagdquartett", KV 458 Aufnahme vom 19. Juni aus dem Palau de la Música Catalana, Barcelona


0 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Nachrichten, Wetter

Übernahme vom: Hessischer Rundfunk


0 Wertungen:      Bewerten

23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Kabarett

Salzburger Stier 2019 und seine Preisträger Patti Basler, Lisa Eckhart sowie Simon und Jan, Teil 2 Männer sind auch lustig: Simon und Jan sind die Gewinner des Salzburger Stiers 2019 für Deutschland Alle Jahre wieder vergeben die deutschsprachigen Rundfunkanstalten im Mai den Radio-kabarettpreis "Salzburger Stier". Das ARD Radiofestival präsentiert jetzt noch einmal die Siegerinnen und Sieger 2019. Für Deutschland sind das die Sänger und Musiker Simon Eickhoff und Jan Traphan, besser bekannt als Duo Simon und Jan. Für die Schweiz wurde die Bühnenpoetin und Kabarettistin Patti Basler ausgezeichnet und für Österreich die Satirikerin und Bühnen-Diva Lisa Eckhart. Es moderiert der RAI-Journalist Robert Asam. Der renommierte Radio-Preis "Salzburger Stier" wurde am 11. Mai im Kurhaus Meran in Südtirol feierlich überreicht. Der seit 1982 jährlich von den Rundfunkanstalten der ARD, SRF Schweiz, dem Sender RAI Südtirol und dem ORF vergebene Preis ist mit insgesamt 18.000 Euro dotiert. Aufnahme vom 11. Mai 2019 aus dem Kurhaus Meran


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Robert Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur, op. 38 "Frühlings-Sinfonie"; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Hugh Wolff Johannes Brahms: Klavierquintett f-Moll, op. 34; Lucia Huang, Klavier; Hába Quartett Paul Hindemith: Kammermusik Nr. 7, op. 46,2; Rosalinde Haas, Orgel; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Werner Andreas Albert Ermanno Wolf-Ferrari: Streicherserenade Es-Dur; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Alun Francis ab 02:03: Darius Milhaud: Harfenkonzert, op. 323; Milena Sperlová; Staatliches Philharmonisches Orchester, Leitung: Frantisek Jílek Ludwig van Beethoven: Klaviertrio Es-Dur, op. 1,1; Van Baerle Trio Joseph Haydn: Violinkonzert C-Dur, Hob VIIa:1; Concerto Köln, Solistin und Leitung: Midori Seiler Jean Francaix: Bläserquintett Nr. 1; Variation 5; Franz Liszt: Wanderer-Fantasie; Louis Lortie, Klavier; Residentie Orchestra The Hague, Leitung: George Pehlivanian ab 04:03: Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett F-Dur, op. 73; Rasumowsky Quartett Richard Strauss: Der Abend, op. 34,1; Chor des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Michael Gläser Léo Delibes: Sylvia, Ballettsuite; Philadelphia Orchestra, Leitung: Eugene Ormandy ab 05:03: Georg Friedrich Händel: Water Piece D-Dur; Alison Balsom, Trompete; The English Concert, Leitung: Trevor Pinnock Ferdinando Carulli: Le carnaval de Venise; Narciso Yepes und Godelieve Monden, Gitarre Frederick Delius: Sunset, aus "Florida"; Orchester der Welsh National Opera, Leitung: Charles Mackerras Domenico Scarlatti: Sonate D-Dur; Michail Pletnev, Klavier Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie G-Dur; The English Concert, Leitung: Andrew Manze Paul Taffanel: Freischütz-Fantasie; Emmanuel Pahud, Flöte; Philharmonisches Orchester Rotterdam, Leitung: Yannick Nézet-Séguin Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten