Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

radioWelt

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Helden, Softies, neue Väter Vom Wandel des Männlichkeitsideals Der Mensch und seine Rollen Garfinkels Experimente Das Kalenderblatt 21.04.753 v. Chr. Gründung Roms Von Martin Trauner Helden, Softies, neue Väter - Vom Wandel des Männlichkeitsideals Autorin: Justina Schreiber / Regie: Irene Schuck Wann ist ein Mann ein Mann? Die Frage lässt sich heute nicht mehr so leicht beantworten wie vor 100 Jahren. Vor allem die Frauenbewegung hat dafür gesorgt, dass das traditionelle Männlichkeitsbild zur Debatte steht. Der hegemoniale Herrschaftsanspruch des heterosexuellen Mannes ist zum Problemfall geworden. Auch weil seit 1970er Jahren immer mehr Männer nach einem anderen, weniger gewalttätigen Rollenmuster suchten, darf das angeblich starke Geschlecht mittlerweile Gefühle zeigen. Ein Mann wird nicht mehr verlacht, wenn er einst für "typisch" weiblich geltende Tätigkeiten ausübt. Neue Väter kümmern sich liebevoll um den Nachwuchs. Von einer gleichwertigen Behandlung der Sorge- wie der Lohnarbeit kann trotzdem keine Rede sein. Denn die alten diskriminierenden Strukturen leben fort, trotz zahlreicher juristischer Korrekturen. Nicht wenige Männer fühlen sich "entmännlicht" beziehungsweise von feministischen Forderungen provoziert. Je nach Milieu und sozialem Einfluss, feiern Männlichkeitskulte, Misogynie und Homophobie hässliche Urstände. Männlichkeit ist also vor allem eins: umstritten und äußerst fragwürdig. Der Mensch und seine Rollen - Garfinkels Experimente Autor: Michael Reitz / Regie: Sabine Kienhöfer Der amerikanische Soziologe Harold Garfinkel hatte in den sechziger Jahren ein ganz spezifisches Forschungsinteresse. Er wollte herausfinden, wie im Alltag unser tägliches Miteinander funktioniert. Was sind eigentlich unsere allgemeinen Umgangsformen, worauf beruhen sie, was ist ihre Struktur? Um dies herauszufinden, schuf er mit studentischen Freiwilligen die sogenannten "Krisenexperimente" - spektakuläre Eingriffe in die Alltagswelt, die das Rollenverständnis der Menschen hinterfragten. Anfangs als Studentenklamauk bezeichnet, gelten Garfinkels Arbeiten heute als wegweisend in der Kommunikationsforschung. Erstsendung: BR 2006 Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Fragen zum weiteren Umgang mit Corona Mit Prof. Jörg Schelling, Allgemeinmediziner Moderation: Ulrike Ostner Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Wo stehen wir gerade im Kampf gegen die Corona-Pandemie? Alle Fragen zum Virus, den Impfungen und den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Vorerkrankungen beantwortet der Hausarzt und Impfexperte Prof. Jörg Schelling. Das Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und während der Sendung auf Bayern 2, ab 10.05 Uhr.

11.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

11.05 Uhr
Notizbuch

radioReportage: Der digitale Euro - der Kampf ums elektronische Geld Von Sabina Wolf und anderes 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Mittag

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
Breitengrad

Massenexodus aus Kalifornien Autoren: Katharina Wilhelm und Marcus Schuler Millionen verlassen den teuren Bundesstaat Kalifornien und ziehen nach Texas und in andere Bundesstaaten. Denn Kalifornien wird teuer, zu gefährlich, zu schmutzig.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
radioWissen am Nachmittag

Das Kreuz Zeichen des Widerspruchs und der Befreiung Arma Christi Leidenswerkzeug zur frommen Andacht Das Kalenderblatt 21.04.753 v. Chr. Gründung Roms Von Martin Trauner Das Kreuz - Zeichen des Widerspruchs und der Befreiung Autor: Christian Feldmann / Regie: Christiane Klenz Kirchengegner, feministische Theologinnen, besorgte Eltern sind sich in ihrer Abneigung gegenüber dem Kreuz einig, das sie als Symbol einer blutigen Sühnopfertheologie betrachten. Andere Christen und auch weniger religiös geprägte Freunde abendländischer Kultur schätzen das Kruzifix hingegen als Zeichen der Solidarität mit den Elenden und Verfolgten, als Trost für leidende und sterbende Menschen. Am Kreuz finden sie kein Schlachtopfer, das ein beleidigter Gott in den Tod geschickt hätte, sondern einen Bruder, der freiwillig den Preis für seine aufrührerische Botschaft zahlt. "Wo ist jetzt Gott?" wurde der jüdische Talmudgelehrte Elie Wiesel als jugendlicher Häftling in Auschwitz gefragt. Er wies auf ein Kind, das wegen der Verbreitung von Untergrundnachrichten gehenkt worden war, und antwortete: "Dort hängt er, am Galgen". Erstsendung: BR 2014 Arma Christi - Leidenswerkzeug zur frommen Andacht Autorin: Carola Zinner / Regie: Irene Schuck Die Passion Christi und sein Tod am Kreuz sind zentrale Elemente des Neuen Testaments: Gottes Sohn nimmt den Leidensweg auf sich, um die Menschheit zu erlösen. Kirchengeschichtlich geriet die Leidensmystik seit dem späten Mittelalter immer stärker in den Focus der Verehrung. Parallel dazu nahm die Präsentation der "Leidenswerkzeuge" in der christlichen Ikonographie mehr und mehr Raum ein. Kreuz und Dornenkrone, Lanze, Schwamm und Kreuzesnägel wurden zu "Arma", zu Waffen gegen Sünde und Tod. Zu den - meist sehr realistisch dargestellten - Leidenswerkzeugen zählen auch viele andere Gegenstände, darunter Schweißtuch, Leiter, Hammer, Zange, Geißel, Würfel und Fesseln. Sogar das Messerchen, mit dem einst die Beschneidung des Jesuskindes durchgeführt wurde, gehört zum großen Kreis der Dinge, die als direkt mit dem Leid Christi verbunden gelten respektive gegolten haben. Sie alle wurden in vielerlei Darstellungsformen andächtig verehrt als Symbole und reale Manifestationen des Martyriums Jesu, seines Todes - und der daraus resultierenden Erlösung der Menschheit. Erstsendung: BR 2015 Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Björn Sandmark, Intendant Stadttheater Göteborg Wiederholung um 22.05 Uhr Der Name Björn Sandmark klingt nicht nur schwedisch, er ist es auch. Der Leiter des Göteborger Stadttheaters hat aber längere Zeit seines Lebens in der fränkischen Provinz verbracht und darüber auch Bücher und Gedichte geschrieben.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

18.30 Uhr
radioMikro

Alles verboten - so ein Quatsch! - Ideen für verrückte Spiele Von Kathrin Reikowski

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Opa erzählt von den Sternen Abendstern und Säureregen Von Cee Neudert Erzählt von Laura Maire Opa erzählt von den Sternen (3/5): Abendstern und Säureregen Heute sehen sich Opa Klaus und Anna mit dem Fernrohr die Venus an. Sie wird zwar "Abendstern" und "Morgenstern" genannt, aber in Wirklichkeit ist sie ein Planet. Allerdings ist sie etwas anders als die Erde.

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Mit Oliver Buschek und Noe Noack

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
Hörspiel

Maigret und die Bohnenstange Von Georges Simenon Mit Paul Dahlke, Traute Rose, Rolf Boysen, Erik Schumann, Uli Steigberg und Fritz Straßner Komposition: Herbert Jarczyk Bearbeitung: Gert Westphal BR 1961 Bohnerst Albert, genannt der Trauerkloß, hat sich aufs Safeknacken spezialisiert. Bei einem Einbruch in das Haus von Guillaume Serre stößt er statt auf die erhoffte Beute auf die Leiche einer Frau. Weil er nicht unter Mordverdacht geraten will, macht er sich aus dem Staub. Ernestine Bohnenstange aber wendet sich vertrauensvoll an Kommissar Maigret und bittet ihn, ihrem Albert aus der Patsche zu helfen. Und wieder einmal fühlt sich Maigret, der in seiner Jugend zwei Jahre lang Medizin studiert hat, wie ein Arzt, den man in höchster Not gerufen hat, um einen Patienten zu retten. Im Haus der Serres will man jedoch weder von einem Einbruch, noch von einer Leiche etwas wissen. Merkwürdig ist nur, dass Madame Serre auf ihrer Reise nach Holland spurlos verschwunden ist.

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Dossier Politik

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Björn Sandmark, Intendant Stadtteater Göteborg Wiederholung von 16.05 Uhr Der Name Björn Sandmark klingt nicht nur schwedisch, er ist es auch. Der Leiter des Göteborger Stadttheaters hat aber längere Zeit seines Lebens in der fränkischen Provinz verbracht und darüber auch Bücher und Gedichte geschrieben.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 22.04.1990 - Erster internationaler Tag der Erde

00.10 Uhr
Concerto bavarese

Stefan Schulzki: "Der Sommer meines Lebens" (Jane Berger, Agnes Malich, Violine; Verena Würtele, Viola; Johannes Gutfleisch, Violoncello; Andreas Kirpal, Klavier; Stefan Schulzki, Audiozuspielung); Helmut Scheck: "Rieser Kalenderblätter" (Liederkranz Nördlingen; Ein Instrumentalensemble: Klaus Meinzolt); Russell Smith: Symphonie C-Dur (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Werner Andreas Alberth); Carlos Heinrich Veerhoff: Sonate, op. 47 (Gottfried Schneider, Violine; Gerhard Oppitz, Klavier)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Louis Spohr: Klarinettenkonzert Nr. 1 c-Moll (Ernst Ottensamer, Klarinette; Wiener Philharmoniker: Colin Davis); Johann Sebastian Bach: Suite c-Moll, BWV 1011 (David Watkin, Violoncello); Johannes Brahms: "Schicksalslied", op. 54 (Frankfurter Kantorei; Gächinger Kantorei Stuttgart; Figuralchor der Gedächtniskirche Stuttgart; hr-Sinfonieorchester: Helmuth Rilling); Wolfgang Amadeus Mozart: Quintett Es-Dur, KV 452 (Stephen Hough, Klavier; Philharmonisches Bläserquintett Berlin); Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll (Cyprien Katsaris, Klavier; Gewandhausorchester Leipzig: Kurt Masur)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Richard Strauss: Suite B-Dur, op. 4 (Minnesota Orchestra: Edo de Waart); Hector Berlioz: "Les nuits d'été", op. 7 (Anne-Catherine Gillet, Sopran; Orchestre Philharmonique Royal de Liège: Paul Daniel)

04.58 Uhr
Impressum